ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Ein leiser Niedergang

Ein leiser Niedergang

Themenstarteram 8. Februar 2008 um 18:34
Beste Antwort im Thema
am 15. Februar 2008 um 8:46

Du hast DAS Problem indirekt angesprochen: die meisten Konsumenten verbinden SAAB unmittelbar mit Opel und mit dem Ruf, den die Marke Opel geniesst.

Standard-Spruch bei einer Unterhaltung mit einigen Freunden/Kollegen/Bekannten/Etc.: "... Naja, SAAB ist schon gut, aber da kommt eh alles von Opel. Motor, Getriebe, was weiß ich..". Ob die Aussagen richtig sind, oder nicht, sei es einmal dahingestellt... Alleine die Tatsache, dass so ein (Halb-) Wissen vorherrscht, zeigt doch: Marketing/Werbung haben es nicht geschafft, eine klare Linie zwischen den beiden Marken dem breiten Publikum zu vermitteln.

Es geht auf jeden Fall: siehe Ford/Volvo, VW/Audi.

Für einen potenziellen Kunden ergibt sich kein Mehrwert einen SAAB zu fahren.

48 weitere Antworten
48 Antworten

@ Saabheinz

Da ist was dran!!!

Also los ihr kleinen Sesselpupper bei Saab und auf Kundenfang gehen!!! :D:D:D

Zitat:

Original geschrieben von Saabheinz

Servus,

mein Senf dazu, ich denke der "Privatkunde" ist nicht das alleinige Problem von Saab.

Die Firmenkunden sind es !

Ich kenne keine genauen Zahlen habe aber vor kurzem gelesen das z.B Audi

zu 70 % von Firmenkunden lebt.

Die Angestellten fahren Firmenwagen und der Anteil steigt kräftig in der Zukunft.

Die Leute lassen sich lieber einen Firmenwagen geben als eine Gehaltserhöhung

die von der Steuer aufgefressen wird.

Ich bin mir sicher, das auch bei anderen Herstellern BMW;MB;VW der Anteil an Firmenwagen

höher ist als der privat Anteil.

In der ADAC Zeitung wurde vor kurzem geschrieben ,dass der "normale Privatmann"

immer weniger Autos kauft.

Was heisst das für den Saabverkäufer ?? Arsch (Sorry aber in Franken darf man das so sagen) bewegen und in die Firmen gehen !

Die Firmen kommen nicht von selbst. Da muss der Verkäufer halt raus aus dem warmen

Showroom und sich bewegen.Verkaufen nennt man das.

Ich werde in meiner Firma immer wieder von anderen Herstellern angesprochen

wie es denn steht mit neuem Auto. Von Saab bin ich noch nie angesprochen worden !

Andere Hersteller leisten sich Firmenverkäufer !

Ich weiß nicht ob Saab welche hat.

Ich bin mir sicher ,dass der ein oder andere Angestellte der ein D Premium-Auto fahren

muss (der Arme) gerne einen Saab fahren würde.

Es liegt nicht nur am Auto, viele meinen automatisch Saab ist teuer, dann muss ich die halt

vom Gegenteil überzeugen.

Die D-Hersteller werden auch nicht mit Listenpreis verkaufen.

Grüße aus Franken (die Elite Bayerns) Saabheinz

..sehe ich ähnlich. Habe das Thema hier schonmal angesprochen. Angeblich ist Saab aufgrund der Wertentwicklung jedoch nicht so interessant wie andere D-Premium-Marken. Kann ich nicht objektiv beurteilen, aber Firmenwagen gibts ja auch im Ausland.

Ich habe einige Bekannte mit Firmenwagen und auch schon öfter gehört, dass zum größten Teil nur deutsche Fabrikate als Firmenwagen angeboten werden. Wenn allerdings bei manchen Volvo aufgrund der zugehörigkeitzu Ford mit dazu kommt, spricht doch gegen Saab als (kleine) Schwester von Opel eigentlich auch nichts. Ford und Opel sind zwar nicht die typischen "Premium-Marken", aber ehrlich gesagt finde ich unter den "Nicht-Saabs" den neuen Ford Mondeo z.B. viel interessanter als alles Vergleichbare, was BMW und MB zu bieten haben. Nur der neue Audi A5 kommt da in meinen Augen noch besser weg, aber dem fehlt leider eine Heckklappe. ;) Außerdem sieht man heutzutage das aufgerissene Audi-Maul an jeder Ecke. Auch nicht schön.

