ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 55 und E 63, Motoren standfest?

E 55 und E 63, Motoren standfest?

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 26. Juli 2016 um 11:10

Will so um die 25K ausgeben,da sind schon gute 55er zu haben mit relativ wenig km.Da sieht es beim 63er anders aus,da ist 25 so unterste Grenze und Kmleistungen über 180.000.

Wenn man da ein Motorschaden bekommt,wird wohl das meiste Geld weg sein.......

Gruss,

Arnold

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@mc2k schrieb am 27. Juli 2016 um 23:18:56 Uhr:

Deutsche Modell vor 2004 kann man auneingeschränkt empfehlen! Für alles andere bitte beweise und nicht irgendwelche mühten wiederholen die sich in der 211 Welt seit Jahren halten.

Beweise:

- E55: Zum Modelljahr 2005 wurden die Pleuellager umgestellt auf neues Material, weil Pleuellagerschäden in signifikantem Umfang aufgetreten sind.

- E55: Zum Modelljahr 2005 wurden die Kolben umgestellt, weil gespaltene oder geplatzte Kolben in signifikantem Umfang aufgetreten sind.

- E55: Zum Modelljahr 2004 wurden im Getriebe die sogenannten "Maybachventile" eingesetzt, die schnellere Schaltzeiten zulassen als die alten "140er-Ventile"

- E55: Zum Modelljahr 2004 wurde die neue, grössere und stärkere Hinterachsdifferentialfamilie (HAG215) eingesetzt und hat das alte HAG210 abgelöst. das HAG215 ist im E55 (ohne Hängerbetrieb) locker bis 1300Nm Motormoment einsetzbar. Die Reibverluste sind zudem um 60% reduziert. Für das HAG215 gab es auch ab Werk eine Drexlersperre gegen Aufpreis (im 63er, im 55er im Performance-Studio)

- Zum Modelljahr 2005 wurde die SBC 1.2 (die in ihrer Zuverlässigkeit und Haltbarkeit deutlich weiterentwickelte Version der SBC 1.0) in Einsatz gebracht

- Im Modelljahr 2004 wurde der vordere Querlenker oben auf die geschraubte Version umgestellt, sodass man das Traggelenk einzeln tauschen kann.

Das fällt mir so spontan ein....

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Zitat:

@Arnoldsl55 schrieb am 26. Juli 2016 um 11:10:52 Uhr:

Wenn man da ein Motorschaden bekommt,wird wohl das meiste Geld weg sein.......

Gruss,

Arnold

Hi Arnold,

nicht nur dann :( Sohnemann hat einen CLS 63, und da merkt man erst wenn die ersten Verschleissteile kommen wie teuer es ist in dieser Klasse unterwegs zu sein.

Bevor Du in diese Liga einsteigst mach dich bitte erst mal schlau was so ein Fahrzeug an Unterhalt und Wartung kostet.

Nicht das ich dir die Sache ausreden moechte, ganz im Gegenteil.

Du wirst viel Spass mit so einem Auto haben; solltest dir aber auch ueber die Kosten im klaren sein.

LG Werner ;)

P.S. Hier findest Du die Preise in Dubai, wo ich lebe; Kurs derzeit 4:1 und vielleicht lohnt ja ein Import

https://www.dubicars.com/search?...

https://www.dubicars.com/search?...

Cls63-mit-folie
Themenstarteram 26. Juli 2016 um 11:51

Das sind ja moderate Preise:)

Möchte aber auf jeden Fall einen Kombi,scheint in Dubai nicht [viel]im Angebot zu sein......

Und was Kosten angeht,wir haben ja bereits den SL500 und ML55,daher schon etwas gewohnt aber sind uns bewusst dass da nochmal etwas angelegt werden muss.....:)

Zitat:

@Arnoldsl55 schrieb am 26. Juli 2016 um 11:51:46 Uhr:

Möchte aber auf jeden Fall einen Kombi,scheint in Dubai nicht [viel]im Angebot zu sein......

Hi,

mit Kombis sieht es echt schlecht aus bei den 211ern; 210er dagegen sind schon einige zu haben, allerdings fehlt halt da die Leistung :rolleyes:

LG Werner

Der 55er Motor ist meiner Meinung nach standfester und haltbarer. Laufleistungen von 300.000km sind keine Seltenheit und auch Tuning und Leistungssteigerungen am Motor sind einfacher.

