ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Challenger RT manuell oder automat

Dodge Challenger RT manuell oder automat

Dodge Challenger III LC
Themenstarteram 20. Juni 2018 um 13:57

Hallo

ich hatte diese Frage auch in einem anderen Forum und kann mich nicht entscheiden beim 13/14 einen Automat oder Schalter zu wählen.

 

Unabhängig von der Fahrweise, welcher von beiden wäre Wartungsarm und bei einem defekt am günstigsten wieder instand zusetzen. Denke das ist eine Tatsache die ich mit berücksichtigen möchte.

 

Ich möchte hauptsächlich mit dem Ding Cruisen und dafür eignet sich ein Automat hervorragend aber ich möchte auch gerne die Kontrolle über die Schaltzeit haben oder zwischen durch mal aufs Gas treten.

Beste Antwort im Thema

Hallo ElCalibra (Oooopel ???)

 

Bezüglich Wartung hat man sich bewusst zu sein, dass von Zeit zu Zeit ein Automatenservice erforderlich ist, welcher bei einem manuellen Getriebe natürlich entfällt.

 

Und irgendwann, nach 100'000 oder eher 150'000 km (je nach Fahrweise und Getriebe). dürfte dann auch mal eine Revision fällig sein. Das kostet!

 

Allerdings ist mir ein Kostenvergleich mit dem Unterhalt eines manuellen Getriebes (dies ist ja auch nicht wartungslos, Stichwort Kupplung) nicht möglich, da alle meine Wagen (3,5 bis 5.3 Ltr.) automatische Getriebe haben (3-Gang GM / BW / ZF).

 

Wenn Du nicht zu den old-school Puristen gehörtst, die um's Verrecken "riegeln" müssen (Mann kann sich ja auch mit der Beifahrerin beschäftigen ; ) würde ich einen Automaten wählen. Der Verkehr wird immer dichter, leistungsmässig spielt's eh keine Rolle wenn Hubraum und Leistung vorhanden sind und wenn Du dann noch regelmässig auch in der City unterwegs bist, ist ein Automat garantiert bequemer (schneller als manuell sind sie bei einem Nicht-Rennfahrer sowieso). Für's Cruisen sowieso.

 

Bei jedem Automaten kannst Du auch manuell eingreifen, sollte Dir der Kickdown mal zu langsam gehen oder es steil bergab. Bei den moderneren noch viel besser als bei den alten.

 

Also gut "schalt", wünscht Peter.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Hallo ElCalibra (Oooopel ???)

 

Bezüglich Wartung hat man sich bewusst zu sein, dass von Zeit zu Zeit ein Automatenservice erforderlich ist, welcher bei einem manuellen Getriebe natürlich entfällt.

 

Und irgendwann, nach 100'000 oder eher 150'000 km (je nach Fahrweise und Getriebe). dürfte dann auch mal eine Revision fällig sein. Das kostet!

 

Allerdings ist mir ein Kostenvergleich mit dem Unterhalt eines manuellen Getriebes (dies ist ja auch nicht wartungslos, Stichwort Kupplung) nicht möglich, da alle meine Wagen (3,5 bis 5.3 Ltr.) automatische Getriebe haben (3-Gang GM / BW / ZF).

 

Wenn Du nicht zu den old-school Puristen gehörtst, die um's Verrecken "riegeln" müssen (Mann kann sich ja auch mit der Beifahrerin beschäftigen ; ) würde ich einen Automaten wählen. Der Verkehr wird immer dichter, leistungsmässig spielt's eh keine Rolle wenn Hubraum und Leistung vorhanden sind und wenn Du dann noch regelmässig auch in der City unterwegs bist, ist ein Automat garantiert bequemer (schneller als manuell sind sie bei einem Nicht-Rennfahrer sowieso). Für's Cruisen sowieso.

 

Bei jedem Automaten kannst Du auch manuell eingreifen, sollte Dir der Kickdown mal zu langsam gehen oder es steil bergab. Bei den moderneren noch viel besser als bei den alten.

 

Also gut "schalt", wünscht Peter.

Du musst nicht zu jeder kleinen Frage einen neuen Topic aufmachen ;)

Themenstarteram 20. Juni 2018 um 15:10

@Dynamix

das ist ein zweiter Thread und habe nichts in der Suche gefunden.

