ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Diskussion zur Zählung - Probleme mit der Kupplung beim B20DTH (Schalter)

Diskussion zur Zählung - Probleme mit der Kupplung beim B20DTH (Schalter)

Opel Insignia A (G09) Country Tourer, Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 16. Februar 2019 um 19:12

Hier bitte die Diskussionen zur Zählung aus dem Thread führen:

https://www.motor-talk.de/.../...eim-b20dth-schalter-t6555831.html?...

Ähnliche Themen
72 Antworten
Themenstarteram 17. Februar 2019 um 20:30

Zitat:

@slv rider schrieb am 17. Februar 2019 um 20:06:08 Uhr:

insignia-b und astra auch mitzählen? ;D

https://www.motor-talk.de/.../...lungseinsatz-reduzieren-t6398360.html

Ich habe gelesen, dass dort eine andere Kupplung verbaut wurde. Das wäre dann nicht so aussagekräftig.

Die Frage wäre interessant welche Kupplung ist im Zafira verbaut?

Themenstarteram 18. Februar 2019 um 10:58

Zitat:

@Dae schrieb am 18. Februar 2019 um 10:30:54 Uhr:

Naja, 3 Jahre altes Fahrzeug, über 60K gelaufen ... anders als bei einer Steuerkette ist hier der Fahrer in die Pflicht zu nehmen.

Zumal Stadt oder AB Fahrzeug ? Wie häufig genutzt ?

Das hier nutzt wenig!

Daher auch der Thread um das abschätzen zu können. Wenn du weiter gescrollt hast, dann hast du auch die erste vernünftige Antwort gelesen das dort ein Fahrzeug das selbe Problem mit 18.000km aufweist.

 

Was ich bis jetzt gelesen habe - fängt das bei etwa 40.000 bis 60.000km an.

Ich empfinde den Thread auch als sinnvoll, dazu reicht ein Blick ins Insignia B Forum. Dort haben genug Leute Probleme mit genau dem gleichen Motor. Auch beim Insignia B 1.6 Cdti gibt es diese. Eventuell spielt auch das Hydrauliksystem eine Rolle, siehe Rückruf beim Astra K bzgl. Kupplungspedal und Bremssystem.

Auf die Fahrweise des Fahrers zu verweisen ist richtig, aber man sollte auch selbstkritisch und ehrlich zu sich selber sein. Ich hatte auch bei meinen "Stadtfahrzeugen" nie Probleme mit der Kupplung.

Daher sehe ich dies klar als Problem bei/von Opel und sehe definitv nicht meine Fahrweise als Ursache.

 

Aber Einsatz vom Fahrzeug ( Anhängerbetrieb) und Fahrprofil könnte man zusätzlich noch aufnehmen.

Ich fahre überwiegend Langstrecke (90%) auf der AB mit sehr wenig Stadtverkehr, kein Anhängerbetrieb.

Mir wurde kürzlich von einem absoluten Profi *Ironie off* erzählt, das ich ne Kupplung wenn ich will auch nach 1000 Km schon kaputt bekomme....

Nachdem da ja niemand was davon hat sich - auch wenn er darauf Garantie hat- seine Kupplung selbst zu zerlegen, halte ich aus Mechanischer Sicht einen "Natürlichen Verschleiß" bei weit unter 100Tkm für nicht normal, selbst wenn ich nur Stadt fahre. Worst case wäre natürlich dauerhaft Stadt mit Hänger... ( voll beladen ) dann bin ich sicher hält eine Kupplung auch keine 100tkm + mehr. Der Normalverschleiß dürfte zwischen 120-150 Tkm sein, aus meiner Erfahrung heraus. Die hier bereits beschriebenen 18Tkm kann man eigentlich nur sehr schwer auf den Fahrer schieben , wobei es auch schon alte Leute gab die einfach den Motor nicht mehr gehört haben und dann eben mit 5000 u/min die Kupplung schleifen lassen....Auch 40-60Tkm muss ein Technischer defekt sein sofern die Kupplung hier tatsächlich schon derart verschlissen ist dass sie getauscht werden muss.

Themenstarteram 18. Februar 2019 um 19:31

Mein Fahrprofil ist übrigens 15% Stadt, 50% Landstraße und 35% Autobahn. Kein Anhängerbetrieb (habe nicht Mal eine Anhängerkupplung).

Die andere Frage ist "wann fällt das auf"?

Bei mir muss das Auto relativ "voll" beladen sein (2 Erwachsen und 2 Kinder, Kinderwagen etc.) Und auch warmgefahren - meistens >30km.

Und erst dann merkt man es.

Wenn einer nur alleine fährt und nicht so weite Strecken fällt es halt auch erst relativ spät auf, oder auch gar nicht.

