ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Diskussion zur Zählung - Probleme mit der Kupplung beim B20DTH (Schalter)

Diskussion zur Zählung - Probleme mit der Kupplung beim B20DTH (Schalter)

Opel Insignia A (G09) Country Tourer, Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 16. Februar 2019 um 19:12

Hier bitte die Diskussionen zur Zählung aus dem Thread führen:

https://www.motor-talk.de/.../...eim-b20dth-schalter-t6555831.html?...

Ähnliche Themen
72 Antworten

Möp. Der ist noch in Bearbeitung.

Zitat:

@Turbo_Vecci schrieb am 28. Feb. 2019 um 10:20:26 Uhr:

es wird halt hier vermutlich der Kupplungzylinder nicht den richtigen Anpressdruck bringen in dem Fall kann es dann sein dass die Kupplung nicht den 100%igen kraftschluss erzeugt

Ihr wisst aber schon das der kupplungsnehmerzylinder dafür da ist, um die Kupplung zu trennen und nicht dafür da ist den Druck auf zu bauen damit die Kupplung nicht rutscht?

 

Den anpressdruck der Kupplung erzeugt die druckplatte, nicht der Zylinder.

am 2. März 2019 um 9:25

Yup, hab ich überlesen ;)

@virFortis

Weshalb will Opel, bevor die hier eine Entscheidung bzgl. der Kostenübernahme treffen, eine Probefahrt mit "Tester" vornehmen ?

Fehlercode lag doch vor und gehe davon aus, dass der von dir beschriebene Mangel reproduzierbar ist ?

Ob ACC nun beim Beschleunigen rutscht oder manuell, ist das nicht egal ? Schlupf bleibt doch gleich.

Themenstarteram 2. März 2019 um 12:16

Ich arbeite dort nicht und kann nur mutmaßen. Hier im Forum haben sich leider bis jetzt nicht viele gemeldet. Wie gesagt auf Facebook sind es grob 20-30 mit dem Problem. Dort wurde bei gefühlt 80% der Kulanzantrag abgelehnt.

Ich denke Mal bei mir ist es nur anders weil ich halt das Video mit angegeben habe, dadurch wird ja vom System etwas erkannt und ACC abgebrochen. Und das möchte Opel jetzt eventuell etwas genauer untersuchen um vllt Parallelen zum Insignia B zu ziehen? Ich weiß es nicht. Man wird es sehen.

Nachstellen kann man es, aber mit etwas Geduld.

Zitat:

@Dae schrieb am 28. Februar 2019 um 10:19:38 Uhr:

Man darf nicht vergessen, dass der Motor im B erst Probleme mit der Kupplung nach sich zog, wobei die Kombination im A keine Auffälligkeiten aufwies.

Falsch !! setzen !! 6 :D

Die Problematik gibts schon ab Bj 2015 ;) auch bei Fahrzeugen ganz ohne ACC oder ähnlichem.

Auch werden diese Fahrzeuge nicht so stark belastet dass das eine Kupplung nicht abkönnen sollte !

Du DAE solltest das doch endlich auch mal verstehen....

Bezüglich Kulanz von seiten Opel ... hab ich gerade gelesen dass Opel wieder in den schwarzen Zahlen ist:cool:

Mal sehen wie lange noch... wenn Opel sich die ganzen Kunden so mit ihrer Kulanz bzw. Garantie Politik vergrault.

So... Dae jetzt darfst du auch mal wieder deine Weisheit hier preisgeben( das mußte sein :D )

@ virvortis Ich bekam damals 50 % Kulanz auf 1800€. Laufleistung waren keine 40tkm.

Gruss Turerfahn

am 3. März 2019 um 19:16

Hallöchen,

Ähm, wo sind die Fakten, kann keinen Inhalt aus deinem Text extrahieren, der meine Aussagen hier in Frage stellen würde.

Wäre deine Behauptung nur ansatzweise zutreffend, dann würden sich hier viel mehr melden.

Selbst der TE räumt hier ein, das es nicht der Fall ist.

Oh Nein, Opel hat schwarze Zahlen, der pöse Kunde kann jetzt im Einzelfall die roten Zahlen provozieren.

Wohooo wie geil bist du denn :D ?

Themenstarteram 21. März 2019 um 18:01

Zitat:

@lochi007 schrieb am 21. März 2019 um 17:46:21 Uhr:

Mich hat's jetzt auch erwischt:

BJ: 7.2015

Aktueller Km-Stand: 55.000 km

Datum beim erstmaligen Auftreten: ca. Feb. 2019

Km-Stand beim erstmaligen auftreten: ca. 50.000 km

Status (Vorhanden/ In Bearbeitung/ Repariert): Problem von FOH bestätigt

Garantie/ Anschlussgarantie/ Kulanz/ Eigenleistung: Eigenleistung, weil laut FOH nur bis 35.000 km Kulanz

Preis: KVA Kupplungswechsel ca. 1100 €

Kurze Beschreibung: Im Bereich um ca. 2000 Umdrehungen schnellt die Motordrehzahl sprunghaft nach oben, ohne dass die Leistung auf der Straße ankommt. Im 1./2. Gang ist das Problem weniger ausgeprägt als in höheren Gängen.

Hat dein FOH ein Kulanzantrag überhaupt gestellt? Klingt irgendwie danach, dass es nur eine Aussage von ihm war.

am 21. März 2019 um 18:03

Mich hat's jetzt auch erwischt. Genauere Angaben siehe weiter unten.

