ForumHyundai Elektrofahrzeuge
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Hyundai Elektrofahrzeuge
  6. elektrische Reichweite in der Praxis

elektrische Reichweite in der Praxis

Hyundai
Themenstarteram 31. August 2021 um 12:11

Hallo! Ich würde gerne mal eine Frage an die Besitzer von Elektroautos stellen. Es geht mir um die Reichweite am Stück, wenn man z.B. 250km Autobahn am Stück fährt.

Die Reichweiten werden ja immer einheitlich als WLTP-Werte, z.B. mit 350km angegeben. Angeblich ist da ja innerorts und max. 50 - 60 kmh auch 400km und mehr drin, was ich selbst als PHEV-Fahrer nachvollziehen kann. Ich kann ebenso bestätigen, dass die Reichweite bei schnellerer Fahrt auf der Autobahn etc. geringer ausfällt. Jetzt habe ich mal ein wenig die Fühler nach einem kompakten E-Auto ausgestreckt und habe zwei Modelle, die aber aus dem selben Konzern kommen und die gleiche Batterie und Motor haben, gefunden. WLTP-Reichweite ist hier so um die 330 - 340km, innerorts soll auch 400km drin sein. Was mich aber etwas wundert: Bei einer der Marken gibt es auf der Modellseite einen Reichweitenrechner. Sobald ich da als Geschwindigkeit 120 wähle, geht die Reichweite auf 200 km zurück. Selbst bei 110 würde ich die angestrebten 250km (davon 240km Autobahn) nicht am Stück packen. Das ist immerhin 30% weniger als der WLTP Wert. Und 50 % weniger als bei 50 kmh, wo 400km angegeben werden. Ich habe dabei übrigens schon ideale Bedingungen angegeben, also 25 Grad ohne Klimaanlage und ruhige Fahrweise.

Da ich nicht so viel auf individuelle Autotests gebe, da die Tester da auch nicht immer unter gleichen Bedingungen testen, würde ich hier gerne einfach mal fragen, wie das bei euch so aussieht? Also wie ist so die Reichweite am Stück auf der Autobahn, im Verhältnis zur angegebenen Reichweite? Vielen Dank!

38 Antworten

Hallo,

 

1. ich empfehle den YouTube Kanal von Bjørn Nyland (Norweger, aber auf Englisch), der mit jedem Elektroauto 1000km oder gar von Oslo zum Polarkreis fährt.

2. Ich fahre einen Kia eNiro, der mit 455km Reichweite nach WLTP abgegeben ist. Fahre ich auf der Autobahn zwischen 120-130 km/h, dann sind realistische 320-360km machbar. Nach 23.000km habe ich einen durchschnittlichen Bedarf an elektrischer Energie von 16,2 kWh/100km und das nicht nach BC, sondern durch Spritmonitor.de berechnet.

Hallo Koreander1610,

 

schau dir ein paar Videos von deinem Wunschmodell bei YouTube an, da kannst Du in etwa sehen was der verbraucht. Teile das dann durch den Akkuinhalt. Vergiss nicht noch Luft im Akku zu haben um ggf. nicht einen anderen Ladepunkt anfahren zu können und bedenke, dass Du vielleicht dort nur bis 80% lädst.

 

Hallo flensem,

 

Björn Nyland in Norwegen kann man nicht so unbedingt mit unseren Autobahnen vergleichen.

Themenstarteram 31. August 2021 um 12:41

Ich hab schon ein paar Clips gesehen. Leider ist es nicht immer so transparent, wie gewisse Verbrauchswerte zu Stande gekommen sind. Das ist halt auch der Punkt: Das deckt sich dann eher so mit der Angabe von flensem, nämlich dass die Reichweite sich zwar reduziert, aber das bewegt sich dann bei 20% - sprich: Der Verbrauch geht dann so an die 20 kwh/100km. Mich irritiert nur diese Angabe bei dem Rechner, dass schon bei 120 kmh statt 340km nur noch 200 drin sein sollen, bei 110 sind es 230km.