@MingLi

Was fährst du für einen und was kostet so eine Wartung?

Bist du schon mal länger in einem Fahrzeug mit Automatik gefahren? (Smart und DSG LLasse ich mal nicht gelten)

Wenn ja wie gefiel es dir?

Zu den Kosten.

Alle paar Jahre der Olwechsel kommt nicht so teuer. Aber das kann man einfach nachrechnen. Filterkit plus Öl

Und bei 150 000 km ne Revision finde ich etwas früh. Kann aber vor kommen.

Ein Schaltgetriebe sowie die Kupplung können wie gesagt aber genau so fix kaputt und teuer / teurer sein.

Das hängt eigentlich bei beidem sehr viel mehr von der Fahrweise ab.

Ich persönlich möchte nur noch Automatik fahren - ist bequemer. Und selbst mit dem Oldsmobile kann man die bösen schwarzen Audis und rohrenden BMWs platt machen

In so 'nem Teil würde ICH ja NUR Schaltgetriebe fahren wollen. :cool:

Wenns das TR6060 sein sollt... ists eh das geilste 6-Gang-Schaltgetriebe der Welt.

Es gibt einfach Fahrsituationen, die man SO schlicht NUR mit 'nem Schaltgetriebe erleben / erfahren kann:

https://www.youtube.com/watch?v=SvoIi3uMudk

https://www.youtube.com/watch?v=rK6usuQdgos

Ausserdem:

Zitat:

"I'm not saying it's an easy choice, but I'm still going manual," he said. "Something about a giant car with a manual tickles me, and manual transmissions are always fun. Bonus: If you have the Shaker hood, when you're waiting for a light, you can jab the accelerator and watch the engine tilt like it's shaking its head, telling the car next to you to piss off. Sure, you can do that with the automatic, but if you put it in Neutral just to do that, you feel like an ass."

:D

von:

https://www.cars.com/.../

Aber gut, das zur Theorie. So wie du im Eingangspost schriebst... wird das Automatikgetriebe wohl eher deinen Ansprüchen genügen.

Ich würde im Leben keinen Wagen mehr mit Schaltgetriebe fahren wollen, wenn ich die Wahl habe.

Klar, eine Automatik muss man warten, aber ein Schlatgetriebe ist auch nicht verschleißfrei. Ok, wenn man einen Lotus fährt oder ein kleines Gokart-Auto (CRX oder so), dann mag das selbst schalten noch reizvoll sein, aber das sind eben komplett andere Autos.

am 20. Juni 2018 um 16:38

Du musst erstmal beide Varianten Probe fahren. Bei nem R/T würd ich immer das 6 Gang dem Automaten bevorzugen. Bin vor 3 Jahren beide zur Probe gefahren, und ich hatte das Gefühl das er mit der Schaltung noch gieriger war.

Du musst erstmal einen finden, der ein sauberes Carfax hat.

Themenstarteram 20. Juni 2018 um 16:41

Danke für eure Infos, denke auch langsam dass es ein Automat sein soll. Man kann zur Not ja Manuell schalteb ( Paddles nachrüsten)

aber im groß und ganzen Innenstadt, Landstraße bisschen Cruisen. Für mehr möchte ich das Auto auch nicht.

Bin nur etwas vorbelastet wenn es um einen Automat geht, bei dem W204 C Klasse von meinem Vater war das Getriebe hinüber und musste über 2000 euro neu gemacht werden.

Die Werkstatt, die sich auf Benz Getriebe spezialisiert hat, meinte selber, dass ab 200.000 irgendwann das Getriebe den Geist aufgibt

 

@S2-Limo

habe ohnehin ein knappes Budget uns ein Schalter ist auch mega selten ( wenn es ein sauberes Fahrzeug sein soll).

Ich nehme einfach das nächste Fahrzeug wo Preis und Ausstattung passt, unabhängig ob Schalter oder Automat

Kurzer Ausflug ins Halb-OT:

Die alten Mercedes Automaten sind schon halbwegs haltbar, allerdings muss man da zwingend alle 80.000km spülen. Einfacher Ölwechsel reicht nicht! Wenn man das versäumt, oder gar nicht macht, sind die ab 150.000km an der Grenze zum Totalausfall.