Meine Fragen:

1. Sehe ich es richtig, wenn ich annehme, dass ich bei meinen Fahrzeugdaten (siehe unten) wohl auf den Kosten sitzenbleiben werde? Trotzdem Kulanzantrag stellen, auch wenn ich davon ausgehe, dass er abgelehnt wird? Macht es ggf. nachträglich Sinn, falls es nochmal zu einem Rückruf in dieser Sache kommt?

2. In einem anderen Thread kann man etwas von einer neuen Kupplung lesen, die es seit Januar geben soll. Gilt das nur für den Insignia B oder auch für den A?

3. Kann man den Kupplungstausch auch bei Pitstop oder ATU machen lassen? Kommen die auch an die originalen Ersatzteile ran?

Sorry, falls die Fragen etwas naiv klingen, ist zwar schon mein 4. Opel, aber der erste mit so einem größeren Problem. Sonst bisher nur Lappalien.

(Alle, denen ich davon erzähle, meinen, dass sie seit 25 Jahren kein Auto mit Kupplungsproblemen nach etwas über 50.000km mehr erlebt hätten).

Grüße, Tobias

BJ: 7.2015

Aktueller Km-Stand: 55.000 km

Datum beim erstmaligen Auftreten: ca. Feb. 2019

Km-Stand beim erstmaligen auftreten: ca. 50.000 km

Status (Vorhanden/ In Bearbeitung/ Repariert): Problem von FOH bestätigt

Garantie/ Anschlussgarantie/ Kulanz/ Eigenleistung: laut FOH läuft nur Eigenleistung, weil nur bis 35.000 km Kulanz gewährt würde

Preis: KVA für Kupplungswechsel ca. 1100 €

Kurze Beschreibung: Im Bereich um ca. 2000 Umdrehungen schnellt die Motordrehzahl sprunghaft nach oben, ohne dass die Leistung auf der Straße ankommt. Im 1./2. Gang ist das Problem weniger ausgeprägt als in höheren Gängen.

am 21. März 2019 um 18:12

Zitat:

 

Hat dein FOH ein Kulanzantrag überhaupt gestellt? Klingt irgendwie danach, dass es nur eine Aussage von ihm war.

Vermutlich nicht, Wagen war nur zum regelmäßigen Check (in Verbindung mit so 'ner Art Sondergarantie vom FOH, natürlich nur für Teile, die es eh nie erwischt ;) ), dabei wurde mir das Problem, dass die Kupplung rutscht erstmal nur bestätigt. Werkstatttermin muss ich erst festmachen. Wollte aber vorher mal meine Optionen prüfen.

Ggf. noch 2. Meinung von anderem FOH einholen? Hab gleich drei Stück "um die Ecke" sitzen.

Grüße, Tobias

Themenstarteram 21. März 2019 um 18:16

Also auf jeden Fall ein Kulanzantrag stellen. Meiner wurde von Opel auch bearbeitet und angeschaut und als mein Fahrzeug beim Händler war konnte das Problem nicht nachgestellt werden. Laut meinem Händler ist die Kupplung in einem 1A Zustand und daher hat er keine große Hoffnung das der Antrag angenommen wird.

 

Die Aussage vom Insigia B ist das dort eine andere Kupplung verbaut worden ist (jedenfalls ist wohl die Teil-Nummer eine andere).

 

Ich Persönlich würde ein weiten Bogen um ATU machen. Ansonsten kann es sicherlich auch eine Werkstatt deines Vertrauens durchführen.

am 22. März 2019 um 5:45

@lochi007

Kurz und Knapp, schreibe Opel Deutschland eine Mail, füge das Serviceheft & die Zulassung bei und bitte um Kostenbeteiligung.

Du wirst in der Regel in einigen Tagen eine verbindliche Antwort erhalten.

Dieses macht aber nur dann SINN, wenn der OH den Fehler bestätigte.

@virFortis

Deswegen war bei die Funkstille, nix dran :) Wunderte mich schon.

Themenstarteram 22. März 2019 um 6:42

"Wir haben alle eine Meinung, nur werden die Klügeren unter uns diese nicht immer unter das Volk vermischen.

Wirklich konstruktive Beiträge deinerseits sind sehr rar gesät, nimm dir noch mal ne Auszeit."

Warum hälst du dich nicht an deine so tollen Aussagen selber, aber alles gut die Antwort hast du ja schon im Zitat geliefert.

 

Ich habe mein Ergebnis wo anders gepostet und hier nicht mehr dran gedacht, das Ergebnis war mir aber schon bei Abgabe meines Fahrzeugs klar. Ich habe immer von einem fast vollen Fahrzeug und über 30km gefahrenen Strecke gesprochen und der Test wird mit einer Person und 11km Gesamtfahrt durchgeführt, da hätte man sich das ganze auch sparen können.

Hallo zusammen,

ich habe jetzt diverse Beiträge zum Thema Kupplung gelesen und auch Bilder von den ausgetauschten Teilen gesehen. Für mich sehen die Reibscheiben eigentlich immer noch gut aus. Mich würde mal interessieren, was letztlich die Ursache für das Rutschen ist. Hat das mal jemand herausgefunden? Ich kann mir vorstellen, dass bei Opel im System dazu auch Hinweise abgelegt sind, evtl. hat hier jemand darauf zugriff?

Was hat sich als zuverlässige Abhilfe herausgestellt? Bei einem 1:1 Tausch kommt das Problem ja früher oder später erneut. Gibt es eine verstärkte Kupplung und was ist dann anders?

Viele Fragen, aber ich hoffe ihr könnt mir etwas Licht ins Dunkel bringen, da ich vermutlich dieses Problem auch bald zu lösen habe...

Danke schonmal

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Diskussion zur Zählung - Probleme mit der Kupplung beim B20DTH (Schalter)