ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. Ein Öl für 3 Benz-Motoren?

Ein Öl für 3 Benz-Motoren?

Mercedes
Themenstarteram 5. April 2015 um 15:39

Hallo,

wir haben 3 Mercedes-Benz im Haus, und zwar:

CLC 180 (W203) Benziner

B-Klasse 180 (W246) Benziner

GLA 220 CDI 4Matic (X156) Diesel

Im GLA ist vom Hersteller ein Motoröl mit MB-Freigabe 229.52 drin,

in der B-Klasse eines mit MB-Freigabe 229.5

im CLC tippe ich aufs gleiche wie in der B-Klasse, da auch Benziner, aber ist CLC gerade nicht da.

Gibt es ein Motoröl das alle erforderlichen MB-Freigaben erfüllt für diese 3 Autos bzw Motoren? Also nicht ein Öl, das nur eine Freigabe und für andere Motoren nur eine Empfehlung bzw zum Noteinsatz ein Auffüllen bis zum nächsten Ölwechsel hat bzw erlaubt.

Schließt ein Öl mit MB-Freigabe 229.52 auch die MB-Freigabe 229.5 und 229.31 und 229.51 (und andere) automatisch mit ein? Ist so ein öl uneingeschränkt abwärtskompatibel?

Habe schon etwas darüber gelesen, mit Unterschied Benziner und Diesel, aber so ganz werde ich da nicht schlau.

Wer kann mir helfen? Vielen Dank schon Mal und "Frohe Ostern"

MfG ropa

Ähnliche Themen
15 Antworten

Zitat:

@ropa_eurotiger schrieb am 5. April 2015 um 15:39:22 Uhr:

...

Schließt ein Öl mit MB-Freigabe 229.52 auch die MB-Freigabe 229.5 und 229.31 und 229.51 (und andere) automatisch mit ein? Ist so ein öl uneingeschränkt abwärtskompatibel?

...

Hi,

nein, 229.52 ist als LowAsh-Öl nur abwärtskompatibel zu 229.31 und 229.51, aber nicht zu 229.5 (kein Low Ash)

Quelle: http://www.liqui-moly.de/liquimoly/web.nsf/id/li_domb9mfjtf.html

Musst halt mal nachschauen, ob deine Benziner auch 229.51 fressen dürfen, dann könntest du in allen 3 ja das 229.52 nehmen, aber ob das wirklich sinnvoll ist, bin ich überfragt.

Gemäß MB Betriebsstoffvorschrift ist 229.51 auch abwärtskompatibel zu 229.5

Wenn 229.52 abwärtskompatibel zu 229.51 ist, warum sollte es dann nicht auch 299.5 ersetzen können ??

Es könnten dann nur teilweise kürzere Wechselintervalle zum Tragen kommen, weil das xxx.51(52) asche- und nicht laufzeitoptimiert ist. ;)

Themenstarteram 5. April 2015 um 21:26

Vielen Dank euch. Dachte ich brauch nur einen Kanister lagern. Werde dann verschiedene öle fahren.

Welcher Ölhersteller produziert eigentlich für Mercedes-Benz bzw füllt das Original-Mercedes-Benz Öl ab?

Welches Öl ist das gleiche wie das 229.52?

Welches das gleiche wie 229.5?

Wer weiß hierzu was?

Danke im Voraus.

Zitat:

@Schneggabeisser schrieb am 5. April 2015 um 18:53:15 Uhr:

Gemäß MB Betriebsstoffvorschrift ist 229.51 auch abwärtskompatibel zu 229.5

Falschinformation. Stimmt nicht.

Zitat:

@ropa_eurotiger schrieb am 5. April 2015 um 21:26:11 Uhr:

Vielen Dank euch. Dachte ich brauch nur einen Kanister lagern. Werde dann verschiedene öle fahren.

Welcher Ölhersteller produziert eigentlich für Mercedes-Benz bzw füllt das Original-Mercedes-Benz Öl ab?

Welches Öl ist das gleiche wie das 229.52?

Welches das gleiche wie 229.5?

Wer weiß hierzu was?

Danke im Voraus.

Hersteller der Eigenöle wird derjenige, der bei Vetragsabschluß der günstigste ist. Am Ende der Laufzeit kommt ev. ein anderer zum Zuge. MB ist traditionell stark mit Fuchs verbunden.

