ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. E 350 e Wissenswertes zum Plug-in Hybriden

E 350 e Wissenswertes zum Plug-in Hybriden

Mercedes E-Klasse W213
Themenstarteram 12. Oktober 2016 um 16:15

Hallo Leute,

ich habe meinen E350E bestellt, aber muss mich noch bis März gedulden. Mittlerweile gibt es einige Infos, manches ist aber ungesichert. In diesem Beitrag möchte ich gerne die Fakten zusammentragen.

Hier ein paar Infos, die mir sicher scheinen kombiniert mit Fragen, die offen sind:

Leistung:

Verbrennungsmotor:

Benziner aus dem E250 mit 211PS und 350Nm

Elektromotor: 88PS mit 440NM

Systemleistung:

Entspricht das der Einfachen Addition 299PS und 790NM

ODER

Ist das ein praktisch messbarer Wert, der niedriger als die Summe ist und praktisch gemessen/errechnet ist?

(Bei den BMW Plug-In Hybriden ist solch ein niedrigerer Wert angegeben, bei Marcedes habe ich ihn noch nicht gefunden)

Verbrauch

Der Wagen kann die neuen "E" Kennzeichen erhalten, weil es in der Basisausstattung gemäß Verbrauchsmessungen 49 g CO2 /km erreicht UND über 30 km rein elektrisch fahren kann.

Ausstattungsdetails:

Auch wenn der Basispreis des E350E hoch ist, hat er einige Ausstattungsdetails dabei, die bei anderen Modellen erst noch zugewählt werden müssen:

* Command Online scheint Serie zu sein

* Ausstattungspakete (AMG exterieur/Interieur) und Businesspaket sind günstiger

* Ausstattungspaket AMG Exterieur kommt ohne Tieferlegung/Sportfahrwerk, daher habe ich Air Body

Control gewählt

* Der Ladeboden im Kofferraum der Limousine hat eine Stufe, weil in Achsnähe die Batterien (6,4 kWH)

verbaut sind.

* Der Kraftstoffbehälter hat nur 50 Liter, mit Businesspaket 60 Liter.

* Durch die Batterien, kann man im Sommer den Wagen per App vorkühlen - kann man im Winter den

Wagen auch vorheizen, quasi eine Standheizung nutzen?

Wenn es neue gesicherte Erkenntnisse gibt, versuche ich diese hier am ANfang des Eintrages aufzunehmen und entsprechend fett hervorzuheben.

 

Danke für eure Beiträge,

Gruß, Marvelman

 

Beste Antwort im Thema

Komm vorbei mit deinem Auto und ich zeige dir wie man damit wirtschaftlich und ökologisch fährt. Welche Faktoren den Verbrauch beeinflussen, was tatsächlich möglich ist und was nicht, würde hier oft genug erklärt. Mit Gasfuß oder in schwierigem Gelände spart man mit diesem Wagen genauso wenig wie mit jedem anderen.

Bitte erweitere Deinen Horizont und zieh mal in Erwägung, dass man nicht immer von sich auf alle anderen schließen kann. Mir persönlich ist nämlich klar, dass nicht jeder so effizient unterwegs sein kann wie ich, aber nur weil du es nicht hinbekommst, musst du das Auto nicht verteufeln und davon ausgehen, dass es auch bei allen anderen Mist ist.

FF

PS: Anbei drei Fotos aus den letzten Wochen. Alles ist möglich! Ich unterschreite die Werksangabe bzgl Verbrauch.

732 weitere Antworten
Ähnliche Themen
732 Antworten

Hallo zusammen,

ich habe ein spez. Angebot für ein E350e erhalten. Der Preis wäre identisch zu einem identisch ausgestatteten E220d. Die Frage ist nun für welchen Motor soll ich mich entscheiden. Ich bin was den Hybrid angeht so ziemlich blank an Infos. Die Frage wäre, ist das Fahrzeug steuerbefreit? Wie ist der tatsächliche Verbrauch? Wie sind die Fahrleistungen verglichen mit dem E220d? Ist der Diesel für mein tägliches Fahrprofil empfehlenswerter (Ich fahre täglich eine Strecke von ca. 100km)? Wie ist das mit dem Strombedarf? Wieviel Strom benötigt der Akku aus der "Haushaltssteckdose"? Lädt sich der Akku auch durch Bremsenergie auf?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'E220d oder E350e' überführt.]

Leider gibt es wohl ncoh keine Vorführer. Daher weiss man noch nicht so viel.

Auch bei gleichem Preis wird sich der 350e nicht gegen den 220d rechnen.

Dafür ist die elektrische Reichweite noch zu gering. Und deine Tageskilometer zu viel.

Ich fahre so 30 km zur Arbeit. Wenn die Ladung da ausreicht, dann spart man da schon einiges.

