ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Ein Jahr A4 2.0 TFSI Avant

Ein Jahr A4 2.0 TFSI Avant

Audi A4
Themenstarteram 1. September 2017 um 23:44

Hallo,

Ich habe meinen A4 Avant jetzt genau ein Jahr. Hier ein paar Eindrücke.

Motor: sehr gut. Läuft für einen 4-Zylinder sehr kultiviert und leise. Verbrauch liegt bei 7 Liter. Mein vorheriges Auto war ein BMW 3-er E90 mit 3 Liter Sechszylinder und fast 70 PS mehr. Trotzdem habe ich im Audi noch nie Leistung vermisst und bin nicht langsamer unterweges als im BMW.

S-Tronic: gut. Schaltet meist sehr fein, fast wie eine Wandlerautomatik. Sie ruckt aber im Stop-and-go Verkehr doch immer wieder einmal. Im D Modus läuft der Motor mit zu tiefen Drehzahlen für meinen Geschmack und wird dann etwas brummig. Deshalb fahre ich meistens im S Modus.

Start-Stopp Automatik: nervig. Da sie den Motor schon beim Ausrollen abstellt, stand ich ein paar Mal mit stehendem Motor auf Kreuzungen. Fahre deshalb praktisch immer im S-Modus, dann ist Start-Stopp deaktiviert.

Navi mit Online Verkehrsdaten: sehr gut. Das automatische Aufzeichnen der persönlichen Route und die Angabe der Verkehrssituation auch ohne aktive Navigation hat mir schon viele Staustunden erspart.

Geregeltes Komfortfahrwerk mit 18": gut. Fahrkomfort ist gut, aber nicht überragend. Das gesamte Fahrgefühl ist weniger gut als in einem Jaguar XE mit Standardfahrwerk, der für mich die Referenz darstellt.

Innengeräusch/Akustik: befriedigend. Ausgeklammert sind die massiven Probleme, die ich anfänglich mit Dröhngeräuschen und Vibrationen hatte. Das Auto ist auf feinem Asphalt sehr leise. Auf rauem Asphalt nimmt das Abrollgeräusch stark zu, ist aber immer noch leiser als in meinem vorherigen BMW E90. Es scheint aber, dass mein Auto sehr empfindlich auf verschiedene Reifenfabrikate reagiert. Es genügen schon minimste Unwuchten, z.B. leichte Standplatten, damit es unangenehm dröhnt im Auto. Das scheint aber eine Eigenart - oder besser: Unart - meines individuellen Autos zu sein.

Schöne Details, die ich liebe: (leider fast alles nur gegen Aufpreis):

- Sportsitze mit Sitzbelüftung

- Head-up-Display

- zugfreie 3-Zonen Klima

- Akustikglas: Windgeräusche sind kaum noch zu hören

- reflektierende und drahtlos beizbare Frontscheibe

- weiche seitliche Polsterung der Mittelkonsole

- Ambiente Beleuchtung

- sattes Schliessgeräusch der Türen, auch wenn die Fenster geöffnet sind. Das klingt nach Premium.

- elektrisches Rollo und sanfte elektrische Schliessung der Heckklappe

Details, mit denen ich mich bis jetzt nicht anfreunden konnte:

- Warntöne: die simplen Pieptöne klingen überhaupt nicht nach Premium. Kein Vergleich mit den schön kmponierten Warntönen bei BMW. Zudem piepst es viel zu viel für meinen Geschmack: schon beim Starten des Motors und Losfahren beginnt es: Pieps für Beifahrer Airbag, Pieps für den Rückwärtsgang.

- Die Beleuchtung in den Türgriffen aussen ist super, aber zwingend an die follow-me-home Funktion der Scheinwerfer gekoppelt

- Spurassistent: zu oft kommt die falsche Warnung, das Steuer selber zu übernehm wenn die Strasse schnurgerade ist. Mam müsste dauernd unnötige Lenkkorrekturen machen, um die Warnung zu vermeiden.

- Der Blinker Hebel knackt oft recht laut. Für mich klingt es fast nach Defekt, gemäss Werkstatt ist es normal

- es gibt keinen vernünftigen Stauraum im Kofferraum, um ein Starthilfekabel sauber zu verstauen (habe das Notrad).

Gruss,

Chris

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 1. September 2017 um 23:44

Hallo,

Ich habe meinen A4 Avant jetzt genau ein Jahr. Hier ein paar Eindrücke.

