ForumE36
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. E36 im russischen Winter

E36 im russischen Winter

BMW 3er E36
Themenstarteram 4. Februar 2012 um 10:36

Hallo :D Berichtet doch mal, wie Eure Kisten bei den aktuellen Temperaturen anspringen, bzw. laufen.

Gestern und vorgestern waren es morgens um 6 ca. -15 Grad. Mein Compact muß draußen stehen. Er springt ganz gut an, aber in den ersten 2 Sekunden gab es jeweils einen Gruß von den Hydros (tacktack) ;)

Die ersten km ist die Schaltung sehr zäh und es gibt Knack- und Scheppergeräusche aus der Karosserie, die man sonst nicht kennt.

Wie sieht es bei Euch aus? Sind schon Batterieleichen zu beklagen?

Beste Antwort im Thema

Habe leider auch keine Öldruckanzeige drin, kann es daher nicht beweisen. Aber bin mir ziemlich sicher, dass der Öldruck bei kaltem Öl um einiges höher ist.

111 weitere Antworten
Ähnliche Themen
111 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von m-r-10

Zitat:

Original geschrieben von e36 Limo Fahrer

Man habt ihrs gut.. :D da ist ne überlegung wert Winterräder zu kaufen und meinen e36 aus dem Winterschlaf zu holen^^

wenn du die 2mm salzschicht auf meinem auto sehen würdest, würdest du den gedanken wahsrcheinlich verwerfen :/

überzieh die karre airless fluid film :Dmach ich auch

http://www.youtube.com/watch?...

http://www.youtube.com/watch?v=swTX_aX2lYU&feature=related

am 5. Februar 2012 um 15:51

in bremen heute nacht um 2:00 uhr - 16 grad... mein touring 316i mit m43b16 motor hat folgendes gemacht: funk zv ging ohne probleme auf. türen leider angefroren.... ging aber mit gutem zureden auf. innen drin gefühlte - 50 grad. das plastik arsch kalt :-) beim anlassen: der anlasser sehr laut und für 1-2 sekunden die stössel wild am klackern. drehzahl ging beim starten auf ca. 1100 viel nach 2 sekunden auf ca. 850 - 900. ruhiger und normaler motorlauf, aber das schalten war die ersten 1 - 2 kilometer etwas schwerer.... ansonsten: geeeeeeeeeeht.... :-)

Kann mich auch nicht beschweren, springt immer an.

Liegt wohl daran das mein Bock in der Garage steht und letztes Jahr einen neuen

Anlasser und ne frische Batterie bekommen hat:cool:

Ach ja und zur Arbeit muß ich auch nie Morgens los. Geh 4min zu Fuß dann bin ich da:D

Gruß ;)

am 5. Februar 2012 um 16:53

Also ich muss auch sagen, dass ich positiv überrascht bin!

Ich habe mein 325i coupé erst seit ca. einem Monat, deswegen war ich jeden morgen aufs neue skeptisch und habe die daumen gedrückt, ob er denn anspringt.

aber er macht absolut keine probleme, okay es ist alles bisschen schwergängig, auch die automatik, aber die sitzheizung macht das ganze recht schnell erträglich und dann geht's los :)

ich muss auch dazusagen, dass ich aus dem erzgebirge komme, also -18 grad hatten wir früh auch schon. und tagsüber wurde es nicht sonderlich besser :)

bloß eine frage: Wie macht ihr das, lasst ihr ihn warmlaufen oder anmachen und dann gleich losfahren.

ich mache z.Zt. deie zündung an, dann schnall ich mich an und wenn die lämpchen ausgehen, schmeiß ich den motor an und fahre behutsam los. ist das okay oder lieber warmlaufen lassen???

Danke!

Paßt schon,wie du es machst.

Ich laß ihn nur ein paar Sekunden laufen,bevor ich auspark und eier dann auch los.

Von warmlaufen lassen halte ich nix.Öldruck is im Stand auch zu niedrig (0,5 bar).

 

Greetz

Cap

Zitat:

Original geschrieben von CaptainFuture01

 

Von warmlaufen lassen halte ich nix.Öldruck is im Stand auch zu niedrig (0,5 bar).

Bei kaltem Motor/Öl?

Bei warmem Motor/Öl muß man den ja ned warmlaufen lassen,oder?

Oder auf was beziehst du dich?

Ich hab keinen Öldruckmesser eingebaut,also falls es darauf bezogen war,erleuchte mich bitte.

 

Greetz

Cap

Habe leider auch keine Öldruckanzeige drin, kann es daher nicht beweisen. Aber bin mir ziemlich sicher, dass der Öldruck bei kaltem Öl um einiges höher ist.

Zitat:

Original geschrieben von tommy87

Habe leider auch keine Öldruckanzeige drin, kann es daher nicht beweisen. Aber bin mir ziemlich sicher, dass der Öldruck bei kaltem Öl um einiges höher ist.

