ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Ein Traum wird wahr: Mit dem Motorrad um Afrika

Ein Traum wird wahr: Mit dem Motorrad um Afrika

Themenstarteram 18. März 2014 um 17:05

Guten Abend,

Bisher habe ich hier nur mitgelesen um Infos für meine Reise zu sammeln. Nun bin ich wieder zurück und habe Fotos, GPS Koordinaten und Eindrücke gesammelt hier veröffentlicht:

http://afrikamotorrad.de

Vielleicht hilft es ja jemand

Gute Fahrt zusammen

Beste Antwort im Thema

Job kündigen, Motorrad kaufen, losfahren. Entweder bevor man sich die Blagen zulegt, oder wenn sie aus dem Haus sind.

Mit dem Standardprogramm Job-Kinder-Haus-Rente geht das nicht. Und irgendwann merkt man, dass man für ein solches Abenteuer zu alt geworden ist. Und zu bequem.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Sicher ein Traum, nur wie soll die arbeitende Bevölkerung, dazu noch Familienvater, so etwas realisieren?

Gruß

Peter

Job kündigen, Motorrad kaufen, losfahren. Entweder bevor man sich die Blagen zulegt, oder wenn sie aus dem Haus sind.

Mit dem Standardprogramm Job-Kinder-Haus-Rente geht das nicht. Und irgendwann merkt man, dass man für ein solches Abenteuer zu alt geworden ist. Und zu bequem.

Jepp.

Und es lassen sich auf Anhieb tausend gute Gründe finden, warum sowas nicht geht.

Nur ein paar wenige sagen sich "scheiß drauf", setzen sich auf ihr Motorrad und fahren los.

Die haben meinen vollen Respekt.

Ist aber nicht jedermanns Sache.

Mir ist das auch zuviel Abenteuer. Und wenn man mal realistisch ist, hat das mit Motorradfahren, wie wir es hier in Europa betreiben, nur am Rande zu tun. Man macht sowas ja nicht wegen der tollen Kurven im Kongo.

Wenn man's professionell angeht, dann schreibt man anschließend ein Buch darüber und vermarktet dieses. So kann man die Kosten zumindest teilweise gegenfinanzieren.

Nachdem ich Einiges gelesen habe, aber besser zusammen mit einem Profi als Co-Autor. :rolleyes:

Die Geschichte leidet unter der Oberflächlichkeit, wenn man jetzt eher dem Text, als den Bildern seine Aufmerksamkeit widmet..

Interessante Ereignisse, die man vielleicht etwas vertiefen und journalistisch aufarbeiten könnte, werden nur touchiert, anderes immer wieder betont, obwohl es u.U. den landestypischen Gepflogenheiten entspricht.

Dann geht am Abend Alis Motorrad kaputt und man freut sich, dass das von Willi nachher wieder läuft. :confused:

Was mir völlig fehlt, ist der zeitgenössische Bezug. Wann war T. aka [ Inhalt von MOTOR-TALK entfernt ] unterwegs ? keine Jahreszahl, keine Jahreszeiten, oder so versteckt, dass ich sie nicht gelesen habe. Leider wurde der monotone Text schnell langweilig und schwierig zu lesen, mir sind darüber gestern abend die Augen zugefallen, als ich auf dem laptop noch ein wenig Bettlektüre genießen wollte.

Insbesondere ein Bezug zu den Wandlungen im Land, etwa in Ägypten, wäre höchst interessant und hätte vermutlich auch die Verhaltensweisen ägyptischer Behörden erklärt, die für ihre zusammenbrechende Haupteinnahmequelle, den Tourismus, nichts weniger brauchen können, als ausgeraubte und abgemurkste Motorrad- Touristen.

In der Tat, ein Stoff aus dem Träume sind. Schade, dass er so unprofessionell und etwas lieblos aufbereitet wurde. Das ist keine Kritik an T. und seinen Leistungen, die ich bewundere.

Die Schreiberei und das packende Erzählen liegt eben nicht jedem. Hier wäre ein Profi das Richtige, der T.'s. Erzählungen spannend umsetzt.

Das wäre doch was für den sampleman. Der ist doch bei der schreibenden Zunft.. Auch wenn T. eine AT fährt und keine Kuh.:D

 

______________________________________________________

Einzelne Inhalte in diesem Beitrag wurden von MOTOR-TALK entfernt

Motorradfahren ist cool, Surfen auch (nicht im Netzt natürlich, sondern am "Spot").

Das möchte man am Liebsten den ganzen Tag über machen, die ganze Woche, das ganze Jahr, und

warum nicht, das ganze Leben...

Nur, wie verdient man die Kohle, die man braucht?

Im "Easy Rider" wurden Drogen verkauft,

manchen machen die Security für Konzerte,

und die ganz pfiffigen "Jonathan die Möwe"

fahren weit weg und versuchen von Büchern/ Filmen/ Dokumenten zu leben.

