ForumDucati
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Ducati
  5. Duc 848

Duc 848

Ducati Superbike 848
Themenstarteram 19. Dezember 2014 um 16:49

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem neuen Bike, bisher bin ich eine 125er ssp von yamaha, eine r6 und jüngst eine 1200er sportster von Harley gefahren. Das mit der HD war ein Fehlgriff und ich will unbedingt wieder eine SSP mit über 100 PS, allerding kein 4 Zylinder mehr.

Ich habe mir die 749 und die 848 angeschaut, die 848 hat es mir wirklich angetan und steht auf der Wunschliste nach der Daytona 675 ganz oben.

Nun zu meiner Frage, ich finde im Netz überwiegend Positive Dinge über die 848, alle Test sprechen eigentlich positiv. Da ich aber nicht noch einmal einen Fehler machen will wie bei der R6 (Modelltypischer Getriebeschaden) wollte ich hier vorab Fragen ob ich bei der 848 auf etwas spezielles achten muss.

Dass alle 2 Jahre der Riemen gewechselt werden muss weiß ich bereits, gibt es ansonsten Modellspezifische Probleme ? Motormäßig oder irgendetwas typisches ? Beim Querlesen habe ich mal etwas über Lager gefunden das war aber wohl ein Einzelfall. Kann ich auch ein Bike kaufen mit einer Laufleistung von über 30tkm oder eher nicht?

Grüße und Danke für Tipps

Beste Antwort im Thema

Selten so einen Stuss gelesen.

 

In der BA steht nix von 95er nur für den Notbetrieb.

Man muss nur min. 95er tanken und gut.

Keine Ahnung was jetzt der Sprit mit der Ventilspielkontrolle zu tun hat. ??????

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Die 848 hat einen robusten Motor.

Lagerschaden gab es durchaus.

Aber eher bei den größeren Maschinen.

Wie 1098 und 1198.

Was willst du den ausgeben?

Ich frage deshalb, weil dann event. auch eine 848evo in Frage kommen könnte.

Klar kannst du auch ein Bike mit über 30tkm kaufen.

Auf was du achten solltest, ist das Serviceheft.

Bei 12.000 und 24.000 km ist das Ventilspiel dran, was auch schnell teuer sein kann.

Themenstarteram 20. Dezember 2014 um 13:06

Also alle 12tkm sind die Ventile fällig? Das ist auch gut zu wissen, aber das würde ich denke ich nicht bei ducati machen lassen und den Preis damit etwas drücken.

Für eine evo wird es nicht reichen, ich denke an 7000€. Weniger Kilometer sind natürlich immer gut, gerade sind einige drin die ich mir ansehen würde, aber die Harley muss erstmal weg ;)

Lg

Ja, alle 12.000km ist die Kontrolle des Ventilspiels dran.

Hatte ich dieses Jahr und eins wurde nachgestellt.

Richtigen "Kraftstoff" tanken!

Das geb ich Dir mal als Tip.

Gruß Martin

Themenstarteram 20. Dezember 2014 um 17:24

Ist damit Super Plus gemeint ? Ist es empfehlenswert für die Motoren ? Bei meiner Jahresfahrleistung ist mir das egal ob Super oder Plus

LG

also ich hab mich in meinen 12 jahren ducati erfahrung noch nie an die vorgaben gehalten und dennoch noch nie ärger gehabt.

als 1994 die erste duc raus kam waren die wartungsintervalle genau wie jetzt und mir brauch niemand sagen das die technik und die qualität nicht besser geworden ist. ausserdem sind die ja auch auf extremfälle ausgelegt und das wetter bei uns ist weder extrem heiss, noch kalt, trocken oder feucht.

so, nun zur duc.

mein händler meinte das die ersten 848 modelle gerne im stand aus gegangen sind, mehr negatives hab ich davon aber ncoh nicht gehört. und er meinte das er das mit einem rexxer programm dann in den griff bekommen hatte.

die 749 lass lieber weg, bei der ersten baureihe ist der kabelbaum so kacke verlegt, dass du ständig ärger haben wirst damit.

Der Motor der 848 hat eine Verdichtung von 12,1:1.

Wer da die 3 Cent am Sprit spart, brauch mir nichts über Schäden zu berichten.

