Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Diesel lohnt sich bei mir ab 10000km

Diesel lohnt sich bei mir ab 10000km

Audi A4 B6/8E
Themenstarteram 15. Juni 2003 um 8:19

Man nehme den 1,9 tdi 130 Ps, und vergleiche ihn mit dem 1,8t ( der 2,0 l hat zwar die gleiche PS aber im vergleich lahme Krücke).Neupreis fast gleich(Benziner sogar teurer), Steuer Diesel 260€, Steuer Benziner befreit, Versicherung mit Vollkasko z.b. Huk bei 40% Diesel 540€, Benziner 440€, Sprit Diesel 595€, Benziner 1123€ und das bei 10000 Km!

Fazit Diesel mit 168€ Vorteil sogar noch günstiger!

Ähnliche Themen
26 Antworten

... das ist schön. Und so rechnet auch jeder i.d.R..

Zu ergänzen wäre noch der Hinweis, daß die Prämie bzgl. der jeweiligen Regionalklasse doch recht unterschiedlich ausfällt.

Weiterhin wird von manchen Versicherungen, das Fahrzeugalter mit berücksichtigt.

Z.B. ist ein A6 Avant jünger als 2 Jahre in der Haftpflicht günstiger als ein mit 3 Jahren. Als Grund wurde genannt: VN´s die ein neueres Fahrzeug erwerben, gehen auch entsprechend sorgsamer damit um.

Fazit: Individuell rechnen, damit es kein Reinfall gibt.

Deine Rechnung ist ja ganz schön aber nicht richtig.

Wenn Du einen Diesel mit einem Benziner vergleichst mußt du auch die kleiche PS Leistungvergleichen. Sprich 1,9 TDI mit 2.0 Benziner, auch wenn er Dir zu langsam ist, was ich aber nicht verstehen kann! Hatte selbst einen 2.0 und war garantiert schneller als ein 1,9 TDI.

Wie schon gesagt, man kann halt Äpfel nicht mit Birnen vergleichen!

Diesel lohnen sich bestimmt nicht mit 10000KM! Erst zwischen 15000 und 20000KM lohnt sich der umstieg. Sagt dir aber auch jeder Audi Verkäufer. Was ganz klar für den Diesel spricht ist sein hohes Drehmoment im unteren Drehzahlbereich. Deswegen bekomme ich auch nur noch einen Diesel.

 

Gruss Scoty81

Themenstarteram 15. Juni 2003 um 12:03

Ich bestellte mir letztes Jahr meinen A4.

Da ich vorher einen Golf V5 hatte wollte ich auch wieder ein Sportliches Auto.

Also machte ich mit fast jeder Motorisierung eine Probefahrt.

Der 2,0 Liter läuft wenn man das Gewicht rechnet nicht schlecht.Aber nicht so wie mein Golf.Vom 1,8 Turbo war ich eigentlich auch enttäuscht.Die Tachonadel bewegt sich aber man merkt nicht viel.Dem TDI mit 101 PS fehlt der Typische Bums.

Die 2,5 TDI`s kamen wegen der Neupreise eh nicht in betracht.Den 1,9 TDI fuhr ich zum ersten mal in einem A3.

Sagenhaft.Viel spritziger wie mein Golf!

Im A4 geht er auch noch sehr gut. Außerdem haben ja die TDI´s meistens mehr PS wie auf dem Fahrzeugschein steht.

Meiner fährt 225 Km auf der Ebene, eigentlich so wie mein Golf.In der Praxis braucht man ja eh mehr durchzug wie v max oder 0bis 100Km! In den Durchzugswerten ist ein TDI mit 130 PS so gut wie ein TT mit 180PS!

Außerdem Schluckte mein Golf bei forscher Gangart gerne mal 14 Liter.

Also hat ein 2,0 Liter in der Praxis gegen den TDI für mich keine Chance

Zitat:

Original geschrieben von scoty81

Diesel lohnen sich bestimmt nicht mit 10000KM! Erst zwischen 15000 und 20000KM lohnt sich der umstieg. Sagt dir aber auch jeder Audi Verkäufer. Was ganz klar für den Diesel spricht ist sein hohes Drehmoment im unteren Drehzahlbereich. Deswegen bekomme ich auch nur noch einen Diesel.

 

Gruss Scoty81

so isses :)

gruß

Walde, wenn du das mit den realen Zahlen ausgerechnet hast, wird es wohl stimmen!

Der Diesel hat halt weniger Leistung.

 

Was anderes: wenn die deutschen Hersteller nächstes Jahr die Rußpartikelfilter einführen, werden die Diesel dann auch Steuerbefreit?

(hmm, wenn es so wäre, würde Peugeot wahrscheinlich schon längt damit werben...)

