ForumMk3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Ecoboost 1.0 angeblich drohende Motorschäden

Ecoboost 1.0 angeblich drohende Motorschäden

Ford Focus Mk3
Themenstarteram 27. August 2014 um 20:10

Ich kopiere mal 1:1 den Link zum Thema rein

http://www.ffcd.net/forum/index.php?topic=167813.0

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@cd2010 schrieb am 30. November 2016 um 23:50:06 Uhr:

Bleiben wir erstmal beim 1.0er... Ich will das Problem nicht verharmlosen, aber wie viele Motorschäden gibt es den in Summe tatsächlich? Genau, wir wissen es nicht. Nur das es sie gegeben hat. Rückrufaktion zu dem Schlauch gab es auch. Und hier im Forum gab es auch einen Motorschaden welcher von Ford komplett bezahlt wurde. Der Halter hatte aufgrund EU-Reimport nichts von der Rückrufaktion mitbekommen und Wartung wurde sogar in freier Werkstatt durchgeführt. Man sollte auch bedenken, das allein im Kölner Motorenwerk anfang des Jahres der 1 MIO 1.0er gefertigt wurde. Demnach müßten die Standstreifen ja voll mit Fords sein...

(...)

Moin,

richtig, vieles ist Mutmaßung und im Verhältnis zu der Menge der gebauten Motoren wohl gering. Da ich heute nix wesentliches zu tun hatte, hab ich mir gedacht ich lese das hier mal komplett durch und mach mal eine Zusammenfassung der bisher 62 Seiten.

Kann ja nicht schaden mal einen Zwischenstand zu haben:

Motorschaden aufgrund defektem (oder vermutet defektem) Kühlmittelschlauch/Ausgleichsbehälter:

• User Wulfinger18 - 1,0 Ecoboost, 97tsd Kilometer, Wartungsintervalle nicht eingehalten, Rücklaufleitung Ausgleichsbehälter gebrochen - keine Kulanz oder Garantieübernahme durch Ford.

• User fredi93 -1,0 Ecoboost 125 PS, Laufleistung unbekannt - volle Kostenübernahme durch Ford.

• User pokerjack - Motor unbekannt (vermutlich aber 1,0) und auch sonst keine Angaben und weiteren Berichte.

• User msrom1984 (aus der Schweiz) - 1,0 Ecoboost 125PS, Baujahr unbekannt, 68tsd Kilometer- volle Kostenübernahme durch Ford.

• User apeller - Motor unbekannt (vermutlich aber 1,0) Bj 2013, Ursache unklar, vermutlich Kühlmittelschlauch - volle Kostenübernahme durch Ford.

• User Hanskasi - Motor und Baujahr unbekannt, Ausgleichsbehälter gerissen und erneuert, 8-10tsd Kilometern später Motorschaden mit vermutlichem Zusammenhang, sonst keine näheren Angaben.

 

Motorschaden aus anderen Ursachen

• User sibilla - 1,0 Ecoboost Bj 2012, Ursache des Motorschadens nicht klar geklärt, laut Werkstatt defekte Wasserpumpe - volle Kostenübernahme durch Ford

• User plafi05 - 1,0 Ecoboost, Bj 2016, 24 tsd Kilometer, Ursache unklar, lt. Werkstatt Marderschaden - Kostenübernahme noch unklar

 

Zusammengefasst 8 Motorschäden seit August 2014 die von Usern selbst hier berichtet wurden, davon 6 in Zusammenhang mit dem Kühlmittelschlauch oder Ausgleichsbehälter (soweit ich das sehe alles vFL Modelle) sowie eine defekte Wasserpumpe und ein Marderschaden.

Kostenübernahmen von Ford bei diesen 8 Fällen :

4 Kostenübernahmen

2 User haben dazu nicht weiter berichtet also unbekannt

1 steht aus (Falls Marderbiss Versicherung, sonst Garantie)

1 abgelehnt wegen Laufleistung und Wartunsgüberschreitung

1846 weitere Antworten
Ähnliche Themen
1846 Antworten

Beim 1.6er Eco tritt doch dasselbe Problem auf!Da gabs nix an Rückrufen!

Ein blöder Sensor für den Kühlmittelstand...kein Riesenluxus!

Und wenn der Motor nach einem Schlauchschaden paar Monate später doch verreckt hatt das alles nix mit dem Schlauch zu tun gehabt...bla bla

Zitat:

@zigenhans schrieb am 30. November 2016 um 21:45:22 Uhr:

Ford hat wegen diesem Schlauch extra eine freiwillige Rückruf Aktion gestartet, wo dieser Schlauch getauscht wird/wurde, also von "nix begriffen" kann man nicht wirklich reden

Doch, kann man!

"Extra eine freiwillige Rückrufaktion gestartet..."

WOOOOW, das haut mich ja richtig aus den Socken!!

Wer so einen Bockmist macht, sollte jeden betroffenen Kunden persönlich anschreiben, sich bei ihm entschuldigen und auf einen Werkstatttermin pochen! Und erst wenn der im Ford System registriert ist, kann darf man seitens des Herstellers Ruhe geben.

Freiwillige Rückrufaktion heißt nicht mehr, als im stillen den eigens verursachten Bockmist zu vertuschen und darauf zu hoffen, dass es nicht viele mitbekommen. So ein Vorgehen ist unterste Schublade.

Bevor jetzt wieder die Hater aus anderen Lagern erscheinen: Natürlich ist Ford da keine Ausnahme und alle anderen machen es genauso, daher: alle in einen Sack und fest druff, man erwischt keinen falschen.

=========================

Zitat:

@Focus 115 schrieb am 30. November 2016 um 20:52:35 Uhr:

Es hilft nur eins in so nem Fall, es der VW liebenden Fachpresse unter die Nase reiben, die freuen sich wenn sie über andere was negatives berichten kann und Ford hats nicht besser verdient.

Es gibt in allen Lagern Hater und man wird überall Leute finden, die recht haben.

Ford hat hier Mist gebaut, ja, aber zeig mir nen Hersteller, dessen Motoren superduper sind - wirst du nicht finden, weil letztendlich die Leute aus der Finanzabteilung mehr zu melden haben als die Ingenieure und daher alles kaputt gespart wird. Hab mal nen Ingenieur eines großen deutschen Autoherstellers sagen hören, dass das Material für 120.000 km gebaut wird und jeder Kilometer darüber wäre Bonus, über den sich der Fahrer des Autos glücklich schätzen sollte...

Also schimpfen wir lieber nicht weiter, sondern berichten doch lieber über die supertolle Zylinderabschaltung des Motor des Jahres 2016, 2015, 2014, usw. (*gähn!*), die ganze 6% Emissions- und Spritersparnis bringt (Huiiiiii!!) und klopfen den Ford Ingenieuren dafür gehörig auf die Schulter!! *IRONYOFF*

Gruß

Zitat:

... Hab mal nen Ingenieur eines großen deutschen Autoherstellers sagen hören, dass das Material für 120.000 km gebaut wird und jeder Kilometer darüber wäre Bonus, über den sich der Fahrer des Autos glücklich schätzen sollte...

Bitte nicht schon wieder dieser Blödsinn. Da bin ich ja froh, das mein 1.6 EB schon 5tkm über seiner Lebenserwartung liegt. Am besten ich bestell mir trotzdem schon mal einen neuen Wagen auf Reserve. Und mein Vorgänger Honda mit 261tkm (nein, Motor war nicht kaputt) grenzt ja schon an Hexerei.

Haltbarkeit eines Fahrzeugs hat auch was mit Wartung und dem Umgang damit zu tun.

Zitat:

@casey1234 schrieb am 30. November 2016 um 22:02:34 Uhr:

Zitat:

@zigenhans schrieb am 30. November 2016 um 21:45:22 Uhr:

Ford hat wegen diesem Schlauch extra eine freiwillige Rückruf Aktion gestartet, wo dieser Schlauch getauscht wird/wurde, also von "nix begriffen" kann man nicht wirklich reden

Doch, kann man!

"Extra eine freiwillige Rückrufaktion gestartet..."

WOOOOW, das haut mich ja richtig aus den Socken!!

Wer so einen Bockmist macht, sollte jeden betroffenen Kunden persönlich anschreiben, sich bei ihm entschuldigen und auf einen Werkstatttermin pochen! Und erst wenn der im Ford System registriert ist, kann darf man seitens des Herstellers Ruhe geben.

die betroffenen Kunden haben einen Brief von Ford erhalten, kannst hier im entsprechende Forum nachlesen, wenn man dem Rückruf aber nicht nachkommt, da man sein Auto lieber in einer freien "günstigen" Werkstatt zum Kundendienst gibt, kann doch der Hersteller nichts dafür, immerhin hat Ford es nicht als "Stand der Technik" abgehakt, sonder reagiert, was andere Hersteller nicht tun, sage nur Steuerkette, DSG Desaster usw. natürlich ist Ford nicht perfekt und könnte noch eine bessere Lösung anbieten, wie z.B. eine erweitere Garantie für Motoren mit defekten ausgetauschten Schlauch,

Zitat:

Freiwillige Rückrufaktion heißt nicht mehr, als im stillen den eigens verursachten Bockmist zu vertuschen und darauf zu hoffen, dass es nicht viele mitbekommen. So ein Vorgehen ist unterste Schublade.

anschreiben eines jeden Halters ist still und heimliches vertuschen ? nicht dein ernst, oder ?

Zitat:

Bevor jetzt wieder die Hater aus anderen Lagern erscheinen: Natürlich ist Ford da keine Ausnahme und alle anderen machen es genauso, daher: alle in einen Sack und fest druff, man erwischt keinen falschen.

=========================

es gib schon ein paar Unterschiede, aber unterm Strich sind alle mehr oder weniger gleich, da gebe ich dir recht, wobei es schon extreme Abweichungen gibt, siehe Wolfsburg,

Zitat:

@cd2010 schrieb am 30. November 2016 um 22:10:03 Uhr:

Zitat:

... Hab mal nen Ingenieur eines großen deutschen Autoherstellers sagen hören, dass das Material für 120.000 km gebaut wird und jeder Kilometer darüber wäre Bonus, über den sich der Fahrer des Autos glücklich schätzen sollte...

Bitte nicht schon wieder dieser Blödsinn. Da bin ich ja froh, das mein 1.6 EB schon 5tkm über seiner Lebenserwartung liegt. Am besten ich bestell mir trotzdem schon mal einen neuen Wagen auf Reserve. Und mein Vorgänger Honda mit 261tkm (nein, Motor war nicht kaputt) grenzt ja schon an Hexerei.

Hab ich irgendwo geschrieben, dass die Motoren nicht länger halten? Nö. Ich hab geschrieben, dass sie lediglich dafür konzipiert werden, diese KM Leistung zu schaffen und nicht unbedingt mehr, wenn's zu viel kostet. Das nächste Mal weniger meine Worte im Mund rumdrehen und genauer lesen.

=========================

Zitat:

@zigenhans schrieb am 30. November 2016 um 22:27:13 Uhr:

die betroffenen Kunden haben einen Brief von Ford erhalten, kannst hier im entsprechende Forum nachlesen, wenn man dem Rückruf aber nicht nachkommt, da man sein Auto lieber in einer freien "günstigen" Werkstatt zum Kundendienst gibt, kann doch der Hersteller nichts dafür

[...]

anschreiben eines jeden Halters ist still und heimliches vertuschen ?

Nein, in dem Fall ziehe ich meine Aussage natürlich zurück und sehe das so, wie du es im ersten Absatz beschrieben hast. Dachte, dass der Rückruf nicht öffentlich kundgetan wurde und quasi nur auf Pochen des Kunden ausgeführt wird/wurde. Mein Fehler.

Gruß

Zitat:

@casey1234 schrieb am 30. November 2016 um 22:39:45 Uhr:

Zitat:

@cd2010 schrieb am 30. November 2016 um 22:10:03 Uhr:

 

Bitte nicht schon wieder dieser Blödsinn. Da bin ich ja froh, das mein 1.6 EB schon 5tkm über seiner Lebenserwartung liegt. Am besten ich bestell mir trotzdem schon mal einen neuen Wagen auf Reserve. Und mein Vorgänger Honda mit 261tkm (nein, Motor war nicht kaputt) grenzt ja schon an Hexerei.

Hab ich irgendwo geschrieben, dass die Motoren nicht länger halten? Nö. Ich hab geschrieben, dass sie lediglich dafür konzipiert werden, diese KM Leistung zu schaffen und nicht unbedingt mehr, wenn's zu viel kostet. Das nächste Mal weniger meine Worte im Mund rumdrehen und genauer lesen.

Und was genau habe ich falsch verstanden? "Nicht unbedingt mehr" heißt doch im Prinzip bei 120tkm soll Schluß sein. Und Du schreibst doch selbst von "Bonus" und "Glück". Bei 120tkm? Bei 200tkm würde ich das sogar noch glauben.

PS: Vielleicht meinte der Ingenieur statt "konzipieren" ja auch "hoffen". :D Wo schafft denn dieser Ingenieur?

Auch wenn der Schlauch getauscht wurde bei einigen weil der alte schon Hops ging bleibt aber ein Motorschaden als Schmankerl sofort wenn bemerkt wird oder die Kiste wird zusammengeflickt und der Motor geht später hoch.Hier steht der Kunde dann da mit 6000€ Schaden,Kulanz mit Glück 25% womit Ford garnix zahlt sondern noch verdient da der Kunde mehr zahlen muss wie die Kosten eigentlich wirklich sind.Die 1,6er EB scheinen ein ähnliches Schicksal zu erwarten wegen nen simplen Wasserschlauch u.nen fehlenden Sensor.

Bleiben wir erstmal beim 1.0er... Ich will das Problem nicht verharmlosen, aber wie viele Motorschäden gibt es den in Summe tatsächlich? Genau, wir wissen es nicht. Nur das es sie gegeben hat. Rückrufaktion zu dem Schlauch gab es auch. Und hier im Forum gab es auch einen Motorschaden welcher von Ford komplett bezahlt wurde. Der Halter hatte aufgrund EU-Reimport nichts von der Rückrufaktion mitbekommen und Wartung wurde sogar in freier Werkstatt durchgeführt. Man sollte auch bedenken, das allein im Kölner Motorenwerk anfang des Jahres der 1 MIO 1.0er gefertigt wurde. Demnach müßten die Standstreifen ja voll mit Fords sein...

OT: Zum 1.6er Schlauch. Hier gibts eigentlich zwei Probleme:

1) Das scheuern an der Motorabdeckung. Wäre zumindest eine Serviceaktion (Prüfung/Tausch) wert gewesen. Hier sind aber auch die Werkstätten gefragt solche Probleme zu erkennen und zu melden. Das Problem ist mit dem akt. Schlauch gelöst.

2) Die zweiteilige Variante (Hart/Weich-PVC) des Schlauchs ist am Übergang mit zunehmenden Alter bruchgefährdet. Dei Frage ist, ab wann das Problem tatsächlich auffällig wurde. Die Fahrzeuge sind BJ 11, 12! Und die Schäden treten wohl erst seit relativ kurzer Zeit auf, beim 1.0er gings schneller. Hier sollte im Rahmen der Inspektion auch der Schlauch gewechselt werden. Aber auch hier sind ein Stück weit die Werkstätten gefragt, dies gegenüber Ford kund zutun. Das Problem ist mit dem akt. Schlauch gelöst.

Zitat:

@cd2010 schrieb am 30. November 2016 um 23:50:06 Uhr:

Bleiben wir erstmal beim 1.0er... Ich will das Problem nicht verharmlosen, aber wie viele Motorschäden gibt es den in Summe tatsächlich? Genau, wir wissen es nicht. Nur das es sie gegeben hat. Rückrufaktion zu dem Schlauch gab es auch. Und hier im Forum gab es auch einen Motorschaden welcher von Ford komplett bezahlt wurde. Der Halter hatte aufgrund EU-Reimport nichts von der Rückrufaktion mitbekommen und Wartung wurde sogar in freier Werkstatt durchgeführt. Man sollte auch bedenken, das allein im Kölner Motorenwerk anfang des Jahres der 1 MIO 1.0er gefertigt wurde. Demnach müßten die Standstreifen ja voll mit Fords sein...

(...)

Moin,

richtig, vieles ist Mutmaßung und im Verhältnis zu der Menge der gebauten Motoren wohl gering. Da ich heute nix wesentliches zu tun hatte, hab ich mir gedacht ich lese das hier mal komplett durch und mach mal eine Zusammenfassung der bisher 62 Seiten.

Kann ja nicht schaden mal einen Zwischenstand zu haben:

Motorschaden aufgrund defektem (oder vermutet defektem) Kühlmittelschlauch/Ausgleichsbehälter:

• User Wulfinger18 - 1,0 Ecoboost, 97tsd Kilometer, Wartungsintervalle nicht eingehalten, Rücklaufleitung Ausgleichsbehälter gebrochen - keine Kulanz oder Garantieübernahme durch Ford.

• User fredi93 -1,0 Ecoboost 125 PS, Laufleistung unbekannt - volle Kostenübernahme durch Ford.

• User pokerjack - Motor unbekannt (vermutlich aber 1,0) und auch sonst keine Angaben und weiteren Berichte.

• User msrom1984 (aus der Schweiz) - 1,0 Ecoboost 125PS, Baujahr unbekannt, 68tsd Kilometer- volle Kostenübernahme durch Ford.

• User apeller - Motor unbekannt (vermutlich aber 1,0) Bj 2013, Ursache unklar, vermutlich Kühlmittelschlauch - volle Kostenübernahme durch Ford.

• User Hanskasi - Motor und Baujahr unbekannt, Ausgleichsbehälter gerissen und erneuert, 8-10tsd Kilometern später Motorschaden mit vermutlichem Zusammenhang, sonst keine näheren Angaben.

 

Motorschaden aus anderen Ursachen

• User sibilla - 1,0 Ecoboost Bj 2012, Ursache des Motorschadens nicht klar geklärt, laut Werkstatt defekte Wasserpumpe - volle Kostenübernahme durch Ford

• User plafi05 - 1,0 Ecoboost, Bj 2016, 24 tsd Kilometer, Ursache unklar, lt. Werkstatt Marderschaden - Kostenübernahme noch unklar

 

Zusammengefasst 8 Motorschäden seit August 2014 die von Usern selbst hier berichtet wurden, davon 6 in Zusammenhang mit dem Kühlmittelschlauch oder Ausgleichsbehälter (soweit ich das sehe alles vFL Modelle) sowie eine defekte Wasserpumpe und ein Marderschaden.

Kostenübernahmen von Ford bei diesen 8 Fällen :

4 Kostenübernahmen

2 User haben dazu nicht weiter berichtet also unbekannt

1 steht aus (Falls Marderbiss Versicherung, sonst Garantie)

1 abgelehnt wegen Laufleistung und Wartunsgüberschreitung

Hallo Forum, hallo Andi2011,

schade das man nur einmal + drücken kann. Sprich, Danke für die Zusammenfassung!

Auch wenn die Stichprobe mit 8 Fahrzeugen nicht gerade groß ist, so verhält sich Ford hier IMHO durchaus korrekt. Rückrufaktion. Kosten bei Motorschäden wurden übernommen. Sogar bei einer defekten Wasserpumpe. Der Fall mit der verschleppten Wartung geht auch OK! Wäre diese erfolgt, so hätte sich Ford trotz der Laufleistung zumindest anteilmäßig beteiligt.

Halten wir mal fest: Der 1.0 EB hat in der Kompaktklasse neue Maßstäbe gesetzt und die 3Z in dieser etabliert. Das jetzt ausgerechnet ein Kühlwasserschlauch Probleme bereitet..., das wollte mit Sicherheit auch kein Entwickler bei Ford. Diese sitzen im übrigen auch hier bei uns DE. Und wenn ich mich recht entsinne, wurde gerade der 1.0 im Grunde in DE entwickelt.

 

PS: Ich habe keine Ford-Brille auf. Der Schlauch meines 1.6 EB hat sich (zum Glück) beim FFH auf dem Hof zerlegt. Dennoch ist der MK3 das erste Fahrzeug, bei dem ich mir den Nachfolger zulegen würde. Ich bin eine treulose Tomate... Opel, Peugeot, Honda, Ford... Nach dem jetzt vorgestellten Fiesta bin ich umso mehr gespannt auf den MK4.

Zitat:

@cd2010 schrieb am 1. Dezember 2016 um 22:07:01 Uhr:

Das jetzt ausgerechnet ein Kühlwasserschlauch Probleme bereitet..., das wollte mit Sicherheit auch kein Entwickler bei Ford.

Durchaus möglich das dieser Schlauch bei der Entwicklung aussortiert wurde und übers Controlling beim Serienstart im Auto landete weil Billiger.

Oder der der Lieferant für die Serienlieferung nochmals am Preis feilen musste und sich das auf den Werkstoff auswirkte.

Mein +. Es gibt Arbeiter, Entwickler, Controller, Geschäftsführer, Aktienbesitzer. Wer hat das letzte Wort? Genau...

Es wäre auch durchaus möglich dass der Entwickler einfach Mist gebaut hat ... .

am 2. Dezember 2016 um 18:41

Zitat:

@Andi2011 schrieb am 1. Dezember 2016 um 12:38:05 Uhr:

Zitat:

@cd2010 schrieb am 30. November 2016 um 23:50:06 Uhr:

Bleiben wir erstmal beim 1.0er... Ich will das Problem nicht verharmlosen, aber wie viele Motorschäden gibt es den in Summe tatsächlich? Genau, wir wissen es nicht. Nur das es sie gegeben hat. Rückrufaktion zu dem Schlauch gab es auch. Und hier im Forum gab es auch einen Motorschaden welcher von Ford komplett bezahlt wurde. Der Halter hatte aufgrund EU-Reimport nichts von der Rückrufaktion mitbekommen und Wartung wurde sogar in freier Werkstatt durchgeführt. Man sollte auch bedenken, das allein im Kölner Motorenwerk anfang des Jahres der 1 MIO 1.0er gefertigt wurde. Demnach müßten die Standstreifen ja voll mit Fords sein...

(...)

Moin,

richtig, vieles ist Mutmaßung und im Verhältnis zu der Menge der gebauten Motoren wohl gering. Da ich heute nix wesentliches zu tun hatte, hab ich mir gedacht ich lese das hier mal komplett durch und mach mal eine Zusammenfassung der bisher 62 Seiten.

Kann ja nicht schaden mal einen Zwischenstand zu haben:

Motorschaden aufgrund defektem (oder vermutet defektem) Kühlmittelschlauch/Ausgleichsbehälter:

• User Wulfinger18 - 1,0 Ecoboost, 97tsd Kilometer, Wartungsintervalle nicht eingehalten, Rücklaufleitung Ausgleichsbehälter gebrochen - keine Kulanz oder Garantieübernahme durch Ford.

• User fredi93 -1,0 Ecoboost 125 PS, Laufleistung unbekannt - volle Kostenübernahme durch Ford.

• User pokerjack - Motor unbekannt (vermutlich aber 1,0) und auch sonst keine Angaben und weiteren Berichte.

• User msrom1984 (aus der Schweiz) - 1,0 Ecoboost 125PS, Baujahr unbekannt, 68tsd Kilometer- volle Kostenübernahme durch Ford.

• User apeller - Motor unbekannt (vermutlich aber 1,0) Bj 2013, Ursache unklar, vermutlich Kühlmittelschlauch - volle Kostenübernahme durch Ford.

• User Hanskasi - Motor und Baujahr unbekannt, Ausgleichsbehälter gerissen und erneuert, 8-10tsd Kilometern später Motorschaden mit vermutlichem Zusammenhang, sonst keine näheren Angaben.

 

Motorschaden aus anderen Ursachen

• User sibilla - 1,0 Ecoboost Bj 2012, Ursache des Motorschadens nicht klar geklärt, laut Werkstatt defekte Wasserpumpe - volle Kostenübernahme durch Ford

• User plafi05 - 1,0 Ecoboost, Bj 2016, 24 tsd Kilometer, Ursache unklar, lt. Werkstatt Marderschaden - Kostenübernahme noch unklar

 

Zusammengefasst 8 Motorschäden seit August 2014 die von Usern selbst hier berichtet wurden, davon 6 in Zusammenhang mit dem Kühlmittelschlauch oder Ausgleichsbehälter (soweit ich das sehe alles vFL Modelle) sowie eine defekte Wasserpumpe und ein Marderschaden.

Kostenübernahmen von Ford bei diesen 8 Fällen :

4 Kostenübernahmen

2 User haben dazu nicht weiter berichtet also unbekannt

1 steht aus (Falls Marderbiss Versicherung, sonst Garantie)

1 abgelehnt wegen Laufleistung und Wartunsgüberschreitung

Meiner war von 2013

Volle Kostenübernahme zu meiner vollen Zufriedenheit.

Inkl. 12 Tage Leihwagen .

Das finde ich eher das grosse Problem, mal zwei Tage Leihwagen für 30-40 Euro am Tag kann man sich leisten, aber wenn was grösseres ist lassen die einen wochenlang ohne Auto da stehen.

Das wäre das nächste was Ford einführen muss, eine Garantiereparatur bedeutet ab dem dritten Tag dass sie ein Leihfahrzeug aus dem Pool stellen.

Wäre doch gut weil man dann auch noch mehr Autos zulassen könnte und so die Statistik nach oben treibt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Ecoboost 1.0 angeblich drohende Motorschäden