ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Diesel kommt mit Lineartronic

Diesel kommt mit Lineartronic

Subaru Forester II (SG)
Themenstarteram 10. Januar 2013 um 22:51
Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Allerdings glaube ich, dass Diesel und CVT einen guten Komfort bieten, aber wie sieht es mit der Wartung (Kosten) aus.

Die Gliederbänder dürften doch gerade bei hohen Drehmoment schnell verschlissen sein.

Die Lineartronic von Subaru besitzt kein Gliederband, sondern eine Laschenkette wie bei der Multitronic von Audi. Der Zulieferer ist in beiden Fällen LUK . Die Kette vermag Motordrehmomente bis 400 Nm im Kraftschluss zu übertragen.

Die bekannt gewordenen Probleme des Audi-Getriebes rührten in den allermeisten Fällen von der Anfahrkupplung, die dort eine Lamellenkupplung ist, und von defekten Steuergeräten. Jedoch nicht durch den Kettentrieb.

In den späteren Baujahren so ca. ab 2009 sanken die Defekte deutlich und letztlich verursachten die sukksessive eingeführten Doppelkupplungsgetriebe für mehr Verdruss als bei der Multitronic.

DKG haben aber einen besseren Wirkungsgrad und werden deswegen auf lange Sicht bevorzugt.

Subaru verwendet bei der Lineartronic einen Wandler mit WÜK als Anfahrkupplung und umgeht somit etwaige kostspielige Probleme mit Ölbadlamellenkupplungen.

Anfängliche Auslegung war 300 Nm. Subaru arbeitete schon recht früh daran, das Getriebe weiterzuentwickeln, um die leistungstärkeren Turbomodelle auch mit der CVT kombinieren zu können. Die Amis, einer der Hauptmärkte, fahren schließlich voll auf CVT ab. 2012 wurde die verstärkte Version dann auf der New Yorker Autoshow vorgestellt.

 

Auf dem für Subaru ebenfalls umsatzstarken australischen Markt beträgt der Dieselanteil immerhin 20 % und dies war letztendlich der Hauptauslöser, den Diesel auch mit der LT anzubieten.

Mit dieser Kombination möchte Subaru nun den Boxerdiesel auf dem US-Amerikanischen Markt etablieren. Die US-Journalisten, die bei der Europavorstellung Diesel-Lineartronic anwesend waren, waren allesamt begeistert und verkündeten unisono ihre Erkenntnisse in der Heimat, was dazu führte, dass sich sogar eine facebook Initiative gründete, die zu einer beschleunigten Einführung auf dem US-Markt führen soll. Und das, obwohl die Amis eigentlich immer noch Dieselverächter sind.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten
am 10. Januar 2013 um 23:53

schlecht recherchierter Artikel, in 2012 hat Subaru in den USA 336.441 Fahrzeuge verkauft

Themenstarteram 11. Januar 2013 um 19:26

Quelle?

Moin,

 

ich bin jetzt nicht so richtig informiert, meine aber hier bei MT gelesen zu haben, dass Audi mit den Multitronik Getrieben nur Ärger hatte und hat.

 

Wie sieht es eigentlich der Ärger mit den Boxer Diesel von Subaru aus, es waren hier einige Freds, die negatives berichtet haben.

 

Allerdings glaube ich, dass Diesel und CVT einen guten Komfort bieten, aber wie sieht es mit der Wartung (Kosten) aus.

Die Gliederbänder dürften doch gerade bei hohen Drehmoment schnell verschlissen sein.

 

Ich bin letzte Woche mit einem Nissan Quatschkay Benziner und so einer Staubsaugerautomatik unterwegs: Aufheulen und irgendwann kommt Leistung.

Eine Zumutung. 140 PS. Kaum unter 10 l/100 km zu bekommen.

In der gleichen Woche mit einem VW (Passat) CC DSG und auch 140 PS Verbrauch zwischen 5,5 und 6,5 l/100 km. Allerdings Diesel.

