ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. DSG-Erfahrungen nach einem guten halben Jahr

DSG-Erfahrungen nach einem guten halben Jahr

VW Passat B8
Themenstarteram 5. Mai 2016 um 14:09

Hallo Zusammen,

nach ca. 7 Monaten bei beinahe täglicher Nutzung (hauptsächlich Pendelstrecke von jeweils ca. 35 km mit nahezu gleichen Anteilen Stadt/Land/Autobahn) möchte ich Euch meine Erfahrungen mit dem 6-Gang DSG in Verbindung mit dem 2.0 TDI mit 150 PS schildern:

pro :)

  • grundsätzlich gegenüber Handschaltung extrem komfortabel und stressfrei (gerade in der Woche täglich ca. 15 min Stop-and-go im Berufsverkehr)
  • keine Schaltrucke
  • in Fahrstufe "D" zu einer gemäßigten Fahrweise passende Schaltpunkte, stets niedriges Drehzahlniveau, auch bei hohen Geschwindigkeiten
  • sehr gutes Ansprechen beim manuellen Schalten per Schaltwippen

contra

  • beim Anfahren stets eine "Gedenk-Sekunde" bis dann wirklich Kraft an den Rädern ankommt, das nervt gerade in der Stadt beim Wegfahren von Ampeln oder Räumen einer Kreuzung. Es ist unangenehm bis heikel, keinen Vortrieb zu haben, wenn man ihn erwartet/benötigt. Die Drehzahl steigt, es passiert erstmal gar nichts, dann setzt sich das Fahrzeug mit einem Mal mit Schwung in Bewegung. Beim Anfahren an größeren Steigungen (z.B. im Parkhaus) ist es noch ausgeprägter.
  • Fahrstufe "S" finde ich mit Ausnahmen (auf der Autobahn bei höherem Tempo, beim Anfahren in der Stadt) nicht sehr gelungen. Die Gänge werden zwar höher ausgedreht und es wird früher zurückgeschaltet, manchmal bleibt das Getriebe aber auch in einem Gang hängen und braucht dann wieder einige Sekunden Zeit bis es registriert, dass der Fahrer längst nicht mehr beschleunigen will und dann endlich hochschaltet. Im Extremfall habe ich schon erlebt, dass der Motor ohne manuellen Eingriff per Schaltwippe zielstrebig Richtung Begrenzer dreht, obwohl ich alles andere als abrupt und außerordentlich stark aufs Gas getreten habe. Es hinterlässt zeitweise einen hektischen bis planlosen Eindruck. Das Anfahren von der Ampel funktioniert gegenüber Stufe "D" allerdings eine Nuance besser. Aus der Gedenk-Sekunde wird dann eine halbe. Daher nutze ich "S" hauptsächlich im Berufsverkehr in der Stadt und bei höheren Geschwindigkeiten auf der Autobahn. Für alle anderen Bereiche dazwischen ist es für mich persönlich kein Gewinn gegenüber "D", da ich dann permanent über manuelle Schaltbefehle versuche, auszugleichen.
  • Vom ersten Tag an (Neuwagen) im Stand seltsame mechanische Geräusche nach dem morgendlichen Kaltstart in Stufe "P" oder in Stufe "N". In Fahrstufe "D" oder "S" im Stand dann nur noch sehr leise zu hören. Sobald man fährt hört man nichts mehr. Ist der Wagen erstmal warm gefahren, hört man die Geräusche auch nicht mehr im Stand (egal in welcher Stufe). Das hinterlässt ein mulmiges Gefühl hinsichtlich der Haltbarkeit des Getriebes. :(

Vielleicht hilft es weiter, falls man vor der Entscheidung steht. Unterm Strich überwiegen für mich die Vorteile des DSG. Ein Wermutstropfen ist allerdings die Charakteristik beim Anfahren und die rätselhaften Geräusche nach dem Kaltstart im Stand. Ein besser abgestimmter "S"-Modus wäre wünschenswert, ist für mich aber kein Ausschlusskriterium, da ich es überwiegend sowieso eher entspannt angehe und die "Zeit-Wegstrecken-Optimierung" den anderen überlasse.

Dass es auch Doppelkupplungsgetriebe ohne Anfahrschwäche gibt, beweist mir ansonsten regelmäßig mein Motorrad. Als Alltagsfahrzeug übers Jahr gesehen hat dann allerdings doch der Passat die Nase vorn ;)

Viel Erfolg bei der richtigen Wahl.

Grüße

Beste Antwort im Thema

Ich kann das nicht nachvollziehen. Habe keine Probleme mit meinem 6-Gang DSG, finde das Schaltverhalten sehr gut und im Alltag passt es einfach. Mir fehlen weder zusätzliche Gänge, die dann hoch und runter durchgenudelt werden, mit ständigen Schaltvorgängen, noch sehe ich nennenswerte Komfort-Vorteile mit einem Wandler, da mein DSG einwandfrei komfortabel und völlig ruckfrei schaltet.

