ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Drehzahlmesser in Chevrolet Express einbauen

Drehzahlmesser in Chevrolet Express einbauen

Chevrolet Express I
Themenstarteram 21. Februar 2021 um 10:03

Hallo Freunde,

An meinem 1996 Chevrolet Express möchte ich gern einen Drehzahlmesser nachrüsten.

Weiß jemand von euch ob das Signal schon irgendwo am Tacho anliegt oder ob ich an die Zündspule muss?

Mit einem OBD Stecker für Android bekomme ich die Drehzahl angezeigt.

Mit einem digitalen Drehzahlmesser für OBD2 funktioniert es aber leider nicht. Ich denke mal der Chevy Express hat nur OBD1.

Hat von euch jemand eine Idee für mich?

Vielen Dank und Grüße

Jens

Ähnliche Themen
11 Antworten

Das Signal holst du am besten von der Zündspule.

Welcher Motor ist verbaut?

Zitat Wiki: In diesem Zeitraum waren als Motorisierungen ein 4,3-Liter-V6-Ottomotor mit einer maximalen Leistung von 195 hp (145 kW), ein 5,0-Liter-V8-Ottomotor mit einer maximalen Leistung von 220 hp (164 kW), ein 5,7-Liter-V8-Ottomotor mit einer maximalen Leistung von 250 hp (186 kW), ein 7,4-Liter-V8-Ottomotor mit einer maximalen Leistung von 290 hp (216 kW) und ein indirekt einspritzender, turbogeladener 6,5-Liter-V8-Dieselmotor[2] mit einer maximalen Leistung von 190 hp (142 kW) erhältlich.[3]

Nur Interessehalber...gibt es evtl. ein anderes Kombiinstrument, das den DZM hat?

Bei der Ford E-Serie ab 1998 gab es den Tacho einmal mit DZM einmal ohne, Umbau war Plug and Play..

Themenstarteram 22. Februar 2021 um 20:59

Hallo, vielen Dank für eure Antworten. Natürlich ist ein 5,7 l V8 Motor Small Block verbaut.

Also ich habe auf diversen Bildern oder auch zum Beispiel bei eBay in Amerika noch keinen Tacho mit Drehzahlmesser gefunden.

Wird es auch nicht geben. Zubehörteile haben eine Anleitung, wo man sie anschliesst. Wie oben schon geschrieben, zur Zündspule dazu ist am einfachsten.

Ja, und dabei zwei Dinge beachten:

- sinnvoller Meßbereich des DZM

- Einbau ohne Zerstörung der Fahrzeugsubstanz

ad *sinnvoller Bereich*. Hab damals beim G20 einen Zubehör-DZM in eines der vorhandenen Blindlöcher in der Armaturentafel eingebaut - fast originaler look. Und die 8000 rpm hab ich umgangen, indem ich ihn auf 4Zyl geschaltet hab, damit war dann Vollausschlag = 4000 rpm, was eher dem schwächlichen TBI-Motor entsprochen hat.

Aber ein Leerlauf von 1500 ist doch auch kacke. :D

So ein 8000rpm-Dings hatte der Vorbesitzer auch für den 307er eingebaut. Da sahen fast alle Betriebszustände wie Leerlauf aus.

Es gibt aber DZM mit Maximal 4000 ... 4500rpm und auch richtig schöner Skale für Motorboote. Kostet dann aber mehr als der schwarze Autozubehörschraddel.

Ich hab auch die Skala entsprechend angepasst, das hat schon gut ausgesehen. Mehr als 4.000 hat der Bus eh´ nicht vertragen, der Schwächling Motor wird ja nur lauter aber nicht schneller. Und das schöne: Der bereich unter 1.000 war entsprechend breit, sodass man auch den leerlauf richtig ablesen konnte, der ist ja bei TBI oft werkseitig zu hoch.

Themenstarteram 27. Februar 2021 um 7:39

Danke für eure Hinweise. Da werde ich mal auf die Suche gehen. Und den Anschluss werde ich hinbekommen. Wollte mir nur den Aufwand sparen. Um an den Zündverteiler zu kommen muss man ja innen einiges abschrauben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Drehzahlmesser in Chevrolet Express einbauen