ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. E10 verstopft Einspritzdüsen

E10 verstopft Einspritzdüsen

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 6. April 2011 um 22:05

Vor 3 Tagen habe ich erstmals E10 getankt weil VW angibt es sei unbedenklich.

Gestern hatte ich die ersten Ruckler und Startschwierigkeiten.

Seit heute läuft mein Lupo nur noch auf 3 Töpfen.

Der ADAC war da und hat Fehler an Kerzen,Kabel,Kompression und Zündspule ausgeschlossen.

Als er mich ratlos an die nächste Werkstatt verwies,'beichtete' ich ihm meinen Griff zur vermaledeiten Zapfpistole.Darauf sagte er wörtlich :"Warum haben Sie das denn gemacht".

Nun kann ich zusehen daß ich den Pamp aus dem Tank bekomme und die Düsen mit Druckluft ausblase.

Ich frag mich nur wer jetzt für das Ganze aufkommt?

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Gruß

Jochen

 

32 Antworten

Moin

Leider noch nicht / Gott sei Dank, außer vermutlich mit Biodiesel. :confused::rolleyes:

Aber was für einen Lupo / Motor fährst Du denn?

Mfg

Frank

Interessiert mich auch. Ich hab schon länger E10 getankt und nix gemerkt. Im Gegenteil, ich finde er läuft ruhig, springt gut an und zieht gut.

Da möchte ich auch mal was zu sagen.

Bei meiner letzten großen Tour (570km) mit einem Lupo 1.0 (Bj. 2000 / 250Tkm runter) musste ich E10 tanken, da Super ausverkauft war.

Da ich die Strecke öfter gefahren bin, wusste ich, dass ich bei einem Dauertempo von ca. 150km/h (sozusagen "volle Pulle") zwischendurch einen Tankstopp einlegen muss, da es sonst ziemlich eng wird.

Diesmal bin ich am Ziel angekommen und es leuchtete noch nicht einmal die Tank-LED auf!

Auch ich habe den Eindruck, dass er viel ruhiger fährt, weniger verbraucht und auch merklich besser beschleunigt.

Aufgrund der vielen negativen Meinungen bin ich aber trotzdem etwas verunsichert, tanke aber weiterhin E10, auch wenn ich an einer Zapfsäule mit zusätzlich angebotenem Super stehe.

Gruß

Steffen

Ich würde an deiner Stelle mal ordentlich tam tam machen bei VW. Jetzt können sie ja mal zeigen was ihr "rechtsverbindlichen Freigaben" wert sind. Würde mich freuen wenn du uns in dem Thread auf dem Laufenden halten würdest, wie sich die Sache entwickelt.

Da lässt sich nur schwer ein zusammenhang feststellen. Wer sagt, dass das nicht auch auf benzin passiert wäre? Die tatsache dass verdammt viele leute ethanol tanken, ohne dass da irgendwas verstopft, zeigt doch, dass da irgendwas an deinem auto speziell kaputt gewesen sein muss.

Einzig bei E85 tankern ist es bekannt, dass es alten dreck aus dem tank löst und den spritfilter zusetzt. Der aber dazu da ist den dreck von den düsen fernzuhalten...

Den würd ich an deiner stelle mal überprüfen..

Tja, wird wohl leider ein Motorschaden sein.

Weiß doch jeder, dass E10 durch seine pampige Konsistenz nur für die allerwenigsten Autos geeignet ist. E10 ist ja praktisch ein völlig anderer Kraftstoff wie E5 und kann schon in kleinsten Mengen Motor und Getriebe zerstören. Schon einmaliges Tanken von E10 kann geheimnisvolle Reaktionen im Einspritzsystem hervorrufen. Galileo Mystery geht der Sache zur Zeit nach.

Zitat:

Original geschrieben von AR147

Tja, wird wohl leider ein Motorschaden sein.

Weiß doch jeder, dass E10 durch seine pampige Konsistenz nur für die allerwenigsten Autos geeignet ist. E10 ist ja praktisch ein völlig anderer Kraftstoff wie E5 und kann schon in kleinsten Mengen Motor und Getriebe zerstören. Schon einmaliges Tanken von E10 kann geheimnisvolle Reaktionen im Einspritzsystem hervorrufen. Galileo Mystery geht der Sache zur Zeit nach.