Um ehrlich zu sein wäre es mir egal, ob Saab in Deutschland nur so wenig Fahrzeuge verkauft oder nicht, solange das globale Gesamtgeschäft ordentlich läuft. Das tut es aber leider nicht. Saab wird in Deutschland nie eine ähnliche Verbreitung wie Audi und Co. erreichen und wenn sie zehnmal bessere Autos bauen. Dafür hängen zu viele Leute einfach am Label "Made in (West-)Germany". Ob das immer noch überall für gute Qualität steht, oder der Realität entspricht, lasse ich mal offen.

Grüße,

nibohr

 

 

Eigentlich schon traurig, dass wir uns hier im Forum über etwas unterhalten und Verbesserungsvorschläge ausdenken, wofür andere richtig viel Geld bekommen und dann doch nichts sinnvolles auf die Beine stellen.

@ Saabheinz

Stimme dir voll und ganz zu.

Zitat:

Original geschrieben von Thomas xd

Eigentlich schon traurig, dass wir uns hier im Forum über etwas unterhalten und Verbesserungsvorschläge ausdenken, wofür andere richtig viel Geld bekommen und dann doch nichts sinnvolles auf die Beine stellen.

Wir können ja einen Brief schreiben mit Vorschlägen. Wenn sie den Weg nicht zu uns finden dann finden wir sie! :D

Wenn du willst, könnte man so etwas machen.:D

Zitat:

Original geschrieben von Steffen9976

Wir können ja einen Brief schreiben mit Vorschlägen. Wenn sie den Weg nicht zu uns finden dann finden wir sie! :D

Ein Versuch wär's Wert. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird er aber ungehört verhallen oder mit einer Standardantwort abgekanzelt. :( Alternativ könnte man den Brief ja nicht an SAAB Deutschland, sondern eine Ebene höher hinschreiben. Kommt darauf an, was darin stehen soll. Diesbezüglich müssten wir uns hier erstmal einig werden und das wird schon nicht einfach sein. Ich bleibe da mal skeptisch, aber nicht abgeneigt.

Grüße,

nibohr

Mit so viel ernst gemeinter Resonanz hab ich garnicht gerechnet! Ich find die Idee ansich ja nicht schlecht, nur glaube ich das ein solcher Brief ohne entsprechende "Stimmgewalt" nicht fruchten wird. Das ist dann so wie mit schlechten und mittelmäßigen Bewerbungen die meist schon von den Sekretärinnen aussortiert werden.

Viel? Es gab doch bislang nur zwei Antworten :D. Eben wegen der fehlenden "Stimmgewalt" halte ich, wie bereits angedeutet, die Wahrscheinlichkeit eines Ignoriert-werdens für recht groß. Ein Brief einer Einzelperson interessiert die Jungs bei Saab/GM in etwa soviel, wie wenn in China ein Sack Reis umfällt.

Wenn man allerdings so um die hundert Mitstreiter fände, wären das ja schon etwa 2% der in 2007 verkauften Saabs in Deutschland.

(Aber hier hundert oder mehr Leute zu finden, die sich alle auf ein Statement einigen, halte ich für unwahrscheinlich, solange hier keine große Resonanz aufkommt.)

Um generell den Eindruck von "Stimmgewalt" zu erwecken, müsste man die Sache auch auf die beiden anderen großen Saab-Foren ausdehnen und bei den vielen kleinen Fan-Clubs, Vereinen und Saab-Stammtischen werben, wobei es da auch große Überschneidungen gibt. 

Außerdem sollte hier jedem klar sein, dass man wohl kaum unmittelbaren Einfluss auf Dinge wie kurzfristige Modellpolitik ausüben können wird. Was soll denn überhaupt (realistisch) gefordert oder angeregt werden? Einfach eine große "Ultimo-Wunschliste" aufzustellen halte ich eher für abschreckend und sinnlos. Man sollte vielleicht einen konstruktiven Dialog mit der "Basis" anbieten und hoffen, dass denen das nicht zu mühselig erscheint und mehr daraus wird. Es könnte auch viel davon abhängen welchen Ansprechpartner man wählt. Mal angenommen wir finden ein offenes Ohr, wie bekommen wir die ganze Sache "hier unten" vernünftig organisiert, so dass die sowas wie "eine Meinung" und nicht eine Art chaotischen Hühnerhaufen als Feedback vorfinden?