Themenstarteram 20. Juni 2018 um 17:07

Ist denn ein Benz Getriebe drin? Also die vom W210? Die sind eigentlich haltbar

Die Plattform hat nichts mit dem W210 zutun. Dieses dämliche Gerücht vergisst du am besten schnell wieder.

am 20. Juni 2018 um 17:33

Hab mir gerade deinen Thread auf Challengerforum.de durchgelesen. Wäre schön wenn du einen finden solltest, mal nen Link zu posten. Vielleicht fällt ja den anderen noch was zu dem Fahrzeug auf bzw ein.

Schau dich auch mal hier bei Autouncle um.

Dort siehst du sehr schön den Preisverlauf des jeweiligen Fahrzeugs.

https://www.autouncle.de/de/gebrauchtwagen?...

Themenstarteram 20. Juni 2018 um 19:08

Zitat:

@S2-Limo schrieb am 20. Juni 2018 um 17:33:39 Uhr:

Hab mir gerade deinen Thread auf Challengerforum.de durchgelesen. Wäre schön wenn du einen finden solltest, mal nen Link zu posten. Vielleicht fällt ja den anderen noch was zu dem Fahrzeug auf bzw ein.

Schau dich auch mal hier bei Autouncle um.

Dort siehst du sehr schön den Preisverlauf des jeweiligen Fahrzeugs.

https://www.autouncle.de/de/gebrauchtwagen?...

Werde ich auf jeden Fall machen. Danke für den Link. Kenne ich gar nicht. Dort sieht man also den Verlauf des Inserates seit wann das Auto drin ist und wann der jenige den Preis gesunken hat?

Sehr interessant!

 

Zitat:

@Dynamix schrieb am 20. Juni 2018 um 17:15:32 Uhr:

Die Plattform hat nichts mit dem W210 zutun. Dieses dämliche Gerücht vergisst du am besten schnell wieder.

Alles klar!

 

Zitat:

@Chaoz_Mezziah schrieb am 20. Juni 2018 um 16:56:16 Uhr:

Kurzer Ausflug ins Halb-OT:

Die alten Mercedes Automaten sind schon halbwegs haltbar, allerdings muss man da zwingend alle 80.000km spülen. Einfacher Ölwechsel reicht nicht! Wenn man das versäumt, oder gar nicht macht, sind die ab 150.000km an der Grenze zum Totalausfall.

Ich mache mich mal im CHallenger Forum mal schlau und lese mir da paar Beiträge durch. Aber danke!

Zitat:

@ELcalibraa schrieb am 20. Juni 2018 um 15:10:14 Uhr:

 

@MingLi

Was fährst du für einen und was kostet so eine Wartung?

Ich fahre deutsch, aus Ingoldstadt, und englisch aus Solihull und Newport Pagnell.

Es sind aber ja in den meisten Autos aus Amerika (oder mit Motoren amerikanischer Provenzienz) Automaten von GM oder früher, Chrysler, verbaut (da kommt's nicht darauf an, was für eine Hülle rundherum ist). Die sind alle grundsätzlich relativ einfach. Wie's heute aussieht mit den Getrieben mit bis zu inzwischen ja fast 10 Gängen, kann ich nicht beurteilen. Ich würde aber mal prognostizieren, unterhaltstechnisch eher weniger dauerhaft und anfälliger..., da schon bei der Konstruktion und bei den Materialien gespart wird.

Also beim Deutschen war noch nie ein Automatenservice (aktuell ca. 113'000 km) fällig wenn ich mich richtig erinnere und bei den drei Engländern kann ich Dir das so auswendig nicht sagen. Beim einen wird aber nächstens einer fällig (Juli / August. Nichts grosses: Vermutlich Bänder ein wenig nachstellen und Automatenoelwanne abdichten. Ist nicht ganz stubenrein... und die MFK, bei euch TüV, steht voraussichtlich etwa im August an. Die tun immer saublöd).

Frag doch einfach mal zwei oder drei Dodge-Vertreter an, wie das wartungs- und kostentechnisch ausschaut. Dann weisst Du's ganz genau und hast auch gleich Vergleichswerte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Challenger RT manuell oder automat