Aber schonmal besten Dank für die Hinweise

Nur mal so als Hingergrund-Info: Das kleine E-Auto würde eigentlich nur für kurze Strecken genutzt und daher daheim geladen werden. Ich denke aber, dass man im Notfall auch mal zumindest 250km am Stück schaffen sollte. Ich denke eigentlich, dass das auch mit bis zu 120 kmh machbar sein sollte, wenn 340km WLTP angegeben sind, zumal man ja auch oft langsamer fährt. Mich haben halt nur diese starken Abweichungen nach unten ab 100 kmh bei dem Rechner so irritiert

Hallo,

ich hab einen KIA e-Soul mit dem kleinen Akku und habe einen Durchschnitt von 16,1 kWh bei 50/50 Stadt und Land.

@Koreander: da muß ein Fehler im Rechner vorliegen. Bei mir nach knapp 3.000 km ca.:

 

IONIQ 5 72,6 kWh, AWD 225kW/306 PS, Vollausstattung P45:

 

WLTP: 381 km, meine Werte:

 

Autobahn 120-130 km/h: 340 km, Rekuperation Stufe 1

 

Überland 80-110 km/h: 420 km, Rekuperation Stufe 3

 

Stadt: > 530 km mit iPedal

 

Jeweils 2 Personen ohne Gepäck, im kühlen Sommer ;-)

 

Die Werte sind jeweils auf Basis von Teilstrecken hochgerechnet. De facto natürlich Mischbetrieb. Der IONIQ 5 P45 ersetzt bei uns zwei Verbrenner.

Themenstarteram 31. August 2021 um 12:51

Zitat:

@VX-er schrieb am 31. August 2021 um 12:48:14 Uhr:

@Koreander: da muß ein Fehler im Rechner vorliegen. Bei mir nach knapp 3.000 km ca.:

IONIQ 5 72,6 kWh, AWD 225kW/306 PS, Vollausstattung P45:

WLTP: 381 km, meine Werte:

Autobahn 120-130 kmh: 340 km, Rekuperation Stufe 1

Überland 80-110 km/h: 420 km, Rekuperation Stufe 3

Stadt: > 530 km mit iPedal

Jeweils 2 Personen ohne Gepäck, im kühlen Sommer ;-)

Vielleicht hast du recht. Aber es wundert mich, dass die da so schlechte Reichweiten angeben, da die doch ihre eigenen Autos auf der Seite bewerben. Es geht um ziemlich neue Modelle (2021 eingeführt), die aus dem PSA-Konzern kommen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Technik so viel schlechter ist, also jetzt mal rein von der Effizienz her, dass solche Werte zu Stande kommen

Ich fand dieses Video hilfreich bei Autobahnfahrten, ab Minute 22 die Zusammnfassung. http:// https://youtu.be/mIydMWv_if4

Themenstarteram 31. August 2021 um 13:12

Danke, das Video kannte ich noch nicht. Die Reichweite wird bei den dreien ja bei 130kmh um 26 - 29 % reduziert zum WLTP Wert.

Hab mich übrigens vertan: Das betroffene Auto hat 360km WLTP-Reichweite. Bei gleichen Bedingungen sollten dann locker die 250 km drin sein, zumal ich nichtmal 130 kmh als Grundlage genommen habe. Und es geht hier um Kompaktwagen, die in dem Test sind ja etwas größer

Zitat:

@Koreander1610 schrieb am 31. August 2021 um 12:41:31 Uhr:

Ich hab schon ein paar Clips gesehen. Leider ist es nicht immer so transparent, wie gewisse Verbrauchswerte zu Stande gekommen sind. Das ist halt auch der Punkt: Das deckt sich dann eher so mit der Angabe von flensem, nämlich dass die Reichweite sich zwar reduziert, aber das bewegt sich dann bei 20% - sprich: Der Verbrauch geht dann so an die 20 kwh/100km. Mich irritiert nur diese Angabe bei dem Rechner, dass schon bei 120 kmh statt 340km nur noch 200 drin sein sollen, bei 110 sind es 230km.