Die Angabe im Handbuch auf 95 Oktan , ist für den Notbetrieb. Aber selbst da würde ich lieber

die Karre stehen lassen, als die Köpfe zu riskieren.

Natürlich regelt der Klopfsensor die Leistung runter, der Dreck in den Brennräumen bleibt aber.

50000km ohne Ventileinstellung sind mit den richtigen Betriebmitteln,

kein Thema.

Gruß Martin

Selten so einen Stuss gelesen.

 

In der BA steht nix von 95er nur für den Notbetrieb.

Man muss nur min. 95er tanken und gut.

Keine Ahnung was jetzt der Sprit mit der Ventilspielkontrolle zu tun hat. ??????

Was der Kraftstoff mit dem Ventilspiel zu tun hat?

Mein Gott. Du hast noch nicht viel geschraubt an den Dingern.

Dassellbe gilt für deine Aussage mit dem Kraftstoff.

Hast du Dir noch nie darüber Gedanken gemacht?

Hauptsache vom Stuss reden.

Gruß Martin Liedtke

Dann erkläre es allen UNWISSENDEN.

Screenshot-2014-12-22-12-18-54-1

Allen Unwissenden?

Ich habe gedacht, Dir als Ducati Fahrer nichts erzählen zu müssen.

Meine Antwort war für den Themenstarter gedacht, als es um das Thema Motorschäden ging.

Zu der 848. Wie schon erwähnt, Verdichtung 12,1:1.

Das ist jetzt kein Motor, der irgendwie auf 9,0 oder 9,4 gedrosselt wurde, um in die neuste Ökostufe zu passen, wie bei Honda oder Yamaha. Einen Motor über 10,5 fährt man mit einer höheren Oktanzahl , sonst sind "mechanische Schäden", Kolben, Pleullager, nicht ausgeschlossen. Das sogenannte "Klingeln" und Klopfen kannst du im Vollgasbereich nicht hören. Der Oktanzahlbedarf eines Motors liegt bei Vollgas um 10 Oktan höher,

als bei 1/3 seiner Drehzahl. Natürlich wird heutzutage ein Klopfsensor eingebaut. Die Leistung wird Zündseitig gemindert. Das ist zwar elektrisch gut gemeint, der mechanische Gau bleibt.

Jetzt mal zur Ventileinstellung. Das wichtigste, was den Motor eine lange oder längste Lebendsdauer bescheert, ist die Brennraumsauberkeit. Auch schon allein deswegen sind Premium Kraftstoffe hier im Vorteil, weil sie nicht nur mehr Oktan, sondern auch jede Menge Reinigungs und Schmierstoffadditive besitzen. Wenn der Brennraum sauber bleibt, und die Ventile keine Anbackungen an den Ventilsitzen bekommen, und durch den besseren Sprit auch noch mehr gekühlt werden, sinkt hier der Verschleiß, und damit die Häufigkeit der Einstellung.

Kommen wir zum Thema Brennraumkühlung.

Die heutigen Superkraftstoffe, auch das normale 95, enthalten 5 bzw. 10% Ethanol. Das sind Mindestwerte, die Anteile fallen auch höher aus. Die Brennraumthemperatur steigt durch das Ethanol, weil die Dichte nicht so hoch ist . Höhere Themperatur gleich mehr Verschleiß.

Ich muß zur Arbeit.

Desmodromische Grüße Martin

also das ventilspiel ist der zwischenraum zwischen kipphebel und ventil. richtig?

es ist doch also ganz egal welchen sprit ich tanke, dieses spiel wird mechanisch eingestellt und bleibt daher immer gleich.

ich kann also nicht glauben das der sprit daran etwas ändert.

das die leistung etwas runter geregelt wird, dass glaube ich dir. aber ich glaube nicht das dieses minimum so erheblich den verschleiss steuert.

Moin.

Ja klar. Kipphebel Ventil. Aber das Ventil arbeitet sich in den Brennraum ein. Der Ventilsitz verändert seine Lage.

Das einzigste, was da oben im Kopf kühlt, und auch schmiert,

ist der Betriebsstoff.

Gruß Martin

Trotzdem halte ich aber die These von:

"50000km ohne Ventileinstellung sind mit den richtigen Betriebmitteln,

kein Thema " für sehr gewagt ?!

P.S. In Italien gibt es z.B. überhaupt kein "SuperPlus" ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen