ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. E91 320D Ladedrucksteller Fehlercode 44CC Reparabel? M47TU2 163PS

E91 320D Ladedrucksteller Fehlercode 44CC Reparabel? M47TU2 163PS

BMW 3er E91
Themenstarteram 23. November 2020 um 10:32

Moin zusammen!

Ich hab kürzlich einen 3er Touring erworben (Bj. 2005, 163PS Diesel, M47Tu2, 2.0L, 258.000km) der folgende Problematik hat:

Der Turbo kommt erst ab ca. 3000 u/min. Davor ist er ziemlich lahm, danach rußt er dann ziemlich (liegt denke ich einfach mal am Vollgas?).

Also gut, einmal mit Inpa ausgelesen: Fehlercode 44CC Ladedrucksteller

Er zeigt jedesmal als Tastverhältnis des Stellers 93,74% an.

Jetzt hab ich schon ein bisschen recherchiert und folgendes geprüft:

Gestänge leichtgängig: Ja, lässt sich mit einem Finger reindrücken. Man spürt auch die Übersetzung im Versteller bzw die Verzahnung.

Bewegt sich wenn Fahrzeug aufgeschlossen wird: Ja, klackt ungefähr 5 mal hoch und runter. Und wenn die Zündung an ist, steht der Steller immer nach "oben" (maximal auf?)

Verändert sich der Fehlercode, wenn der Steckerabgezogen wird: Ja, dann kommt die Meldung "Unterbrechung".

Der Fehlercode lässt sich auch nicht löschen, bzw kommt sofort wieder. Dementsprechend geh ich konkret von einem Fehler in der Elektrik aus.

Jetzt meine Frage: Weiß jemand, mit welchem Signal der Steller angesteuert wird(PWM?)? Da eine komplette Turboeinheit doch relativ Teuer ist, würde ich gerne erstmal schauen ob es an dem Steller irgendeine Reparaturmöglichkeit gibt (Transistor hin, Kondensator, Öl/ Kontaktproblem, etc).

Oder hat jemand eventuell schonmal den Steller geöffnet?

Das nächste wäre dann die Kalibrierung:

Ich hab jetzt schon öfters gelesen, dass der Steller kalibriert werden muss. Jedoch verstellt er doch einfach nur die VTG-Schaufeln und das auch bei jedem Turbolader gleich, oder?

Dementsprechend müsste ja eine andere Einheit (auch gebraucht) einfach an dem Turbo funktionieren, da die beiden Komponenten ja nicht miteinander verheiratet oder ähnliches sind?

Viele Fragen, ich hoffe jemand hat ein paar gute Denkanstöße dazu :)

Danke im Voraus!

Ähnliche Themen
5 Antworten
Themenstarteram 23. November 2020 um 10:56

Hab noch ein bisschen recherchiert. Der Ladedrucksteller ist anscheinend der gleiche wie bei vielen Mercedes und Audi Modellen. Dort gab es bereits ein paar erfolgreiche Reparaturversuche. Anscheinend brechen öfters mal die kleinen Drähte bzw. es gibt mit der Zeit kalte Lötstellen und Risse durch die Hitze. (siehe Anhang)

Ich werde mich also mal dran machen und das Teil samt Turbo ausbauen und ein bisschen auf der Platine rumbrutzeln ;-).

Da ich bis jetzt keinen Vergleichbaren Thread gefunden habe, halte ich euch hier auf dem Laufenden, ob das ganze was bringt!

Ladedrucksteller 320D E61

Dieser Turbolader wird auf einem Flow Bench kalibriert/eingestellt, das würde ohne etwas schwierig werden. Schlimmstenfalls überdreht der Turbo und du riskierst nen kapitalen Motorschaden.

Bei den N47 Ladern, Mitsubishi, ist das Gehäuse verstiftet und das Gestänge nicht einstellbar, daher kann da nichts eingestellt werden. Da kann man einfach den Ladrucksteller tauschen.

In deinem Fall würde ich nen Austauschlader besorgen oder deinen zum Überholen schicken.

Mal bei Ladermanufaktur.de oder dergleichen anfragen.

 

Wenn du den Ladrucksteller abbaust, dann aber direkt am Turbo das Gestänge lösen, nicht dass du die Einstellung am Ladedrucksteller verstellst.

Themenstarteram 23. November 2020 um 11:13

Zitat:

@rommulaner schrieb am 23. November 2020 um 11:00:01 Uhr:

Dieser Turbolader wird auf einem Flow Bench kalibriert/eingestellt, das würde ohne etwas schwierig werden. Schlimmstenfalls überdreht der Turbo und du riskierst nen kapitalen Motorschaden.

Bei den N47 Ladern, Mitsubishi, ist das Gehäuse verstiftet und das Gestänge nicht einstellbar, daher kann da nichts eingestellt werden. Da kann man einfach den Ladrucksteller tauschen.

In deinem Fall würde ich nen Austauschlader besorgen oder deinen zum Überholen schicken.

Mal bei Ladermanufaktur.de oder dergleichen anfragen.

Wenn du den Ladrucksteller abbaust, dann aber direkt am Turbo das Gestänge lösen, nicht dass du die Einstellung am Ladedrucksteller verstellst.

Danke für dein Feedback! Ich werde es auf jedenfall probieren und das Gestänge direkt am Turbo abbauen. Eventuell krieg ich auch die Elektronik ab, ohne den Motor abzubauen, da das Gehäuse des Stellers nur geclipst ist.

Themenstarteram 23. November 2020 um 11:17

Zitat:

@rommulaner schrieb am 23. November 2020 um 11:00:01 Uhr:

Dieser Turbolader wird auf einem Flow Bench kalibriert/eingestellt, das würde ohne etwas schwierig werden. Schlimmstenfalls überdreht der Turbo und du riskierst nen kapitalen Motorschaden.

Bei den N47 Ladern, Mitsubishi, ist das Gehäuse verstiftet und das Gestänge nicht einstellbar, daher kann da nichts eingestellt werden. Da kann man einfach den Ladrucksteller tauschen.

In deinem Fall würde ich nen Austauschlader besorgen oder deinen zum Überholen schicken.

Mal bei Ladermanufaktur.de oder dergleichen anfragen.

Wenn du den Ladrucksteller abbaust, dann aber direkt am Turbo das Gestänge lösen, nicht dass du die Einstellung am Ladedrucksteller verstellst.

Weil du meintest überholen: Ich hab jetzt schon oft genug gelesen, dass das Überholen bei dem Lader fast unmöglich ist, eben wegen der Kalibrierung. Hast du da andere Erfahrungen gemacht?

Deswegen ja der Hinweis auf die Ladermanufaktur oder die anderen namhaften Firmen. Die haben ne Flowbench und stellen die Lader natürlich ein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. E91 320D Ladedrucksteller Fehlercode 44CC Reparabel? M47TU2 163PS