ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Diverse Fragen TPI / Probleme2.0 tdi

Diverse Fragen TPI / Probleme2.0 tdi

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 28. Januar 2020 um 22:01

Servus

Ich hab mir vor 3 Wochen einen 2.0 TDI 2016 mit 86.000km geholt (190ps).

Jetzt hab ich bereits Zahnriemen + spannrolle und Keilriemen +spannrolle getauscht bekommen, weil's gequietscht hat.

1. So jetzt ist mir aufgefallen dass die Komfort entry Funktion an der Fahrertür manchmal nicht funktioniert, aber so gar nicht. Greife ich dann zb die hintere Tür an, sperrt das Auto auf.

Schon 3x passiert. Nächsten 4t Tag ging's dann wieder.

Bekannt? Tpi? Wird das im Steuergerät hinterlegt, dass es nicht funktioniert hat?

2. Mir ist aufgefallen dass beim Fernlicht mit Matrix ein kleiner Bereich schwächer ausgeleuchtet wird (schräg links ,schaut aus wie so ein segment) gibt's dazu tpi? Wie wird das eruiert bei Audi?

3.

Ich habe das Problem dass man zwischen 1500-2000 Umdrehungen den Motor ziemlich laut hört , dazu gibt es eine tpi. Wird die tpi bezahlt von dem Verkäufer wegen Gewährleistung oder fällt das da nicht rein?

Lg

Ähnliche Themen
26 Antworten

zu 3) Was bedeutet "laut"? Wo tankst Du?

Was meinst du mit Komfort Entry? Den schlüsselosen Zugang?

Wenn der bei einer Tür Probleme macht, wird der Griffsensor wohl 'ne Macke haben...steht vielleicht was im Fehlerspeicher, muss aber nicht.

Es muss übrigens nicht für alles eine TPI geben, es geht halt auch mal was an einem Auto kaputt, es muss nicht alles ein "Produktionsfehler" sein...

Dass was am Matrix Licht defekt ist, hat man hier im Forum noch nix großartig gelesen. Wenn einzrlne LEDs defekt sind, dann bleibt nur der komplette Austausch des Scheinwerfers ...

Unter Gewährleistung fallen alle Defekte, die nicht dem Verschleiß unterliegen, unabhängig von einer TPI. Nach einem halben Jahr gilt allerdings die Beweislastumkehr, hier kann natürlich eine TPI helfen...

3) würde mich auch interessieren

Themenstarteram 29. Januar 2020 um 13:16

Zitat:

@Mackson schrieb am 29. Januar 2020 um 08:41:18 Uhr:

zu 3) Was bedeutet "laut"? Wo tankst Du?

hab bei JET getankt

aber is überall der selbe Sprit.

ich hab ja genau das symptom, weclhes in der tpi steht.

 

 

ja ich weiß schon, dass nicht überall eine TPI gibt, aber zb bei sporadisch nicht funktionierenden komfort zugang zusperren gibts eine TPI, dachte vl für den Sensor auch. Die letzten 2 tage ging es wieder ohne probleme..

OK, Jet Diesel ist leider nicht so dolle. Mal kurz ein Exkurs zum Thema Sprit und "überall ist das selbe drin": Ist es eben nicht zu 100%. Es gibt diverse Mineralöllager in Deutschland von denen aus die umliegenden Tankstellen einer Region beliefert werden. In den Tanks ist "Rohdiesel", also Diesel der der DIN 590 entspricht und seit 2009 einen Cetanzahl von ca. 51 hat. Die Cetanzahl bei Diesel ist GANZ EINFACH so zubetrachten, wie die Oktanzahl beim Ottokraftstoff: je höher, desto besser. D.h., bei Jet, BFT, Baumarkttankstellen, Esso und allen anderen (außer Aral!) bekommt man genau den "Grunddiesel" nach DIN mit 51 Cetan inkl. 7% Biodieselanteil. Bei Aral gibt es schon seit den 90iger den so genannten "Aral Super Diesel" (bei Aral der ganz normale Diesel - Premium wäre Ultimate). Dieser hat schon immer 55 Cetan. Was bringt das? Eine bessere, weichere, gleichmäßigere Verbrennung des Diesel im Motor = er ist einfach leiser. Absolut hörbar, vor allem wenn vom von 55 Cetan auf die Grundplärre zurück geht.