Zudem teilt sich der Motor viele (günstige) Gleichteile mit den normalen M112 und M113-Motoren (240, 280, 320, 350, 430, 500).

Der 63er hat so seine Schwachpunkte, die leider auch häufig zu Motorschäden führen (Kopfschrauben, Ventiltrieb...).

Zudem ist der 63er -meiner Meinung nach- nur deshalb das fahraktivere Fahrzeug, weil er das 7-Gang-Getriebe (Gänge 1-5 sind kürzer) und die kürzere Achsübersetzung hat.

Bremsen sind beim 55er billiger, weil er vorne die einteiligen Scheiben (ca 200€/Paar) hat, während der 63er die zweiteiligen Scheiben (ca 1400€/Paar) hat.

Den 55er gab es nur mit SBC1.0- und 1.2-Bremse (meiner Meinung nach die geilste Bremse der Welt), den 63er gab es mit der sog. SBC3.0-Bremse, die eher einer konventionellen Bremse mit ESP ähnelt.

Wenn es sich ergeben würde, würde ich zum 63er mit Motorschaden greifen und den 55er-Motor mit Leistungssteigerung einbauen.

Das wäre für mich das beste aus beiden Modellen vereint.

Sehr informativ !!!

LG Werner

Der AMG ist nicht unbedingt teurer in der Reparatur. Das glauben immer nur die, die keinen haben und/oder sich bei MB über den Tisch ziehen lassen. Es ist und bleibt ein W211. Viele Teile sind gleich durch die ganze Baureihe hindurch. Es lohnt sich auch Teile online zu beziehen indem man diese offiziell für einen kleineren Bruder bezieht. Also zum Beispiel E320 oder noch kleiner. MB schlägt gerne etwas drauf nur weil es für AMG sein soll und für einen E320 ist es 20-50% billiger.

Ich fahre den 5,5 Kompressor seit 2,5 Jahren im W220 und bin im großen und ganzen ziemlich zufrieden.

Trotz Leistungssteigerung und zugegeben sehr aggressive fahrweise läuft der Motor nach wie vor problemlos (2x Getriebeschaden)

63er habe ich selber noch nie besessen, aber kenne da einige aus meinem nahen Bekanntenkreis. Auch dort sind Motorschäden eher gering, dennoch häufiger als beim M113 ML.

Die vom Spätbremser genannte Schwachstellen sind nicht zu verachten und kommt gerne schon mal vor.

Da du ein AMG kaufen möchtest, gehe ich mal davon aus, dass du nichts gegen eine hohe Motorleistung hast. Wenn du an Tuning denkst, sollte es unbedingt ein 55er werden.

Selbst eine deutlich leichtere C63 mit "volle Programm" und 570 PS hat gegen einen heißgemachten W220 55K keine Chance.

Der Unterschied ist noch krasser, wenn man gleich schwere Autos vergleicht (E55 vs E63).

Im Unterhalt wird der 55er meiner Meinung nach günstiger sein.

Klar hat aber ein 63er auch einige Vorteile.

- 7G

- modernere und schönere Optik

- Sound ist besser (ab Werk)

- keine SBC

- die Karosse ist deutlich ausgereifter und befreit von Kinderkrankheiten. Insbesondere im Vergleich zum ersten E55 Modelle

Wenn E55, dann bitte mindestens ab MJ 2004.

Wenn du ohne großartige Tuning fahren willst, dann würde ich an deiner Stelle den 63er nehmen.

Auch wenn es noch niemand erwähnt hat:

Es gibt den 63-er als Sauger! mit etwas hohem Spritverbrauch.

Aber auch der 55-er Motor mit Biturbo wird als 63-er bezeichnet.

Zitat:

@540iAV8 schrieb am 27. Juli 2016 um 08:35:50 Uhr:

Auch wenn es noch niemand erwähnt hat:

Es gibt den 63-er als Sauger! mit etwas hohem Spritverbrauch.

Aber auch der 55-er Motor mit Biturbo wird als 63-er bezeichnet.

Hää?

Vielleicht hat es niemand erwähnt, weil es nicht richtig ist?

Im 211er ist der 63er immer Sauger und der 55er immer Kompressor

Die Frage war aber nicht nach einem 211-er sondern nach einem 55-er oder 63-er Motor.

Ich habe nur diese Frage beantwortet.

zur standfestigkeit kann man es recht einfach sagen, der 55 Motor ist eigentlich unkaputtbar und wenn mal einer hops gegangen ist dann war es kein Serienfehler oder sowas, sondern individuell der schaden. Es ist jetzt nicht so das es keine Motorschäden gibt aber vorher wirst du vom Blitz getroffen.

