Forum626 & 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Drehzahl fällt ab und Motor geht aus Hilffeee

Drehzahl fällt ab und Motor geht aus Hilffeee

Mazda 6 GG/GG1; GY/GY1

Hallo zusammen,

Hoffentlich könnt ihr mir weiter helfen weil ich weiß langsam schon nicht mehr was es noch sein könnte.

Ich habe einen Mazda 6 Station Wagon (GY) von 2003, 2.3l AWD , 162 Ps Allrad, L3C1, 170.000 km Automatikgetriebe.

Er fährt und läuft eigentlich super nur sobald man ihm im Leerlauf stehen lässt oder an der Ampel steht sackt die Drehzahl unter 1000 und danach geht er aus. Darauf hin hab ich den Luftmassenmesser, Leerlaufsteller, Lichtmaschine, Zündkabel, Zündspule, Zündkerzen, Ansaugkrümmerdichtung, Massekabel getauscht und habe die Drosselklappe gründlich gereinigt.

Ölwechsel hat er auch bekommen wobei ich mir aber nicht vorstellen kann das es damit zusammen hängt.

Gestern gefahren selbes Problem kein stück Veränderung. Er springt super an da hat er überhaupt keine Probleme auch beim fahren und schalten nichts super weich alles in Ordnung. Langsam glaub ich er mag einfach nur keine Roten Ampeln. Sobald ich davor stehe und länger als ne Min warte, Drehzahl fällt ab er versucht sich noch kurz zu fangen säuft dann aber komplett ab. Dann muss ich den Motor neu Starten und kann normal weiterfahren bis zu nächsten Roten Ampel oder Punkt wo ich stehen bleiben muss dann hab ich das selbe Spiel wie vorher.

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter bzw. bei besten willen nicht was es jetzt noch sein könnte. Vielleicht und hoffentlich kann mir einer von euch helfen oder hat noch ein paar Tipps/Ideen wonach ich noch schauen könnte und was man noch machen könnte.

 

 

Besten dank schonmal

Ähnliche Themen
27 Antworten

SuFu => Leerlauf anlernen. (nach div. Arbeiten)

Lies mal hier, vllt. hilft es schon.

Leerlaufdrehzahl sollte bei 700 - 800 rpm liegen.

https://www.motor-talk.de/.../...sterben-im-leerlauf-t6541058.html?...

 

Neu anlernen kannst den Leerlauf wie folgt:

1. Motor gut warm fahren (min. 10 KM)

2. Alle Verbraucher aus und Motor im Leerlauf ca. 5 Minuten laufen lassen

3. Motor anschließend ca. 2 Minuten bei 3000 U/min laufen lassen

4. Motor anschließend wieder für ca. 5 Minuten im Leerlauf lassen

5. Motor abstellen, ein bisschen warten und wieder starten

 

Danach pendelt er sich schön bei 800 ein und stottert auch nicht mehr rauf und runter. Sollte aber fix von der Werkstatt erledigt werden nach Reparaturen.

Viel Erfolg

armin

ich hatte einen ähnlichen Fehler wie du.

 

bei mir war es bisher sehr unkompliziert zu lösen, da es an Verschmutzung des Leerlaufstellers gelegen hat.

 

dieser lässt sich mit einem speziellen Reiniger welcher vor die Drosselklappe gesprüht wird sehr wahrscheinlich auch bei dir lösen ich habe folgendes Produkt verwendet:

 

https://www.jlmlubricants.com/.../...-ventil-luftansaugsystem-reiniger

 

Du musst dir keine Sorgen machen ob Diesel oder Benzin ich habe mich vor der Verwendung noch genauer informiert. es entstehen keine Probleme mit diesem Produkt in Bezug auf die Verträglichkeit mit Ottomotoren und Katalysator.

 

Bei der Anwendung habe ich den Motor im Leerlauf laufen lassen und den Reiniger intervallmäßig immer kurz eingesprüht damit der Leerlaufsteller ständig auf und zu regeln muss damit er die Motordrehzahl ausgleicht dabei entsteht ein Reinigungseffekt danach bleibt noch genug Reiniger in der Flasche zurück und ich habe die Motordrehzahl CA 3000 gestellt und das gleiche wiederholt.

 

somit wird auch das Abgasrückführungsventil und der gesamte Ansaugbereich bis zu den Ventilen sauberer.

 

danach eine kurze Überlandfahrt und nach der nächsten Tankung hatte ich sogar festgestellt dass der Kraftstoffverbrauch etwas weniger war.

 

Ich wünsche auch dir viel Erfolg bei der unkomplizierten Behebung der Symptome!

Sorry @Mr.Wolfman aber er hatte bereits folgende Arbeiten erledigt.

Darauf hin hab ich den Luftmassenmesser, Leerlaufsteller, Lichtmaschine, Zündkabel, Zündspule, Zündkerzen, Ansaugkrümmerdichtung, Massekabel getauscht und habe die Drosselklappe gründlich gereinigt.

@Lmas Wenn sich der Motor wieder im ordentlichen Drehzahlbereich befindet und auch bleibt bekommen wir bestimmt eine positive Rückmeldung?!!