Aber schonmal besten Dank für die Hinweise

Nur mal so als Hingergrund-Info: Das kleine E-Auto würde eigentlich nur für kurze Strecken genutzt und daher daheim geladen werden. Ich denke aber, dass man im Notfall auch mal zumindest 250km am Stück schaffen sollte. Ich denke eigentlich, dass das auch mit bis zu 120 kmh machbar sein sollte, wenn 340km WLTP angegeben sind, zumal man ja auch oft langsamer fährt. Mich haben halt nur diese starken Abweichungen nach unten ab 100 kmh bei dem Rechner so irritiert

Hier die Review von Alexander Bloch zum eNiro, der dort bei sportlicher Fahrweise 18,7kWh/100km gezogen hat und damit auf 371km Reichweite kommt. Und wer die Fahrweise der AMS Tester kennt, weiß, dass die nun wirklich zackig unterwegs sind.

 

https://youtu.be/FU7skSPvqis

Themenstarteram 31. August 2021 um 14:39

Ich habe mir jetzt noch ein paar Videos angeschaut, auf die ich auch durch eure Links gestoßen bin. Ich glaub tatsächlich, dass bei kleineren E-Autos mit geringerer Motorleistung größere Reichweitennachteile entstehen, zumindest verhältnismäßig. Dafür sind sie bei niedrigen Geschwindigkeiten bis 50 kmh sparsamer. Es ist dann offensichtlich so, dass der Verbrauch ab 110 kmh sehr schnell an die Werte eines 'großen' rankommen, der allerdings dann den wesentlich größeren Akku hat. Als Fazit würde ich mal ziehen: So ein kompaktes E-Auto ist auch eher nur was für die Stadt. Ich habe auch einen Test vom Bloch gefunden und der kommt mit 80% Akku auf Autobahnfahrten rechnerisch nur 150km weit bei permanent 120 kmh. Vielleicht sind die 200km, die da errechnet werden, garnicht so weit weg.

Nochmal Danke für euren Input

Der Corsa e hat eine ganz annehmbare Reichweite mit guten 100kW Leistung. Für ein Stadtauto wäre das ideal. Der e208 ist ja das Peugeot Pendant dazu. Mein Chef fährt den und kommt in SH die meisten Strecken locker hin und zurück. Natürlich auch viel mit Landstraße, aber immerhin.

Beim kleinen Kona Electro wird das ähnlich sein. Wer einen Stadtflitzer sucht, braucht ja selten soo viel Leistung.

Themenstarteram 31. August 2021 um 14:55

genau um die beiden geht es. Gibt in der Größe nicht so viele Alternativen, leider auch nicht bei Hyundai / Kia. Ich bin aber der Ansicht, dass auch ein Stadtflitzer auch mal locker 250km am Stück schaffen sollte. Das sollte man bei den Daten der beiden ja spontan erwarten können. Die Werte erreichen die aber mehr oder weniger nur innerorts, und ab 120 kmh brauchen die dann auch ihre 24 - 25 kwh. Bei 46kwh Netto-Akku ist das dann nicht das wahre. Naja, mal sehen was sich auf dem Gebiet noch ergibt. Vielleicht nehme ich den Aspekt der Autobahn-Reichweite aber auch zu ernst in dieser Klasse. Innerorts kann man den wohl "langsam" mit 12 kwh und weniger fahren, was dann natürlich sehr sparsam ist, und dann auch die 400km drin sind

Wir haben seit etwa 10 Monaten den Kona Electric mit kleinem Akku. Wenn er vollgeladen ist, dann zeigt er eine Reichweite von etwa 315 Kilometern an (im Winter etwa 280-290). 250 Kilometer Reichweite auf der Autobahn sind bei konstanter Fahrt mit 110 km/h gerade so erreichbar, bei 120 km/h wird es schon äußerst knapp. Bei einer ersten längeren Urlaubsfahrt im Sommer haben wir kurze Schnellladestopps alle 225 Kilometer durchgeführt und sind damit ganz gut durchgekommen. Auf der Autobahn fehlt eben die Rekuperation....

Vielleicht hat gibt es bald für den Kona mit dem großen Akku gute Angebote, weil sich bei Hyundai ja auch noch andere Ioniq Modelle anschließen werden.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Hyundai Elektrofahrzeuge
  6. elektrische Reichweite in der Praxis