ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Dinosaurier-Kaufberatung erbeten: XC60 Benziner

Dinosaurier-Kaufberatung erbeten: XC60 Benziner

Volvo XC60 D
Themenstarteram 20. August 2017 um 22:24

Hallo!

Ich möchte demnächst als Zweitwagen einen XC60 kaufen. Ganz entgegen dem Trend soll es ein Benziner werden. Nachdem ich mal einen ersten Blick in mobile etc. geworfen habe, bin ich erschrocken, wie wenige Benziner es gibt. Klar, dass Diesel häufiger sind. Aber Benziner scheinen beim XC60 ja fast gar nicht gebaut worden zu sein!?

Nun, da kann man auf dem Gebrauchtmarkt wohl nicht wählerisch sein. Laut Wikipedia gab es das Vor-Facelift-Modell als 2.0T, T5, 3.2 AWD und T6 AWD.

Nun zu meinen Fragen:

1. Gibt es Gründe, die extrem stark für ein Facelift-Modell ab 2013 sprechen? Falls nein, würde ich nämlich aus Budget-Gründen ein älteres Modell wollen.

2. Welche Motorvarianten sind empfehlenswert und nicht als Zeitbomben bekannt (vgl. Getriebe beim XC90 T6)?

3. Kann mir bitte jemand die effektive Gesamtbreite im Fond zwischen den Armlehnen nennen, zwecks Kindersitzauswahl?

Vielen lieben Dank!

Ähnliche Themen
9 Antworten

Ich finde es immer wieder entzückend, wenn auf ein "Problem"-Getriebe hingewiesen wird, welches bis mitte 2005 in einem anderen Fahrzeug, auf anderer Plattform angeboten wurde...

Zum XC60 Facelift wurden viele Details verändert. Ob man es will oder nicht, kann dir keiner sagen, ich habe das Gefühl, dass mit Facelift der Wagen in vielen Punkten "gereift" ist. Ob man es braucht? nein.

Keiner der Benzinmotoren ist irgendwo ein Sorgenkind. Allerdings hat auch jeder so seine Eigenarten:

- der 3.2 ist halt der klassische Sauger. Nach Überarbeitung 243Ps stark, mit verbesserten Trinkgewphnheiten

- der T6 mit Turbos, als 304PS-Version durch und druch empfehlenswert

- der erste 2.0T erscheint manchen schlapp, aber, was erwartet man von 203PS? ist der erste Benzin-Direkteinspritzer, später dann als T5 mit 240PS. Es gibt nur wenig Rückmeldungen zur 240PS-Variante.

Zitat:

@JürgenS60D5 schrieb am 21. August 2017 um 09:14:55 Uhr:

Ich finde es immer wieder entzückend, wenn auf ein "Problem"-Getriebe hingewiesen wird, welches bis mitte 2005 in einem anderen Fahrzeug, auf anderer Plattform angeboten wurde...

Zum XC60 Facelift wurden viele Details verändert. Ob man es will oder nicht, kann die keiner sagen, ich habe das GEfühl, dass mit Facelift der Wagen in vielen Punkten "gereift ist. Ob man es braucht? nein.

Keiner der Benzinmotoren ist irgendwo ein Sorgenkind. Allerdings hat auch jeder so seine Eigenarten.

der 3.2 ist halt der klassische Sauger. Nach Überarbeitung 243Ps stark, mit verbesserten Trinkgewphnheiten

der T6 mit Turbos, als 304PS-Version durch und druch empfehlenswert

der erste 2.0T erscheint manchen schlapp, aber, was erwartet man von 203PS? ist der erste Benzin-Direkteinspritzer, später dann als T5 mit 240PS. Es gibt nur wenig Rückmeldungen zur 240PS-Variante.

Da kann ich mich nur vollinhaltlich anschließen.

Nur, einen guten(wenig Km) und günstigen Benziner wird man schwer finden.

Zitat:

@k-o-t-t-e-n schrieb am 20. August 2017 um 22:24:46 Uhr:

Ich möchte demnächst als Zweitwagen einen XC60 kaufen

Welches Fahrprofil hast du denn damit? Je mehr Kurzstrecken, desto eher würde ich zum 3.2er greifen.

Welches Getriebe soll es sein? T6 und 3.2 gibt es m. E. nur mit Automatik. Beim 2.0T und T5 ist es das Powershift-Doppelkupplungsgetriebe. Habe ich im V70 T4 und würde ich nur noch bei bestimmtem Fahrprofil nehmen. Oder halt als Schalter.

Wie schnell brauchst du den Wagen? Wie schon erkannt, gibt es kaum Benziner. Soll es also schnell gehen, wirst du eh Kompromisse eingehen müssen.

Edit: Sehe gerade, dass du den 3.2er ja aus deinem XC90 kennst. Wie bist du denn mit dieser Kombination zufrieden?

Themenstarteram 21. August 2017 um 23:57

Danke für Eure Hilfe.

Beim XC90 scheint das Facelift ja sehr viele Kinderkrankheiten beseitigt zu haben. Von daher habe ich damals eine klare Empfehlung zum Facelift bekommen und mich auch daran gehalten. Beim XC60 scheint es weniger wichtig zu sein, ein Facelift-Modell zu bekommen, wenn ich das nun richtig interpretiere. Das fände ich gut.

Die Nennung des T6-Getriebes bezog sich ja nur auf eine bekannt problematische Ausführung, weil ich wissen möchte, ob es solch ein Problemkind auch beim XC60 gibt. Natürlich ist damit nicht gemeint, dass es das gleiche Getriebe im XC60 gab.

Das Auto soll spätestens Q2/18 bei uns sein. Also ist noch Luft, aber es wird wohl trotzdem schwer werden.