Probleme über Probleme. Vielleicht sollten sich hier einfach auch schon mal ein paar mehr Forumsmitglieder dazu äußern.

 

Grüße eines skeptischen nibohrs.

 

SAAB/GM kümmert sich doch um die Basis!:)

Es werden regelmässig Kunden befragt...per Telefon und auch durch schriftliche Befragungen.

Jeder Neuwagenkäufer wird/wurde mit diesen Befragungen beästigt/konfrontiert.

Teilweise so aufdringlich, daß sich die Leute beschwert haben!!!:mad:

Zufriedenheit mit dem Fahrzeug, Zufriedenheit mit der Werkstatt, Zufriedenheit mit dem Händler etc. ...und das nach 14 Tagen!!!

Der Kunde kennt den Wagen noch nicht wirklich, Werkstatt wurde vermutlich nicht frequentiert...und der Verkäufer war vermutlich auch nett...sonst wäre es nicht zum Kauf gekommen.

Solche Umfragen machen unheimlich viel Sinn!!!

50% der Befragten antworten nicht...weil genervt!!!...und der Rest findet alles ganz toll.:D

SAAB/GM liest hier mit!!!

Dessen könnt ihr sicher sein!!!

Aber ob sich die Herrschaften was von der Meinung der Forumsteilnehmer anziehen, wage ich zu bezweifeln.

Die Forumsteilnehmer sind nicht representativ für die gesamte Saab-Kundschaft!

Hier tummeln sich nur einige wenige Saab-Besitzer, die besonders kritisch sind.

Es wäre interessant, wenn sich die "Mitleser" von SAAB/GM hier direkt äussern würden.

Wird aber vermutlich auch nicht passieren!

Denn zwischen den Kunden und dem Hersteller/Einfuhr-Spediteur gibt es noch die Händler als Zwischenstufe...ein bequemes Polster, um Kritiken abzufangen...:o

Und diese Stufe möchte man doch nicht umgehen...:D

Ein offener Brief...mit möglichst vielen Unterschriften der Forumsteilnehmer...abgedruckt in der automotorsport...oder meinetwegen auch in der Autobild...oder auch in beiden Zeitschriften...bringt mehr, wie ein Schreiben an die Geschäftsleitung von General Motors, Abteilung SAAB...;)

Bleibt die Frage, ob man sich diesen Stress wirklich antun möchte?

Briefe schreiben, Briefe beantworten, sich mit der Rechtsabteilung von GM auseinandersetzen...:eek:

Da schonmal dran gedacht???

Hallo....

 

 

besonders kritische SAAB-Fahrer könnten aber theoretisch auch sehr dazu beitragen, das Produkt und den Service von SAAB zu verbessern.

 

 

The Moose 

Kommt immer auf das Management drauf an:

- Es gibt solche die sehen Kritik als Kompliment an weil sie denken alles richtig gemacht zu haben und werden deswegen auch nichts ändern, da diejenigen die die Kritik äussern sowieso nur eifersüchtige ahnungslose sind.

- Und es gibt solche die nehmen Kritik als solche wahr und wollen Veränderungen daraus ableiten.

Zu welcher Sorte gehört nun GM?

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

SAAB/GM liest hier mit!!!

Dessen könnt ihr sicher sein!!!

Aber ob sich die Herrschaften was von der Meinung der Forumsteilnehmer anziehen, wage ich zu bezweifeln.

Die Forumsteilnehmer sind nicht representativ für die gesamte Saab-Kundschaft!

Hier tummeln sich nur einige wenige Saab-Besitzer, die besonders kritisch sind.

Es wäre interessant, wenn sich die "Mitleser" von SAAB/GM hier direkt äussern würden.

Wird aber vermutlich auch nicht passieren!

