ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Eigenbau Kipperanhänger für Rasentraktor

Eigenbau Kipperanhänger für Rasentraktor

Themenstarteram 15. Juli 2011 um 20:06

Hallo zusammen,

bin neu hier und ein herzliches Hallo an alle.

Habe letztes Jahr ein Wochenendgrundstück (Hanglage) geerbt,leider total verwahrlost/verlottert.Wusste sofort,das gibt einen Haufen Arbeit,aber auch,dass es ohne technische Hilfsmittel ned geht.

Als ich auf der Suche war nach nem Anhänger für nen Rasentraktor,bin ich hier vorbeigekommen und wurde

im weiteren Sinne fündig .

Als ich den Beitrag von Gerrit3007 /Eigenbau Anhänger f. Rasentraktor gesehen hab,wusste ich,den Anhänger baust du dir selber.Allein schon um den Rücken zu schonen.

Da auf dem Stückle ein Häusle abgerissen werden muss und ne Terrasse mit Trockenmauer angelegt werden soll,sollte der Anhänger stabil sein und ne hydr. betätigte Kippmulde haben.

Der Rohrrahmen ist aus Stahl,verzinkt und die Mulde komplett aus Aluminium.

Dazu gibts noch nen 3-Stufigen Teleskopzylinder,der über eine selbstgebastelte 12V-Pumpe mit Kabelfernbedienung 1048mm ausfährt.

Zylinder war richtig günstig,hat nur 295.- gekostet und drückt bei 180 bar ca. 5 Tonnen.

Stromversorgt wird das ganze über eine 60A-Sicherung direkt von der Batterie des Rasentraktors.

Dazu gabs einen Rasentraktor Husqvarna GTH263T mit hydrostatischem Antrieb,luftgekühlten 2-Zyl.Kawasaki-Motor mit 750 cm³ und 26PS.

Und so sieht das Ergebniss aus.

Gruss Hans

 

Ähnliche Themen
33 Antworten

Hallo Hans

 

Herzlich Willkommen im Forum

 

Bei dem Fuhrpark im Bild 3 brauchst du ja nen Tieflader!

 

Gratuliere dir, dein 1. Beitrag und dann noch dazu mit so einer Bastelanleitung.

 

Viktor

Themenstarteram 15. Juli 2011 um 20:28

Hallo Viktor,

das Gespann habe ich mit nem 3m-Tandemhänger transportiert,ging sehr gut.

Ausserdem bleibt das Gespann auf dem Grundstück,wird also nicht mehr transportiert.

Das das Grundstück Hanglage hat (11,3°/20%),bin ich am überlegen ob ich zudem noch AS-Reifen aufziehen soll.

Aber freut,mich wenns gefällt,was ich gemacht habe.

Gruss Hans

Hallo Hans

 

Macht denn der Rasitraktor diese Neigung mit dem Anhängergewicht nix aus?

Das ist ja doch eine erhebliche Mehrbelastung für diesen Mäher.

 

Viktor

Themenstarteram 15. Juli 2011 um 23:02

Von der Kraft her denke ich es,dass es locker reicht bei relativ trockenem Boden.Die Traktion bei Nässe wird evtl. ein Problem sein.Aber der Hänger hat 45 kg Stützlast und ich selbst wiege (leider noch ) dreistellig,was zur Verbesserung der Traktion führen sollte.Wenns dann noch Probleme macht,ziehe ich Reifen mit Ackerschlepperprofil auf (AS-Reifen).

Da der Trac max. nur 500 kg ziehen darf,wird die Hanglage kein grosses Problem sein,sooo steil ists ja nicht.

Beim ersten Einsatz wird sichs zeigen,was wirklich geladen und gezogen werden kann.Bilder folgen dann.

Hans

am 16. Juli 2011 um 0:21

Hallo Hans,

handwerklich sehr gut ... gefällt mir.

Aus eigener Erfahrung mit einem ähnlichen Gespann (ohne Kipper) wirst Du sehr schnell merken, das Du mehr Traktion brauchst. Speziell bergab.

Nicht hoch kommen ist lästig aber unkritisch. Wenn beim runter fahren aber ein Rad rückwärts dreht dann weisst Du, dass Du rutscht und das Differential diesen Effekt verursacht ...

Welche Leistung hat Deine Hydraulikpumpe? Wenn Du die normale 12 Volt Pumpe verwendest dann hat die bis zu 2000W also deutlich über 60A nämlich bis zu 167A.

Selbst wenn Du unter 60A bist check mal Deine Kabel. Der Querschnitt sieht sehr gering aus (sieht nach 2,5 mm² aus) und die werden möglicherweise verrauchen.

Bei einer Leitungslänge von 1-2 Meter und max. 60A sollte es laut Tabelle ein 10mm² Kabel sein ... schmorende Kabel wären hässlich !

Viele Grüsse Micha

Die Kontakte beim Stecker werden diese hohe Belastung auch wohl nicht lange hinnehmen,

im Leerlauf (Anhänger leer) mag das ja noch funktioniern,

interesant wär die Stromaufnahme beim Kippen mit beladenen Anhänger.

 

Aber das muß der Hans wohl erst noch ausprobieren.

Vorsicht auch beim Bremsen beim Bergabfahren,

weis jetzt nicht, ob die Bremsen des Mähers da nicht überfordert sind.

 

Vor einigen Jahren hab ich bei einem Mähdrescher und Traktoren CEE-Stecker verbaut,

der Landwirt wollte in seinem Geräteschuppen ohne Stromanschluß

eine Dieselpumpe zum Bedanken betreiben,

da hab ich auch 10mm² Kabeln verlegt und die Strombelastung auf mehrere Kontakte beim

Stecker/Steckdose verteilt.

 

Viktor

Themenstarteram 16. Juli 2011 um 13:34

Hallo zusammen,

Das mit den Kabeln ist sowieso nur provisorisch,es wird ein stärkerer E-Motor und dann auch natürlich stärkere Kabel mit verlöteten Kontakten nachgerüstet.

Das Traktionsproblem ist schon in Bearbeitung,hab gestern abend noch AS-Reifen bestellt,die ich evtl auch gleich mit einer Wassermischung füllen lasse zum höheren Anpressdruck der Reifen (So werden die Radlager nicht überbelastet ).

Bilder folgen dann.

Hans

Themenstarteram 19. Januar 2012 um 6:04

So,

nun doch noch die Speicherkarte mit den Fotos vom Rasentrac gefunden.............wollte die Bilder schon früher posten,hatte aber die SD-Karte verlegt.

Rasentrac hat neue AS-Reifen bekommen,hinten gleiche Grösse (23x10,5x12) und vorne breitere (18x9,5x8 anstatt 16x6,5x8),zudem sind alle Reifen mit einer frostsicheren Wassermischung gefüllt,um den Bodenanpressdruck zu erhöhen.Radeinschlag an der Vorderachse musste wegen der Breite etwas begrenzt werden,was aber nichts ausmacht im Betrieb.

Mehrgewicht ist füt den Antrieb kein Problem.

Zusätzlich hat er noch Scheinwerfer auf LED-Basis(je 10 Watt) bekommen,weil mir die Serienbeleuchtung(21 Watt-Glühobst) zu schwach war.

Einsatzbilder folgen noch...........

Themenstarteram 19. Januar 2012 um 6:12

noch a paar ...............

am 19. Januar 2012 um 17:53

Hallo Hans,

wo zu hast du vorne As Bereifung wenn du kein Allrad hast!!!!!

Gruß

Arne

Themenstarteram 19. Januar 2012 um 18:52

Hallo Arne853,

stimmt,Allrad hab ich keins,aber ich wollte auf der Vorderachse breitere Reifen haben.Also dachte ich,wenn schon vorne neue Reifen,dann mit einem Profil,das im Dreck/Matsch nicht so schnell zuschmiert,so dass das Gefährt einigermassen lenkbar bleibt.

Als ich die Baumstümpfe rausgemacht habe,wars am ersten Tag trocken,da ging alles bestens,aber am zweiten hats geregnet und da habbich mit den Rasenreifen vorne und hinten ein Haftungs-/Traktionsproblem gehabt,vorallem bergauf und einlenken.

Warum also nicht vorne und hinten AS-Reifen mit Wasserfüllung?

Ihr könnt mich als Spinner ansehen oder auch nicht,das ist mir relativ,Fakt ist aber,dass ich ein Wochenendgrundstück mit 1800m²/11,2° Hangneigung, komplett umbauen will mit einigen m³ Aushub von hier nach da,Mauersteine herkarren von der Strasse,da man mitm LKW oder ähnlichem nicht direkt ranfahren kann,sondern 300m entfernt parken muss und von dort die Ladung irgendwie die 300m transportieren muss.

Da ich ja Baumaschinentechniker bin und Möglichkeit habe,nen Bagger/Radlader im Betrieb auszuleihen,brauch ich aber immer noch nen Transporteur,der mir die Gerätschaften aufs Stückle karrt..............und das ist sauteuer.Sowas kann man mal machen,wenn betoniert wird.

Der Gedanke mit dem Rasentraktor mit Kipperanhänger ist daraus entstanden,damit ich,wenn ich gerade Zeit habe,was aufm Stückle zu machen,nicht erst ne Maschine ausleihen und nen Transport organisieren muss.

Da wird im Betrieb dann ein kleiner Bagger auf nen Hänger geladen,den ich mit meinem Kundendienstwagen ziehen darf,der macht den Aushub und der Rasentrac mit Hänger macht den Transport von A nach B innerhalb des Wochenendgrundstückes.

Da ich den Hänger ja schon einigemal vollbeladen gezogen hab,der Rasentrac das spielend schafft,lediglich nur wenns nass wird,Traktionsprobleme habe und deswegen AS-Reifen aufgezogen hab,muss ich sagen,dass das ganze genauso abläuft,wie ich es mir am Anfang vorgestellt habe als Arbeitserleichterung und Bandscheiben schonen.

Gruss Hans

am 19. Januar 2012 um 19:52

Hallo Hans,

das kann ich gut nachvollziehen... ich habe zu-hause ein Grundstück von ca: 10.000m² mit Garten und Rasen....

für den Rasen habe ich mir vor drei Jahren ein Kubota Gr 1600 gekauft, der wirklich sehr Stabil ist, für die restlichen Spielerein (Garten und Kaminholz ) habe ich ein Überholten Kubota mit 35Ps mir vor Weinachten gegönnt.... leider konnte ich bis jetzt nochnicht herrausfinden wie er so im Gelände ist!!!!!! ( Erde+Regen=Matsch)

aber um dir ein Bild von mein FURPARK zu mach, stell ich hier ein paar Bilder mal ein

es ist schon was schönes wenn man abends in die Garage kommt, und die ganzen Geräte sich bei ein kleines Bierchen anschauen kann

Lg

Arne

Hallo,

was hast du mit deinen Scheinwerfern gemacht, komplett Umgebaut oder nur andere Birnen?

MfG Jan

Themenstarteram 20. Januar 2012 um 20:23

Hier ein paar Einsatzbilder von letztem Jahr,dass für den geneigten Leser die Angelegenheit etwas verständlicher wird......grins.

@Jan2110:hab die serienmässigen Birnen an der Motorhaube abgeklemmt und hinter der Stoss-Stange 2 LED-Scheinwerfer montiert (siehe Bilder letzter Beitrag von mir)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Eigenbau Kipperanhänger für Rasentraktor