Ich würde mich an der Norm orientieren, der Hersteller ist eher zweitrangig

0/5W-30 mit 229.52 für den Diesel

0/5w-40 mit 229.5 für die Benziner

hi,

lt diesem Mercedes Blatt: Klick - Mercedes Bewo

und der Vorraussetzung das du die Motoren M271 ; M270 + OM 651 drinn hast kannst du die öle

mit der Spez.: 229.51 und 229.52 in allen drei fahren.

Ein gern genommenes Öl der Spez. 229.51 ist z.B. das Aral SuperTronic 0W-40 Klick

damit müßten alle deine Motoren klarkommen.

jup

Zitat:

@Powermikey schrieb am 5. April 2015 um 21:36:58 Uhr:

Zitat:

@Schneggabeisser schrieb am 5. April 2015 um 18:53:15 Uhr:

Gemäß MB Betriebsstoffvorschrift ist 229.51 auch abwärtskompatibel zu 229.5

Falschinformation. Stimmt nicht.

Warum soll das falsch sein, wenn es doch bei MB so steht ?

Lies nochmal nach !

Zitat:

@Franjo001 schrieb am 5. April 2015 um 20:43:25 Uhr:

Es könnten dann nur teilweise kürzere Wechselintervalle zum Tragen kommen, weil das xxx.51(52) asche- und nicht laufzeitoptimiert ist. ;)

Das 229.51 ist ohne Einschränkung ebenfalls ein Longlife-Öl. Hinsichtlich der Laufzeit gibt es keine Nachteile gegenüber 229.5.

Im Gegenteil: MB schreibt "auf höchstem Performance-Level..."

Bitte nachlesen BeVo Blatt 221.0 Seite 12 !

Wo soll das denn stehen, daß der Wechselintervall beim .51 kürzer sein soll als beim .5 ?????????????

Woher kommen bei Euch solche Eingebungen ?

Wenn ich mein .51-Öl in die Werkstatt bringe, wird anschließend die lange Laufzeit programmiert...

Es ist auch in der Schmierfähigkeit nicht die Bohne schlechter !

Wenn Du ins MB-Blatt 223.2 schauen würdest, stelltest Du fest, dass 229.51 nur für wenige Benzinmotoren freigegeben ist. Und wenn, dann nur für 15tkm. Da hilft es nichts, wenn Du Dich künstlich aufregst.

http://bevo.mercedes-benz.com/d/d/de/Spec_223_2.pdf

Dem Low-Saps Öl fehlen dem "normalen" Öl gegenüber einige Verschleißschutzadditive, wie z.B. das altbewährte ZDDP, welches nunmal nicht aschearm verbrennen kann. Daher hat diese Diätplörre nichts in einem Benziner verloren.

Du fährst ja einen Diesel, für den gilt diese Einschränkung mit der kleineren Startlaufstrecke nicht.

Grüße

Hatte da etwas im Hinterkopf und deshalb den Konjunktiv

Zitat:

Es könnten dann nur teilweise kürzere Wechselintervalle zum Tragen kommen, weil das xxx.51(52) asche- und nicht laufzeitoptimiert ist.) bemüht.

;)

Hätte ich mir sparen können, teilweise war ja auch noch dabei! :D :D :D

P.S.: Und wenn die Benziner auch ihren Feinstaubfilter kriegen hat Schneggi recht. ;)

In meinem Beitrag ging es lediglich um die Laufzeiten für 229.52 und .51 und .5 !

Weil dies hauptsächlich Öle für CDI's sind, habe ich auch kein Statement dazu abgegeben, was im Benziner verwendet werden darf.

Wenn man die BeVo genau liest, so findet man z. B. bei der Spezifikation für 229.51 die Bemerkung:

"...auf höchstem Performance-Level mit einem Leistungsvermögen wie für Blatt 229.5, d.h. mit den schärfsten Grenzwerten hinsichtlich Verschleiß und Sauberkeit"

Daraus sollte man auch schließen dürfen, daß diese Öle insgesamt besser sind.

Ich habe auch erfahren, daß die weggelassenen aschebildenden Additive nicht einfach weggelassen wurden, sondern durch andere, bessere und teurere ersetzt wurden.

Ich gehe nach wie vor von meinem Diesel aus und fahre diese Öle sehr entspannt... :)

Und der TE hat gefragt, weil er zwei(!) Benziner und einen Diesel hat. Und es geht um Freigaben, nicht um irgendwelche Marketingtexte.

Um DEINEN Diesel gehts hier nicht! Obwohl Du damit auch ein besseres Öl nach 229.5 fahren dürftest, so alt wie der ist...

Deine Antwort
Ähnliche Themen