ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. EA189: Erfahrungen mit Kulanz nach Ablauf der 2 Jahre "Vertrauensbildende Maßnahmen"

EA189: Erfahrungen mit Kulanz nach Ablauf der 2 Jahre "Vertrauensbildende Maßnahmen"

VW Golf 6 Plus (1KP)
Themenstarteram 7. August 2020 um 16:55

Grüßt euch,

nachdem ich jetzt einige Zeit versucht habe mittels Suchfunktion an für mich relevante Infos zu kommen, eröffne ich doch mal einen neuen Thread.

Wie sind eure Erfahrungen mit Kulanz seitens VW unter den folgenden Rahmenbedingungen:

- EA189 Motor mit Softwareupdate

- Der Zeitraum von 2 Jahren der "Vertrauensbildenden Maßnahmen" ist überschritten

- Typische Vorkommnisse wie z.B. Injektorschaden oder AGR-Ventil bzw -Kühler defekt

Ich habe einige Beiträge gelesen, in denen es heißt, dass auch nach Ablauf der zwei Jahre seit dem Update und unabhängig davon, ob der Service in der Vertrags- oder einer freien Werkstatt gemacht wurde noch (Sonder-)Kulanzanträge bewilligt wurden.

In anderen Beiträgen heißt es wiederum "keine Chance" bzw. "nur wenn durchgehend VW-Service" oder "abhängig von der Laufleistung".

 

Zu meiner Situation:

Gebrauchtwagenkauf August 2019 (Gewährleistung ausgeschlossen)

damals 85.000 km

Golf VI Plus, BJ 2011

MKB: CAYC (1.6 TDI, 105 PS)

 

Update wurde bei dem Wagen im Dezember 2017 gemacht.

Bereits bei der Heimfahrt vom Gebrauchtwagenhändler Injektorschaden.

Vertragswerkstatt stellt Kulanzantrag: abgelehnt

Ich rufe selbst in WOB an, Sonderkulanzantrag, 3 Wochen später Bescheid über 100 % Kulanz, dann Reparatur (wenig verwunderlich, da in der 2-Jahres-Frist nach dem Update).

Vor einigen Tagen Motorkontrollleuchte, diesmal ist es der AGR-Kühler (hatte schon seit einiger Zeit Kühlwasserverlust bemerkt).

Aktueller km-Stand: 103.500

Diesmal hab ich direkt in WOB angerufen, der Herr am anderen Ende der Leitung meinte es gibt Fälle bei denen VW auch nach Ablauf der zwei Jahre kulant ist.

Wieder Sonderkulanzantrag, Wartezeit jetzt 1 - 2 Wochen.

Den letzten Service habe ich in einer freien Werkstatt machen lassen.

 

Ich habe das Gefühl, dass VW ziemlich willkürlich darüber entscheidet, ob ein Kulanzantrag bewilligt wird oder nicht.

Die Hauptsache scheint zu sein, dass kein großer Wirbel um einen möglichen Zusammenhang zwischen Update und Folgeschäden entsteht.

Es würde mich freuen, wenn wir hier ein paar Erfahrungsberichte zum Thema Kulanz nach Ablauf der 2 Jahre Vertrauensbildende Maßnahmen sammeln könnten.

Grüße

Basti

Ähnliche Themen
2 Antworten

Bei mir: Audi Q5, Bj 2012, Update 2016, in 2019 mit 130Tkm einen Injektorschaden und Partikelfilter Keramikkörper zerstört. Alles neu in einer Audi-Werkstatt, 3600€

Werkstatt meinte, keine Chance auf Kulanz. Ich habe selbst bei Audi angerufen und sie haben 1700€ übernommen. Allerdings alle Services bei Audi gemacht.

Themenstarteram 7. August 2020 um 17:37

Danke dir, nach genau solchen Berichten suche ich.

Find auch 1900 € noch ne heftige Nummer...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. EA189: Erfahrungen mit Kulanz nach Ablauf der 2 Jahre "Vertrauensbildende Maßnahmen"