Ich hoffe das ist satire :D

Bei der Tatsache das ein Auto, dass vlt. 10 Jahre problemlos lief und 3 Tage nach Erstbetankung mit E10 die Grätsche macht, siehst du also keinen Zusammenhang. Alles klar Kunden wie dich braucht die Autoindustrie... :p

Was denn sonst. Für mein Auto ist E10 nicht mal freigegeben, ich tanke es trotzdem. Ist doch alles nur Panikmache auf Bild Niveau. Wegen 5% mehr Ethanol, das ist doch gar kein Unterschied. Hätte ich einen Direkteinspritzer mit Alu-Teilen an der Hochdruckpumpe (so wie manche FSI Motoren, zB im A2), würde ich es mir - vielleicht - überlegen, weil man es wissenschaftlich begründen kann. Ansonsten - kann man das aber nicht. Horrorgeschichten über aufquellende Dichtungen - lol, da kann ich nur drüber lachen. Den Dichtungen ist das scheißegal, ob 5% oder 10% Ethanol im Treibstoff sind. Wenn nicht, ist das Auto Schrott, dann ist es sowieso gut, wenn es kaputt geht.

 

E10 ist nur kritisch für Autos, die überhaupt kein Ethanol vertragen. Bei Autos, die früher mit E5 getankt wurden, kann man bedenkenlos auch E10 tanken - das gilt uneingeschränkt. Dort hat das Ethanol sowieso schon angesetzt und ob es jetzt 5% sind oder 10% spielt keine Rolle.

 

E10 kann bei einmaligem Tanken daher überhaupt keinen Schaden anrichten. Den Tank auspumpen ist daher etwa so sinnvoll wie sein Geld aus dem Fenster schmeissen. Mehrverbrauch durch E10 ist übrigens auch nicht gegeben, und auch nicht weniger Leistung. Es ist halt viel Einbildung dabei.

 

Dass der Motor des TE angeblich nur noch auf 3 Pötten läuft könnte ja auch daran liegen, dass er nur 3 Pötte hat. Leider wissen wir ja den Motor noch nicht.

Zitat:

Original geschrieben von einblumentopf

Bei der Tatsache das ein Auto, dass vlt. 10 Jahre problemlos lief und 3 Tage nach Erstbetankung mit E10 die Grätsche macht, siehst du also keinen Zusammenhang. Alles klar Kunden wie dich braucht die Autoindustrie... :p

Das ist einfach eine frage von wahrscheinlichkeit. Überlegs doch mal so rum:

In deutschland gibts rund 50 millionen fahrzeuge. Autogas, diesel usw lassen wir mal aussen vor. Davon gehen täglich.. sagen wir mal, 2000 stück kaputt.

Stellen jetzt alle gleichzeitig auf E10 um, gehen trotzdem weiterhin jeden tag 2000 kaputt. Die 2000 leute die dann direkt nach der E10 betankung einen schaden feststellen, werden natürlich sofort einen zusammenhang zum E10 feststellen, obwohl sie ohne E10 auch zu den 2000 leuten mit defekt gehört hätten.

Verstehst du worauf ich hinaus will? :)

Zitat:

Original geschrieben von AR147

Dass der Motor des TE angeblich nur noch auf 3 Pötten läuft könnte ja auch daran liegen, dass er nur 3 Pötte hat. Leider wissen wir ja den Motor noch nicht.

Genau, dann zeig mir doch mal den den möglichen 3 Zylinder Benziner im Lupo. Bei deinem Fachwissen würde ich mich da nicht zu weit aus dem Fenster lehnen...

Gibt es denn im Internet Listen wo die Fahrzeuge draufstehen die E10 tanken dürfen?

Wie finde ich das sonst raus ob ich das tanken darf?

Meine Tochter fährt nen alten Peugeot106 Baujahr 97. Der hat gerade Tüv bekommen und soll nun nicht am Sprit krepieren!!

Mein Lupo : 1,0 Baujahr 2002

Zitat:

Original geschrieben von einblumentopf

Genau, dann zeig mir doch mal den den möglichen 3 Zylinder Benziner im Lupo. Bei deinem Fachwissen würde ich mich da nicht zu weit aus dem Fenster lehnen...

Woops, dachte den 3-Z aus dem Polo gäbe es im Lupo auch. Dann nehme ich natürlich alles zurück.

Zitat:

Original geschrieben von tinchen007

Gibt es denn im Internet Listen wo die Fahrzeuge draufstehen die E10 tanken dürfen?

Wie finde ich das sonst raus ob ich das tanken darf?

Meine Tochter fährt nen alten Peugeot106 Baujahr 97. Der hat gerade Tüv bekommen und soll nun nicht am Sprit krepieren!!

Mein Lupo : 1,0 Baujahr 2002

http://www.dat.de/e10liste/e10vertraeglichkeit.pdf

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. E10 verstopft Einspritzdüsen