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten
am 23. Juli 2016 um 17:26

Zitat:

@PublicT schrieb am 23. Juli 2016 um 15:45:35 Uhr:

...

 

Das ist doch auch eigentlich das Hauptproblem, ich hätte gerne Schalten wie in S, aber bei konstanter Geschwindigkeit dann nach einer Gewissen Zeit hoch schalten.

-

Versuche mal, bei der Konstantfahrt ganz kurz das Gaspedal zu lupfen - bei meinem B8 wird dadurch im S-Modus der nächst höhere Gang eingelegt. Einfach mal ein bischen probieren...

Zitat:

@BJG_DO schrieb am 23. Juli 2016 um 17:26:58 Uhr:

Versuche mal, bei der Konstantfahrt ganz kurz das Gaspedal zu lupfen - bei meinem B8 wird dadurch im S-Modus der nächst höhere Gang eingelegt. Einfach mal ein bischen probieren...

Das probiere ich mal bewusst aus, habe ich bisher nicht bemerkt.

Mir kommt es so vor als wenn es eine feste Zuordnung von Geschwindigkeit zu Drehzahl gibt bei konstanter Fahrt.

Vielleicht mal das DSG zurück setzen?

Zündung an, geraume Zeit aufs Gaspedal inklusive Kickdown drücken, irgendwann hört man ein surren im Motorraum, dann hat sich hoffentlich das Steuergerät zurück gesetzt. Zumindest war es bei der Wandlerautomatik so.

Die nächsten 100km dienen dann als Adaptionsfahrt.

 

Ohne Gewähr! :-D

Zitat:

@Jason_V. schrieb am 23. Juli 2016 um 18:09:55 Uhr:

Vielleicht mal das DSG zurück setzen?

Zündung an, geraume Zeit aufs Gaspedal inklusive Kickdown drücken, irgendwann hört man ein surren im Motorraum, dann hat sich hoffentlich das Steuergerät zurück gesetzt. Zumindest war es bei der Wandlerautomatik so.

Die nächsten 100km dienen dann als Adaptionsfahrt.

Ohne Gewähr! :-D

Ja, früher gab es auch mal einen lernfähigen Wandler, der den Fahrstil etwas adaptiert hat.

am 23. Juli 2016 um 22:43

Zitat:

@PublicT schrieb am 23. Juli 2016 um 17:53:55 Uhr:

Zitat:

@BJG_DO schrieb am 23. Juli 2016 um 17:26:58 Uhr:

Versuche mal, bei der Konstantfahrt ganz kurz das Gaspedal zu lupfen - bei meinem B8 wird dadurch im S-Modus der nächst höhere Gang eingelegt. Einfach mal ein bischen probieren...

Das probiere ich mal bewusst aus, habe ich bisher nicht bemerkt.

Mir kommt es so vor als wenn es eine feste Zuordnung von Geschwindigkeit zu Drehzahl gibt bei konstanter Fahrt.

-

Ich vermute eher eine Zuordnung von (Be-)Last (ung) und Drehzahl. Wenn du durch das Lupfen des Gaspedals die Last kurz verringerst (quasi kurz in den Schubbetrieb wechselst), dann schaltet das Getriebe hoch. Und wenn du Gas gibst und damit die Lastgrenze des eingelegten Gangs überschreitest, dann wird halt herunter geschaltet.

Habe das Problem mit dem nicht Dosier barem Gaspedal ,man denkt ich könnte kein Autofahren.

Trete am Kreisel oder Kreuzung auf das Gaspedal und es passiert erst mal nichts dann dreht der Motor hoch und das DSG greift erst mal nicht dann schlagartig so das die Räder ungewollt durch drehen.(Fahre im Sport Modus mit Auto Hold) Bei den anderen Programmen wie ECO ist es noch schlimmer.

Es ist die reinste Katastrophe.

Habe morgen 27.07.2016 einen 3 Tage Termin (mal wieder)

Bin gespannt was sie machen.

Habt Ihr auch so ein Problem? Und wie wurde es gelöst?

Passat B8 Highline 190PS Diesel DSG Frondantrieb 62000km gelaufen.

Null Probleme, mein DSG macht in allen Modi genau das was ich möchte.

B8 Highline, 240 PS Allrad, 37000km gelaufen.

