ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Einparkhilfe für aktuellen 2018er Impreza / XV

Einparkhilfe für aktuellen 2018er Impreza / XV

Subaru
Themenstarteram 7. März 2018 um 19:00

Hallo Forum,

Ich werfe gerade einen Blick auf den neuen Impreza, für den man seit kurzem auch eine Ultraschall-Einparkhilfe ordern kann. Die vermutlich gleiche Einparkhilfe gibt es auch für den XV.

- Weiß jemand schon, wie diese im System integriert ist?

- D.h. gibt die nur "Piepse" von sich, oder wird es auch grafisch auf dem Display angezeigt?

- Und ist auch der Abstand nach hinten / vorne daraus ableitbar (in der Anzeige und per unterschiedlich schnellem Piepen)?

Besten Dank,

jj100

Beste Antwort im Thema

Hallo jj100, beim 2018er gibt es eine "original"-Einparkhilfe von Subaru als Zubehör. Die ist wohl nur akustisch. Es gibt aber auch Nachrüstsätze, z.B. von Bosch, da gibt es auch noch eine optische Anzeige mit LED Balken, die in die A- bzw. C-Säule eingebaut wird. Da muss man mit dem Händler sprechen. Mir reicht die Kamera vollkommen aus, da kann man auf 10cm genau rangieren. Und nach vorne bietet der XV keine schlechte Sicht. Aber das muss natürlich jeder selber wissen.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Ich habe mir den XV bestellt und lasse mir die Einparkhilfe auch nachträglich einbauen. So wie es mir erklärt wurde piepst Sie nur. Je näher du dem Hindernis kommst umso schneller piepst es. Keine Graphische Darstellung. Braucht man auch nicht. Hab ich im Caddy, auf den Monitor hab ich noch nie geschaut, das Piepsen reicht. Genaues kann ich dir aber erst im Mai sagen, da steht er dann in meiner Garage.

Eine Einparkhilfe ist immer eine Ultraschallsesor, der piepst. Mein XV hat aber eine Rückfahrkamera. Die hat zwar keine direkte Entfernungsanzeige,aber grafisch (grüne, gelbe, rote Linie) wird der Abstand visualisiert.

Themenstarteram 10. März 2018 um 11:02

Danke für die Antworten! Die Antwort von Straussenvogel1971 beantwortet meine Frage ja schon.

Ich überlege noch, ob es ein Subaru werden soll - eine Einparkhilfe (die es ja zusätzlich zur Rückfahrkamera gibt @ cn3boj00) ist dafür aber Pflicht, vor allem nach vorne.

Vom Seat eines Bekannten kenne ich die Ultraschall-Einparkhilfe so, dass neben dem Piepen auch auf dem Display eine Anzeige zum Abstand erfolgt (unterteilt in drei Bereiche). Da die Parkhilfe bei Subaru im Vergleich ganz schön teuer ist war meine Vermutung, dass die auch mehr als nur Piepen kann. Ob man's braucht, ist dahingestellt ;)

Hallo jj100, beim 2018er gibt es eine "original"-Einparkhilfe von Subaru als Zubehör. Die ist wohl nur akustisch. Es gibt aber auch Nachrüstsätze, z.B. von Bosch, da gibt es auch noch eine optische Anzeige mit LED Balken, die in die A- bzw. C-Säule eingebaut wird. Da muss man mit dem Händler sprechen. Mir reicht die Kamera vollkommen aus, da kann man auf 10cm genau rangieren. Und nach vorne bietet der XV keine schlechte Sicht. Aber das muss natürlich jeder selber wissen.

Ich hab meine Einparkhilfe ausgeschaltet,bei jedem Grashalm piept das Ding so kann man nicht einparken.Schade ums Geld.Am besten gehts mit Spiegel und Kamera.

Themenstarteram 17. März 2018 um 17:21

Danke @cn3boj00, Bosch und Co. wären natürlich auch eine Alternative. Vermutlich wäre mir das Original aber dann doch lieber.

Etwas untypisch, mich interessiert die Einparkhilfe vor allem für vorne. Wenn ich (fast) nichts von der Motorhaube sehe, gehen meine Orientierungsfähigkeiten gegen Null. Nach hinten habe ich die Sache eigentlich in jedem Wagen auch ohne Hilfsmittel gut im Griff gehabt - und dazu käme dann ja, wie du auch schon schreibst, auch noch die Rückfahrkamera.

@jj100 vielleicht musst du den Sitz etwas höher stellen :) Meine Frau ist 156 und kommt mit dem XV gut klar :) (kleiner Scherz). Ich hab jedenfalls mit dem akustischen Warnern keine schlechte Erfahrung, wenn man sich an die zunehmende Piepsfrequenz gewöhnt hat bekommt man schnell ein Gefühl für den Abstand, ne zusätzliche Led-Anzeige halte ich da auch nicht für nicht sinnvoll.

am 23. März 2018 um 7:37

Guten Tag

Wir verbauen nur Laserline , kosten etwas mehr aber dafür sieht es gut aus und funktioniert , Display gibt es separat und auch sonst kann man ziemlich viel einstellen

Der aktuelle Subaru Levorg hat auch eine Frontkamera. Vielleicht kann der Freundliche hier etwas nachrüsten beim XV bzw. Impreza?

Kannst ja mal nachfragen...

am 8. April 2018 um 18:44

Hat der eine Front- und eine Rückkamera? Schaltet das Display dann automatisch je nach Fahrtrichtung um?

Mein Forester hat eine Rückkamera sowie eine am rechten Außenspiegel nach vorne und außen rechts gerichtet, wobei beide aber nur beim Rückwärtsfahren auf dem Display angezeigt werden. Ich könnte eine Frontkamera über einen entsprechenden Nummernschildhalter nachträglich verbauen, allerdings nur mit einem zusätzlichen Monitor, denn ich wüsste nicht, wie ich der Bord-Elektronik mitteilen könnte, dass diese Kamera integriert wird (ich nehme an, das geht nicht). Ansonsten hat mein Forester keine Piepser, die ich bisher auch nicht vermisst habe, weil die Rückkamera für mich ausreicht.

Outback hat jetzt Front-/Seiten- und Rückkamera. Ist eine enorme Umstellung auf den Bildschirm zu starren. Piepser sind klar besser. Man behält den echten Blick nach draußen! Mit Piepsen vorn und hinten konnte ich die letzten 15 Jahre ohne Probleme einparken, Dauerton ab 30cm.

Dem Kamerabild traue ich noch nicht so recht über dem Weg.

am 10. April 2018 um 8:25

Hat der Outback dann etwa 3 Monitore? Mir reichen schon die 2 vom Forester. ;)

Nein. Outback hat nicht den Monitor über dem Hauptmonitor in der Mittelkonsole. Das Kamerabild wird über das Zentrale Multimediadisplay dargestellt.

Ich mag die Rückfahrkamera. Da sieht man schön die Anhängerkupplung und kann sich daran optimal orientieren. Ist mir viel lieber, als so ein Piepser, zumal es keine Fehlalarme gibt...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Einparkhilfe für aktuellen 2018er Impreza / XV