Die anderen achten da vielleicht nicht so genau drauf und es ist auch nicht so extrem, dass man es auf jeden Fall merkt.

Natürlich möchte ich nicht sagen, dass es jeder Insignia mit dem Motor hat, aber Zafira, Astra, Insignia B ... Das klingt nicht nach unfähigen Fahrern.

 

Hier auch Mal das Video von mir - Beschleunigung im 6. Gang mit ACC. Die Meldung "ACC abgeschaltet" hat ein "extremen" Abfall der Drehzahl zufolge die darauf folgenden Beschleunigungen haben auch ein Drehzahl-sprung, welcher aber nicht mehr so stark ausfällt.

https://youtu.be/pMSRm9GDzFA

Zitat:

@virFortis schrieb am 18. Februar 2019 um 19:31:25 Uhr:

Hier auch Mal das Video von mir - Beschleunigung im 6. Gang mit ACC. Die Meldung "ACC abgeschaltet" hat ein "extremen" Abfall der Drehzahl zufolge die darauf folgenden Beschleunigungen haben auch ein Drehzahl-sprung, welcher aber nicht mehr so stark ausfällt.

https://youtu.be/pMSRm9GDzFA

Ich bin aus deiner Antwort im anderen Thread (https://www.motor-talk.de/.../...chen-fehlersammlung-t6549212.html?...) nicht ganz schlau geworden.

Tritt der Fehler auch auf, wenn du ohne ACC im 6. Gang so bei 1500 Umdrehung voll reintrittst?

Wenn die Kupplung rutscht, geht die Drehzahl schnell ohne Geschwindigkeitszuwachs nach oben. Es müsste dann auch eine entsprechende Meldung kommen (Kupplungseinsatz reduzieren?) Wenn ja kann man ACC als Fehler ausschließen. Dass der Fehler so ab 1800 Umdrehung auftritt ist logisch, da der Motor ab dann maximales Drehmoment hat.

Im Insignia B Thread gibt es dazu ein schönes Video.

Themenstarteram 18. Februar 2019 um 20:13

Zitat:

@Rumpelkammer schrieb am 18. Februar 2019 um 20:01:22 Uhr:

 

Ich bin aus deiner Antwort im anderen Thread (https://www.motor-talk.de/.../...chen-fehlersammlung-t6549212.html?...) nicht ganz schlau geworden.

Tritt der Fehler auch auf, wenn du ohne ACC im 6. Gang so bei 1500 Umdrehung voll reintrittst?

Wenn die Kupplung rutscht, geht die Drehzahl schnell ohne Geschwindigkeitszuwachs nach oben. Es müsste dann auch eine entsprechende Meldung kommen (Kupplungseinsatz reduzieren?) Wenn ja kann man ACC als Fehler ausschließen. Dass der Fehler so ab 1800 Umdrehung auftritt ist logisch, da der Motor ab dann maximales Drehmoment hat.

Im Insignia B Thread gibt es dazu ein schönes Video.

Ich kann es auch nicht wirklich beantworten. Ich habe es bei der letzten Fahrt mehrmals versucht mir ist aber dort kein bewusster "Drehzahl-sprung" aufgefallen.

Das Problem tritt auch nicht bei jeder Beschleunigung über ACC auf. Somit auch nicht bei jeder manuellen Beschleunigung.

Und ich empfinde, dass das Fahrzeug mit ACC zügiger beschleunigt, als bei manueller Beschleunigung. Kann aber auch nur mein persönliches empfinden sein.

 

Gibt's die Meldung überhaupt beim A? Oder wurde die erst im B programmiert weswegen es auch dort eine höhere Welle schlägt als im A?

 

Edit: habe mir die beiden Videos im B Forum angeschaut. Den schnellen Anstieg der Drehzahl habe ich bei mir eigentlich noch nie wahrgenommen.

Das zweite Video mit der Meldung sieht exakt aus wie bei mir ... Nur das bei mir "ACC abgeschaltet" angezeigt wird und nicht ".. Kupplungseinsatz Reduzieren"

Zitat:

@Rumpelkammer schrieb am 18. Februar 2019 um 20:01:22 Uhr:

 

Tritt der Fehler auch auf, wenn du ohne ACC im 6. Gang so bei 1500 Umdrehung voll reintrittst?

Wenn die Kupplung rutscht, geht die Drehzahl schnell ohne Geschwindigkeitszuwachs nach oben. Es müsste dann auch eine entsprechende Meldung kommen (Kupplungseinsatz reduzieren?)

Bei mir kam die Meldung mit Kupplungseinsatz reduzieren nicht, nur die mit ACC abgebrochen.

Die Drehzahlsprünge waren aber fast bei jeder Volllast wahrzunehmen. Mit 3/4 Gas oder weniger war alles ok. Ich war übrigens jedes mal alleine im Auto ohne Zuladung.

