ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Dringende Frage Reifenpanne

Dringende Frage Reifenpanne

Audi S6 C8/4K
Themenstarteram 19. Oktober 2020 um 13:35

Habe leider gerade einen tiefen Schnitt in der Reifenflanke am Hinterrad entdeckt. Ist zwar am Wulst des Felgenschutzes, geht mir aber doch deutlich zu tief.

Natürlich bin ich gerade 700 km von der Homebase entfernt ubd die Winterräder damit nicht greifbar...

Daher muss eine schnelle Lösung her.

Montiert sind 255er 20 Zoll Bridgestone. Km Stand 15tkm.

Für Meinungen wäre ich dankbar:

- Reicht es, einen Reifen zu wechseln, oder pro Achse neu? Macht das Diff bei einem unterschiedlichen Abrollumfang Probleme?

- Falls beide neu müssen: Welche Marke würde sich empfehlen? Die montierten Bridgestone sind mir zu laut. Von den Michelin habeich gehört, dass sie bei Nässe nicht so toll sein sollen. Was dann?

Reifen Schnitt
Beste Antwort im Thema

Natürlich wird dir hier niemand zur Weiterfahrt raten, was mangels Begutachtung vor Ort auch richtig ist. Aber ein nicht am schnellen Geschäft interessierter ehrlicher Fachmann könnte bei ausschließlicher Beschädigung des Gummis durchaus zum Ergebnis "Weiterfahrt möglich" kommen. Das Gummi außen trägt nichts und ist um diese Stelle herum zum Felgenschutz ziemlich dick. 700km sind viel, aber mit 80kmh auf der Autobahn auf der rechten Spur dahinzockeln...

Dann Winterräder drauf und die nächsten Monate nach einem Einzelreifen schauen.

19 weitere Antworten
19 Antworten

Mit etwas Pech müssen vier Reifen neu, wg. Quattro.

Wie Du richtig schreibst wäre ein Wechsel auf die Winterräder die beste Maßnahme. Die 700km sprechen natürlich dagegen.

Ich sehe, dass Du einen Quattro mit Torsen-Diff fährst. Dann sollte der Durchmesserunterschied zwischen VORNE und HINTEN nicht mehr als 2mm betragen. Unterschiede zwischen links und rechts kannst Du dabei mitteln. Rein technisch solltest du es mit einen neuen Reifen (Bridgestone) hinbekommen. Gegebenenfalls muss man Positionen intelligent tauschen.

Wenn Du hinten beide Reifen tauscht, könntest Du mit der Differenzvorgabe vorne/hinten in Konflikt kommen. Die (teure) Lösung ist es dann alle 4 Reifen zu tauschen.

Früher war die Welt einfacher, da lag ein vollwertiger Reifen in der Reserveradmulde.

Bezüglich der Lautstärke der Bridgestone muss ich Dir leider Recht geben. Ein neuer Reifensatz aus Komfortgründen wäre mir dann aber doch zu teuer.

Zum Reifenfachmann, vulkanisieren lassen und ab nach Hause, aber sinnig fahren.

Dann Winterreifen rauf und du dann hast Zeit für deine Ideallösung.

Das kann vulcanisiert werden, ggf. noch Flicken rübersetzten.

Da hat man schon schlimmereres gesehen.

Manchmal wollen Fachfirmen auch nur Geld machen und verweigern aus

"Haftungsrechtlichen Gründen" eine Reperatur, da sie nicht wissen können ob du diesen Reifen nicht doch noch 20.000km weiterfährst.

Das gleiche Problem hatte ich letztes Jahr im Oktober auch. Bei mir war es ein Nagel und ich hatte Profiltiefen zwischen 4,5mm und 6mm. Natürlich war ein 6mm kaputt! Der Freundliche wollte dann 4 neue Reifen wegen quattro und max. 2mm Unterschied. Hinzu kam, dass das Auto in den nächsten 6 Monaten aus dem Leasing zurück sollte und ich keine 4 neue Reifen kaufen wollte, die ich dann nie fahre...

