ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. DRINGEND: hinten vorübergehend 245er links / 265er rechts fahren

DRINGEND: hinten vorübergehend 245er links / 265er rechts fahren

Themenstarteram 27. Februar 2010 um 18:40

Hallo,

ich hab leider den zweiten Platten/Reifenschaden (Schrauben...) innerhalb eines Monats.

Und das natürlich genau jetzt als wir unseren Zweitwagen verkauft haben BEVOR der neue da ist und wir nun noch bis 4.3.2010 nur ein Fahrzeug haben........

Ich hab nun bis der Tauschreifen geliefert ist ein Sommerrad hinten rechts draufgemacht.

Winterräder sind rundum 245/45 R17 Räder.

Sommerräder sind vorne 245/45 R18 hinten 265/40 R18 (Sportpaket Mischbereifung)

Frage:

kann ich vorübergehend hinten links das 245/45 R17 Rad und hinten rechts das 265/40 R18 Rad fahren. Bis der neue Reifen geliefert ist dauert es leider 3 Tage...

Ich fahre damit nur sehr vorsichtig und langsam, fast ausschließlich Stadtverkehr (wenn AB dann nicht schneller als 120 km/h). Das Wetter ist hier in Suttgart momentan nicht richtig winterlich (ca. 4 bis 12 Grad), wenns glatt wäre oder Schnee hätte würde ich den Wagen stehen lassen.

Schadet die rechts/links Mischbereifung dem Fahrzeug/Fahrwerk? Kann da etwas kaputt gehen?

Eigentlich haben die Reifen den gleichen Abrollumfang, stimmt das.

Sonst müßte ich hinten beide Räder auf 265er Sommerreifen umrüsten..... Oder alle 4 auf Sommer....

Das würde ich mir gerne sparen, da wir im März und April nochmal Skifahren gehen und dann die Winterräder brauchen.

Vielen Dank und viele Grüße

ge-el-ka

Ähnliche Themen
21 Antworten

Als Notlösung geht das schon, da würde ich mir keine Gedanken machen.

Ich hatte das Problem auch schon bei meinem E 55 AMG (W210), da hatte ich 3x 235 und 1x 265 drauf, ähnliche Situation wie bei Dir.

Für eine Verkehrkontrolle solltest Du die Reifenbestellung bereithalten, das wäre meine größte Sorge.

Außergewöhnliche Dimensionen sind halt nicht immer vorrätig.

Schäden sind da nicht zu erwarten, besonders bei der kurzen Zeit.

 

lg Rüdiger:-)

:rolleyes: ich denke das sowas nicht erlaubt ist und im Falle eines Unfalls erheblichen Ärger bringen könnte!

 

Gruß

Hunter

Warum soll das nicht erlaubt sein ?

Man muß sich doch nur einmal die Noträder ansehen - mit diesen darf man doch auch fahren. Oder mit einem Ersatzrad - das ist üblicherweise auch nur in der Standardgröße. Da fährt man dann auch mit zwei verschiedenen Reifengrößen.

Wir reden ja hier von einem Pannenfall - und wann die Panne denn eingetreten ist - wer weiß das denn schon :-)

Klar sind natürlich die Einschränkungen: max 80km/h usw. Das sollte aber auch in der Betriebsanleitung stehen. Schon mal dort nachgesehen ?

Dieter

am 27. Februar 2010 um 18:58

Zitat:

Original geschrieben von dieterpapa

Warum soll das nicht erlaubt sein ?

Man muß sich doch nur einmal die Noträder ansehen - mit diesen darf man doch auch fahren. Oder mit einem Ersatzrad - das ist üblicherweise auch nur in der Standardgröße. Da fährt man dann auch mit zwei verschiedenen Reifengrößen.

Wir reden ja hier von einem Pannenfall - und wann die Panne denn eingetreten ist - wer weiß das denn schon :-)

Klar sind natürlich die Einschränkungen: max 80km/h usw. Das sollte aber auch in der Betriebsanleitung stehen. Schon mal dort nachgesehen ?

Dieter

Das Problem ist, dass keine Panne 3 Tage dauern kann. Vom mechanischen Gesichtspunkt ist mir auch einer lieber, der mit einem 245er und 265er Reifen rumkurvt als einer mit einem wackeligem Notrad. Gerät man jedoch, wie schon beschrieben, in eine Kontrolle oder wird gar in einen Unfall verwickelt, dann setzen die alles daran einem das Leben schwer zu machen. Bei uns in der CH gilt das militärische 11. Gebot: Lass dich nicht erwischen :).

cheerz

Mariuzz

 

Zitat:

Original geschrieben von challenger_ss

 

Das Problem ist, dass keine Panne 3 Tage dauern kann. ....

Und wer weiß das ? ;-) "Ich war gerade beim Reifenhändler und hab den Reifen bestellt....." etwas Kreativität ist halt gefragt.

Dieter

Für ein paar Kilometer sehe ich da (technisch) kein Problem.

Der Radumfang ist bei unterschiedlichen Reifen (wie bei Dir jetzt) leicht unterschiedlich. Das heißt, das Differenzial muß ständig die Drehzahlunterschiede ausgleichen.

Bei leichter Differenz ist kein Thema. Bei starken Unterschieden wird es stärker belastet.

So lange Du nur vorsichtig, langsam und bedacht fährst wird das kein Problem darstellen und auch keine technischen Probleme darstellen.