Motor: sehr gut. Läuft für einen 4-Zylinder sehr kultiviert und leise. Verbrauch liegt bei 7 Liter. Mein vorheriges Auto war ein BMW 3-er E90 mit 3 Liter Sechszylinder und fast 70 PS mehr. Trotzdem habe ich im Audi noch nie Leistung vermisst und bin nicht langsamer unterweges als im BMW.

S-Tronic: gut. Schaltet meist sehr fein, fast wie eine Wandlerautomatik. Sie ruckt aber im Stop-and-go Verkehr doch immer wieder einmal. Im D Modus läuft der Motor mit zu tiefen Drehzahlen für meinen Geschmack und wird dann etwas brummig. Deshalb fahre ich meistens im S Modus.

Start-Stopp Automatik: nervig. Da sie den Motor schon beim Ausrollen abstellt, stand ich ein paar Mal mit stehendem Motor auf Kreuzungen. Fahre deshalb praktisch immer im S-Modus, dann ist Start-Stopp deaktiviert.

Navi mit Online Verkehrsdaten: sehr gut. Das automatische Aufzeichnen der persönlichen Route und die Angabe der Verkehrssituation auch ohne aktive Navigation hat mir schon viele Staustunden erspart.

Geregeltes Komfortfahrwerk mit 18": gut. Fahrkomfort ist gut, aber nicht überragend. Das gesamte Fahrgefühl ist weniger gut als in einem Jaguar XE mit Standardfahrwerk, der für mich die Referenz darstellt.

Innengeräusch/Akustik: befriedigend. Ausgeklammert sind die massiven Probleme, die ich anfänglich mit Dröhngeräuschen und Vibrationen hatte. Das Auto ist auf feinem Asphalt sehr leise. Auf rauem Asphalt nimmt das Abrollgeräusch stark zu, ist aber immer noch leiser als in meinem vorherigen BMW E90. Es scheint aber, dass mein Auto sehr empfindlich auf verschiedene Reifenfabrikate reagiert. Es genügen schon minimste Unwuchten, z.B. leichte Standplatten, damit es unangenehm dröhnt im Auto. Das scheint aber eine Eigenart - oder besser: Unart - meines individuellen Autos zu sein.

Schöne Details, die ich liebe: (leider fast alles nur gegen Aufpreis):

- Sportsitze mit Sitzbelüftung

- Head-up-Display

- zugfreie 3-Zonen Klima

- Akustikglas: Windgeräusche sind kaum noch zu hören

- reflektierende und drahtlos beizbare Frontscheibe

- weiche seitliche Polsterung der Mittelkonsole

- Ambiente Beleuchtung

- sattes Schliessgeräusch der Türen, auch wenn die Fenster geöffnet sind. Das klingt nach Premium.

- elektrisches Rollo und sanfte elektrische Schliessung der Heckklappe

Details, mit denen ich mich bis jetzt nicht anfreunden konnte:

- Warntöne: die simplen Pieptöne klingen überhaupt nicht nach Premium. Kein Vergleich mit den schön kmponierten Warntönen bei BMW. Zudem piepst es viel zu viel für meinen Geschmack: schon beim Starten des Motors und Losfahren beginnt es: Pieps für Beifahrer Airbag, Pieps für den Rückwärtsgang.

- Die Beleuchtung in den Türgriffen aussen ist super, aber zwingend an die follow-me-home Funktion der Scheinwerfer gekoppelt

- Spurassistent: zu oft kommt die falsche Warnung, das Steuer selber zu übernehm wenn die Strasse schnurgerade ist. Mam müsste dauernd unnötige Lenkkorrekturen machen, um die Warnung zu vermeiden.

- Der Blinker Hebel knackt oft recht laut. Für mich klingt es fast nach Defekt, gemäss Werkstatt ist es normal

- es gibt keinen vernünftigen Stauraum im Kofferraum, um ein Starthilfekabel sauber zu verstauen (habe das Notrad).

Gruss,

Chris

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten

Hallo zusammen,

ich habe meinen 2.0 TDI Sport Quattro 190PS nun seit knapp 6 Monaten und kann die Eindrücke von CC Chris weitestgehend bestätigen. Nachfolgend ein paar Kommentare dazu und am Ende noch eigene Erfahrungen und Kritiken zu meinem A4, insbesondere der Technik:

Zitat:

@CC Chris schrieb am 1. September 2017 um 23:44:44 Uhr:

 

Navi mit Online Verkehrsdaten: sehr gut. Das automatische Aufzeichnen der persönlichen Route und die Angabe der Verkehrssituation auch ohne aktive Navigation hat mir schon viele Staustunden erspart.

