ForumMitsubishi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Einspritzpumpe einstellen - Spezialwerkzeug

Einspritzpumpe einstellen - Spezialwerkzeug

Themenstarteram 7. Februar 2007 um 20:38

Hallo zusammen,

hätte mal folgende "Hauptfrage" kennt jemand ein (günstige) Bezugsquelle für Spezialwerkzeug oder weiß wie man sich anderweitig helfen kann.

Zum Einstellen der Einspritzpumpe L300 2.5D BJ93 wird ein Adapter für eine Meßuhr benötigt. Muß eine Art Einschraubgewinde mit Verlängerungsstück für die Uhr sein. Mitsubishi Teilenummer ist MD998383+MD998384

Hintergrund der Sache: Wollte die AU machen lassen. Jedoch fängt der Motor bei Vollgas extrem stark zu qualmen und rußen an. Im "normalen" Betrieb (2500 Umdrehungen max. bestenfalls Halbgas) qualmt und rußt nichts (außer Kaltstart für 5-10sec), Verbrauch auch garade mal 6-7 Liter.

Der Werkstattmeister meinte vermutlich der Kraftstofffilter wäre zu (120tkm drin), oder die Einspritzzeiten stimmen nicht (13 Jahre nicht geprüft), bei Vollgas hätte der Motor "Zündaussetzer".

Ich dachte eigentlich da brennt Motoröl (5W40) ab (hell bläulicher Qualm) aber hoffe das der Meister recht hat. Wie sind euere Ferndiagnosen ?

Ähnliche Themen
10 Antworten
am 7. Februar 2007 um 21:39

Falls der Krafstoffilter schon so lange verbaut ist auf jeden Fall ern. Luftfilter prüfen.

Wann wurde der Zahnriemen ern.? (Wechselintervall alle 90000km oder 6 Jahre!)

Wann wurden die Ventile das letzte mal eingestellt.

Wann war der letzte Ölwechsel.

Wenn dies alles in Ordnung ist denn Wagen mal auf der Autobahn richtig tretten, eventuell im 4Gang.

Dann klappt auch die AU.

Hatte erst diese Woche gleichen Fall.

Themenstarteram 7. Februar 2007 um 22:06

Hallo Elchi,

Zahnriemen, Spannrollen, Wasserpumpe, Nockenwelle und ein Kipphebel vor ca. 3 Wochen getauscht.

Logischerweise Ventile dabei eingestellt. Ölwechsel etwa 1 Jahr her, will aber zeitnah noch einen machen (mit Filter), da Nockenwelle und Kipphebel extremen Abrieb hatten und ich der neuen Nockenwelle noch ca. 1000-2000km Einlauf vor Ölwechsel gönnen will.

Sollte ich dickeres Öl nehmen ? Ist 5W-40 für so eine alte Maschine zu dünn ? Für Verbrauch ist es zumindest gut.

Luftfilter ist ca. 6 Jahre drin. Genügt ausblasen oder sollte er erneuert werden ? (relativ teueres Teil)

Kann eine so extreme Rauchentwicklung (wie Papstwahl !) normal sein, wenn der Motor sonst nie ausgedreht wird ?

Kraftstofffilter wird am Wochenende getauscht, mal sehen ob das reicht.

Re: Einspritzpumpe einstellen - Spezialwerkzeug

 

Zitat:

Original geschrieben von wobberty

Der Werkstattmeister meinte vermutlich der Kraftstofffilter wäre zu (120tkm drin), oder die Einspritzzeiten stimmen nicht (13 Jahre nicht geprüft), bei Vollgas hätte der Motor "Zündaussetzer".

Ich dachte eigentlich da brennt Motoröl (5W40) ab (hell bläulicher Qualm) aber hoffe das der Meister recht hat. Wie sind euere Ferndiagnosen ?

100% Kraftstofffilter und Zündaussetzer waren das quasi auch,hatte das die Tage an meinem 309 Diesel,vor na Woche den Filter gewechselt,vor 3 Tagen nach Lux tanken,merke auf dem Rückweg schon wie die Karre bei Teillast zu rucken anfängt,hab dann mal versucht im stand Abregeldrehzahl zu erreichen,war nicht möglich bei sehr hoher Drehzahl war die Gasse voller blauer Qualm und der Motor hat gesägt wie verrückt,hab dann den Tank leer gemacht und Filter erneuert und schon lief die Karre wieder!Normal verstellt sich bei deinem Motor nichts sonderlich bzw nichts aus der Toleranz raus,zumindest habe ich das bei den 2,5ern noch nie erlebt!Du @ Eichi18?

am 7. Februar 2007 um 22:47

Einen 6 Jahre alten Filter würd ich besser tauschen.

Ölwechsel vor der AU bringt sehr viel. Vor allem da schon länger fällig.(Wechselintervall 7500km oder ein halbes Jahr).

Bei diesem Motor tut es ein gutes 10W40 Öl auch.

@S-XT Wenn der Förderbeginn mal sauber eingestellt ist dann ändert sich da eigentlich nichts mehr das ist meine Erfahrung.