Oh ja... das wäre in der Tat sehr spannend. Wer weiß, vielleicht ist hier ja ein SAAB/GM-Mensch inkognito unterwegs und schreibt auch regelmäßig was? -- Hallooho, bitte jetzt melden, erspart uns viel Arbeit! :D

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

Ein offener Brief...mit möglichst vielen Unterschriften der Forumsteilnehmer...abgedruckt in der automotorsport...oder meinetwegen auch in der Autobild...oder auch in beiden Zeitschriften...bringt mehr, wie ein Schreiben an die Geschäftsleitung von General Motors, Abteilung SAAB...;)

Bist Du Dir da so sicher? Sowas könnte man auch missverstehen, denn es offenbart ja auch allen anderen eventuelle Missstände. Da könnte dann auch schnell ein allzu negatives Bild in der Öffentlichkeit entstehen. Das würde ich eher als druckvolle Holzhammermethode empfinden. Aber vielleicht brauchen die das ja.;)

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

Bleibt die Frage, ob man sich diesen Stress wirklich antun möchte?

Briefe schreiben, Briefe beantworten, sich mit der Rechtsabteilung von GM auseinandersetzen...:eek:

Da schonmal dran gedacht???

naja...gerade was den letzten Punkt betrifft: es gibt doch hoffentlich ein paar Juristen hier im Forum? :D

Zitat:

Original geschrieben von nibohr

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

SAAB/GM liest hier mit!!!

Dessen könnt ihr sicher sein!!!

 

Aber ob sich die Herrschaften was von der Meinung der Forumsteilnehmer anziehen, wage ich zu bezweifeln.

Die Forumsteilnehmer sind nicht representativ für die gesamte Saab-Kundschaft!

Hier tummeln sich nur einige wenige Saab-Besitzer, die besonders kritisch sind.

 

Es wäre interessant, wenn sich die "Mitleser" von SAAB/GM hier direkt äussern würden.

Wird aber vermutlich auch nicht passieren!

Oh ja... das wäre in der Tat sehr spannend. Wer weiß, vielleicht ist hier ja ein SAAB/GM-Mensch inkognito unterwegs und schreibt auch regelmäßig was? -- Hallooho, bitte jetzt melden, erspart uns viel Arbeit! :D

Zitat:

Original geschrieben von nibohr

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

Ein offener Brief...mit möglichst vielen Unterschriften der Forumsteilnehmer...abgedruckt in der automotorsport...oder meinetwegen auch in der Autobild...oder auch in beiden Zeitschriften...bringt mehr, wie ein Schreiben an die Geschäftsleitung von General Motors, Abteilung SAAB...;)

Bist Du Dir da so sicher? Sowas könnte man auch missverstehen, denn es offenbart ja auch allen anderen eventuelle Missstände. Da könnte dann auch schnell ein allzu negatives Bild in der Öffentlichkeit entstehen. Das würde ich eher als druckvolle Holzhammermethode empfinden. Aber vielleicht brauchen die das ja.;)

Zitat:

Original geschrieben von nibohr

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

Bleibt die Frage, ob man sich diesen Stress wirklich antun möchte?

Briefe schreiben, Briefe beantworten, sich mit der Rechtsabteilung von GM auseinandersetzen...:eek:

 

Da schonmal dran gedacht???

naja...gerade was den letzten Punkt betrifft: es gibt doch hoffentlich ein paar Juristen hier im Forum? :D

@nibohr

Da schon mehrere Forumsteilnehmer irgendwelche Beschwerden und andere Briefe an SAAB/GM geschrieben haben und immer nur "Pauschal-Antworten" und Formbriefe retoure kamen...sehe ich die "Holzhammermethode" als einzigste Chance, da überhaupt was zu erreichen.;)

Gleichzeitig sehe ich die Gefahr, daß man sich sehr schnell vor einem Gericht sieht!:(

Und da habe ich, als friedliebender Mensch, absolut garkeinen Bock drauf!!!:rolleyes:

 

Und wieviele Forumsteilnehmer wären denn bereit, ihre Anonymität aufzugeben und einen Brief an SAAB zu unterschreiben???:confused:

Wenn es ernst wird, kneifen doch die Meisten!!!

 

Aber Du kannst ja mal ein Schriftstück entwerfen und hier vorstellen. Vielleicht irre ich mich ja auch und es kommen 100 Leute zusammen.:)

 

@Swedishmoose

Hallo....