Bei mir funktionieren die Online Daten nicht korrekt in Kombination mit der GE-Darstellung. Wenn ich dann auf die Standardkarte umschalte, werden die Verkehrsstörungen korrekt angezeigt. Beim zurückschalten auf GE stimmt es dann auf einmal auch. Es scheint hier Aktualisierungsprobleme zu geben.

Zitat:

Geregeltes Komfortfahrwerk mit 18": gut. Fahrkomfort ist gut, aber nicht überragend. Das gesamte Fahrgefühl ist weniger gut als in einem Jaguar XE mit Standardfahrwerk, der für mich die Referenz darstellt.

Ähnlicher Eindruck mit 17" und Sportfahrwerk mit Dämpferregelung. Selbst in der Dynamik-Einstellung der Dämpfer schaukelt der A4 nach dem Anhalten mehrmals leicht vor und zurück. Das sollten meiner Meinung nach die Dämpfer sauber abfangen. Das hat sogar mein alter A3 mit 0815 Komfortfahrwerk geschafft. Ansonsten OK.

Zitat:

Innengeräusch/Akustik: befriedigend. Ausgeklammert sind die massiven Probleme, die ich anfänglich mit Dröhngeräuschen und Vibrationen hatte. Das Auto ist auf feinem Asphalt sehr leise. Auf rauem Asphalt nimmt das Abrollgeräusch stark zu, ist aber immer noch leiser als in meinem vorherigen BMW E90. Es scheint aber, dass mein Auto sehr empfindlich auf verschiedene Reifenfabrikate reagiert. Es genügen schon minimste Unwuchten, z.B. leichte Standplatten, damit es unangenehm dröhnt im Auto. Das scheint aber eine Eigenart - oder besser: Unart - meines individuellen Autos zu sein.

Mein Eindruck:

Mangelhaft, selbst mit den leisen 17" Contis. Dröhn- und Resonanzgeräusche sind allgegenwärtig und auf der BAB kaum auszuhalten. Ich denke nicht, dass es an den Reifen selbst liegt, sondern, dass die Radaufhängungen nicht ausreichend von der Karosserie abgekoppelt sind und jegliche Art von Unebenheiten, Fahrbahnoberfläche kombiniert mit dem Reifenprofil sich wie bei einem Grammophon in den Innenraum fortsetzen. Die Akustikverglasung hätte ich mir da schenken können. Abroll- und Windgeräusche sind mit den Contis hingegen kaum wahrnehmbar (die Dröhn-/Trommel-/Resonanzgeräusche übertönen dies x-fach). Wenn ich "Glück" habe, ist was kaputt und es ist bald Ruhe. Demnächst habe ich einen 2. Termin bei einem freundlicheren :D. Ich tippe aber zu 80% darauf, dass sie es nicht hinbekommen.

Zitat:

Schöne Details, die ich liebe: (leider fast alles nur gegen Aufpreis):

[...]

- sattes Schliessgeräusch der Türen, auch wenn die Fenster geöffnet sind. Das klingt nach Premium.

Bei mir hört sich das bei einer Tür nach billigem Plastikgeschepper an. Der 1. :D wollte es nicht beheben, da das Stand der Technik wäre, was ich als sehr unverschämt empfand. Offensichtlich wird hier bereits ab Werk schlampig montiert und die Höhe mancher Schließzapfen nicht korrekt eingestellt. Die Spaltmaße sind teils auch nicht optimal und unterscheiden sich beim Vergleich beider Seiten. Sowas darf bei einer Premium-Marke nicht passieren. Hatte mir auch 'nen Seat Leon FR angeschaut, da war der Schließsound deutlich satter und hochwertiger (und das Auto nur 1/3 so teuer).

Zitat:

Details, mit denen ich mich bis jetzt nicht anfreunden konnte:

[...]

- Der Blinker Hebel knackt oft recht laut. Für mich klingt es fast nach Defekt, gemäss Werkstatt ist es normal

Kann ich bestätigen, wenn man dann auch noch den Blinkhebel festhält, während man in "Abschalt-"Richtung lenkt, knackt es so, als würde da was abbrechen (ist durch Federn gesichert, daher bricht da nix ab, hört sich aber so an). Mit ein-/zwei kleinen Anschlagsilikongummis hätten das Problem verschleißfrei beseitigt werden können.

Zitat:

- es gibt keinen vernünftigen Stauraum im Kofferraum, um ein Starthilfekabel sauber zu verstauen (habe das Notrad).

