ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 280 CDI OM642 Injektoren neu abdichten -Bericht-

E 280 CDI OM642 Injektoren neu abdichten -Bericht-

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 19. Juli 2015 um 2:50

Hallo,

da ich mein 211er nach dem Unfall doch nicht verkauft habe stand heute das abdichten der Injektoren auf dem Plan. Grund: Nebengeräusche von den Injektoren, erhöhter Verbrauch. Ich schreibe diesen Beitrag, weil es im Netz viele (halbe) Beiträge zu meinem Vorhaben gibt. Vielleicht hilft mein Bericht dem einen oder anderen :)

Der Verursacher war zum größten Teil der 4. Injektor. Der 5. hatte wohl gerade angefangen zu kleckern (siehe Bilder).

Ich habe mir ein Paar Tage zuvor ein Auszieh-Werkzeugset für ca. 30,-EUR im Netz bestellt. Im Lieferumfang war leider kein passendes Stück für meine Injektoren dabei. Also improvisieren: das Stück mit dem passenden Gewinde an der Außenwand geschliffen so dass es auf den Injektor passt. Darauf ein weiteres Stück geschweißt und siehe da: es funktioniert. Damit war das rausziehen kein Problem. Um die festgebrannte Kohle zu entfernen habe ich Dichtungsentferner aus dem Motorradladen besorgt (affengeil das Zeug). Zusätzlich habe ich das Werkzeug zum reinigen der Schächte und Sitzfläche der Dichtung von Daimler gekauft. Also dann Dichtungsentferner draufgesprüht, 2 std einwirken lassen, gereinigt und dann Injektoren raus. Schächte und Sitzfläche gereinigt, Injektoren gereinigt, alle Schächte abgesaugt und die Injektoren (erst mit Spezialfett von Mercedes beschmieren) samt neuen Dichtringen eingebaut.

Anzugsmomente sind:

1. Stufe: 7 nm

2. Stufe: 90°

3. Stufe: 90°

Teilenummern:

A0019894251 Spezialfett

W6115890068 Werkzeug - Rundbürstenset

A0009902907 Zylinderschraube (injektorschraube)

A6110170060 Dichtring

So nun viel Spaß beim Schrauben ;)

LG

06selo

Img-4900
Img-4904
Img-4912
+3
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 19. Juli 2015 um 2:50

Hallo,

da ich mein 211er nach dem Unfall doch nicht verkauft habe stand heute das abdichten der Injektoren auf dem Plan. Grund: Nebengeräusche von den Injektoren, erhöhter Verbrauch. Ich schreibe diesen Beitrag, weil es im Netz viele (halbe) Beiträge zu meinem Vorhaben gibt. Vielleicht hilft mein Bericht dem einen oder anderen :)

Der Verursacher war zum größten Teil der 4. Injektor. Der 5. hatte wohl gerade angefangen zu kleckern (siehe Bilder).

Ich habe mir ein Paar Tage zuvor ein Auszieh-Werkzeugset für ca. 30,-EUR im Netz bestellt. Im Lieferumfang war leider kein passendes Stück für meine Injektoren dabei. Also improvisieren: das Stück mit dem passenden Gewinde an der Außenwand geschliffen so dass es auf den Injektor passt. Darauf ein weiteres Stück geschweißt und siehe da: es funktioniert. Damit war das rausziehen kein Problem. Um die festgebrannte Kohle zu entfernen habe ich Dichtungsentferner aus dem Motorradladen besorgt (affengeil das Zeug). Zusätzlich habe ich das Werkzeug zum reinigen der Schächte und Sitzfläche der Dichtung von Daimler gekauft. Also dann Dichtungsentferner draufgesprüht, 2 std einwirken lassen, gereinigt und dann Injektoren raus. Schächte und Sitzfläche gereinigt, Injektoren gereinigt, alle Schächte abgesaugt und die Injektoren (erst mit Spezialfett von Mercedes beschmieren) samt neuen Dichtringen eingebaut.