Ich habe die Winterreifen aufziehen lassen und danach auf eBay einen baugleichen Reifen mit 5mm kaufen können. Den hat der Freundliche dann aufgezogen und die Leasing-Rücknahme hat nichts beanstandet.

Schau doch mal in eBay oder eBay-Kleinanzeigen, ob nicht rein zufällig ein Reifenhändler in deiner Nähe einen passenden Reifen anbietet. Ich weiß, Chance ist gering, aber es gibt gar nicht so wenige "Einzelstücke", da bei einer Panne ja immer eine ganze Achse oder sogar alle 4 Reifen gewechselt werden.

Zu den Reifenmarken: Auf meinem letzten A7 hatte ich Pirelli P Zero 265/35 R20. Die waren ebenfalls ätzend laut, Katastrophe! Waren ab Werk drauf und der Grund warum ich am neuen A7 nur noch 19 Zoll habe. Die 19" Michelin, die dort drauf sind, sind akzeptabel, aber auch kein Wunder. Gute Erfahrung hatte ich vor einigen Jahren mit dem GOODYEAR Eagle F1 gemacht. Aber das ist 4-5 Jahre her und da hat sich die Reifenmischung sicherlich geändert.

Mach den einen Reifen neu und gut ist es.

Ich würde auf keinen Fall damit fahren. Vulkanisieren wird dir das niemand, da das an der Flanke ist. Ich würde zwei neue kaufen, wenn du das Auto noch länger fährst. Soll er demnächst weg wäre ich für die angesprochene Ebay Lösung eines einzelnen Reifens.

Würd ich never ever damit fahren. Das ist mindestens grobfahrlässig falls dann doch was wäre.

Die Audi Mobilitätsgarantie kümmert sich eigentlich zeitnah um Ersatz, und wenn die Reifen ggf. Audi Reifengarantie haben übernehmen die auch einen Teil der Kosten...?

Themenstarteram 19. Oktober 2020 um 18:56

Hier in Traunstein ist der passende Bridgestone laut großem Audi Händler auf die Schnelle wohl nicht lieferbar. Was "nicht auf die Schnelle" wäre, versuchen sie seit heute Nachmittag rauszufinden. Zeit hätte ich bis incl. Freitag.

Vorschlag des Serviceberaters war, einfach irgend eine andere Marke aufzuziehen, die bis morgen besorgt werden kann. Nur einen Reifen! Das würde ich am Fahrverhalten ganz bestimmt nicht merken.

Seit dem hält sich mein Vertrauen etwas in Grenzen...

Da man an einer Stelle das Gewebe sieht, ist ein Ersatz für mich unumänglich. Am sinnvollsten wäre der Bridgestone, da ich in der ersten Aufregung völlig vergessen hatte, dass das Auto ja 6 Monate auf Winterreifen stand. Laufleistung der montierten Reifen daher erst ~5Tkm.

Wenn der Bridgestone bis Freitag nicht besorgt werden kann, müssen zwei andere Neue drauf und mit dieser Marke muss ich dann die nächsten zwei Jahre leben.

Aus dem Bauch heraus würde ich auch zum Goodyear Eagle F1 tendieren. Auf dem 4G war der sehr gut. Gibt es aktuelle Erfahrungen auf dem 4k damit?

Themenstarteram 19. Oktober 2020 um 18:58

Haben Reifen ab Werk evtl auch die Reifengarantie?

Ich kenne das eigentlich nur bei nachgekauften Reifen, oder?

Zitat:

Hier in Traunstein ist der passende Bridgestone laut großem Audi Händler auf die Schnelle wohl nicht lieferbar. Was "nicht auf die Schnelle" wäre, versuchen sie seit heute Nachmittag rauszufinden. Zeit hätte ich bis incl. Freitag.

Vorschlag des Serviceberaters war, einfach irgend eine andere Marke aufzuziehen, die bis morgen besorgt werden kann. Nur einen Reifen! Das würde ich am Fahrverhalten ganz bestimmt nicht merken.