Themenstarteram 7. Februar 2007 um 22:49

Kann es also auch schlechte Spritqualität sein ? Sollte ich vor der AU "Super Diesel" tanken?

Tanke zu 95% "Total" oder "DBV" weils am Weg liegt.

Zum "Spezialwerkzeug": Woher oder gehts irgentwie ohne ?

Zitat:

Original geschrieben von Eichi18

@S-XT Wenn der Förderbeginn mal sauber eingestellt ist dann ändert sich da eigentlich nichts mehr das ist meine Erfahrung.

Das sag ich ja!Wenn man ganz genau sein will könnte man es bei jedem Riemenwechsel machen wa aber unnötig ist,wenn sich da mal wirklich was verstellt dann stimmt etwas ganz gewaltig nicht!

@wobberty

Lass die Finger von der Pumpe oder haste die mal ab gehabt?Mach den Luft und Kraftstofffilter neu+Ölwechsel mit Filter,dann kannst du noch schauen ob in der Pumpe ein Metallsiebchen verbaut ist,dieses ist gern verschmutzt und wird ausgeblasen,das siehst du wenn du die Zulaufleitung zu Pumpe abschraubst bis dort nur die Hohlschraube rausdrehst,siehst du dann eine Feder ist ein Sieb darunter,siehst du nix mach die Schraube wieder rein!Stell dann noch das Ventilspiel bei warmen Motor ein E: 0,25 A: 0,25 und tank wenn du meinst es sei besser den teueren Super Diesel,wobei das wohl eine Glaubensfrage ist!

Themenstarteram 13. Februar 2007 um 23:42

AU bestanden - Dank an Eichi18 und S-XT

 

Hallo Eichi18 und S-XT,

besten Dank für Euere Unterstützung. AU ist durch. Trübungswerte waren Faktor 6 besser wie nötig. Kraftstofffilter gewechselt, Öl und Filter gewechselt und die Kiste ordentlich ausgedreht.

Raucht jetzt kaum noch bei Vollgas.

Gab nur ein kleines Problem mit der Abregeldrehzahl, den die hat der Motor nicht erreicht (war bei früheren AUs auch schon so). Laut Tabelle soll der Motor zwischen 4950 und 5250 min-1 erreichen. Laut meiner Reparaturanleitung ist die Höchstdrehzahl (unbelastet) der Einspritzpumpe mit 4800+-50 angegeben. Erreicht hat der Motor 4830-4840.

Erst nachdem ich dem Prüfer die alten Bescheinigung gezeigt habe war er bereit die 4950 runterzunehmen ( geht also doch ! ).

Wisst Ihr welcher Wert richtig ist ? Bin schon am überlegen, ob ich für das nächste Mal eine kleinere Riemenscheibe auf die Lichtmaschine mache, die Meßmethode der Drehzahl über Oberwellen der Lichtmaschine scheint mir doch echt zweifelhaft zu sein.

Re: AU bestanden - Dank an Eichi18 und S-XT

 

Zitat:

Original geschrieben von wobberty

Laut Tabelle soll der Motor zwischen 4950 und 5250 min-1 erreichen.

Würde sagen das dies so stimmt!Vieleicht ist bei deinem noch das feines Metallsieb direkt vor der Pumpe dicht,also direkt unter der Hohlschraube die durch die Kraftstoffleitung in die Pumpe geht!

Themenstarteram 14. Februar 2007 um 0:10

Hallo S-XT,

kann möglich sein. Bedingt dadurch, daß man sehr schlecht rankommt (Sitzrahmen) habe ich dieses Sieb (falls vorhanden) nicht gereinigt, auch der Luftfilter ist nur ausgeblasen.

Aber wie gesagt, die Drehzahl hat der Motor auch in jüngeren Jahren nie erreicht.

Hauptsache die Plakette ist drauf. Das der Motor nicht so hoch dreht, wie er vielleicht soll, finde ich auch nicht schlimm da er ja eh nie so gefahren wird. Die AU Prüfung wie sie ist finde ich absolut praxisfremd und materialmordend.

Auffallend war auch, das der fahrzeugeigene Drehzahlmesser deutlich mehr anzeigte (400-500) wie das Prüfgerät

am 14. Februar 2007 um 3:30

wenn man die einspritzpumpe einstellen will sollte man schon ein wenig ahnung haben wobei sich da aber die pumpen nie verstellen ausser es hat jemand rumgebastelt,die drehzahlabnahme funktioniert prima ,vergiss nicht das ein drehzahlmesser in der tachoeinheit nie ganz genau geht so wie auch der tacho nie den wirklich genauen stand anzeigt,also lass das gebastel mit einer anderen riemenscheibe welche ja eh nichts bringen würde -ausser arbeit ,ach ja noch eines :ein neuer luftfilter kostet nicht die welt,also kauf dir mal einen neuen ,ausblasen bringt da nichts ,der filter soll ja verhindern das schmutz in das innere des motors kommt ,oder soll der verschleiss ansteigen nur weil du 20 euro sparen willst ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Einspritzpumpe einstellen - Spezialwerkzeug