 

 

besonders kritische SAAB-Fahrer könnten aber theoretisch auch sehr dazu beitragen, das Produkt und den Service von SAAB zu verbessern.

 

 

The Moose

 

 

Stimmt!!! Aber dazu müssten die kritschen Saabfahrer auch bereit sein und die miese Werkstatt, den miesen Service und die miese Behandlung von Briefen und Beschwerden im Hause SAAB/GM anprangern!!!

Dann bleibt es keine Therorie, sondern wird in die Praxis umgesetzt.

 

@CyberaxKommt immer auf das Management drauf an:

 

 

 

- Es gibt solche die sehen Kritik als Kompliment an weil sie denken alles richtig gemacht zu haben und werden deswegen auch nichts ändern, da diejenigen die die Kritik äussern sowieso nur eifersüchtige ahnungslose sind.

- Und es gibt solche die nehmen Kritik als solche wahr und wollen Veränderungen daraus ableiten.

 

Zu welcher Sorte gehört nun GM?

 

 

Das wird man dann ganz schnell heraus finden!:D Aber rechne mit der ersten Sorte!;)

Hmm, die Diskussion ist zwar interessant, ich habe aber einen anderen Ansatz.

Sicher, man muss seinen Unmut kundtun. Dafür ist mein fSH der Ansprechpartner (besonders beim Thema Qualität und Design). Ich sehe überhaupt keine Verpflichtung oder Veranlassung, an jemanden wie Saab/GM zu schreiben. Das ist nicht mein Job. Ich bin der Kunde und meine Aufgabe ist nicht die Missionierung von irgendwelchen Konzernspitzen etc. Das ist deren Job, zu beurteilen, was der Kunde will. Ich kann die Truppe auch nicht zu irgendetwas zwingen. Wenn die meinen, sie steuern auf dem richtigen Kurs: bitte. Auch wenn die meinen, den Laden vor die Wand fahren zu müssen: Schade, aber nicht (von mir) zu ändern. Wer sagt denn, dass wir/ich/sonstwer im Recht sind? Haben wir das Recht, schlauer zu sein? - Vielleicht verkauft Saab noch weniger Autos, wenn mehr Design-Individualismus durchschlägt und die Preise wegen fehlender Symbiosen zu Opel etc. steigen?

Rover ist auch Geschichte und wir leben alle noch (weiter). ;)

am 18. Februar 2008 um 12:43

aber weiter im text: natürlich sind wir schlauer als alle bei dshiee emm zusammen. wie kann man den daran zweifeln. das ist doch wohl aber ganz klar. ich präsentiere jetzt DIE RETTUNG. bisher habe ich es geheim gehalten. aber hier ist der ort für die sensation.

das prinzip ROTATING BADGE

ganz einfach. man nehme ein auto, sagen wir mal chevrolet epica. dann bekommt man eine fernbedienung (im IPOTT desein), man fährt zum arzt/anwalt/architekt. knopf gedrückt. am heck auf der nase auf dem lenkrad dreht sich das zeichen: es erscheinen: SAAB logos überall (oder richtiger für inhaber des graecums: SAAB logoi) man staunt. OH WIE INDIVIDUELL JA JA JA DAS IST NOCH SCHWEDENSTAHL. rein ins auto, ab zum unzufriedenen kunden. knopf gedrückt. am heck auf der nase auf dem lenkrad dreht sich das zeichen: es erscheinen: chevrolet logos überall (oder richtiger für inhaber des graecums: chevrolet logoi) man staunt. OH WIE SCHPARSAM IST ER DOPCH. ER LEISTET VERZICHT: rein ins auto, ab zum fleischemeister. knopf gedrückt. am heck auf der nase auf dem lenkrad dreht sich das zeichen: es erscheinen: cadillac logos überall (oder richtiger für inhaber des graecums: cadillac logoi) man staunt. OH AMERIKA! OH, WIE SCHÖN:

rein ins auto, ab zum wähler . knopf gedrückt. am heck auf der nase auf dem lenkrad wird das zeichen ergänzt um HYBRID (in grüner schrift): man staunt. OH ER RETTET DIE ESIBÄREN AUCH KNUT UND FLOCKE.

toll, was?

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Ein leiser Niedergang