Anzugsmomente sind:

1. Stufe: 7 nm

2. Stufe: 90°

3. Stufe: 90°

Teilenummern:

A0019894251 Spezialfett

W6115890068 Werkzeug - Rundbürstenset

A0009902907 Zylinderschraube (injektorschraube)

A6110170060 Dichtring

So nun viel Spaß beim Schrauben ;)

LG

06selo

+3
31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Doofe frage aber wenn der Inejktor raus ist wie mache ich am besten das ganze dann sauber?

Zitat:

@Stanislav520 schrieb am 19. Juli 2016 um 11:09:21 Uhr:

[...] wie mache ich am besten das ganze dann sauber?

Bei den Reinigungssets sind kleine Stopfen dabei, die man mit einer Gewindestange ganz unten im Schacht plaziert, damit nichts in den Zylinder fallen kann. Ich habe mir da mit einem Stück Stoff beholfen, den ich mit einer langen Zange vorsichtig ganz nach unten geschoben habe.

Den Schacht habe ich dann mit Kent One Shot und weiteren Stoffstücken gereinigt, das ging sehr gut. Besonders die Dichtfläche, auf der der Dichtring später aufliegt, sollte besonders sauber sein.

Grüße

Seifig

Klingt echt gut und leicht nachvollziehbar! :)

Wenn du schon bei der dritten Batterieladung bist, ist da noch etwas anderes faul. Dann sollte der schon lange wieder laufen.

Die normale Selbstentlüftung soll ja auch bei versehentlich leergefahrenem Tank das Auto wieder in Gang bringen.

Hast du vielleicht in der Zuführung irgendwo eine Undichtigkeit eingebaut, so dass er Luft saugen kann?

Ja,

da gebe ich Dir recht. Das sollte nicht so lange dauern, bis die Luft wieder raus ist.

Ich hatte die Druckzuleitung an den betreffenden Injektoren losgeschraubt, die Rücklaufleitung und den Stecker gezogen sowie den Kopf von den Injektoren abgeschraubt.

Bei der Montage der Anschlüssen kann man ja nicht viel falsch machen. Außer bei den Muttern an den Druckzuleitungen - da war ich mir weder sicher, wie fest man die anknallen muss, noch habe ich eine Möglichkeit, Anzugsmomente einzustellen, da ich ja dort mit einem Maulschlüssel ran muss und keine Nuss einsetzen kann. Da sabbert aber auch nichts raus.

Und nu?

Grüße

Steifig

am 4. April 2017 um 16:16

Guten tag, habe auch einen Injektor ausgetauscht, Fahrzeug sprang auch gleich an... bloß das er starke weiße Rauchbildung hat und das nicht wenig.. also fahren kann man damit eigentlich nicht. Das Auto zeigt keine Störung an. Meint ihr das ist weg, wenn der Injektor angelernt ist?

Das kann dir niemand beantworten,aber die Wahrscheinlichkeit ist gegeben. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, einen Injektor ohne Anlernen zu tauschen.

Ist denn der Injektor neu?

Was soll der Quatsch? Wenn die Injektoren schön draußen sind, dann 1. Dichtsitz nachfräseJn (!, mit der Hand, muss blitzblank sein) und zweitens Injektoren prüfen lassen. Bei Bosch 25-30 Euro. Sonst nagelt es weiter ;) Undichte Injektoresitze führen zu Leistungsmangel, Vetschmutzungen, "Abpfeif"-GerÄuschen, aber nicht nageln, klingeln.

Guten Abend,

Könnt ihr mir sagen wie rum der Dichtring den Injektor gehört?

Eine Seite hat eine Wölbung nach aussen und die andere Seite nach innen.

Habe beim Ausbau nicht drauf geachtet.

Gruß

Baris

Zitat:

@Stanislav520 schrieb am 19. Juli 2016 um 11:09:21 Uhr:

Doofe frage aber wenn der Inejktor raus ist wie mache ich am besten das ganze dann sauber?