Vor allem wenn man in der Firme für 2,8 Cent / Kwh "tankt".

Natürlich macht so ein Auto sicher Spass. Elektrisch fahren ist geul. Und für den Rest hat man noch 211 PS.

Bin den benziner aber auch noch nicht gefahren. Fahre die Tage jetzt einen C350e. Bis auf Getriebe ist das aber technisch identisch. Mal sehn.

Gruss

Leffe

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'E220d oder E350e' überführt.]

Die Infos gibt es: Es ist ein Plugin-Hybrid, also ist er nicht steuerbefreit, kann aber eine Prämie von 3000€ netto bringen.

- Bei einem Arbeitsweg von 100 km kann er definitiv nicht rein elektrisch fahren. Der Benziner verbraucht bei normalem Streckenprofil und Fahrweise um 8l/100km, der Elektromotor 22kwh/100km. Die Elektrounterstützung reicht für 25 km, entlastet den Benzinverbrauch entsprechend.

- Ja, der Wagen rekuperiert bergab, im ausrollen und bei Bremsungen. Das kann man einstellen, zudem optimiert das Navi über das hinterlegte Höhenprofil/Steckenprofil die Ansteuerung/Zuschaltung der Motoren.

- Der Akku hat nur 6,2 kwh, lädt aber ca. 7 kwh, wenn er behauptet leer zu sein. Das sind bei einem Preis von 0,30€/kwh 2,10€. Die Verbrennungsmotoren brauchen 6l Diesel zu je 1,10€ versus 8l Benzin zu 1,30€, das sind 6,60€/100km zu 10,40€/100km.

- Was kostets also? Wenn du auch auf der Arbeit kostenlos Strom tanken kannst (was der Arbeitgeber übrigens ohne Versteuerung des geldwerten Vorteils anbieten darf) wären es bei 100 km einmal 7kwh zuhause - 2,10€ plus 50km Benzin - 5,20€. Also 7,30€ statt 6,60€ beim Diesel. Ohne Stromspende auf der Arbeit wären es 9,80€.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'E220d oder E350e' überführt.]

Ok dann ist ja nicht lohnenswert und ich bleibe beim Diesel.

 

DANKE für eure Hilfe

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'E220d oder E350e' überführt.]

Hallo Kimi

Weisst du zufällig wie sich das mit der Prämie von 3000 € im FA Geschäft verhält?

Hast du da etwas in Erfahrung bringen können?

 

Gruss

Chris

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'E220d oder E350e' überführt.]

Zitat:

@sestiphatis schrieb am 21. September 2016 um 17:11:19 Uhr:

 

- Bei einem Arbeitsweg von 100 km kann er definitiv nicht rein elektrisch fahren. Der Benziner verbraucht bei normalem Streckenprofil und Fahrweise um 8l/100km, der Elektromotor 22kwh/100km. Die Elektrounterstützung reicht für 25 km, entlastet den Benzinverbrauch entsprechend.

Wie kommst du auf einen Verbrauch von 22 Kwh? MB gibt 11,5 an. Aber gleich das Doppelte?

Zitat:

- Ja, der Wagen rekuperiert bergab, im ausrollen und bei Bremsungen. Das kann man einstellen, zudem optimiert das Navi über das hinterlegte Höhenprofil/Steckenprofil die Ansteuerung/Zuschaltung der Motoren.

Kann man glaube ich nicht einstellen die Rekuperatiosnrate. Wurde jedenfalls mal von Herr Habegger in einem Video so bemängelt.

 

Zitat:

- Der Akku hat nur 6,2 kwh, lädt aber ca. 7 kwh, wenn er behauptet leer zu sein. Das sind bei einem Preis von 0,30€/kwh 2,10€. Die Verbrennungsmotoren brauchen 6l Diesel zu je 1,10€ versus 8l Benzin zu 1,30€, das sind 6,60€/100km zu 10,40€/100km.

Wieso ist die Reiweite bei einem 6,2 kwh und einem NEFZ von 11,5 KwH nur 30 km?

Danke!

Gruss

Leffe

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'E220d oder E350e' überführt.]

Hallo Leffe69, ich vermute, du bist die Plugin-Hybriden von Mercedes noch nicht gefahren? Ich hatte schon das Vergnügen und es ist wirklich eines.

Die Rekuperationsrate einstellen wie die Temperatur der Klimaautomatik ist so eine mechanistische Idee von Außenstehenden. In Fahrt stellt man fest, für jede Situation im Verkehr bräuchte man eine individuelle Rekuperationsrate. Und das kann man "einstellen": Es geht über die Art der Bremspedalbetätigung und den Gebrauch der Schaltpaddel am Lenkrad. Ehemalige E300 Hybridfahrer hier können das sicher bestätigen: Sanfte Betätigung des Bremspedals - rekuperieren, festere Betätigung zusätzliche mechanische Bremse. Wer also sanft und vorausschauend "bremst" wandelt viel Bewegungsenergie in Batteriestrom um und schont die Bremsanlage. Schaltpaddel beim ausrollen - hochschalten bewirkt wenig Rekuperation, dafür langes ausrollen, herunterschalten erhöht die Rekuperation und verkürzt das ausrollen. Man kann beides mit gewissen Einschränkungen kombinieren, also z.B. statt üblicher Bremsung leicht bremsen aber dabei herunterschalten ergibt einen verkehrstauglichen Anhalteweg bei maximaler Rekuperation.

Zum Verbrauch: 22kwh ist der in etwa reale Verbrauch unter den Bedingungen, wo der Benziner 8l und der Diesel 6l verbraucht, also in der Hand eines Normalfahrers. Mit leichtem Gasfuß mag man sparsamer sein, aber 11,5 kwh sind nicht erreichbar. Vergleich mal die Werte mit Testwerten von Tesla. Es bloggen viele Tesla S Fahrer ihre Sparwerte im Netz. Dann wirst du sehen, dass die 22 kwh schon so schlecht nicht passen. Die Reichweite stimmt auch, dabei muss man zusätzlich beachten, dass so ein Akku gar nicht die vollen 6,2 kwh abgeben kann. Er entleert sich niemals vollständig.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'E220d oder E350e' überführt.]

Hallo zusammen,

ich habe ein spez. Angebot für ein E350e erhalten. Der Preis wäre identisch zu einem identisch ausgestatteten E220d. Die Frage ist nun für welchen Motor soll ich mich entscheiden. Ich bin was den Hybrid angeht so ziemlich blank an Infos. Die Frage wäre, ist das Fahrzeug steuerbefreit? Wie ist der tatsächliche Verbrauch? Wie sind die Fahrleistungen verglichen mit dem E220d? Ist der Diesel für mein tägliches Fahrprofil empfehlenswerter (Ich fahre täglich eine Strecke von ca. 100km)? Wie ist das mit dem Strombedarf? Wieviel Strom benötigt der Akku aus der "Haushaltssteckdose"? Lädt sich der Akku auch durch Bremsenergie auf?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'E220d oder E350e' überführt.]

Moin,

 

ich denke nicht, dass das Systemdrehmoment bei 790NM bleiben wird. Das wird wahrscheinlich die 9G (noch) nicht verkraften. Vorheizen im Winter sollte doch klappen :cool:

Ist der Verbrennungsmotor ein Benzindirekteinspritzer - und wenn ja, erreicht er die ab 2017 geltenden Normwerte für diese Bauart?

Gruß

T.O.

Der Blick zum C350e offenbart die überall angegebenen System-Werte (kW und Nm), die wohl immer unter einer Addition liegen: neben Bauteilschutz ist dies auch ökonomiefördernd.... :)

Die Frage nach der Systemleistung verstehe ich nicht.

Steht doch klar in der Preisliste.

155+65KW (211+88 PS)

Systemleistung 286PS / 550 NM

Die Leistung ist höher als beim C 350e.

Und der Tankinhalt des Businesspaket sind 66l.

Steht im Konfigurator und der Preisliste.

Das E-Kennzeichen gibt es nur bis Ende 2017, da ab 1.1.2018 der Wagen mindestens 40km elektrisch fahren muss.

Aber bis dahin ist das sicher.

Ist bei allen Plug-In-Hybriden so. Deshalb fahren die alle mindestens 30 km.

Zitat:

@tulliusomnibus schrieb am 12. Oktober 2016 um 16:34:24 Uhr:

Ist der Verbrennungsmotor ein Benzindirekteinspritzer - und wenn ja, erreicht er die ab 2017 geltenden Normwerte für diese Bauart?

Nein, ab 2017 wird das Fahrzeug in Rente geschickt... :confused:

Wenn du das Prüfverfahren (WLTP/RDE) meinst, das gilt erst für neue Fahrzeugtypen ab 09/2017.

Der 213 wird vor 2020 davon nicht betroffen sein.

Und BTW, warum soll Mercedes ein Auto anbieten, welches nächstes Jahr schon nicht mehr die Grenzwerte einhalten kann?

MfG

Zitat:

@MZ-ES-Freak schrieb am 12. Oktober 2016 um 21:49:27 Uhr:

Und BTW, warum soll Mercedes ein Auto anbieten, welches nächstes Jahr schon nicht mehr die Grenzwerte einhalten kann?

Da fällt mir ein, Mercedes hat 2010 einen Motor für nur neun Monate im Programm gehabt, den E300 CDI mit 204 PS.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. E 350 e Wissenswertes zum Plug-in Hybriden