Kein Vergleich. Klar der CC ist ungleich strömungsgünstiger und im Vergleich ein Genuss zu bewegen.

Der Quatschkai fährt wie auf Eiern (Schaukel) klingt wie ein Staubsauger und säuft wie ein Loch.

Wer so ein Auto mag, mag auch koreanische Sonderlinge wie Ssangyoung Rexton oder ähnlich rückständige Vehikel

Ich kann nur hoffen dass die Lineartronik kein solcher 'Staubsauger' ist.

Multitronik von Audi, die wegen zu hoher Wartungsanfälligkeit ausläuft wurde schon angesprochen.

Hallo,

die Lineatrinic läuft seit 2009 in den Outbacks und Legacys soviel ich weiß Problemlos.

Bin aber selber noch keine Lineatronic gefahren. Werde ich im Forester mal tun.

Im Diesel kommt die gleiche Lineatronic wie im Benziner!

Grüße

manche cvt bieten doch ein simuliertes ~6-Gang Getriebe. Zumindest bei Audi war es so.

Dann heult nichts auf.

Subaru hat die ja schon ein paar Jahre. Gefahren hab ich noch keines. "von Subaru"

Ich fahr die Lineartronic ja seit 2 Jahren und ca. 60tkm im Outback 2.5.

Der hat 230 NM, also soviel, wie früher in der Mercedes-Welt ein E200 Kompressor hatte.

Das reicht schon, damit der Wagen auch aus mittleren Drehzahlen vernünftig beschleunigt.

Bei gelassener Fahrweise ist mein Wagen nicht lauter, als mein voriger E320 V6 Mercedes.

Nur wenn man sehr stark beschleunigt, geht er über 4000 U/Min.

Bei den schwächeren 2.0-Boxer-Benzinern (wir haben den im Forester mit 4-Gang-Automatik) ist es bei Leistungsanforderung schnell so, dass sie richtig hochdrehen müssen. Das war aber im Mercedes E200 meiner Frau auch der Fall, und der hatte eine normale 5-Gang-Automatik.

ich finde die CVT-Lösung von Subaru in meinem Wagen hervorragend. Sie ermöglicht mir einen Schnitt von 8,2 L Super über jetzt 30tkm, und das bei einem höhergelegten AWD-Kombi.

außerdem ist Subaru damit raus aus dem Wettbewerb um immer mehr Gänge im normalen ATG.

viele Grüße

Oliver

Hallo,

was mich mal interessieren würde, ob das ganz links im Bild am Getriebe ein konventioneller Wandler ist. Das würde wegen der darin stattfindenden Drehmomentsteigerung die Gespannfahrerei enorm entkrampfen.

Von der Haltbarkeit her müßte man sehen, Audi hatte mit seiner Multitronic bei Motoren mit höheren Drehmomenten dann auch einen Haufen Probleme (hier sehe ich eine konventionelle Wandlerautomatik mit Planetengetriebe als überlegen an).

Zitat:

Original geschrieben von PorscheTarga

Ich bin letzte Woche mit einem Nissan Quatschkay Benziner ...

Eine Zumutung. 140 PS. Kaum unter 10 l/100 km zu bekommen.

In der gleichen Woche mit einem VW (Passat) CC DSG ...

Danke für die unvermeidliche VAG-Reklame. DSG sind natürlich absolut problemlos, deswegen muß Vauweh ja in China auch über 380 000 Stück. zurückrufen ... :D

 

MfG

DirkB

Hallo Dirk,

du hast richtig gesehen, es ist ein Drehmomentwandler vor der Automatik verbaut. Konsequenterweise, mit Wandlerüberbrückungskupplung, damit der Verbrauch niedrig bleibt.

am 29. März 2013 um 21:00

zumindest in Amerika simuliert das CVT-Getriebe beim neuen Forester Benziner Turbo, je nach Einstellung des drive-modes, ein Sechsgang- oder ein Achtganggetriebe, damit man auch fleissig mit den Lenkradpaddles schalten darf.