Wie kommen nun die 55 Cetan in den Diesel, wenn doch alle vom gleichen Lager aus dem gleichen Tank beliefert werden? Beim Abfüllen in den Tanktruck werden Additive hinzugegeben. Hier hat jede "Premium-Tankstellenmarke" sein eigenes Rezept. Aral, Shell, Total, BP, OMV haben in ihrem normal angebotenen Diesel schon Zusätze drin, wobei der von Aral mit 55 Cetan nach meiner Erfahrung über mehrer 100Tkm hier das beste Produkt darstellt.

Dann gibt noch die so genannten Premium Diesel an den Zapfsäulen, bei Aral Ultimate Diesel und bei Shell V-Power Diesel (bei OMV, Total und anderen heißen die entsprechend anders). Wie hoch hier die Cetanzahl ist verraten die beiden (Aral + Shell) nicht genau, offiziell sind es mind. 60 Cetan. Unabhängige Messungen sprechen von bis zu 67 Cetan beim V-Power Diesel. Dieser Diesel sieht optisch anders aus und riecht auch anders. Bei beiden Sorten ist KEIN Bio-Diesel Anteil enthalten (deshalb schon die andere Farbe) und beim V-Power ist ein Anteil GTL (Gas to Liquid) drin. Hinzukommen noch die Additive die einen Korrossionsschutz + Reinigungeffekt haben. Letzteres Funktioniert wirklich. Da ist Autobahntiefflieger bin, d.h. der Motor gut warm (heiß) wird ist es mir in der Vergangenheit immer wieder passiert, dass die Einspritzdüsen verkoken. D.h. die feinen Kanäle der Düse gehen teilweise zu. Dies äußert sich dann in einem zähen Ansprech- und Startverhalten sowie einer hart klingenden Verbrennung (lauter Motorlauf). Vor Ultimate/V-Power bin ich immer Aral Super Diesel mit 55 Cetan gefahren. Der Motor war ruhiger, die Verkokung und Leistungseinbuse aber immer noch vorhanden. Erst mit Einsatz den Premiumdiesels ist das gänzlich verschwunden. Bei einem meiner Passat musste bei 70.000km eine Einspritzdüse raus - da hat die Werkstatt inkl. mir nicht schlecht gestaunt wie blank die war. Der Wagen wurde von Anfang an mit V-Power Diesel gefahren. Hätte man mal ein Foto gemacht...

Wenn jemand denkt, er hat mit Premiumdiesel spürbar mehr Leistung der irrt, er hat lediglich die Leistung die sein Motor max. bringt. Bei normalem Diesel ist die Leistung meist geringer. Was mir aufgefallen ist, die DPF-Regenerationszyklen finden in größeren Abständen statt. Einige schwören, dass sie mit V-Power Diesel weniger verbrauchen würden.

ACHTUNG: Für Oldtimer mit Vorkammerdieseln ist der Premiumdiesel Gift!! Normalen Diesel fahren und nie länger als ein halbes Jahr stehen lassen (der Bio-Anteil entwickelt ein Eigenleben).

Klick! und auch interessant was Aral beim S4 (Benziner!) so bzgl. Ablagerungen und Reinigung durch Ultimate getestet hat: Klick! (getrennte Kraftstoffzufuhr pro Zylinderseite beim V8).

Für Benziner ist das genau umgekehrt: hier auch für Oldtimer die "gute, teuere Plärre" nehmen. Tanke ich in meine '73er Volvo Pentas nur. Beim Benziner ist es durchaus möglich etwas Mehrleistung durch die höhere Oktanzahl im Benzin zu erreichen. Entsprechendes Motorsteuergerät vorausgesetzt. Gutes Beispiel: Ford Focus RS. Er gibt bei Erkennung von Premiumsprit richtig Mehrleistung frei (IMHO 20kW). Offiziell so von Ford angegeben.