Das Problem ist, heute sind wir mit erstklassigen Dokus übersättigt, wir haben überall in der

Welt Live- Cameras und Insiderwissen verfügbar. Die einsamen Albatrosse müsssen entweder die absoluten "Überflieger" :D sein, oder sich eine andere Finanzierung suchen...Leider....

da war ich kurz in nz, es war für länger geplant, aber zu dem zeitpunkt war das irgendwie nicht mein way of life. schwer zu glauben, aber es wurde schnell langweilig und teurer als gedacht. trotzdem denke ich, sowas nochmal zu machen, vielleicht aber ohne vorher 1400 euro für einen flug mit flexiblem rückflug auszugeben, sondern mit start in deutschland. mal sehen. die eindrücke die man dort gesammelt hat, sind auf jeden fall viel wert.

Pb072012
Pb072017
Pb072090
+7

Hallo.

Ich bin deinem Link via Tablet gefolgt und bin zunächst über die Werbeeinblendungen deiner Sponsoren gestolpert.

Auch vermag dies Seitenkonfiguration dem Display meines Tablets nicht gerecht zu werden.

Nun aber zu deinem Bericht:

Sorry, aber nichts anderes ist es. Potentiell spannungsreiche Schilderungen einzelner Etappen lesen sich wie Tageseintragungen fürs Berichtsheft und ich denke, mehr als aneinander gehängte Reisenotizen sind es auch nicht.

So verkommt ein tolles Thema qualitativ zu einer modernen Variante der klassischen Diashow in den frühen 80ern bei Colarum, Katroffelchips und reichlich "'Hallowach''..

Das ist schade.

Eine Erzählung lebendig werden lassen zu können ist entweder eine Gabe oder erlernbares Geschik im Umgang mit Wort und Dramaturgie..

Nimm dir ein Jahr und einen Lektoren, dann wirst du sicher einen anderen Erfolg als hier und jetzt erleben.

Meine Rede...

ich finde die seite völlig in ordnung. mit sicherheit hat die aufbereitung auch so schon viel zeit und arbeit gekostet, dazu die pflege der website usw.

außerdem finde ich es gut wenn man anderen solche informationen zugänglich macht, da kommt es meiner meinung nach nicht darauf an ob es jetzt absolut erstklassig geschrieben oder gegliedert ist. kurzweilig ist die seite für interessierte schon. es wird ja keine anmeldung mit zahlung von kosten verlangt.

und wenn die seite nur als persönliches "besseres" tagebuch dient, welches freunde, familie, fremde auch einsehen können, warum denn nicht.

ich habe auch einen blog geführt während meines nz aufenthaltes und kann sagen, das mich das irgendwie genervt hat diesen ständig zu füttern und bilder zu uppen..bei einer möglichen nächsten reise werde ich ganz bewusst auf einen blog verzichten und vor abreise klar machen, dass ich schlecht zu erreichen bin. denn ein ständiges zuhause bei dem und dem meldung machen, das nimmt auch ne menge flair weg und das permanente ausschau halten nach telefonen und internethotspots hat mich total eingeschränkt.

danke und mfg.

GNiales Möpp, Nordsee!

Sieht aber ein bisschen einsam aus, alles.

Kein Menschenswesen auf den Bildern, Landschaft ist hübsch aber langweilig.

Gegen den Tourenblues helfen 2 Sachen:

Entweder Kontakt mit den Einheimischen,

oder in der Gruppe fahren.

Der Mensch ist ein soziales Wesen!

bilder mit menschen drauf habe ich auch, aber nicht viele - das stimmt... :p

halte mich aber zurück bilder mit personen an öffentlichen orten online zu stellen.

aber hast recht, bin meist allein unterwegs gewesen, mal nen lagerfeuer mit estländern oder franzosen, in den städten mal mit anderen backpackern gequatscht, das wars aber auch schon. hatte einfach auch keine lust auf menschen und das ganze gelaber - das geb ich zu. das war wohl auch das problem, aber ich hatte einfach die schnauze voll vom ständigen smalltalk und den unterhaltungen.

komme aus der gastronomie (service, restaurant, bar) und der plan war echt mal seine ruhe zu haben, genau das war wohl auch der fehler in der rechnung. naja was solls, hat trotzdem spass gemacht und ich würd sowas auch nochmal machen, aber dann von europa aus und mal sehen wie weit man möchte.

Wenn's Dich nach Südwesten zieht, dann komm vorbei.

Hier gibt's immer ein Glas und einen Henkelmann voll Suppe...;)

das ist nett, kann das angebot zurückgeben, sollte es dich in den norden niedersachsen treiben.

bis ich wieder aufbreche kann es aber noch dauern.. hab zurzeit nichtmal nen zulassungsfähiges motorrad, aber für die nächste reise, wenn sie denn kommen sollte, werde ich etwas enduromäßiges mit ordentlichen koffern anschaffen. vorher steht aber noch ne menge reha-sport, privat-sport und auch mal wieder arbeiten an...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Ein Traum wird wahr: Mit dem Motorrad um Afrika