ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. eKäfer: VW zeigt originalen VW Käfer mit Elektro-Motor

eKäfer: VW zeigt originalen VW Käfer mit Elektro-Motor

VW Käfer
Themenstarteram 6. September 2019 um 14:22
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@kaefermeier schrieb am 9. September 2019 um 02:39:54 Uhr:

Moinsen,

als Neuling hier, mein erster Post:

Materiell gesehen ist es nur zu gut für mich; je mehr auf E-Motor umgebaut werden und danach ihre Eigenschaft als Oldtimer verlieren, desto mehr werden unverbastelte Fahrzeuge wert sein. Traurig, aber so läuft das halt.

Wer käme heute auf die Idee ein original erhaltenes Auto aus den 20ern auf Elektro umzubauen?

Gerade noch OK, fände ich einen Umbau durch reines Austauschen der Antriebskomponenten mit Einlagerung

der original Teile und jederzeit möglichen Rückbau in den Originalzustand. Davon sind wir heute aber wohl noch etwas entfernt.....

Ganz abgesehen davon, woher der Strom kommen soll........

UND das ALLERWICHTIGSTE: wenn ich schon jeden Tag zur Arbeit usw fahren muß, dann wenigstens mit nem

satten Sound im Ohr und der kommt nicht aus dem Gehirnwäscheradio, sondern von möglichst viel Hubraum! So!!

Nicht mal meine RC-Cars haben so nen Surr-E-Motor,niemals. Nitromethanol, Dezibel en Masse und alles ist gut.

Gerne darf die süße Gerda Thunfisch mal eben CO2 neutral zu Fuß nach Südamerika laufen und dort den

Großgrund-(Brandstiftern und Indio-Mördern)Besitzern Ihre Welt erklären.....viel Spaß dabei....

Grüße, Marcus

Hahaha der war gut, im Kaefer Forum. Hier liegt der durchschnittliche Hubraum bei ganzen 1.3L, wuerde ich mal behaupten.

Ich denke in einem Thema ueber ein Elektroauto auf Greta zu hacken, verdient schon einen 1 Punkt Goodwin. Gratulation.

Uebrigens stand ich am Samstag im Automuseum vor einem Detroit Electric. Aus den 20ern...

50 weitere Antworten
Ähnliche Themen
50 Antworten

Interessanter Artikel

Hmmmm...

Ich sach mal: Bilder, Bilder und ein Preis. ;)

Der Eingriff in die Substanz scheint aber nicht ohne zu sein...

Schräglenker Chassis scheint Voraussetzung zu sein, da das Getriebe nicht übernommen wird. Die Rahmengabel und das Drehstabrohr werden um einen Träger erweitert. Der Motor sitzt mehr oder weniger nicht im Motorraum, sondern im "Kofferraum" hinter dem Rücksitz, also Eingriffe in die eigentliche Karosserie. Und der Akku scheint eine große Platte unter dem Wagenboden zu sein.

1,2 Tonnen für einen Käfer...???

Hmmmm... man müßte sowas mal testfahren, wie das rüberkommt so ganz ohne seinen Sound. Ob's einem fehlt so ohne die Doppelkanone hinten?

Und wehe der Lithium Akku fängt an zu brennen. Da kann man nur hoffen, dass man schnell genug aus dem Käfer kommt.

Laut Facebook liegt der Preis bei 99000 Euro. Dafuer bekomme ich ein Model S P90D.

Was ein absoluter Quatsch.

Zitat:

@VWaircooled schrieb am 6. September 2019 um 18:52:57 Uhr:

Und wehe der Lithium Akku fängt an zu brennen. Da kann man nur hoffen, dass man schnell genug aus dem Käfer kommt.

Das waere meine geringste Sorge.

Was glaubst du, wieviele Kaefer mit Benzinmotor schon abgebrannt sind? Das sind exponentiell mehr als Elektroautos, da gebe ich dir Brief und Siegel drauf. Der Unterschied ist, dass diese Vorfaelle nicht in der Bloed Zeitung die Schlagzeilen machen.

Da gibts einige Leute, die das ohne derart drastische Eigriffe und deutlich günstiger (und trotzdem gut) "basteln"...

Ich hoffe, ich darf die Bilder hier reinstellen ohne Zustimmung des Besitzers.

Img-20190817-094559
Img-20190817-094528-1

Wobei dieses Cabrio definitiv nichts mit dem oben gezeigten zu tun hat. Ein völlig anderer Motor am originalen Getriebe und eine weiterhin existierende Trennwand Motorraum.

Eigentlichen bin ich auch interessiert an einem Umbau!

Ich hab noch einen Mex in passablem Zustand... Im Moment sind mir die Kosten, insbesondere für die Akkus aber noch zu hoch. Die meisten lassen übrigens das Getriebe drin, das scheint mir auch einfacher und günstiger. Platz für Akkus gibt es doch genug, das muss doch kein aufgeblasener Boden sein.

Würde mich hier über weitere Erfahrungen und Berichte freuen!

andreas

Mich würde es auch elektrisch jucken...

Allerdings nicht die simple und billige Konstruktion mit dem Seriengetriebe, sondern mit Radnabenmotoren anstelle der Bremstrommel.

Ich hätte da auch schon was gefunden mit genügend Leistung... nur geht mit 15" Felgen garnix.

Interessanter Artikel, wobei sich die Frage stellt warum man einen Käfer elektrisieren soll! Die Faszination des Käfers beruht ja auch zum großen Teil auf Grund des Boxers im Heck und dessen Sound, Vibration, etc.

 

Meiner Meinung nach geht ja auch die Faszination „Oldtimer“ da völlig verloren, wenn man „geräuschlos“ mit 80 über die Landstraße tuckert.

 

 

 

 

 

 

 

Radnabenmototen währen natürlich super!

Abgesehen von 15" kommt man aber bisher an solche Motoren und Steuerung gar nicht ran.

Teilst Du Deine Infos dazu?

 

Ich möchte bei der Gelegenheit noch mal an den Lohner-Porsche mit Radnabenmotoren erinnern. Die Entwicklung hätte auch anders laufen können!

Das hier wäre schon mal ein Kontakt... Fa.Schaeffler.

https://automotive-technology.de/.../

Besonders angetan war ich von Protean... das wäre sogar im Käfer halbwegs passend.

https://www.goingelectric.de/.../

https://www.proteanelectric.com/

sorry,

ich werde nicht mal darüber nachdenken. Kommt für mich nicht in Frage. Wenn ich so was einbauen müsste, würde ich eher aufhören, Käfer zu fahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. eKäfer: VW zeigt originalen VW Käfer mit Elektro-Motor