Dauerhaft ist das definitiv nicht zulässig. Achsweise dürfen nur gleiche Rad/Reifen-Dimensionen verwendet werden. Und das trifft bei Dir halt nicht zu.

 

Gruß

Hyperbel

Was wäre denn so schlimm das andere hintere Rad auch zutauschen? Dauert max 10 min,damit darfst dann zwar auch nicht fahren aber ist besser als 2 unterschiedliche Größen an einer Achse.

und 17" und 18" macht das etwa auch nichts? :eek:

Themenstarteram 27. Februar 2010 um 19:59

Hallo,

schonmal ganz vielen Dank für eure Antworten (der Reifen wird leider nicht mehr produziert, daher ists nicht ganz so leicht so einen noch herzubekommen, ich hab aber einen der letzten gefunden....).

Sonst hätte ich halt zumindst 2 neue an der Hinterachse rangemacht.

Den anderen hinteren könnte ich noch tauschen, dann wären auf der hinterachse die gleichen drauf.

Allerdings hinten 18 Zoll Sommer und vorne 17 Zoll winter.

Ich hab mich in meinem Beitrag verschrieben, die Sommer hinten sind 265/35 R18 (Sommer vorne 245/40 R18) und die Winter rundum 245/45/ R17, also gleiche Radumfang, bis auf den leichten Profilunterschied, wobei Sommer und Winterreifen ziehmlich gleich abgefahren sind.

Ich nehm mal vorsichtshalber einen Ausdruck der Reifenbestellung im Auto mit.

Oder halt voübergehend auf Sommer wechseln :-( und dann wieder ummontieren :-(

Viele Grüße

ge-el-ka

am 27. Februar 2010 um 20:05

wie schon gesagt wurde ..... bei einer vk sagst du was fakt ist und das sollte genügen, ist der beamte ein strenger vogel, bekommst du nur eine mängelkarte und musst innerhalb ein paar tagen alles perfekt vorführen , ist gratis !!!

 

bauchweh würde mir der radumfang bzw die abrolldifferenzen besorgen !

 

dein diff schruppt sich nen wolf und 120kmh sind schon zuviel ...... bei ersatzrädern sollte man ja eben nur langsam zb 80kmh max und max 50km rudern ..... oder gleich abschleppen lassen , aber nicht max 120kmh auf der bahn das diff ärgern !!! ;)

 

geht das diff dannach kaputt, ärgert es dich über die rechnung zurück ;)

 

steve

Themenstarteram 27. Februar 2010 um 20:08

Hallo Steve,

aber der Umfang ist doch gleich bei den Bereifungen, dann dürfte das dem Differenzial doch nichts ausmachen, oder?

Du meinst als besser den zweiten hinteren Sommerreifen auch draufmachen, dass identische Bereifung auf der Hinterachse ist.

Vielel Grüße

ge-el-ka

Zitat:

Original geschrieben von ge-el-ka

Hallo Steve,

aber der Umfang ist doch gleich bei den Bereifungen, dann dürfte das dem Differenzial doch nichts ausmachen, oder?

Du meinst als besser den zweiten hinteren Sommerreifen auch draufmachen, dass identische Bereifung auf der Hinterachse ist.

Vielel Grüße

ge-el-ka

Ich habe es oben auch schon geschrieben. Der Radumfang ist nicht gleich bei Deinen Rädern an der Hinterachse. Daher steht das Differenzial unter erhöhtem Stress.

Mach identische Bereifung auf die Hinterachse und alles passt. Und Du kriegst (außer bei Schneeeinbruch) auch keinen Stress mit der Polente.

Gruß

Hyperbel

am 27. Februar 2010 um 20:18

nein es müssten schon erhebliche durchmesserunterschiede vorhanden sein !!!!

 

nimm wenn du eins hast, ein maßband und miss aus spass mal ein paar reifenumfänge ab ;) /zb sommerräder oder andere winterräder im keller und schau mal was du für zahlenunterschiede misst ;)

 

wirst dich erschrecken wieviel schon ein reifen mit 8mm und einer mit 3mm profil im umfang hat ....

 

dazu kommt noch wenn du nicht die gleichen abrollumfänge auf de rhinterachse hast und fährst links oder rechts kurven ..... ;)

 

die kurvenfahrten machen auchschon ein unterschied am kurveninneren rad zum kurvenäusseren rad aus und dann noch der druchmesserunterschied dazu .....

 

steve

Themenstarteram 27. Februar 2010 um 21:33

Hallo Leute,

nochmals ganz ganz herzlichen Dank für eure wirklich sehr guten und hilfreichen Antworten !!!

Heute hätte ich bei Mercedes denke ich keine Chance gehabt qualifiziert nachfragen können.

Ich hab soeben (meine Frau hat sich bereit erklärt unsere Kinder kurze Zeit alleine schlafen zu lassen und mir beim Reifenwechsel zu helfen....) auf den kompletten Sommerradsatz getauscht.

Jezt darf aber keine weitere Schraube / kein weiterer Plattfuß kommen !!!

Sonst muss die Mobilo von Mercedes herhalten :-)

Mit den Sommerrädern ist nun gesetzlich, technisch und sicherheitstechnisch alles OK.

Solange es hier schneefrei und eisfrei bleibt......

Und ich kann ganz in Ruhe auf den benötigten Winter-Reifen warten.

Viele Grüße

ge-el-ka

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. DRINGEND: hinten vorübergehend 245er links / 265er rechts fahren