Beim Diesel kann ich Deine Aussage nicht bestätigen:

Hatte bislang A4 B5 Euro 3 1.9 TDI, A4 B7 Euro 4 3.0 TDI mit CR & DPF und jetzt A4 B9 Euro 6d Temp, tanke bei Jet, Star, Shell, Aral... Habe schon alles versucht, mal länger nur das eine oder andere.

Kein messbarer Unterschied in Regenerationsintervallen für DPF und Kraftstoffverbrauch. Ebenso keine nennenswerte Verbesserung beim Motorleerlauf. Im B9 noch kein AU getestet aber dafür V-Power Diesel, hat nix gebracht.

Der Biodieselanteil ist übrigens "bis zu 7%". Sieht man an der Farbe, ne zeitlang habe ich Monzol in den Tank gepanscht, dazu immer in einer klaren Flasche vorverdünnt. Da sieht man auch öfters fast farblosen Diesel = wenig bis kein Biodiesel Anteil. Biodiesel ist übrigens ein sehr guter Schmierstoff und schmiert HD-Pumpe. Also nicht pauschal schlecht ;)

Vielleicht hat es bei mir nie was gebracht, weil unsere Diesel schon immer viel auf Langstrecke bewegt werden und kaum Kurzstrecke sehen.

Ich bezweifele nur, dass die Kostenrechnung aufgeht, wenn man 10 Jahre den super teuren Sprit tankt:

20.000km / jahr bei 6L Verbrauch = 1.200L Diesel x 0,18ct Aufpreis = 216€/Jahr

Themenstarteram 29. Januar 2020 um 15:09

Zitat:

@Mackson schrieb am 29. Januar 2020 um 14:27:48 Uhr:

OK, Jet Diesel ist leider nicht so dolle. Mal kurz ein Exkurs zum Thema Sprit und "überall ist das selbe drin": Ist es eben nicht zu 100%. Es gibt diverse Mineralöllager in Deutschland von denen aus die umliegenden Tankstellen einer Region beliefert werden. In den Tanks ist "Rohdiesel", also Diesel der der DIN 590 entspricht und seit 2009 einen Cetanzahl von ca. 51 hat. Die Cetanzahl bei Diesel ist GANZ EINFACH so zubetrachten, wie die Oktanzahl beim Ottokraftstoff: je höher, desto besser. D.h., bei Jet, BFT, Baumarkttankstellen, Esso und allen anderen (außer Aral!) bekommt man genau den "Grunddiesel" nach DIN mit 51 Cetan inkl. 7

OMV ultimate ist schon ein Stück teurer hier in Österreich. Also dueinst mit normalen Diesel bei der OMV sollte er auch leiser sein? Werde ich testen

Finde es aber tzd komisch dass es zu meinen Problem eine TPI gibt (schlechte Dämmung Lenksäule,)

Also wenn OMV Ultimate - wobei ich den noch nie getankt habe. Ich versuche immer in D zu tanken und wenn's auf den Balkan geht dann haben die meistens den Sprit nicht.

Zitat:

@cepheid1 schrieb am 29. Januar 2020 um 15:08:41 Uhr:

Kein messbarer Unterschied in Regenerationsintervallen für DPF und Kraftstoffverbrauch. Ebenso keine nennenswerte Verbesserung beim Motorleerlauf.

...

