ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. EDS noAGR und ASU

EDS noAGR und ASU

Opel Vectra C
Themenstarteram 6. September 2013 um 16:08

Ich war gestern beim TÜV zur HU/ASU.

Mein Vectra 1,9DTH ist MY2007, also OBD-ASU tauglich und die allererste HU/ASU ging auch per OBD. Die Zweite und auch die Gestrige gingen nicht per OBD, der Prüfer hat zwar den Speicher ausgelesen und meinte schon OK, aber dann zeigte das Testgerät einen Hinweis, die reguläre ASU zu machen. Diese wurde ohne Probleme durchgeführt.

Das Einzige, was am Fahrzeug nach der allerersten HU/ASU verändert wurde ist die noAGR Software und ich vermute, dass die Basissoftware dazu älteren Datums ist und daher die OBD-ASU nicht unterstützt.

Daher meine Frage an die noAGR Software Nutzer mit Erstzulassungen ab 2006, ob die OBD-ASU bei Euch funktioniert oder ebenfalls die reguläre ASU gemacht werden muss.

 

Ähnliche Themen
44 Antworten

Hi,

bin kein Nutzer der NoAGR Version, aber bei der letzten ASU wurde nach Auslesen des Speichers auch die herkömmliche Art der ASU durchgeführt.

Grund: ca. 3 Monate zuvor wurde der Fehlerspeicher vom FOH gelöscht. Jetzt muß das Auto erst wieder einen bestimmten Fahrzyklus durchlaufen um einen Code (Readiness-Code) zu setzen. Ist dieser Zyklus noch nicht vollständig durchlaufen bzw. der Code noch nicht gesetzt wird die normale ASU durchgeführt. Glaube nicht das die Version da etwas damit zu tun hat.

Mach dir keine Sorgen.

MfG Helmi1983

Bei mir wurde auch die alte AU durchgeführt, nachdem ich kurz zuvor die noAGR drauf gemacht hatte. Ein befreundeter Dekra Prüfer, der auch das AGR bei sich lahmgelegt hat??, hat mir dann erläutert, dass bei "frisch formatiertem" Fehlerspeicher bzw. noch nicht komplettierten Fahrzyklen die OBD AU nicht geht. Das wird denen angezeigt.

Grüße Tobias

genau das .

bei mir war das Problem, das ich ein paar Tage vor der Au an der Standheizung geschraubt habe und dafür die Batterie abgeklemmt hatte .

Dabei wird der Readinesscode gelöscht .... und genau der wird bei der OBD AU ausgelesen.

Nun müssen erstmal wieder alle möglichen Betriebszustände und FAhrzyklen erreicht werden bevor der Code wieder an allen STelle gesetzt wird.

Fehlt da auch nur eine Position , wird eine Standard-AU fällig .

Jedes abklemmen der BAtterie und auch jeder Softwareflash /reset löscht den Readinesscode ....

Aber das normale Fehler löschen via OBD wirkt sich nicht auf den Readinesscode aus, oder?

nein ....

den Readinesscode kann man expliziet löschen mit Op-Com .... oder eben wird Zwangsgelöscht bei obigen Vorgängen ....

Zitat:

Original geschrieben von sonytt

Aber das normale Fehler löschen via OBD wirkt sich nicht auf den Readinesscode aus, oder?

Bei Diesel mit Bj. vor 2006 wird sowieso die normale AU gemacht.

Und nun ich wieder.

Heute Au Hu ...

AU mit OBD nicht möglich , da im Readinesscode das BIT für AGR gesetzt ist ... also arbeitet die EDS Soft da doch nicht sauber ?!?

Letztes Batterie abklemmen wat im August vor über 2000 km .... daran kann es also nicht liegen .

Also normale AU gefahren ... auch nicht geschafft , da ein Wert nicht stabil genug war.

Motor sicher 10-15 x in den Begrenzer gejagt ... 2x alles gut, beim 3.mal Abweichung ... immer wieder ...

Vor allem immer 2x identisch, dann 2x identischer anderer Wert ....

Morgen mal mit EDS telefonieren .... :(

Zitat:

@ulridos schrieb am 7. September 2013 um 12:04:01 Uhr:

nein ....

den Readinesscode kann man expliziet löschen mit Op-Com .... oder eben wird Zwangsgelöscht bei obigen Vorgängen ....

ha ... da hab ich mich aber weit aus dem Fenster gelehnt :D

Mit VCDS kann man den auslesen und auch löschen .... in OpCom finde ich den garnicht ?!?

ohje, also wohl in Serie zur AU....

komme gerade von der HU/AU bin nicht mit der EDS NOPRECAT durch die AU ich nachhause gefahren und normale software draufgespielt aber auch da machte die AU probleme das Gerät hatte die Lamdasonde nicht gefunden naja nun bringt mir mein bekannter morgen ne AU damit ich wieder Tüv bekomme

ne... da werde ich EDS befragen ...

Seriensoft heißt ja auch Platten raus ... da habe ich keinen Bock drauf .

Nun brauche ich was zum auslesen des Readiness Code, damit ich andere Datenstände testen kann ob ich den Fehler damit weg bekomme

Zitat:

@ulridos schrieb am 6. November 2014 um 21:52:00 Uhr:

ne... da werde ich EDS befragen ...,

Wäre jedenfalls gut, wenn du uns auf dem Laufenden hältst. Bei mir steht auch bald die AU an und ich habe ja auch die NoAGR Software drauf.

Gruß

Also ich habe aktuell noch 3 1,9DTH mit EDS PH1 und alle mit NOAGR im Fuhrpark und bisher hatte keiner davon jemals Problem die AU zu bestehen!

Bisher fahre ich die PH1 auf allen 3 schon seit einigen Jahren und war mit allen Autos schon mindestens zwei Mal bei der AU.

Weder der 2005er und der AU mit Trübungswert Messung noch der 2008er oder der 2009er mit auslesen der OBD Daten. Da würde ich mal auf andere Probleme tippen wenn die AU nicht bestanden wird! An der PH1 liegt das sicher nicht. Sonst hätte ich ebenfalle schon Probleme bekommen.

Das denke ich auch mal :(

Was mich nur wundert ist halt der gesetzte Binärcode für das AGR im Readinesscode ... selbiges sollte ja eigentlich unauffällig bleiben mit der Soft und der verschlossenen Platte .

Der Witz ist der Wert (Trübung ??? ) der bei der Messung nach jedem2. Gasstoß springt .... immer auf fast identische Werte ... aber nie 3x im erlaubten Rahmen ...

ich habe da 2x 92,x und beim 3. und 4. mal dann 162,x beim 5. und 6. mal dann wieder 92 ......

Deine Antwort
Ähnliche Themen