ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Diesel Fahrverbote ab 2018 in Stuttgart

Diesel Fahrverbote ab 2018 in Stuttgart

Themenstarteram 21. Februar 2017 um 13:08

Hi,

in Stuttgart wird es ab 2018 Fahrverbote für Dieselfahrzeuge geben die nicht die Euro 6 Norm erfüllen.

Zunächst auf einigen stark belasteten Straßen während des Feinstaubalarm.

Beschlossen heute von der Grün/Schwarzen Landesregierung die gleichzeitig die Bundesweite Einführung der blauen Plakette fordert.

Stuttgarter Zeitung

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Brunolp12 schrieb am 14. März 2018 um 07:00:01 Uhr:

...

Du solltest dich besser mit Daten und Fakten beschäftigen, anstatt unentwegt mit ad hominem Scheinargumenten zu operieren.

Das würde der Diskussion insgesamt gut tun. Allerdings sehe ich da durchaus eine Ungleichverteilung. Schön aber, dass zumindest die (punktuelle) Verwendung des besagten "Stilmittels" ins Bewusstsein gelangt ist.

Nach wie vor bleibt festzuhalten:

Es existieren Studien, die einen Zusammenhang zwischen NOx und/oder Feinstaub und einem möglichen (!) Frühableben exponierter Personen nahelegen. Dann gibt es noch Interpretationen, die dies als unumstößliches Faktum in die Welt hinausposaunen und sofortige radikale bis radikalste Maßnahmen fordern.

Und es gibt Studien, die die Methodik dieser vorgenannten Studien mit beachtlichen Argumenten in Zweifel ziehen oder sie sogar für vollständig unbrauchbar erklären. Darunter sind auch welche, die die Methodik der Zuordnung von Umwelteinflüssen zu Erkrankungen mit guten Argumenten als unseriös darstellen, und dies bereits vor gut 20 Jahren (etwa in Science).

Die Fahrverbotsbefürworter negieren alle Studien und Ansätze, die die eigenen Standpunkte in Zweifel ziehen könnten, verlangen aber mit der Inbrunst der Überzeugung, dass alle Zweifler gefälligst die (teils nur punktuell aus dem Kontext herausgepickten) Ergebnisse der ihrer Sicht günstigen Studien als für alle verbindlich ansehen.

Nur letztere seien von ernst zu nehmenden Wissenschaftlern und nach allgemein akzeptierter wissenschaftlicher Methodik zustande gekommen, alle Zweifel seien (bezahlte und/oder interessengeleitete) Ansätze; teils wird solchen Zweiflern auch noch die Nähe zu bestimmten Parteien unterstellt, ohne dass dies irgend etwas zur Sache täte (ja, da ist es wieder, das argumentum ad hominem). Und überdies habe ja das BVerwG nach dem VG Stuttgart ebenso entschieden.

Naja. Das kann man natürlich so machen. Muss man aber nicht.

Und das Wesen der Wissenschaft ist der Zweifel, nicht irgend ein Alarmismus oder authority bias. Nur wer zweifelt, kann die Wahrheit finden. Dazu gehört sicher auch der (irgendwann erkannte) Irrtum. Wissenschaft besteht nicht darin, so lange zu suchen, bis man eine Bestätigung für (s)eine Hypothese gefunden hat, sondern darin, ihre Widerlegung zu suchen. Tausende von Bestätigungen sind nichts gegen eine einzige Widerlegung.

 

 

3624 weitere Antworten
Ähnliche Themen
3624 Antworten

Es müsste dann konsequenterweise auch für Nicht-Euro6-Benziner gelten;)

Die haben natürlich eine gewisse topgraphische Besonderheit mit ihrem Talkessel in Stuttgart.

Ich bin ja mal gespannt ob die Maßnahme überhaupt was bewirkt weil Autos eben nicht die alleinigen Verursacher sind.

Wird's Silvester(Feinstaub)Feuerwerk dann auch verboten ?

http://gis.uba.de/website/silvester/

http://www.swr.de/.../index.html

Wieso greift das Verbot bei Feinstaubalarm? Ein Euro 5-Diesel macht genauso viel Feinstaub wie ein Euro 6!

Themenstarteram 21. Februar 2017 um 13:43

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 21. Februar 2017 um 13:18:39 Uhr:

Wird's Silvester(Feinstaub)Feuerwerk dann auch verboten ?

http://gis.uba.de/website/silvester/

http://www.swr.de/.../index.html

Wurde dieses Jahr schon diskutiert! ;)

 

 

Ob das ganze was bringt ist erst mal egal, es muss was gemacht werden weil die Stadt sonst Gerichtlich dazu verdonnert wird.