Ja, ich fahre den 3.2er im XC90 und komme damit super klar. Ich fahre den dicken sehr entspannt, von daher passt es. Was ist mit "verbesserten Trinkgewohnheiten" gemeint? Trinkt er nach der Überarbeitung etwa noch besser? ;)

Vermutlich würde uns sogar der 2.0T vollkommen ausreichen. 35 PS weniger, aber auch 200 oder 300 kg weniger, das sollte doch bei unserer zurückhaltenden Fahrweise kein Problem sein. Es soll auf jeden Fall eine Automatik sein. Was bedeutet Powershift-DKG? Ist das im Endeffekt nicht auch eine Automatik plus optional nutzbare Paddles? Weshalb würdest du es nicht empfehlen?

am 22. August 2017 um 10:54

Xc60 T6 auch als vorfacelift ist absolut empfehlenswert. Meiner meinung nach wenn du möglichkeiten hast eine richtige automatik zu fahren dann mach das.

Zitat:

@k-o-t-t-e-n schrieb am 21. August 2017 um 23:57:16 Uhr:

Was bedeutet Powershift-DKG? Ist das im Endeffekt nicht auch eine Automatik plus optional nutzbare Paddles? Weshalb würdest du es nicht empfehlen?

Das Powershift ist ein Doppelkupplungsgetriebe (DKG) von Getrag (wird vorwiegend bei Ford verbaut). Bei VW heißt das dortige DKG DSG (hast du vielleicht schon mal gehört/gelesen). Es ist halt kein klassisches Wandlerautomatikgetriebe sondern "nur" ein automatisiertes Schaltgetriebe (und es hat zumindest bei mir keine Paddles sondern nur die üblichen Schaltstufen am Wählhebel). Da ich kein Technikfreak bin, spare ich mir mal eine genauere Beschreibung der Funktion.

Beim Beschleunigen schaltet das Getriebe ohne Zugkraftverlust blitzschnell hoch (aber immer nur in den nächsten Gang). Beim Runterschalten ist es ähnlich, aber nicht ganz so komfortabel. Bauartbedingt reagiert es auf Schleichverkehr, Stop-and-Go-Verkehr, Anhängerbetrieb und allgemein hohe Temperaturen sehr sensibel (Ist auch so in der Betriebsanleitung beschrieben). Außerdem muss regelmäßig ein Getriebeölwechsel durchgeführt werden (Ford schreibt 60.000 km vor, Volvo alle 90.000 km).

Meinen V70 habe ich mit 78.000 km gekauft und war von Anfang an mit dem Schaltverhalten nicht sonderlich zufrieden. Im Sommerurlaub kam es dann zu den o. g. Problemen. Mit 87.000 km wurde dann das komplette Getriebe für 5.500 € auf Kosten der Garantieversicherung getauscht. Das neue Getriebe ist bis jetzt (ca. 108.000 km) relativ unauffällig.

Daher auch meine Fragen zum Fahrprofil. Wenn jemand ständig das problembehaftete Fahrprofi hätte, würde ich dringend vom Powershiftgetriebe abraten. Aber vielleicht war ich auch nur ein Einzelfall :(

Zitat:

@hassrausch schrieb am 22. August 2017 um 10:54:53 Uhr:

Xc60 T6 auch als vorfacelift ist absolut empfehlenswert. Meiner meinung nach wenn du möglichkeiten hast eine richtige automatik zu fahren dann mach das.

Ich denke, mit " richtige Automatik" ist ein Wandler-Automatikgetriebe gemeint. 3.2 und T6 verwenden das gleiche Getriebe. Und vom 2.0 T abgesehen, alle anderen Benziner auch (ber der 240PS Variante bin ich mir nicht ganz sicher).

Allerdings gilt hier: je neuer, desto besser. Hätten die älteren Getriebe noch eine Art Gummibandeffekt (hier im Forum liebevoll Schwabbeltronik genannt), so haben sich die Getriebe in dieser Hinsicht, und auch in der Hinsicht des "Verschleifens der Gänge" verbessert.

Da Du aber den 3.2 und das Getriebe kennst, ist dir der Effekt nicht unbekannt. In meinem D4 habe ich ja das aktuelle 8-Gang, da sind beide Effekte praktisch nicht mehr vorhanden. Oder, wenn man es unterstellen will: beides ist geringer, als es ein Fahrer mit einem Handschalter kann.

Zitat:

@JürgenS60D5 schrieb am 23. August 2017 um 06:44:18 Uhr:

 

Und vom 2.0 T abgesehen, alle anderen Benziner auch (ber der 240PS Variante bin ich mir nicht ganz sicher).

nn.

Der 2.0T wie auch der fast baugleiche T5 nutzen das gleiche Powershift Getriebe.

Ich hatte mit meinem PS Getriebe im T5 kein problem es ist meinem Meinung nach komfortabler als das 7 Gang DSG im Golf.

Die Probleme wo LKOS berichtet sind sicher nicht die Regel können aber vorkommen ja nach Nutzung und Behandlung des Getriebes. Bei entsprechender Pflege hält es sicher gleich lange wie Wandler Automat.

Gruss Thomas

Themenstarteram 24. August 2017 um 23:45

Vielen Dank für Eure Hilfe! :)

Ich bin mal gespannt, ob ich einen passenden Benziner finde.

Anderes Thema: wenn ich mir die Varianten anschaue, dann frage ich mich, was Volvo geritten hat einen 2.0T und den T5 gleichzeitig anzubieten:

https://de.wikipedia.org/wiki/Volvo_XC60#Ottomotoren

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Dinosaurier-Kaufberatung erbeten: XC60 Benziner