Im Standgas ist der Öldruck allgemein niedriger wie bei erhöter Drehzahl.

Dass der Öldruck bei warmen Motoröl im Standgas noch niedriger ist wie bei kaltem ist aber auch richtig.

Heute hatte ich doch noch eine weitere Sache zu monieren. Ein festgefrorener Mikroschalter, der verhindert hat, dass beim Öffnen der Tür die Scheibe einen Spalt weit runter geht. Habe ich enteist und promt funktionierte auch das wieder:)

Zitat:

Original geschrieben von tommy87

Habe leider auch keine Öldruckanzeige drin, kann es daher nicht beweisen. Aber bin mir ziemlich sicher, dass der Öldruck bei kaltem Öl um einiges höher ist.

Danke!

Hab grad ein bischen gegoogelt und einen Thread zu einem 200er Benz gefunden,in dem der Besitzer den Öldrück bei kaltem und warmem Motor im Standgas gemessen hatte.Weiß jetzt ned,welches Öl er drinhatte,stand nirgends,aber der Öldruck kalt lag um 1,2 bar höher als warm.

Trotzallem mag ich persönlich das warmlaufen lassen nicht,ich kratz bei ausgeschaltetem Motor die Scheiben frei und schmeiß die Kiste erst an,wenn ich auch direkt losfahr.

 

Greetz

Cap

Zitat:

Original geschrieben von 316itouring

in bremen heute nacht um 2:00 uhr - 16 grad... mein touring 316i mit m43b16 motor hat folgendes gemacht: funk zv ging ohne probleme auf. türen leider angefroren.... ging aber mit gutem zureden auf. innen drin gefühlte - 50 grad. das plastik arsch kalt :-) beim anlassen: der anlasser sehr laut und für 1-2 sekunden die stössel wild am klackern. drehzahl ging beim starten auf ca. 1100 viel nach 2 sekunden auf ca. 850 - 900. ruhiger und normaler motorlauf, aber das schalten war die ersten 1 - 2 kilometer etwas schwerer.... ansonsten: geeeeeeeeeeht.... :-)

So läuft es bei meinem Bock auch ab. :)

Mal ein Wort zur Überschrift "russischer Winter". Die Temperaturen die hier in der Republik herschen sind ein Witz im Vergleich zum russischem Winter. :D

In Russland müsste man sich durch 2 meter Schnee graben um dann doch feststellen zu müssen das alles eingefroren ist und nichts geht. Weshalb die notwendigsten Fahrzeuge (Feuerwehr, Krankenwagen, Polizei etc.) 24 Stunden am Tag laufen.

am 5. Februar 2012 um 23:55

Also ich bin mit meinem 316 Compact auch zufrieden, nach den letzten Nächten mit -18° ging er aber nicht aufs 1. Mal an, aber immer aufs 2. - damit kann man leben. 1x war dann die Leerlaufdrehtahl nur bei ~500, da wäre er fast ausgegangen. Fenster gehen am Morgen nicht auf, die Türen aber ohne Probleme. Was wirklich nervt ist, dass die Scheibe von innen angefriert, das nervt, ich bring die Feuchtigkeit einfach nicht raus.

Ist es besser, die Umluft zum abtauen anzumachen oder nicht? In der Bedienungsanleitung steht ohne, was zeigt die Praxis?

Zitat:

Original geschrieben von CaptainFuture01

Zitat:

Original geschrieben von tommy87

Habe leider auch keine Öldruckanzeige drin, kann es daher nicht beweisen. Aber bin mir ziemlich sicher, dass der Öldruck bei kaltem Öl um einiges höher ist.

Danke!

Hab grad ein bischen gegoogelt und einen Thread zu einem 200er Benz gefunden,in dem der Besitzer den Öldrück bei kaltem und warmem Motor im Standgas gemessen hatte.Weiß jetzt ned,welches Öl er drinhatte,stand nirgends,aber der Öldruck kalt lag um 1,2 bar höher als warm.

Trotzallem mag ich persönlich das warmlaufen lassen nicht,ich kratz bei ausgeschaltetem Motor die Scheiben frei und schmeiß die Kiste erst an,wenn ich auch direkt losfahr.

 

Greetz

Cap

Guck mal ins Handbuch!

Da steht sogar drin, man soll den Wagen nicht im Leerlauf warm laufen lassen.

Hi zusammen,

super Thema hier und wieviele sich auslassen :)

Mein compact 316i 1,9l startet problemlos, wobei der Anlasser auch ein oder zwei mal mehr dreht. Das Quietschen vom Schleifring scheint ja obligatorisch zu sein und die Lenkung kommt mir zu Beginn auch etwas schwergängiger vor. Gänge lassen sich aber sauber schalten - kein spürbarer Unterschied. Wenn dann alles warm ist, hab ich das Gefühl, dass er besser zieht mit der eisigen Luft :)

Grüßinger

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. E36 im russischen Winter