Wie lange sich weitere Maßnahmen damit herauszögern lassen wird man sehen müssen.

Gehören dazu auch Bundesstraßen?

Diese sind doch Eigentum des Bundes, darf eine Stadt / Kommune hier überhaupt solche Fahrverbote verhängen, zumal wenn diese NICHT durch ein Bundesgesetz reguliert sind.

Themenstarteram 21. Februar 2017 um 13:57

Hi,

genaues ist noch nicht bekannt. Wird man abwarten müssen welche Straßen betroffen sind.

Gruß Tobias

Zitat:

@Luke1973 schrieb am 21. Februar 2017 um 13:21:06 Uhr:

Wieso greift das Verbot bei Feinstaubalarm? Ein Euro 5-Diesel macht genauso viel Feinstaub wie ein Euro 6!

Wurde von seiten der Politik in den letzten Jahren was aufgrund von sinnvollen Überlegungen getroffen??

Nöö! Typischer dummer Aktionismus ohne die kleinste Überlegung gemacht zu haben.

Wenn es um Feinstaub geht, muß der Benzindirekteinspritzer weit vor dem Diesel mit DPF stehen bleiben. Aber naja, Blödsinn gemacht, ist besser als nix gemacht.

Gruß Metalhead

Zitat:

 

Die haben natürlich eine gewisse topgraphische Besonderheit mit ihrem Talkessel in Stuttgart.

Die haben noch eine andere Besondernheit, den Autobau, der derzeit nur noch Euro - 6- Fahrzeuge herstellt, die nächsten Fahrverbote gibt es also in Ingolstadt, München, Wolfsburg, Bremen, Rastatt, etc. :D;)

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 21. Februar 2017 um 13:08:35 Uhr:

in Stuttgart wird es ab 2018 Fahrverbote für Dieselfahrzeuge geben die nicht die Euro 6 Norm erfüllen.

Zunächst auf einigen stark belasteten Straßen während des Feinstaubalarm.

Wegen Feinstaub? Wie albern ist denn dieser Aktionismus?

Es dürfen inzwischen nur noch Euro 5 Fahrzeuge in die Innenstadt und trotzdem gibt es weiterhin ständig Feinstaubalarm. Kann es vielleicht sein, dass der Feinstaub der Dieselfahrzeuge gar nicht mehr das Problem ist? Vielleicht sollte man die tatsächlichen Quellen des Feinstaubs angehen.

Ein anderes Thema sind natürlich die Stickoxide, die tatsächlich von Fahrzeugen kommen. Hier ist es einsehbar, wenn der PKW- und LKW-Verkehr in Stuttgart eingeschränkt werden würde.

 

Gruß

Uwe

Wie tief muss man als CDU sinken, um diesen Blödsinn mitzumachen....

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 21. Februar 2017 um 14:10:53 Uhr:

Wenn es um Feinstaub geht, muß der Benzindirekteinspritzer weit vor dem Diesel mit DPF stehen bleiben. Aber naja, Blödsinn gemacht, ist besser als nix gemacht.

Eins nach dem anderen, das wird auch noch passieren. In zwei Jahren gibt's die Plakette nur noch ab Euro 6c - und damit Feinstaubgrenzen auch für Benziner.

Sind Oldtimer auch betroffen?

 

Wenn nicht dann wird es wohl Zeit neb Hummer h1 zu kaufen.

Zitat:

@azrazr schrieb am 21. Februar 2017 um 15:21:05 Uhr:

Wie tief muss man als CDU sinken, um diesen Blödsinn mitzumachen....

Land und Stadt sind per gerichtlicher Aufforderung verpflichtet, bis Ende Februar 2017 konkrete Maßnahmen zur Verringerung der Feinstaubwerte in Stuttgart zu erlassen. Was war nochmal dein konkreter Vorschlag für die Stadt Stuttgart in dieser Situation, um einer Strafe in Millionenhöhe zu entgehen? :confused::rolleyes:

Zitat:

@Moers75 schrieb am 21. Februar 2017 um 15:40:24 Uhr:

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 21. Februar 2017 um 14:10:53 Uhr:

Wenn es um Feinstaub geht, muß der Benzindirekteinspritzer weit vor dem Diesel mit DPF stehen bleiben. Aber naja, Blödsinn gemacht, ist besser als nix gemacht.

Eins nach dem anderen, das wird auch noch passieren. In zwei Jahren gibt's die Plakette nur noch ab Euro 6c - und damit Feinstaubgrenzen auch für Benziner.

Ja, aber den größten Feinstaubbock läßt man laufen.

Gruß Metalhead

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Diesel Fahrverbote ab 2018 in Stuttgart