Ich meine, fair wäre es. Bisher sind Diesel Krebserregungs-verdächtige, teils rußende und stinkende Maschinen. Aber mit dem Filter wird das Problem fast komplett behoben.

Und da Diesel ressourcenschonender sind (hab ich gelesen, durch höheren Wirkungsgrad), sollten die doch eigentlich staatlich gefördert werden!?

@ebe

Diesel sind mittlerweile auch schon Steuerbefreit!

siehe den 2.0 TDI von Audi im neuen A3. Der ist bis 2005 Steuerbefreit weil er die EU 4 Norm erfüllt.

Mit was für Verbräuchen hast Du den die Milchmädchenrechnung aufgestellt, das die Benzinkosten des Benziner fast doppelt so hoch ist wie Dieselkosten für den Diesel!

Abgesehen davon, das es sinnvoll ist einen Diesel mit einer Jahresfahrleistung von weniger wie 30.000km zu qualen!

Dann wundert Ihr Euch noch wenn der Wagen ständig in der Werksatt ist, weil Ihr Ihn kaputt steht, bzw Fahrt!

Gruß

Manuel

hallo,

@Walde

Wie haste denn die Rechnung hinbekommen ?

Warum sind ca 70% aller Autos in Deutschland Benziner, bei denen die durchschn. Fahrleistung bei 15TKM liegt ? Können die Besitzer alle nicht rechnen ?? Glaube ich kaum ... :-)

hol den Taschenrechner nochmal raus, setz dich hin ... und rechne die Sache erneut durch ... bevor du 'n Fehlkauf tätigst.

mfg,

Die SteuerKette

btw.

Hab damals vor dem Kauf meines A4-V6 auch schwer rumgerechnet und bin bei vergleichbarer Leistung usw. auf einen "break-even" ( ... bitte nicht schlagen, ihr BWL'ler ...:-) von 20-25 TKM gekommen.

Themenstarteram 21. Juni 2003 um 8:52

Meine Berechnungen stimmen.Man muß halt individuell für sich selber eine Kostenaufstellung machen.

Anbei noch ein Link wo sogar der 130 PS Benziner mit dem Diesel Verglichen wurde, und siehe da....http://www.auto.t-online.de/.../fahrberichte_display.jhtml?...

Das kann nicht hinhauen. Du berechnest den Verbrauch zu hoch, oder warum sind die Kraftstoffkosten beim Benziner doppelt so hoch?

Gruß

Manuel

Themenstarteram 21. Juni 2003 um 9:21

Benziner 10,5 liter, Diesel 7,5 Liter auf 100

Also mein A4 mit 130 PS 2.0 hat keine 10,5 Liter auf 100 KM gebraucht! Ich weiss nicht wer dir diesen Floh ins Ohr gesetzt hat!!! Er verbraucht bei normaler Fahrweise 7-8 Liter und keine 10,5 Liter!!!

Lies dir das mal durch: http://www.autobild.de/test/neuwagen

Die rechnen nämlich anders!

Zitat:

Original geschrieben von scoty81

Deine Rechnung ist ja ganz schön aber nicht richtig.

Wenn Du einen Diesel mit einem Benziner vergleichst mußt du auch die kleiche PS Leistungvergleichen. Sprich 1,9 TDI mit 2.0 Benziner, auch wenn er Dir zu langsam ist, was ich aber nicht verstehen kann! Hatte selbst einen 2.0 und war garantiert schneller als ein 1,9 TDI.

Wie schon gesagt, man kann halt Äpfel nicht mit Birnen vergleichen!

Diesel lohnen sich bestimmt nicht mit 10000KM! Erst zwischen 15000 und 20000KM lohnt sich der umstieg. Sagt dir aber auch jeder Audi Verkäufer. Was ganz klar für den Diesel spricht ist sein hohes Drehmoment im unteren Drehzahlbereich. Deswegen bekomme ich auch nur noch einen Diesel.

 

Gruss Scoty81

Das stimmt eben nicht,den Fehler machen nämlich fast alle,du mußt einen Benziner mit einem etwas PS-stärkeren Motor nehmen,weil der Diesel einfach mehr Dampf bei gleicher PS-Zahl hat.Wenn es NUR um Kosten geht ist es richtig,aber nicht wenn der FAHRSPAß noch eine Rolle spiel,dann hat der Bentiner nämlich schlechte Karten.

Gruß

Themenstarteram 21. Juni 2003 um 12:35

7-8 Liter!!!!! Bei meiner "normalen" Fahrweise und viel Kurzstreckenbetrieb würd ich das wahrscheinlich nur mit einem Smart schaffen.

P.S. siehe oben-IMMER INDIVIDUELL RECHNEN!!!!!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Diesel lohnt sich bei mir ab 10000km