Seit dem hält sich mein Vertrauen etwas in Grenzen...

Da man an einer Stelle das Gewebe sieht, ist ein Ersatz für mich unumänglich. Am sinnvollsten wäre der Bridgestone, da ich in der ersten Aufregung völlig vergessen hatte, dass das Auto ja 6 Monate auf Winterreifen stand. Laufleistung der montierten Reifen daher erst ~5Tkm.

Wenn der Bridgestone bis Freitag nicht besorgt werden kann, müssen zwei andere Neue drauf und mit dieser Marke muss ich dann die nächsten zwei Jahre leben.

Aus dem Bauch heraus würde ich auch zum Goodyear Eagle F1 tendieren. Auf dem 4G war der sehr gut. Gibt es aktuelle Erfahrungen auf dem 4k damit?

Bei einer Laufleistung von nur 5.000 km ist eigentlich klar, dass nur der eine Reifen gegen ein gleiches Modell ausgetauscht werden sollte. Dann wird es auch keine Probleme mit den Umfangsunterschieden geben. Die Hinterachse mit einem anderen Fabrikat zu bestücken halte ich für keine besonders gute Idee. Wie willst Du denn sicherstellen, dass die Hinterachse den gleichen Abrollumfang aufweist wie die Vorderachse?

Auf Grund des Fotos möchte ich keine Ferndiagnose stellen. Ich möchte aber doch empfehlen, sich die Schadensstelle von innen und von außen genau anzuschauen. Bei einem Reifen trägt nur das Gewebe, nicht das Gummi. Wenn sichergestellt ist, dass das Gewebe unbeschädigt ist, kann man m. E. ohne irgendetwas zu tun die 700 km nach Hause fahren. Vulkanisieren verdeckt nur den Schaden ohne etwas zu bringen. Sollte eine Undichtigkeit vorliegen, so ist das Gewebe beschädigt und der Reifen ist m.E. nicht mehr fahrbar.

Für ein besseres Gefühl würde ich verhalten fahren. Zu Hause kommen die Winterreifen drauf und der exakt gleiche Bridgestone wird bestellt.

Themenstarteram 19. Oktober 2020 um 21:07

Stimme Dir da weitestgehend zu, Danke. Dennoch habe ich nicht vor, mit einem nicht hundertprozentig verlässlichen Reifen eine Langstrecke zu fahren. Auch nicht verhalten.

Irgendwie muss ein Erstausrüstungs-Reifen innerhalb von vier bzw fünf Werktagen von Audi zu beschaffen sein, zumal ich ihn incl. AO Kennung inzwischen bei Online-Tandlern als sofort lieferbar gefunden habe.

Alles andere wäre eine echte Frechheit. Bin gespannt.

Ist die Felge eigentlich schadlos geblieben?

Zitat:

Stimme Dir da weitestgehend zu, Danke. Dennoch habe ich nicht vor, mit einem nicht hundertprozentig verlässlichen Reifen eine Langstrecke zu fahren. Auch nicht verhalten.

Irgendwie muss ein Erstausrüstungs-Reifen innerhalb von vier bzw fünf Werktagen von Audi zu beschaffen sein, zumal ich ihn incl. AO Kennung inzwischen bei Online-Tandlern als sofort lieferbar gefunden habe.

Alles andere wäre eine echte Frechheit. Bin gespannt.

Ein sofortiger Austausch des defekten Reifens gegen das richtige Modell ist unter den gegebenen Umständen die beste Lösung. Bei Audi sollte man aber immer auch einen Plan B in der Schublade haben. Der Plan C ist dann nur noch drittklassig.

Themenstarteram 19. Oktober 2020 um 23:14

An der Felge ist gar nichts. Ich weiß auch nicht, wann das passiert ist. Auch meine Frau erinnert sich nicht, von einem Bordstein runtergerutscht zu sein und nur so kann der Schaden m.M.n. entstanden sein.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Dringende Frage Reifenpanne