ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Diesel-Gas LKW`s

Diesel-Gas LKW`s

Themenstarteram 18. Februar 2009 um 17:27

Hej kolegas,

bei uns in der Werkstatt ruesten wir seit neustem LKW`s mit den Diesel-Gas-Anlagen der Firma ---------- nach. Undzwar wird LPG in den Ansaug noch vor`m Turbolader eingeblasen. Denn das Gas wird vorher aus den 2 zusaetzlichen Gastanks zum Verdampfer geleitet und in den Gasfoermigen Zustand gebracht. {20%Gas, 80%Diesel}

Habt ihr Erfahrungen mit solchen Gasanlagen, schaden sie dem Motor nach vielleicht 250,000.00 Km und mehr? Gas wirkt in diesem Systhem als eine Art Nitro im Motor, bei Bleifuessen und Heissen Motoren kann das doch schief gehen. Oder?

Sind euch schon Reparaturen aufgrund der Anlage entstanden?

Beste Antwort im Thema
am 6. März 2009 um 15:45

Zitat:

Original geschrieben von 1galle1

 

Und überhaupt , wann is denn die selbstentzündungstemp. von Autogas???

die liegt doch mit sicherheit unter der von Diesel.Das gas würde sich ja einfach "wann es will" entzünden und das kann nich sein.

Vielleicht kannst du ja noch ein paar unterlagen in dein beitrag einfügen.

Erst mal zu den Selbstzüdfeähigkeit des LPG.

Das LPG (wie auch Erdgas) ist selbst nicht zündfähig. Deshalb braucht man für Gasanstrieb Benzienmotoren MIT EXTERNZÜNDUNG.

Das Prinzip der Mischmotoren ist seit vielen Jahren bekannt und bereits bei stationären Motoren (z.B. Elektrogeneratoren), die mit einer weitgehend konstanten Drehzal laufen in die Praxis umgesetzt.

Das Gas wird mit der Frischluft angesaugt und mit Einspritung einer Leerlaufdosis zur Zündung gebracht. Bei Konstanten derhzahlen geht das ohne Probleme.

Probleme fangen bei den Fahrzeumotoren dort an, wo die Belastung des Motors dem Verkehr angepasst werden muss - Beschleinigung, Bergauffahrt usw.

Mit der Einführung einer Steuerelektronik ist auch dieses Problem jetzt gelößt. Jetzt ist es nur die Sache einer entsprechender Software.

Und deshalb - lese bitte die Zeitschrift Kratfauto - Omnibus vom November oder Dezember.

Dort wird in allen Einzelheiten beschrieben wie eine Fa. aus ...???. Kann ich jetzt auf die Schnelle nicht finden (irgendwo Iserlohn, Erwitte oder so) eine Anlage gebut, zur Serienreife gebracht hat und eine TÜV Zulassung bekommen hat, die mit LPG arbeitet und zwischen 20 und 40% Diesel sparen soll.

Wenn Du das genauer wissen willst - ruf bitte in Aschaffenburg bei der ANSH an (im Telefonbuch). Dort laufen die ersten Fahrzeuge bereits seit ca. 1,5 Jahern - beriets ca 200 000 Km mit einer LPG Anlage.

Ersetze bitte ca. 30% diesel zu 1,05€ mir 0,65€ LPG kommst Du rechnerisch auf eine Ersparnis von ca 18% der Treibstoffkosten. Und wenn Du die Möglichkeit hast eine eigene Tankanlage für LPG zu bauen, bekommst Du LPG mit entsprechendem Rabatt und kannst die auch für andere zur Verfügung stellen. Verdienst sogar dran, so dass die Baukosten sich besser rentieren.

Es ist also besser als die ganzen PÖ Anlagen wo Du noch Ölwechselintervalle halbiren musst.

Übrigens - im selben Heft ist auch beschrieben, dass die Stadtwerke in Saarbrücken (zusammen mit der TU Kaiserslautern) mehrere Dieselbusse auch für Erdgas umgebaut haben. Die laufen auch mit 40%Gas und 60% Diesel. Das ist auch Serienreif und bereits vom TÜV abgenommen. Allerding funktioniert das nur mit den Euro3 Bussen. Mit den neuen Euro5 gibt es Abstimmungsprobleme mit der Software.

Aber früher oder später werden sie auch das schaffen.

Ich bin selbst sehr gespannt wie sich das weiterentwickeln wird.

Gruß.

 

 

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten
am 6. März 2009 um 15:58

Zitat:

Original geschrieben von kurtis.brown

Übrigens Iveco bietet auch umgebaute Dieselmotoren zum Monovalenten Gasbetrieb an.

Ja aber monovalent.

Es ist der 3,0 L Turbodiesel vom Turbo Daily der mit einer Fremdzündanlage ausgerüstet wurde (wie ein Benziner).

Wir sprechen hier aber über Mischmotoren - nicht verwechseln mit bivalenten Motoren - die beide Spritsorten gebrauchn können - aber nicht gleichzeitig.

Gruß.

Zitat:

Original geschrieben von Radmachp

Zitat:

Original geschrieben von kurtis.brown

Übrigens Iveco bietet auch umgebaute Dieselmotoren zum Monovalenten Gasbetrieb an.

Ja aber monovalent.

Es ist der 3,0 L Turbodiesel vom Turbo Daily der mit einer Fremdzündanlage ausgerüstet wurde (wie ein Benziner).

Wir sprechen hier aber über Mischmotoren - nicht verwechseln mit bivalenten Motoren - die beide Spritsorten gebrauchn können - aber nicht gleichzeitig.

Gruß.

Ja und wo ist das Problem?

Ich habe doch wohl geschrieben das diese Monovalent sind.

Und den Unterschied zu Bivalent kenne ich auch.

Themenstarteram 8. März 2009 um 13:46

Zitat:

Original geschrieben von kurtis.brown

Zitat:

Original geschrieben von Radmachp

 

Ja aber monovalent.

Es ist der 3,0 L Turbodiesel vom Turbo Daily der mit einer Fremdzündanlage ausgerüstet wurde (wie ein Benziner).

Wir sprechen hier aber über Mischmotoren - nicht verwechseln mit bivalenten Motoren - die beide Spritsorten gebrauchn können - aber nicht gleichzeitig.

Gruß.

Ja und wo ist das Problem?

Ich habe doch wohl geschrieben das diese Monovalent sind.

Und den Unterschied zu Bivalent kenne ich auch.

Weil das Umruessten auf den monovalenten Gas-betrieb sich nicht lohnt. Zuendkerzen nach zu ruessten ist viel zu teuer und ausserdem habe ich in diesem Thema nach erfahrungen mit Diesel-Gas-Anlagen mit 20:80 Mischungsverhaeltnis gefragt.

am 8. März 2009 um 16:31

 

Weil das Umruessten auf den monovalenten Gas-betrieb sich nicht lohnt. Zuendkerzen nach zu ruessten ist viel zu teuer und ausserdem habe ich in diesem Thema nach erfahrungen mit Diesel-Gas-Anlagen mit 20:80 Mischungsverhaeltnis gefragt.

GENAU!!!!

Zitat:

Original geschrieben von Renault_Trucks93

Zitat:

Original geschrieben von oskarkluge

War vergangenes Jahr in Thailand unterwegs. Dort fahren neben vielen PKW´s auch große 3-Achser-LKW´s mit LPG rum. Meist haben die hinter dem Fahrerhaus riesige Gastanks ( was dafür spricht ,daß sie ausschließlich mit Gas fahren ). Konnte leider nicht herausfinden, ob es Dieselmotoren waren. Ich glaub in Asien haben Sie den Dreh raus! Gruß Oskar

Dieselmotoren koennen es nicht gewesen sein! Diesel ist ein Selbstzuender, Gas dagegen nicht. Und dass Zuendkerzen zwar nachruesstbar waeren ist nicht unmoeglich aber praktisch viel zu teuer.

Was du gesehen hast waren warscheinlich amerikanische Benzin-LKW`s die in den USA nicht`s mehr wert sind und von den Thailaendern anscheinend umgeruesstet werden.

Schon schlau...

Das war ja wohl mindestens genauso OT, also nochmal wo ist das Problem?

Zitat:

Original geschrieben von Radmachp

 

[/quote

Weil das Umruessten auf den monovalenten Gas-betrieb sich nicht lohnt. Zuendkerzen nach zu ruessten ist viel zu teuer und ausserdem habe ich in diesem Thema nach erfahrungen mit Diesel-Gas-Anlagen mit 20:80 Mischungsverhaeltnis gefragt.

[/quote

GENAU!!!!

Die Fahrzeuge zeigt mir mal wenn dann jawohl Diesel-Gas 80:20 und nicht umgekehrt.

PS: ich weiß das dies unnötig war, genauso unnötig wie eure Reaktion auf meinen Beitrag.

 

am 10. Mai 2009 um 0:27

Hier www.gasotronic.de wird das Prinzip dieser Anlagen genau beschrieben.

Wenn sie vernünftig eingebaut und eingestellt sind funktionieren sie einwandfrei.

Es wurden ca. 800 LKW's in Deutschland verbaut und es wurden sehr gute Werte erreicht.

Leider ist der TÜV hier Deutschland sehr langsam und reagiert erst jetzt mit einem Fachausschuss der sich mit diesem Thema befasst.

 

Ich dachte die wären Pleite?

am 11. Mai 2009 um 13:12

Gasotronic Holdorf ist pleite das ist richtig.

Gasotronic.de geführt unter Heim Technologie GmbH ist der neue Vertrieb für diese Anlagen.

am 4. Juni 2009 um 14:43

Zitat:

Original geschrieben von sweet-storm

Hier www.gasotronic.de wird das Prinzip dieser Anlagen genau beschrieben.

Wenn sie vernünftig eingebaut und eingestellt sind funktionieren sie einwandfrei.

Es wurden ca. 800 LKW's in Deutschland verbaut und es wurden sehr gute Werte erreicht.

Leider ist der TÜV hier Deutschland sehr langsam und reagiert erst jetzt mit einem Fachausschuss der sich mit diesem Thema befasst.

Kann ich dir nur recht geben. Unsere bisher umgerüsteten LKW´s laufen einwandfrei. Spediteure beklagen sich auch nicht und sind voll zufrieden. Also TÜV bischen schneller entscheiden, wir wollen weitermachen. Anfragen gibt es genug.

Gruß Sunny

www.ekogas.de

Themenstarteram 4. Juni 2009 um 20:44

Wir haben keine Probleme mit dem TUV, das einzige was sie das letzte mal bemaengelt haben waren die Tankhalter. Es waren 2 Halter verbaut, 1 solte noch dazu.

Da musste halt ein Karosseriebauer einen weiteren Halter anfertigen.

Mit der Anlage selbst, haben die nichts bemaengelt.

am 4. Juni 2009 um 21:58

Wann und wo ward ihr beim TÜV?

Themenstarteram 5. Juni 2009 um 20:33

Wir, also unsere Firma mit 2 von uns umgeruessteten Neuwagen eines Kunden.

Es waren nigel nagel neue RT Premium.

Ich hab e diese LKW auch in Laem Chabang in Thailand gesehen. Es sind wirklich Dieselmotoren. In Thailand sind die Preise nämlich auch explodiert. Benzin und Diesel liegen so bei 30-40 Bath (40 Baht =1 Euro) LPG kostet nur 10 Cent, daher gibst auch keine Taxis mit Dieselmotor, ist einfach zu teuer. Neuerdings gibts sogar mopeds mit LPG, die Flasche wird einfach auf den Gepäckträger geschnallt. TÜV, was ist das ?

Themenstarteram 4. März 2011 um 23:57

Ja Gut, aber wenn dort so en Ding in die Luft geht, klopft der Halter des Explodierten Mopeds vor der Haustuer des Monteurs um ihm zur Strafe einen Esel ab zu nehmen...Hier zu Lande wuerde die Bloed-Zeitung sofort ein Wunder draus machen dass er ueber lebt hat, sie wuerde den Verkehrsminister in Frage stellen, den TUV extremst angreifen, Den Hersteller des Mopeds und der Gasanlage beschimpfen...

;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen