ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. EA288 2.0 Diesel Öldruck 3,8-4,2 bar, niedrige Druckstufe 1,8-2,0 bar abschalten

EA288 2.0 Diesel Öldruck 3,8-4,2 bar, niedrige Druckstufe 1,8-2,0 bar abschalten

VW
Themenstarteram 16. Januar 2022 um 18:23

Hallo,

die EA288-Diesel-Ölpumpe wird in Abhängigkeit von Motorlast, Drehzahl und Öltemperatur zwischen zwei Druckstufen geschaltet.

Leerlauf: Öldruck ca. <1,0 bar

1000 U/min bis 1500 U/min etwa linear ansteigend auf 1,8 bar

Niedrige Druckstufe, kleine Fördermenge: Öldruck 1,8 bis 2,0 bar ab 1500 U/min

Hohe Druckstufe, große Fördermenge: Öldruck 3,8 bis 4,2 bar ab 3000 U/min oder bei Volllastbeschleunigung

SSP514 niedrige Druckstufe: "Das Motorsteuergerät schaltet das Ventil für Öldruckregelung N428 indem es das unter Spannung (Klemme 15) stehende Ventil mit Masse beaufschlagt."

SSP514 hohe Druckstufe: "Das Ventil für Öldruckregelung N428 wird nicht vom Motorsteuergerät angesteuert."

https://www.agvs-zs.ch/.../...ie_neue_dieselmotoren-baureihe_ea288.pdf

In meinem Caddy von 12/2016 steckt ein EA288 2.0 TDI mit 75PS Motorkennbuchstabe DFSF und ich möchte das Umschalten auf die niedrige Motoröl-Druckstufe in einer VW-Werkstatt ausschalten lassen, möglichst ohne mir eine MKL-Fehleranzeige im Display einzuhandeln.

Im Ergebnis würde sich nach dem Diagramm SSP514 Seite 15 bei einem weiteren linearen Ansteigen ein Öldruck von 3,8-4,2 bar bereits bei ca. 2000 U/min einstellen.

Gibt es neben den Gründen, die dafür sprechen, z. B. nicht mehr ständig niedriger Öldruck auch beim Beschleunigen bei mittlerer Motorlast und den üblichen niedrigen Drehzahlen um 1300-2500 U/min auch Meinungen, die mir davon abraten?

Gruß Hubertus

 

 

 

Ähnliche Themen
5 Antworten

Ich bezweifle, dass eine VW Werkstatt so eine ungewöhnliche Sache programmieren kann oder will.

Ist dieser Motor bekannt für Fresser von Kolben, Kurbelwellen und Pleullager? Würde mich wundern bei 75 PS.

Wenn du dem Motor was gutes tun willst dann verkürze die Ölwechselintervalle auf 10-12tkm.

Stecker runter vom Magnetventil. Wenn dann eine Fehlermeldung kommt, mit VCDS o.ä. auslesen. wenn man den P Code hat, zum Tuner und im MStG den DTC Code deaktivieren. Dann wird es nicht mehr angezeigt. so sollte das gehen.

Diese elektrischen Sachen werden immer so gesteuert, dass sie im Fehlerfall nicht den Motor kaputt machen. niedriger Öldruck wird geschaltet und hoher ist da wenn die Regelung nicht funktioniert. müsste so im SSP stehen.

 

warum möchtest du es? Ich kenne bisher keine Probleme mit dem niedrigen Öldruck. Eher nur Ölverbrauch

Themenstarteram 17. Januar 2022 um 18:37

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten.

Das Motoröl lasse ich 1x jährlich nach 15Tkm wechseln, Mobil1 5W30 und die Ölpumpe wurde Anfang 2021 wegen seltsamer Geräusche ausgetauscht.

Den Wechselintervall werde ich auf 10-12 Tkm verkürzen und mit meiner Werkstatt bezüglich niedrige Druckstufe ausschalten Kontakt aufnehmen und mit denen besprechen, ob das Ventil N428 gegen einen Blindstopfen ausgetauscht oder der Stecker abgezogen werden kann, ohne die MKL in Aktion zu bringen.

Warum das Ganze? Bei Drehzahlen ab 2000 U/min läuft mein Motor mechanisch leiser "besser im Öl" als mit weniger Öl im untertourigen Bereich, denn bis 1500 U/min bleibt der Öldruck unterhalb von 1,8 bar.

Im Vergleich zu leistungsstärkeren Versionen mit DSG-Getriebe mit Schaltpunkten weit unterhalb von 2000 U/min hört sich das Laufgeräusch dieser Motoren, zum Beispiel im T6 mit 150 PS oder Caddy Taxen mit >200 Tkm, hart bis verschlissen an.

Im normalen Fahrbetrieb Stadt/Land/Autobahn erreiche ich nie dauerhaft Drehzahlen über 3000 U/min und gebe nie Vollgas beim Beschleunigen, das heißt, mein Motor läuft nie in der hohen Druckstufe 3,8-4,2 bar. Dieser verbrauchsoptimierte, jedoch zu Verschleiß neigende Modus zu Lasten einer besseren Schmierung kann auf die Dauer nicht gutgehen.

 

Gruß Hubertus

hast du mal geschaut wie viele Einspritzungen (vor, haupt und nach) er bei der problematischen Drehzahl macht und wie viel über 2000 oder wie viel Grad vor OT er einspritzt? Vielleicht ist es ein Software Thema wenn dich Geräusche stören bei gewissen Drehzahlen. Zum Testen kannst du ja schon mal den Stecker ziehen. Notlauf wirds da wohl nicht geben.

Die Ölpumpe macht bei allen EA288 "komische" Geräusche (wie ein schaben bzw kein rundes, gleichmäßiges Geräusch). hört man immer deutlich wenn man den Ölmessstab zieht.

 

Was bei dir sonst noch anders ist zu vielen anderen EA288, wären die nicht vorhandenen Ausgleichswellen. DFS Motor hat nur einen 04L Block. Alle Golf 7, Passat usw haben einen 03N Block mit Ausgleichswellen. Ich weiß nicht ob man da einen Unterschied hört oder nur merkt, dass der ruhiger läuft. Habe keinen passenden Caddy um das zu vergleichen.

 

Warum ich das weiß:

Ich habe mir einen DFS aus einem 2019er Caddy letztes Jahr mal in der Werkstatt angeschaut nachdem der hinüber war. Ich weiß aber leider nicht mehr genau was dort kaputt gegangen ist. Muss ich nochmal nachfragen. Es ist auf jeden Fall passiert nachdem er schon lange mit ca 260PS unterwegs war und dann der Umbau auf 300 kam. Der Besitzer fährt jetzt seine gewünschten ca. 300 PS mit dem neuen EA288 mit Ausgleichswellen (hat einen anderen Motor bekommen). Er sagte heute (war zufälligerweise zum Ölwechsel da), dass er schon 50tkm auf dem neuen hat. Auto hat jetzt ca 150tkm.

Themenstarteram 2. März 2022 um 17:49

Hallo zusammen und @BLiZZ87 ,

entschuldige bitte meine verspätete Reaktion auf deinen interessanten Beitrag.

Meine Sorge gilt einer Mangelschmierung im Leerlauf, bei Drehzahlen <3000 U/min und ich fahre nie unter voller Motorlast und schalte Start/Stopp grundsätzlich aus, damit das heiße Öl nicht z. B. im Turbolader stillsteht.

Zielkonflikt: Öldruck von ca. <1,0 bar im Leerlauf vs. Start/Stopp aktiviert - bei der Konstruktion gehen die Entwickler herstellerübergreifend wohl davon aus, dass der Motor an jeder Ampel ausgeht, daher scheint aus der Sicht des Herstellers ein nochmals abgesenkter Öldruck im Leerlauf zumutbar zu sein - Start/Stopp-Übel sei Dank.

Abzuwägen bzw. in Erfahrung zu bringen ist der Hinweis aus dem Nachbartread im Caddy-Forum,

https://www.motor-talk.de/.../...-motor-und-getriebe-t7240722.html?...

ob diese Motoröl-Undichtigkeiten an der Steuer- und/oder Getriebeseite auch auf ein Fahrprofil mit häufigen Drehzahlen >3000 U/min und voller Motorlast zurückzuführen sind.

Gruß Hubertus

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. EA288 2.0 Diesel Öldruck 3,8-4,2 bar, niedrige Druckstufe 1,8-2,0 bar abschalten