Ohne Notrad kein Problem, aber man muss höllisch aufpassen, dass man den Subwoofer der B&O-Anlage dabei nicht durchbohrt. Die Membran ist zugunsten des Sounds nicht gesichert und sitzt direkt vor der Batterie. Im rechten Seitenfach könnte man so ein Kabel aber verstauen. Auch hier muss man aufpassen, dass man da nicht irgendwelche Kabel beschädigt, denn diese Fächer sind eigentlich nur zu Wartungsarbeiten abnehmbar und nicht ausgekleidet.

Zusätzliche positive Eindrücke von mir:

  • Design und Optik klasse. Verarbeitung im Innenraum gut und solide. Die zusätzlich bestellten Türverkleidungen in Leder und Alcantara machen einen sehr wertigen Eindruck.
  • Matrix-LED Licht ist super und funktioniert anständig.
  • Auch der 2.0 TDI ist für einen 4-Zylinder sehr durchzugsstark und trotzdem recht leise.
  • Die B&O-Anlage ist ganz brauchbar und die Höhen fast kristallklar. Es könnte aber mehr Einstellungsmöglichkeiten geben. Die Anlage ist aber im Vergleich zum Standard-/bzw. Audi-Sound-System um Längen besser (wäre auch blöd, wenn nicht - so wie damals beim A3 8P der minimale Unterschied zwischen ASS und Bose).
  • Die Multimediaanbindung ist gut gelungen und das Anzeigen der aus dem Netz geladenen Covers bei Liedern ist richtig schick :)
  • Der Side-Assist ist leider eines der ganz wenigen Assistenzsysteme, die ORDENTLICH funktionieren.
  • Die selbstreinigende Rückfahrkamera insbesondere in Kombination mit den Umgebungskameras ist superpraktisch bei manuellem und automatischem Ein- und Ausparken.
  • Das Fahrwerk ist abgesehen von dem "Dröhngenerator" ok.

Zusätzliche (leider negative) Eindrücke aus dem Bereich der Technik-Gimmicks:

  • Audi-Connect: Derzeit noch mehr Spielerei als nützlich, da oft gestört. Wenn man z.B. nach dem Einsteigen ein Online-Ziel aus der Zieleinspeisung auswählen will, muss man erst einmal auf die Verbindung warten - sofern nicht gerade mal wieder gestört. Meist geht's genau dann nicht, wenn man es braucht. Dasselbe gilt für die Sprachsteuerung. Diese ist erst vermutlich erst nach dem Aufbau der Online-Verbindung verfügbar (vorher steht "bitte warten" im Display). Das ist also nichts für Leute, die es eilig haben und vor Abfahrt noch schnell das Ziel einstellen wollen.
  • Der Speller ist im Vergleich zum Drehrad ein Rückschritt, da man ggf. scrollen muss und nicht alle Zeichen auf einen Blick hat wie beim Rad.
  • Die MMI-Touch-Eingabe ist recht träge, hat jedoch eine gute Erkennungsrate. Aber mit dem Speller ist man fast schon fast schneller. :rolleyes:
  • Der Querverkehrsassistent ist völlig unbrauchbar. Was soll eine Vollbremsung mit Herzinfarkt-Effekt beim Rückwärtsfahren, wenn sich VOR einem ganz weit weg ein Auto bewegt??? Leider lässt sich das nicht abstellen. @AUDI: Ich erwarte ein baldiges System-Update!!!
  • Der Spurassistent ist öfters mal "nervös" und ruckt dabei mal heftig nach rechts oder nach links. Einmal hätte es dabei schon fast gekracht. Die Mitte der Spur wird bei Einstellung "früh" auch nicht gehalten. Er fährt zu weit rechts. Bei sehr breiten Spuren lenkt er mit starkem Druck mal nach links, dann nach rechts und geht dann aus. Man muss das Lenkrad schon sehr gut festhalten, um nicht wie ein Besoffener von der Polizei angehalten zu werden. Dass er einfach nach 2 Sekunden aus geht, wenn aktive Lenkbewegungen nicht festgestellt werden, ist ein UNDING! Warum hat man es hier nicht wie beim Stauassistent gemacht, der einen dann zumindest runterbremst (aber leider auch dann auch die Spurhaltung abschaltet)? Wenn's VW kann, warum bekommen es die Hoheitlichen von AUDI nicht geregelt? Reife Leistung... @AUDI: Das könnt Ihr als Premium-Marke doch bestimmt auch?!
  • ACC mit Geschwindigkeitsübernahme aus Verkehrszeichenerkennung unbrauchbar. Zum einen taugt die Erkennung nichts (weder per Kamera, noch über Navi-Daten), zum anderen wird man dann ohne Toleranz auf die erkannte Geschwindigkeit heruntergebremst bzw. beschleunigt. Das fühlt sich so an, als würde ne alte Omi fahren. BMW hat es hier zumindest geschafft, dass man die Geschwindigkeit per Menu um bis zu 15km/h höher einstellen kann. @AUDI: Wenn BMW dafür ne Zulassung bekommen hat, schafft Ihr das doch bestimmt auch, und könnt das in 'nem MMI-Update nachliefern, oder?
  • ACC bremst auch dann noch ab, wenn das Fahrzeug vor einem schon abgebogen ist.
  • Ständiges Gepiepe (teilweise ohne Anzeige, warum er denn nun überhaupt piept), wenn Grashalme oder hohe Bordsteine erkannt werden, aber der Stauassistent fährt trotzdem gegen den Bordstein oder gegen das neben einem fahrende Vehikel (wenn man nicht höllisch aufpasst). Geniale Vernetzung der Systeme...
  • Stauassistent auch mehr Spielerei als nützlich. Die Systemgrenzen sind hier sehr konservativ ausgelegt. Schon ein kleiner Schlenker des Vordermanns reicht oft für die Abschaltung des Systems aus. Neben einem fahrende Fahrzeuge oder Hindernisse werden scheinbar nicht wahrgenommen. So wie es im Promotion-Video suggeriert wird, ist es leider in der Praxis definitiv nicht. Ich komme mir ein wenig verarscht vor...
  • Die Einparkautomatik funktioniert so "la la". Wenn man beim Vorbeifahren ne Lücke gefunden hat, ist diese schon wieder weg, wenn man anhält und dann darf man manuell einparken. Mit den Betonsäulen in den Tiefgaragen kommt die Automatik nicht klar. Entweder es geht gar nicht, oder man fühlt sich wie ein Anfänger beim Einparken.
  • PreSense sieht Gespenster, erkennt Gefahren zu spät oder schlägt erst gar nicht an. Neulich hatte ich beinahe einen Passanten umgenietet, der kurz vor mir und ohne auf den Verkehr zu achten, über die Straße ging. Gut, ist so vielleicht besser, als ständige Vollbremsungen wegen nix, so wie beim Rückwärtsfahren... :rolleyes:
  • HomeLink kann man sich sparen. Der Sender sitzt angeblich hinter der Heckverkleidung und die Sendeleistung ist viel schwächer als bei den Handsendern. Man muss also sehr nahe an das Tor fahren, damit es aufgeht. Wenn die Empfangsantenne des Torantriebs dann noch innen ist, bekommt man das Tor von außen praktisch gar nicht damit auf - dann kann ich gleich den Schlüsselschalter der Säule vor dem Tor benutzen (wie bei einem Tor vorhanden). Ich habe zwei Torantriebe mit jeweils 867 MHz Marantec-Funktechnik (ohne rolling Code), die in der Kombatibilitätsliste stehen.

Fazit:

Wenn man die meisten Assistenzsystem weg lässt, auf korrekte Spaltmaße keinen Wert legt und einem bei dem Gedröhne im Immenraum nicht schlecht wird, ein sehr schönes Auto... :p

Grüße,

R2-D2

Was die träge MMI Touch Eingabe betrifft:

man kann schon den nächsten Buchstaben zeichnen, bevor der letzte komplett ausgewertet wurde. So geht es dann doch sehr flüssig.

Wenn der Buchstabe zuvor dann falsch erkannt wurde, darf man zwei Zeichen korrigieren... ;)

Und wenn man zu schnell ist, wird es als ein Zeichen interpretiert und es kommt Murks raus. :rolleyes:

Zitat:

@R2_D2 schrieb am 2. September 2017 um 11:00:44 Uhr:

Wenn der Buchstabe zuvor dann falsch erkannt wurde, darf man zwei Zeichen korrigieren... ;)

Und wenn man zu schnell ist, wird es als ein Zeichen interpretiert und es kommt Murks raus. :rolleyes:

Ja man darf natürlich nicht ZU schnell sein. Mit der Zeit hat man das aber im Gefühl.

Was ich aber auch sehr gut finde, ist, dass die Suche ganz generell Volltextsuche ist, so dass man stark verkürzt eingeben kann.