Ich bezweifele nur, dass die Kostenrechnung aufgeht, wenn man 10 Jahre den super teuren Sprit tankt:

20.000km / jahr bei 6L Verbrauch = 1.200L Diesel x 0,18ct Aufpreis = 216€/Jahr

Öhm, seit dem 1.9er 130PS PD TDI fahre ich Aral Super Diesel 55 Cetan und dann seit V-Power eben V-Power Diesel. Jedes Mal wenn ich normalen Sprit tanken musste war sofort ein akustischer Unterschied da. Seit V-Power Zeiten gibt es keine Leistungseinbußen mehr im "Heißbetrieb". Das ist heute genau noch so vorhanden, merke ich immer bei Mietwagen. Die gehen einfach nach 30 Min Autobahntiefflug zäher. Das kenne ich von meinen "V-Power Dieseln" nicht mehr, die sind immer gleich. Aber die Geräusche kann man nicht wegdiskutieren. Man darf natürlich nicht mit 1/8 Tank V-Power oder Ultimate tanken und dann sofort die große Ruhe erwarten. Beim Kaltstart ist der Effekt am deutlichsten und nach der zweiten Tankfüllung auch so spürbar. Dann leer fahren bis Rest-km Null und normalen Baumarktdiesel drauf. Wirst Dich wundern. Damit habe ich schon zig Leute verblüfft. Ein Kollege mit einem älteren X3 hat's auch nicht geglaubt - nun fährt er V-Power.

Kosten: die sind doch relativ. Machste den V-Power Deal und schon sind die Mehrkosten nur noch 5,5 Cent/Liter - Peanuts wenn Du mich fragst. Bekommst den V-Power Deal im Angebot sind es gar nur 4,4 Cent/L oder nimmst gleich ein größeres Paket. Es hat hier doch noch niemand sein Auto stehen lassen, als der Diesel über 1,40€/L - nein gelle, also bleiben wir realistisch. Für jeden Scheiß gibt man Geld aus (Streaming hier, teurer Tankstellenkaffee da usw.) - hier die Centfrage zu stellen ist nicht nötig. :-)

mit meinem Alfa 2.0 Diesel mit 175 PS hatte ich während 107000 Km zu 99% bei freien Tankstellen und nie Ultimate o.ä. getankt. Der Motor lief immer rund und hatte nur einmal - da allerdings bei Minus 16° Startschwierigkeiten. Meiner Meinung nach wird da viel Voodoo gemacht... während der letzten 30000Km hatte ich 3 mal ein Additive von Liqid Moly reingekippt, aber auch da konnte ich nichts feststellen. Ich werde beim Audi nicht anders verfahren...

Also hast Du keinen Vergleich...

Nein, allerdings auch keine negativen Erfahrungen.

Zu2.

Ist glaube ich normal

Zitat:

@MadBean schrieb am 28. Januar 2020 um 22:01:37 Uhr:

Servus

Ich hab mir vor 3 Wochen einen 2.0 TDI 2016 mit 86.000km geholt (190ps).

Jetzt hab ich bereits Zahnriemen + spannrolle und Keilriemen +spannrolle getauscht bekommen, weil's gequietscht hat.

1. So jetzt ist mir aufgefallen dass die Komfort entry Funktion an der Fahrertür manchmal nicht funktioniert, aber so gar nicht. Greife ich dann zb die hintere Tür an, sperrt das Auto auf.

Schon 3x passiert. Nächsten 4t Tag ging's dann wieder.

Bekannt? Tpi? Wird das im Steuergerät hinterlegt, dass es nicht funktioniert hat?

2. Mir ist aufgefallen dass beim Fernlicht mit Matrix ein kleiner Bereich schwächer ausgeleuchtet wird (schräg links ,schaut aus wie so ein segment) gibt's dazu tpi? Wie wird das eruiert bei Audi?

3.

Ich habe das Problem dass man zwischen 1500-2000 Umdrehungen den Motor ziemlich laut hört , dazu gibt es eine tpi. Wird die tpi bezahlt von dem Verkäufer wegen Gewährleistung oder fällt das da nicht rein?

Lg

Themenstarteram 29. Januar 2020 um 22:49

@mueller91 wieso normal?

naja links sieht es so aus als ob ein segment nicht geht. wenn man genau guckt sieht man aber das ab dort weiter link das licht nur "halb" hoch ist. Zumindest bei mir

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Diverse Fragen TPI / Probleme2.0 tdi