ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. Ein 500er der nagelt?!

Ein 500er der nagelt?!

Themenstarteram 22. Oktober 2003 um 21:56

Als ich mein neues CLK 500 Cabrio gestern vom Hof fuhr, fiel mir beim Anfahren sofort ein leichtes Nageln auf, das ich eigentlich nur von Dieselmotoren her kenne.

Das Geräusch tritt dabei nur beim Beschleunigen, nicht aber im lastneutralen Bereich, bzw. im Schiebebetrieb auf. Es ist auch nicht sonderlich laut, nur: Von einem V8 hätte ich es nicht erwartet.

Nach ein paar Kilometern wurde es mir zu mulmig und ich dachte: besser einmal zuviel gefragt, als einmal zu wenig und fuhr zurück zu meiner DC Niederlassung.

Der Werkstattmeister hörte sich das Ganze an (während der Fahrt und auch noch einmal im Stand, wo man aber fast gar nichts hört) und sagte: "Im Lehrgang haben sie uns gesagt, dass der 500er zu Beginn einen rauhen Motorlauf hat. Das ist schon ok so."

Nun gut. Ich wieder auf die Piste. Einmal Regensburg und zurück, etc. pp. und schon waren 400km auf der Lampe. Klar, nicht wirklich viel und vielleicht bin ich auch übervorsichtig, aber dieses blöde Nageln war immer noch da. Deutlich hörbar, sobald ich den Fuss auf den Pin setze.

Also noch mal zur Werkstatt und den (meiner subjektiven Meinung nach) besten Werkstattmeister gegriffen, der dort rumläuft. Das Ganze noch mal von Vorn: Erst grosses Horchen, dann zusätzlich noch eine Session im firmeneigenen Intranet, wo als eingziger Hoffnungsschimmer ein Eintrag zu "Rattergeräuschen" aufgrund "Regulierventil" (was auch immer das sein mag?) angeboten wurde.

Am Ende wieder die Auskunft: "Es klingt ja nicht schlimm (stimmt ja auch), also fahren Sie erst mal weiter" verbunden mit der Aussicht auf ein Gespräch mit einem überregionalen Mitarbeiter, der vielleicht noch mehr zum Thema wüsste.

Das war dann der ausschlaggebende Reiz für mich, diesen Thread aufzumachen, denn vielleicht kennen noch andere Reiter der 306PS Maschine dieses Symptom aus eigener Erfahrung und können berichten, a) woran das gelegen hat und b) wie man das behebt, bzw. c) ob das von selber wieder weg geht?

Besten Dank für jede Antwort und

Ähnliche Themen
12 Antworten

meiner hatte ein ähnliches problem.

hatte dann von 95 auf 98 oktan (Benzin) gewechselt und jetzt is alles im grünen bereich ;)

meiner hatte ein ähnliches problem.

hatte dann von 95 auf 98 oktan (Benzin) gewechselt und jetzt is alles im grünen bereich ;)

Themenstarteram 25. Oktober 2003 um 17:05

Zitat:

Original geschrieben von farang1001

meiner hatte ein ähnliches problem.

hatte dann von 95 auf 98 oktan (Benzin) gewechselt und jetzt is alles im grünen bereich ;)

Hi farang1001!

Besten Dank für den Tip! Habe ich mir gestern auch reingekippt, aber leider ist das blöde Nageln immer noch da. :(

Jetzt habe ich noch mal einen Kumpel von mir reinhorchen lassen (Kfz- und Krad-Mech-Meister) und der meinte schon nach 500m, das sei ganz eindeutig der Automatik-Wandler, oder die Leitbleche (was auch immer das ist). Ich müsse mir zwar keine Sorgen machen, aber sicherheitshalber mal einen offiziellen Werkstattauftrag machen, damit das aktenkundig ist, falls mal was sein sollte.

Frage an alle: Sind mit der 5-Gang Automatik aus dem 500er irgendwelche Probleme bekannt?

Eigentlich nicht

 

Hallo.

Die DB Automatik ist normalerweise sehr gut und ziemlich problemfrei!

Meine Mutter hat einen CLK 320 und da läuft alles bestens!

Nie ein Problem gehabt!

Stell den Typen den Wagen einfach wieder auf den Hof und hol ihn erst wieder ab, wenn die das repariert haben!

Hast schliesslich genug Geld ausgegeben!

 

bis denn

mario

Themenstarteram 1. November 2003 um 14:49

Re: Eigentlich nicht

 

Zitat:

Original geschrieben von haircrime

Stell den Typen den Wagen einfach wieder auf den Hof und hol ihn erst wieder ab, wenn die das repariert haben!

Hi Mario!

Erst mal besten Dank für Deine Antwort.

Genau das habe ich auch schon gemacht. Der Meister meinte dann aber nach einem Tag testen: "Hören Sie sich mal diese S-Klasse an (auch ein 500er)." Hat mir einen Schlüssel in die Hand gedrückt - und ich los...

Tatsächlich: der macht ähnliche Geräusche, wenn auch nicht so laut. Aussage der Werkstatt: "Da der andere die gleichen Geräusche macht, können wir nur sagen: 'das ist Stand der Technik'. Ich also wieder nach Hause.

Hab mir dann von einem Freund noch mal seinen SL 500 (R230) ausgeliehen und der macht dieses Geräusch definitiv nicht!! Und das, obwohl er die gleiche Maschine und das gleiche Getriebe hat. Mein Freund meinte dann auch: sofort wieder auf den Hof stellen und nicht eher Ruhe geben, bis das repariert ist.

Zitat:

Original geschrieben von haircrime

Hast schliesslich genug Geld ausgegeben!

Das meinte mein Freund dann auch... :P

dann gib deine kare wieder zurück und kauf dir nen "sauberen" ;)

Ich hab auch nen 209 CA 500er und das gehört so ! Das ist kein Nageln sondern ein V8 - Ansauggeräsuch. War bei meinem vorherigen 430er auch da, nur viel gedämpfter. Beim 209er hat man mittels Sound-Engineering tiefer in die Trickkiste gegriffen damit sich das Auto auch wieder wie eins anhört. Das klingt gut, besonders wenn die Gurke offen ist.

am 4. November 2003 um 14:54

Zitat:

Original geschrieben von fa ka

Ich hab auch nen 209 CA 500er und das gehört so ! Das ist kein Nageln sondern ein V8 - Ansauggeräsuch. War bei meinem vorherigen 430er auch da, nur viel gedämpfter. Beim 209er hat man mittels Sound-Engineering tiefer in die Trickkiste gegriffen damit sich das Auto auch wieder wie eins anhört. Das klingt gut, besonders wenn die Gurke offen ist.

Wenn sich ein 5 Liter V8 danach wie ein Diesel anhört, war der Sound-Engineer aber stocktaub...

Und dass Kunde und Meister über ne Reparatur diskutieren, spricht auch nicht für High-Fidelity.

Ist halt leider kein Ami. Wenn ein Big Block ansaugt, hört man keine Nebengeräusche mehr... :rolleyes:

Ich bin kein KFZ-Experte, aber Automat als Grund würde mich wundern. Dann würde man es auch eher im Leerlauf hören, als beim beschleunigen.

Ich kenne sowas aber von früher vom Ventiltrieb eines V6. Der klang irgendwann auch wie ein Diesel.

-> Hartnäckig bleiben und beim nächsten Termin schriftlich in Auftrag geben...

Themenstarteram 8. November 2003 um 19:40

Yo, Jerry_CLK!

Zitat:

Wenn sich ein 5 Liter V8 danach wie ein Diesel anhört, war der Sound-Engineer aber stocktaub...

So sehe ich das auch! Vor allem, nachdem ich jetzt mitbekommen habe, dass sich 3 weitere Kunden beschwert haben und man fieberhaft (aber derzeit scheinbar erfolglos) nach einer Lösung sucht.

Angeblich hat jetzt ein überregionaler Mitarbeiter aus Berlin (mit Werkskontakt) den Hinweis gebracht, dass es die Lager des Motorblocks sein könnten und angeblich wurde das bei einem der Fahrzeuge auch schon erfolgreich ausprobiert, allerdings halte ich das eher für eine Hinhaltetaktik: man hat mir den Wagen (nach dem mittlerweile 2. Werkstatttermin) wieder einmal zum "weiterfahren" in die Hand gedrückt bis die Lagerblöcke (Gummi?) eingetroffen sind.

Der Grund warum ich dem Braten nicht traue?: das Geräusch ist ausschließlich im warmen Zustand zu hören, nicht aber im kalten Zustand. Wenn es also tatsächlich die Lagerblöcke sind, dann frage ich mich, ob der Motor im kalten Zustand weniger "schaukelt"? Ich tippe mittlerweile auf ein relativ bekanntes Mercedes-Phänomen: die Hydros. Allerdings weiß ich nicht, wie die sich bei Warm/Kalt verhalten, bzw. was es sonst noch (außer dem Automatik-Wandler) sein könnte...(?)

Also warten wir mal wieder bis zum nächsten Werkstatttermin - allerdings mit erhöhter Wahrscheinlichkeit, dass der Wagen "gewandelt" wird, weil mich ärgert das schon masslos. Blättere da so viel Steine hin und dann so was...

Anyway:

Themenstarteram 22. November 2003 um 20:20

eureka!

 

Kaum zu glauben, aber wahr: es waren tatsächlich die Lager des Motorblocks. Nachdem sie bereits einmal erfolglos durch die Werkstatt getauscht worden waren, hatte ich nicht mehr viel Hoffnung, dass ein weiterer Tausch an der Misere etwas ändern würde, aber:

Der Werkstattmeister ist ein heller Kopf und hat die Blöche beim 2. Mal aus einem anderen Hauptlager bestellt und siehe da: das Nageln ist weg. Ratzeputz weg.

Hach ist das schööööön!! :)

Re: eureka!

 

Zitat:

Original geschrieben von CLK 500 Cab.209

Kaum zu glauben, aber wahr: es waren tatsächlich die Lager des Motorblocks. Nachdem sie bereits einmal erfolglos durch die Werkstatt getauscht worden waren, hatte ich nicht mehr viel Hoffnung, dass ein weiterer Tausch an der Misere etwas ändern würde, aber:

Der Werkstattmeister ist ein heller Kopf und hat die Blöche beim 2. Mal aus einem anderen Hauptlager bestellt und siehe da: das Nageln ist weg. Ratzeputz weg.

Hach ist das schööööön!! :)

ich weiss zwar nicht wie so dein meister die lager in einem anderem LC bestellt hat, da eigentlich alle das gleiche haben. es kann höchstens sein das sich das ´teil in einene nachfolger ersetzt hat, aber dann bekommt man das auch in jedem LC. wer weis was man da versucht zu vertuschen

..ich arbeite auch bei einer MB- Vertretung

Themenstarteram 27. November 2003 um 2:06

Re: Re: eureka!

 

Zitat:

Original geschrieben von andreas-SL55AMG

ich weiss zwar nicht wie so dein meister die lager in einem anderem LC bestellt hat, da eigentlich alle das gleiche haben. es kann höchstens sein das sich das ´teil in einene nachfolger ersetzt hat, aber dann bekommt man das auch in jedem LC. wer weis was man da versucht zu vertuschen

..ich arbeite auch bei einer MB- Vertretung

Hm. Dass die was vertuschen wollen, glaube ich eigentlich nicht. Was sie mir erklärt haben ist auch einigermassen einleuchtend: das erste Lager aus dem bestellt wurde ist etwas kleiner, bzw. steht weiter hinten in der Kette und es könnte sein, dass dort noch alte Tranchen auf Lager sind, was in dem anderen Lager anscheinend nicht der Fall war (aber auch hier wurde mir vorsorglich mitgeteilt, dass man nicht sicher sei, tatsächlich "andere" Lagerblöcke zu kriegen).

Darüber hinaus ist das Problem auch noch nicht sooo bekannt, was sich schon daran zeigt, dass im DC-eigenen Intranet noch keine Informationen darüber gepostet sind und nur ein überregionaler Mitarbeiter mit Werkskontakt was über die Lösung des Problems wusste. Auch glaube ich nicht, dass DC (selbst wenn die tatsächlich schon alle wüssten, was das Problem ist) gleich an alle Lager die neuen Teile ausliefern würden (stell' Dir mal allein die Kosten vor...). :(

Kleine Anekdote nebenbei: beim Einbau der Lager wurde der Geber für die Parameterlenkung abgeknickt. Da der Stecker dafür nicht einzeln lieferbar ist, musste die komplette Lenkung ersetzt werden. (Der Forum-Kenner sieht auf den ersten Blick die Verbindung zum Thema "Dichtung für 20 Cent vs. Überrollbügel für 2.500 €", siehe auch der Thread zum Thema Service-Wüste Deutschland.

Naja. Nachdem auch dieses Problem gelöst war und die neue Lenkung eingebaut war, bemerkte ich zu meinem Erstaunen, dass ich mit meinem wunderbaren Bi-Xenon jetzt in jeden deutschen Kanaldeckel leuchten kann, weil die Steuerstange für die Niveau-Regulierung verkehrtrum remontiert wurde. Gut, dass das heute abend innerhalb von 15 Minuten behoben werden konnte.

Ach ja: Und dann hat mir die Auotmatik beim ersten Versuch ein paar Autos am Stück zu überholen einen ziemlichen Schrecken eingejagt: Da meint man, mann hätte Power satt unter dem Popometer, tritt auf den Pin und dann passiert erst mal gar nix. Nach anhängen des Diagnosegerätes wurde dann festgestellt, dass die Automatik beim Kickdown moniert "Zielgang unbekannt", was, wenn die Automatik sprechen könnte, in dem Moment wahrscheinlich geklungen hätte, wie: "Äh? Warte mal? Äh, also? Ah! Jetzt! JA!" Naja. Nun sind 19 Seiten FAXen mit allen Messdaten in Berlin und wenn ich mich nicht täusche, dann kriege ich wohl ein neues Steuergerät...

Und jetzt was, was ich todernst meine: was muss der CLK für ein tolles Auto sein, wenn ich noch IMMER begeistert bin!! Das ist doch mal ein Wort?! :D

Beste Grüsse,

Deine Antwort
Ähnliche Themen