Möchte man in der Musiksuche nach "Queen - Innuendo" suchen, reicht es zum Beispiel schon, "Q In" einzugeben. So kommt man immer sehr schnell überall hin. Das wusste ich anfangs nicht und habe immer die kompletten Wörter eingegeben, was dann natürlich viel zu aufwendig ist.

Cool, das wusste ich auch noch nicht! :)

Vielen Dank für die Feedbacks. Die Assistenten würden mich ja sowas von nerven.

Vielleicht kurze Anmerkungen zum Gedröhne.

Dröhngeräusche vom Fahrwerk:

Hier spielen auch die Nachgiebigkeiten der Reifen eine Rolle. Besonders Reifen mit geringer Flankenhöhe z.B. bei 18" habe geringere Eigendämpfungenschaften, so dass bestimmte Anregungsfrequenzen gut durchgereicht werden. Dazu kommt noch, dass die Reifen durchaus steifere Eigenschaften haben, was der Tragfähigkeit bei geringer Flankenhöhe entgegenkommen muss. Soll keine Entschuldigung sein, ich finde genauso, dass Audi hier hätte an dieser Stelle technisch entgegenkommen müssen, um das Fahrwerk darauf ausrichten. Geht alles, kostez eben nur.

Dröhngeräusch des R4-Motors:

Da habe ich als V6-Fahrer immer leicht reden, aber zuvor bin ich selbst vom R4 gekommen und war seeeehr überrascht, dass Dröhngeräusche faktisch nicht mehr vorhanden sind. Gerade in aktueller Zeit, wo es um Spritsparen wegen CO2-Reduktion geht, werden mit Viel-Ganggetrieben die Motore in drehzahlschwache und drehmomentstarke Bereiche geschoben, um bei möglichst hohem Tempo möglicht niederturig den Motor laufen zu lassen. Das Dröhnen müsste man mit höherem Aufwand wegfiltern, das wurde schlicht vom Hersteller unterlassen. :(

Themenstarteram 2. September 2017 um 17:44

@R2_D2: bei den Technick Gimmicks und Assistenzsystemen habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht. Side Assist ist wirklich gut. Den Radartempomaten nutze ich täglich, auch im Stau. Den Querverkehrsassistenten fand ich ein paar mal schon nützlich, aber das System hat auch schon überreagiert mit völlig überraschendem Gepiepe und Bremsrucken beim Rangieren auf einem Parkplatz. Da besteht noch Optimierungsbedarf. Seit ich Pre-Sense auf "spät" eingestellt habe, gibt es nur noch sehr selten unnötige Alarme.

Einparkautomatik funktioniert, aber Parklücke und Rangierraum müssen sehr gross sein. Zu oft kommt die Meldung "Rangierraum zu klein - Einparkautomatik nicht verfügbar", obwohl ich ohne Automatik problemlos parken kann.

Gruss,

Chris

@CC Chris:

Den ACC nutze ich auch oft, aber aufgrund der frühen Eingriffe nicht mehr so oft wie damals den normalen Tempomat. Mir fehlt da bissel der "Windschattenmodus" :p:D

Im Stau ist es auf jeden Fall ne feine Sache.

Wenn man Pre-Sense auf spät einstellt, kommen aber auch vom Rest des Systems kaum noch Warnungen. Bei mir steht's aktuell auf mittel und selbst da kommt nur noch am grenzwertigen Limit eine Warnung - mit Ausnahme dieses Querverkehrs-Gadgets beim Rückwärtsfahren. :confused: Es gab noch keine einzige Situation, bei der eine Warnung gekommen ist, die hätte kommen müssen. Bin also bei 0% korrektem Eingreifen und bei 100% Fehlalarmen. :rolleyes:

Das automatische Einparken funktioniert bei mir auch bei kleinen Parklücken erstaunlich gut - sofern ich es hinbekomme, dass die Parklücke nach dem Anhalten noch angezeigt wird, was mir leider zu selten gelingt.

Zu den Problemen mit den Assistenzsystemen wurde bei AUDI dann auch nur machtlos zugegeben, dass die leider nicht so gut funktionieren, wie man sich das wünscht und man da leider aktuell nichts machen kann. Der Querverkehrs-Bug ist wohl bekannt und man konnte auch nicht sagen, warum das so ist. :rolleyes:

Vielleicht gibt's ja irgendwann mal ein Update...

Kann mir vielleicht jemand ein Foto von der Rückfahrkamera mit Reinigungsfunktion machen?

Danke schon

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Ein Jahr A4 2.0 TFSI Avant