Für mich wirkte, warum auch immer das 7. Gang DSG im B8 immer bissl agiler als das 6. Gang. Keine ahnung warum. Hatte auch b8 190 ps tdi mit FWD. schon etwas gewöhnungsbedürftig das ganze. Aber wenn man sich drauf einstellt dann gehts...

am 27. Juli 2016 um 11:10

Hallo,

 

ich hatte vorher einen A4 mit Multitronic da lag ab der ersten Drehzahl die vollen Nm an. Beim normalen anfahren ging meine Drehzal selten über 2000 Umdrehung schub war gut. Nun hab ich denn Passat mit DSG und ich muss sagen es ist sehr gewöhnungsbedürftig gerade beim Beschleunigen werden die Gänge schon ziemlich hoch gezogen eh mal Leistung ankommt. Dadurch wirkt das Auto träge und nicht fließend.

 

Was ich sehr gut finde ist die Kombination aus Auto Hold und Start Stop. Angenehm an der Ampel und in der Stadt damit. Und im Stau mit der Acc zu fahren und nur noch lenken zu müssen. Im großen und ganzen bin ich eigentlich zufrieden mit dem Auto und das mit DSG ist halt Gewohnheit.

 

Mfg

Das 7 Gang DSG Getriebe ist auch um Welten besser als das 6 Gang DSG. Hatte das Getriebe in einem A3 184PS Diesel, das reinste Grauen, verstehe überhaupt nicht warum das überhaupt noch verwendet wird.

Zitat:

@roccobarocco schrieb am 27. Juli 2016 um 11:43:32 Uhr:

Das 7 Gang DSG Getriebe ist auch um Welten besser als das 6 Gang DSG. Hatte das Getriebe in einem A3 184PS Diesel, das reinste Grauen, verstehe überhaupt nicht warum das überhaupt noch verwendet wird.

Warum eigentlich?

http://www.aachener-kolloquium.de/.../...d_2009_C4.1_Gr%C3%B6hlich.pdf

Es baut ja im Grundsatz auf dem 6 Gang DSG auf.

Warum? Hat geruckelt, der Rückwärtsgang wurde mit einem Schlag eingelegt, das Auto machte einen Satz beim Anfahren.Der Verbrauch und Getriebeübertsetzung waren Katastrophal, nie wieder mehr!

Zitat:

@roccobarocco schrieb am 27. Juli 2016 um 12:09:26 Uhr:

Warum? Hat geruckelt, der Rückwärtsgang wurde mit einem Schlag eingelegt, das Auto machte einen Satz beim Anfahren.Der Verbrauch und Getriebeübertsetzung waren Katastrophal, nie wieder mehr!

Der Verbrauch beim DQ500 wird unwesentlich besser sein. Übersetzungen sind nur ein Auslegungsproblem und wurde bei VW teilweise mit der Zeit geändert. Ruckeln und schlagender Gang sprechen für einen vorzeitigen Ölwechsel, hatte unser DQ500(Audi Q3 177PS TDI EZ01/12) auch schon!

Der Verbrauch ist beim Passat wesentlich besser. 1 Gang mehr sind auch deutlich angenehmer beim Dsg. Am Oel kann es kaum gelegen haben bei 7000 km Stand. Wurde am Ende gewandelt...Gott sei Dank, das war ein Griff ins Klo! Selbst der Händler bestätigte mir das da was Stinkt!

Zitat:

@fullrisk schrieb am 26. Juli 2016 um 23:42:19 Uhr:

Habe das Problem mit dem nicht Dosier barem Gaspedal ,man denkt ich könnte kein Autofahren.

Trete am Kreisel oder Kreuzung auf das Gaspedal und es passiert erst mal nichts dann dreht der Motor hoch und das DSG greift erst mal nicht dann schlagartig so das die Räder ungewollt durch drehen.(Fahre im Sport Modus mit Auto Hold) Bei den anderen Programmen wie ECO ist es noch schlimmer.

Es ist die reinste Katastrophe.

Habe morgen 27.07.2016 einen 3 Tage Termin (mal wieder)

Bin gespannt was sie machen.

Habt Ihr auch so ein Problem? Und wie wurde es gelöst?

Passat B8 Highline 190PS Diesel DSG Frondantrieb 62000km gelaufen.

Hast Du es mal mit ausgeschalteter Klimatisierung (AC) probiert? Bei den derzeitigen, oder besser gesagt kürzlich heißen Außentemperaturen bremst der Klimakompressor doch recht stark beim Anfahren. Handschalter können davon auch ein Liedchen trällern. Dachte eigentlich nicht dass es bei Automatik ähnlich schlimm ist. Hat mich beim Handschalter schon immer extrem gestört. Kann doch technisch auch kein Problem sein beim Anfahren automatisch den Kompresssor für kurze Zeit auszuschalten (ohne das ich da nachhelfen muss ;) )

Gruß

Markus

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. DSG-Erfahrungen nach einem guten halben Jahr