Das fräst man sauber und den Schaft mit Bürsten reinigen. Der Sitz unten hat 15 mm und 17 mm bei meinem 320 er. Das richtige Werkzeug sollte man schon haben sonst brauchst da nicht bei anfangen

Asset.HEIC.jpg
Asset.HEIC.jpg
Asset.HEIC.jpg

Zitat:

@Brunky schrieb am 11. Oktober 2018 um 07:49:10 Uhr:

Zitat:

@Stanislav520 schrieb am 19. Juli 2016 um 11:09:21 Uhr:

Doofe frage aber wenn der Inejktor raus ist wie mache ich am besten das ganze dann sauber?

Das fräst man sauber und den Schaft mit Bürsten reinigen. Der Sitz unten hat 15 mm und 17 mm bei meinem 320 er. Das richtige Werkzeug sollte man schon haben sonst brauchst da nicht bei anfangen

Das war nicht seine Frage. @Baris81 ich weiß es nicht mehr. Meine Injektoren kamen fertig montiert mit den Kupferdichtringen bei mir an. So habe ich sie dann eingebaut. Keine Ahnung, ob es überhaupt einen Unterschied macht. Wenn man die Injektoren mit dem richtigen Drehmoment anzieht presst sich die Dichtung platt. Der Dichtung dürfte also egal sein, ob sie sich jetzt am Sitz platt drückt oder am Injektorschafft. Platt ist platt und dicht ist dicht ;-)

Nochmals bedanke ich mich bei dir ganz herzlich @chruetters

Zitat:

@chruetters schrieb am 11. Oktober 2018 um 08:10:47 Uhr:

Zitat:

@Brunky schrieb am 11. Oktober 2018 um 07:49:10 Uhr:

 

 

Das fräst man sauber und den Schaft mit Bürsten reinigen. Der Sitz unten hat 15 mm und 17 mm bei meinem 320 er. Das richtige Werkzeug sollte man schon haben sonst brauchst da nicht bei anfangen

Das war nicht seine Frage. @Baris81 ich weiß es nicht mehr. Meine Injektoren kamen fertig montiert mit den Kupferdichtringen bei mir an. So habe ich sie dann eingebaut. Keine Ahnung, ob es überhaupt einen Unterschied macht. Wenn man die Injektoren mit dem richtigen Drehmoment anzieht presst sich die Dichtung platt. Der Dichtung dürfte also egal sein, ob sie sich jetzt am Sitz platt drückt oder am Injektorschafft. Platt ist platt und dicht ist dicht ;-)

Falsch , der Injektor hat eine Aussparung und der Kupferring eine kleine Nase. Vor dem Einbau den Injektore mit der Paste einreiben , die Paste kann auch für die Glühstifte verwendet werden.

Also kommt die Seite mit der Nase an den Injektor.

Ich habe noch 2 Tuben von der Glühstiftenpaste da sollte bestimmt reichen.

Danke euch beiden :)

Zitat:

@Brunky schrieb am 11. Oktober 2018 um 11:35:07 Uhr:

Zitat:

@chruetters schrieb am 11. Oktober 2018 um 08:10:47 Uhr:

 

 

Das war nicht seine Frage. @Baris81 ich weiß es nicht mehr. Meine Injektoren kamen fertig montiert mit den Kupferdichtringen bei mir an. So habe ich sie dann eingebaut. Keine Ahnung, ob es überhaupt einen Unterschied macht. Wenn man die Injektoren mit dem richtigen Drehmoment anzieht presst sich die Dichtung platt. Der Dichtung dürfte also egal sein, ob sie sich jetzt am Sitz platt drückt oder am Injektorschafft. Platt ist platt und dicht ist dicht ;-)

Falsch , der Injektor hat eine Aussparung und der Kupferring eine kleine Nase. Vor dem Einbau den Injektore mit der Paste einreiben , die Paste kann auch für die Glühstifte verwendet werden.

Danke Brunky. Wie gesagt, die Dichtungen waren bei mir schon drauf. Da alles dicht ist, denke ich, dass alles in meinem Fall passt. Sollte ich sie nochmal rausholen müssen, weiß ich jetzt, wie es richtig geht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 280 CDI OM642 Injektoren neu abdichten -Bericht-