Der 63 hat schon in der Serie macken.

- Zylinderkopfschrauben die sich längen und lose werden

- Zylinderkopfschäden und zum teil beschädigung der Laufbahnen, wenn die Zylinderkopfschrauben zuspät gewechselt wurden

- Undichtwerdenes Saugrohr

- "hoher" Ölverbrauch, besonders im vergleich zu 55er

Der 63 Motor ist nicht unproblematisch und kann zum Geldgrab werden.

Ansonsten kann man hier auch noch mal lesen

http://www.motor-talk.de/.../...amg-m156-erfahrungen-t4353518.html?...

Was spricht gegen einen 2004er? Nichts in meinen Augen. Oftmals werden mit jeden Änderung auch gute und sinnvolle Dinge weggespart. Die SBC ist und bleibt die geilste Bremse aller Zeiten. Das sehe ich wie spätbremser. Nur weil es einige gibt die dies nicht mögen ist sie noch lange nicht schlecht. Im Gegenteil.

Die Optik des E63 ist Geschmacksache. Mir gefällt der W212 nicht. Selbst nicht die letzten Jahre nach dem großen Mopf. 213 ist wieder schöner. Man merkt auch dass sie Optik wieder zurück zum runden ging. Liegt wahrscheinlich daran dass er mir besser gefällt. Sound des E55K gegenüber des Bi-Turbo kann man nicht vergleichen. Mir gefällt der Kompressorsound besser als der Turbosound.

7G ist was. Keine Frage. Ich hörte man könne sogar ein 7G in den VorMopf packen mit angepasster TCU.

was ist eine angepaste TCU?

Zitat:

@Mackhack schrieb am 27. Juli 2016 um 20:22:47 Uhr:

Was spricht gegen einen 2004er? Nichts in meinen Augen. Oftmals werden mit jeden Änderung auch gute und sinnvolle Dinge weggespart. Die SBC ist und bleibt die geilste Bremse aller Zeiten. Das sehe ich wie spätbremser. Nur weil es einige gibt die dies nicht mögen ist sie noch lange nicht schlecht. Im Gegenteil.

Die Optik des E63 ist Geschmacksache. Mir gefällt der W212 nicht. Selbst nicht die letzten Jahre nach dem großen Mopf. 213 ist wieder schöner. Man merkt auch dass sie Optik wieder zurück zum runden ging. Liegt wahrscheinlich daran dass er mir besser gefällt. Sound des E55K gegenüber des Bi-Turbo kann man nicht vergleichen. Mir gefällt der Kompressorsound besser als der Turbosound.

7G ist was. Keine Frage. Ich hörte man könne sogar ein 7G in den VorMopf packen mit angepasster TCU.

Gegen einen 2004er spricht nichts. Wie bereits erwähnt, sollte man ab MJ 2004 kaufen. Wenn was dagegen sprechen würde, hätte ich ab MJ 2005 geschrieben.

Ich hatte die SBC 120 Tkm im Einsatz bei meinem E500 Vormopf und beim Mopf 500 die "normale Bremse" Aktuell schon über 200 Tkm. Wenn ich ganz ehrlich sein soll, sehe ich da wirklich keinen Unterschied. Rein vom Gefühl her, finde ich ein Auto ohne SBC besser, weil ich mir keine Gedanken über einen Defekt machen muss und weil die Wartung einfacher ist.

Über SBC brauchen wir nicht zu streiten, denn es ist Geschmackssache. Ich bin froh, keine zu haben. Das muss natürlich nicht heißen, dass es schlecht ist.

Die Optik vom W211 Mopf E63 finde ich ganz klar schöner als ein W211 E55 Vormopf. Aber auch das ist wieder Geschmackssache.

Der Kompressor Sound ist wirklich genial, insbesondere wenn die Übersetzung verändert wurde und dadurch der Kompressor noch mehr zischt als Serie.

Dafür ist der Auspuffsound beim W211 E63 besser. Auch hier ist es aber wieder Geschmackssache.

Fazit: Jeder soll nach seinem Bauchgefühl und Geschmack entscheiden.

Ich finde den 55 Kompressor besser und haltbarer als 6,2 Sauger. Dafür ist der Rest beim W211 E63 besser als beim W211 E55.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 55 und E 63, Motoren standfest?