Ich gehe davon aus, das es beim Diesel, der ja mit ähnlichem Drehmoment gesegnet ist aber ein geringeres nutzbares Drehzahlband aufweist, auf eine Sechsgangspreizung hinausläuft.

7-Gang-Simulation mit Schaltwippen, siehe Anhang (Schweizer Broschüre, gab/gibt es als pdf)

viele Grüße

Oliver

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Allerdings glaube ich, dass Diesel und CVT einen guten Komfort bieten, aber wie sieht es mit der Wartung (Kosten) aus.

Die Gliederbänder dürften doch gerade bei hohen Drehmoment schnell verschlissen sein.

Die Lineartronic von Subaru besitzt kein Gliederband, sondern eine Laschenkette wie bei der Multitronic von Audi. Der Zulieferer ist in beiden Fällen LUK . Die Kette vermag Motordrehmomente bis 400 Nm im Kraftschluss zu übertragen.

Die bekannt gewordenen Probleme des Audi-Getriebes rührten in den allermeisten Fällen von der Anfahrkupplung, die dort eine Lamellenkupplung ist, und von defekten Steuergeräten. Jedoch nicht durch den Kettentrieb.

In den späteren Baujahren so ca. ab 2009 sanken die Defekte deutlich und letztlich verursachten die sukksessive eingeführten Doppelkupplungsgetriebe für mehr Verdruss als bei der Multitronic.

DKG haben aber einen besseren Wirkungsgrad und werden deswegen auf lange Sicht bevorzugt.

Subaru verwendet bei der Lineartronic einen Wandler mit WÜK als Anfahrkupplung und umgeht somit etwaige kostspielige Probleme mit Ölbadlamellenkupplungen.

Anfängliche Auslegung war 300 Nm. Subaru arbeitete schon recht früh daran, das Getriebe weiterzuentwickeln, um die leistungstärkeren Turbomodelle auch mit der CVT kombinieren zu können. Die Amis, einer der Hauptmärkte, fahren schließlich voll auf CVT ab. 2012 wurde die verstärkte Version dann auf der New Yorker Autoshow vorgestellt.

 

Auf dem für Subaru ebenfalls umsatzstarken australischen Markt beträgt der Dieselanteil immerhin 20 % und dies war letztendlich der Hauptauslöser, den Diesel auch mit der LT anzubieten.

Mit dieser Kombination möchte Subaru nun den Boxerdiesel auf dem US-Amerikanischen Markt etablieren. Die US-Journalisten, die bei der Europavorstellung Diesel-Lineartronic anwesend waren, waren allesamt begeistert und verkündeten unisono ihre Erkenntnisse in der Heimat, was dazu führte, dass sich sogar eine facebook Initiative gründete, die zu einer beschleunigten Einführung auf dem US-Markt führen soll. Und das, obwohl die Amis eigentlich immer noch Dieselverächter sind.

Über die mannigfaltigen Probleme der Audi-Multitronic (und auch wie man sie selbst beheben kann) gibt es im Audiforum einen ca. 20seitigen Thread. Bei richtiger Dimensionierung ist so eine CVT-Automatik nicht schlechter als andere, sie wird m.W. auch bei Baumaschinen und Landwirtschaftsfahrzeugen angewandt.

Der Wandler ist eine gute Wahl, die Drehmomentsteigerung beim Anfahren (das kann ein DKG aufgrund seiner Lamellenkupplungen nicht und wenn es 110 Gänge hätte) und das verschleißfreie Arbeiten sind hier das große Plus und werden den öfters beschriebenen Kupplungsproblemen abhelfen.

Kupplungen zur Wandlerüberbrückung hat eigentlich jeder halbwegs moderne Wandler ab etwa 1980.

Vom Komfort her gibt es zur Wandlerautomatik keine Alternative. :)

 

MfG

DirkB

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Diesel kommt mit Lineartronic