Hole meinen morgen mit neuer Kupplung ab. Bin mal gespannt wie lange die hält...

Zitat:

@Denkmal90 schrieb am 18. Februar 2019 um 20:49:49 Uhr:

Zitat:

@Rumpelkammer schrieb am 18. Februar 2019 um 20:01:22 Uhr:

 

Tritt der Fehler auch auf, wenn du ohne ACC im 6. Gang so bei 1500 Umdrehung voll reintrittst?

Wenn die Kupplung rutscht, geht die Drehzahl schnell ohne Geschwindigkeitszuwachs nach oben. Es müsste dann auch eine entsprechende Meldung kommen (Kupplungseinsatz reduzieren?)

Bei mir kam die Meldung mit Kupplungseinsatz reduzieren nicht, nur die mit ACC abgebrochen.

Die Drehzahlsprünge waren aber fast bei jeder Volllast wahrzunehmen. Mit 3/4 Gas oder weniger war alles ok. Ich war übrigens jedes mal alleine im Auto ohne Zuladung.

Hole meinen morgen mit neuer Kupplung ab. Bin mal gespannt wie lange die hält...

Mache mir jetzt richtig Sorgen, habe 93000 weg, EZ10/16. habe manchmal das Gefühl, dass die Kupplung rutscht, aber nur bei Volllast und ACC schaltete ab, aber es tritt auch bei Fahrt ohne ACC auf, aber auch nur einmal alle 900km

Ich bleibe bei meiner subjektiven Meinung.

Kupplungen die bereits einiges auf den Buckel haben und nun Schlupf haben, dafür ist der Fahrer verantwortlich.

Man sollte sich bewusst sein, dass die damaligen Motoren nicht mal im Ansatz soviel Nm hatten wie heute, hinzu kommt noch das ACC was entsprechend beschleunigt.

Würde es sich wie beim B innerhalb der ersten 10 - 20 TKm zeigen, wäre hier wirklich genauer zu prüfen, aber bei einem Fahrzeugalter von mindestens 3 Jahren und (!) und entsprechender Laufleistung von 60Tkm, sehe ich da den Hersteller nicht in der Verantwortung.

Vielleicht mal öfters auf den Assistenten verzichten und moderat beschleunigen, dann hält die Kupplung auch länger.

Themenstarteram 19. Februar 2019 um 8:01

Schalte die Meldung im B ab und sag wie viele mit dem "Problem" nach 10.000-20.000km zum Händler kommen und wie viele erst bei 60.000km?

 

Hast doch selber in einem anderen Thread ein sehr schlauen Spruch gebraucht nach dem Motto "den Leuten schaltet man mehr Infos hinzu und die fangen an wegen jeder Kleinigkeit sich Gedanken zu machen".

 

Und zu dem Wiederspruch in deiner Aussage werde ich jetzt keine Stellung nehmen. Erst ist es der Anwender und dann das ACC.....

Früher, früher, früher ... Und das Getriebe hat sich im Vergleich zum Motor und der Leistung nicht weiterentwickelt? :confused:

Erstmal .... es heißt Widerspruch ohne >E< ;) Nur nebenbei.

Ich habe mich bei ACC auf deine / eure Aussagen verlassen wie es beschleunigt, wenn dieses ähnlich agiert wie der Tempomat, dann gibt der Zunder und das geht auf die Kupplung.

Getriebeseitig sehe ich da keinerlei Probleme, der Kraftschluss > ZMS / Kupplung < ist da auch keine Schwachstelle, konträr zu B zu sehen.

ACC konnte ich in einem Leihfahrzeug erfahren und sehe es als schleichende Entmündigung des Fahrers.

Stellung beziehen darfst du gerne, aber bitte nichts aus dem Kontext reißen, das wird ein Spaß :)

Themenstarteram 19. Februar 2019 um 8:31

Vielen Dank für die Korrektur.

Widerspruch, Widerspruch, Widerspruch... :-))

 

Ich habe keine Ahnung von der Materie im einzelnen und bin froh, wenn ich weiß wie es grob funktioniert. Ich fahre auch nicht Tag täglich mit ACC - würde auch sagen nur 10-15% von der Gesamtleistung und dann auch nicht wo das System ständig beschleunigen/bremsen muss sonder wo es lange Zeit konstant eine vorgegeben Geschwindigkeit herrscht. Sollte ACC für einen höheren Verschleiß sorgen, dann sollte man es dem Autokäufe doch auch mitteilen. Ich gehe von aus alles was in einem Auto eingebaut ist kann ich auch verwenden und dass z.b. ohne die Kupplung öfter wechseln zu müssen als meine Bremsklötze hinten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Diskussion zur Zählung - Probleme mit der Kupplung beim B20DTH (Schalter)