Gruß armin

Ich hatte gelesen was er schon machte...

Wollte nur meine Erfahrungen weitergeben - denn bisher habe ich es schon an verschiedenen Fahrzeugen ohne Demontage irgendwelche Teile wieder in den Griff bekommen.

Zitat:

@armin-g schrieb am 21. Februar 2021 um 16:59:19 Uhr:

@Lmas Wenn sich der Motor wieder im ordentlichen Drehzahlbereich befindet und auch bleibt bekommen wir bestimmt eine positive Rückmeldung?!!

Gruß armin

Ja ich habe es gestern erst geschafft mit deiner Anleitung zum anlernen und es ist schon deutlich besser geworden. Bis jetzt ist er nicht nochmal Ausgegangen. Er sackt noch leicht ab aber fängt sich ab jetzt direkt wieder und läuft dann eigentlich gut.

Ich hatte daran gedacht evtl. heute mal das Steuergerät einmal zurück zu setzten ob das vielleicht hilft ?

beste grüße

@Lmas Beim Steuergerät ist es wie bei einem funktionierenden Computer!

Ein funktionierendes System sollte man nicht ändern.

Das Steuergerät bekommt verschiedene Signale und muss diese entspr. sortieren.

Besonders wichtig ist der OT; die Menge an Luft und gibt diese Infos an die Benzinpumpe und Zündung weiter.

Ich habe gelesen, dass diese Werte bis zu 50 Km benötigen bis dann alles passt.

Du hattest ja schon die wichtigsten Teile gereinigt. Nur noch etwas abwarten.

Zur zeit haben wir eine gute Wetterprognose. Temp. über 10° C sind immer von Vorteil.

LG armin

Wobei man in der IT Welt auch gerne sagt:

ein Boot tut gut ;)

Zitat:

@armin-g schrieb am 22. Februar 2021 um 18:34:12 Uhr:

@Lmas Beim Steuergerät ist es wie bei einem funktionierenden Computer!

Ein funktionierendes System sollte man nicht ändern.

Das Steuergerät bekommt verschiedene Signale und muss diese entspr. sortieren.

Besonders wichtig ist der OT; die Menge an Luft und gibt diese Infos an die Benzinpumpe und Zündung weiter.

Ich habe gelesen, dass diese Werte bis zu 50 Km benötigen bis dann alles passt.

Du hattest ja schon die wichtigsten Teile gereinigt. Nur noch etwas abwarten.

Zur zeit haben wir eine gute Wetterprognose. Temp. über 10° C sind immer von Vorteil.

LG armin

Ja ich hab es jetzt auch erstmal gelassen und warte noch so eine Woche ab ob es nicht doch von alleine besser wird. Die Werte von der Lambdasonde waren zwar einigermaßen gut beim auslesen allerdings wurde mir gesagt das es wohl ne relativ billige ist sprich keine Quali und das diese auch gerne mal rum spinnen. Evtl. schmeißt ja auch falsche werte raus was dieses teilweise noch leichte absacken erklären könnte. Das er im Leerlauf denkt zu mager / zu Fett.

Hallo Lmas, der armin schon hat gute Tipps gegeben.

Ich würde noch ein Injection-Reiniger im Kraftstofftank beigeben.

Bei deiner Km Leistung können die Einspritzdüsen auch verharzen und das Einspritzbild nicht optimal sein.

Die E-Düsen mal auf Klangbild abhören und wenn möglich den Widerstand messen.

Ich hatte das bei meinen gemacht und die E-Düsen ausgebaut und nachgereinigt, bei ca 160 tkm.

Grüße

@GW-Fahrer @Lmas

Einen Injektion-Reiniger verwende ich auch alle zwei Jahre. Hilft ungemein.

habe ich hier bestellt und verwendet.

LIQUI MOLY INJECTION REINIGER

https://www.ebay.de/.../283623818689?...

Beseitigt Startschwierigkeiten und unrunden Motorlauf.

Pflegt alle Bauteile der Benzineinspritzanlage.

Habe ich aber in diesem Fall vergessen zu erwähnen.

Vielen Dank für den Hinweis.

Gruß armin

@Lmas Zitat: Das er im Leerlauf denkt zu mager / zu Fett.

Dafür ist die Lambdasonde entwickelt worden, diese sagt dem Steuergerät ob zu fett oder zu mager und regelt das System entsprechend.

Gruß armin

Ich hatte auch den von Lm genommen.

Nach einer 1/2 Std Autobahnfahrt was das Klangbild der Einspritzdüsen schon deutlich besser.

Wenn das Einspritzbild der Düsen optimal ist kann die Lambdasonde auch optimal Steuersignale weitergeben.

Grüße

Okay dann werd ich das mit dem Reiniger mal bestellen und ausprobieren bzw. evtl. ausbauen und Separat reinigen.

Ist das bei diesen Reinigern egal das es ein Benziner ist ?

Mal schauen ich bin ja immer eher etwas skeptisch bei solchen Produkten aber schaden kann es ja auf jeden fall nicht :)

 

Beste grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Drehzahl fällt ab und Motor geht aus Hilffeee