ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Diesel bis 4500 Euro Kompaktklasse + Grüne Plakette

Diesel bis 4500 Euro Kompaktklasse + Grüne Plakette

Themenstarteram 1. Mai 2014 um 18:05

Hallo zusammen,

es soll ein Wagen her mit folgenden Voraussetzungen und ich würde ich mich freuen wenn ich von euch de ein oder anderen Ratschläge bekommen könnte :)

- bis ca 4500Euro

- Diesel, da ca 30.000km pro Jahr (Arbeitsweg 50km pro strecke, 90% autobahn)

- Grüne Plakette (Gelbe?)

- Nähe 52066 (Aachen), Umkreis bis max 50km bei sehr gutem Angebot

- Kompaktklasse (keine Kombis): Richtung Clio, Corsa, Fiesta, wären ok, aber gern auch größe Focus etc

Vorschläge:

Clio_1

Clio_2

Fiesta_1

Fiesta_2

Fiesta_3

Astra_1

Astra_2

Focus_1

Focus_2

Focus_3

Mazda 3

Peugeot 307

Corolla gelb

Leon gelb

clio gelb

Corsa

Preislich kommen die mir Corsas etwas teuer vor und taugt ein Mazda 3 was?

Ansonsten finde ich die Fiestas recht ansprechend vom Preis/Leistungsverhältnis? Habe nur öfters über Injektorenprobleme und Diesel geruch im Fahrerraum gelesen bei den 1,4l Diesel?

Beim 307 bin ich mir auch nicht sicher ob es ein zuverlässiges oder eher anfälliges Fahrzeug ist...

Da ich nur selten in Umweltzonen unterwegs sein werde, lohnt es sich finanziell evtl auch nach fahrzeugen mit gelber Plakette zu suchen? Was würde ggf ein umrüsten Kosten?

Hoffe ihr könnt mir den ein oder anderen Tipp geben oder erstmal von dem ein oder anderen Model sogar direkt abraten?

Netten Gruß :)

Beste Antwort im Thema

In Kerpen steht ein Mercedes C220 Diesel Scheckheftgepflegt, unter 150.000 km mit einem Jahr Garantie vom Händler. Macht bei der hohen Laufleistung bestimmt weniger Probleme als Problemmotoren wie der 1.6 TDCI von Ford. Und Du bekommst weitaus mehr Auto für das Geld :)

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten
Themenstarteram 2. Mai 2014 um 18:21

einer Gasanlage gegenüber wäre ich absolut nicht abgeneigt. im bekanntenkreis gibt es sogar jemandem von dem ich support bekommen könnte.

Wie stehts denn mit den 180k km bei dem BMW... ist der in dem alter nicht zu sehr anfällig für reperaturen?

Wie siehts mit einem Citroen C4 aus? Scheidet der vorneherein aus?

Neuer TÜV, neuer Zahnriemen (hält 160 oder 240 TKM), grüne Plakette, locker im Budget, in Aachen:

http://suchen.mobile.de/.../193073655.html?...

 

Zitat:

Original geschrieben von Bob123ac

 

Vorschläge:

Fiesta_1

Von einem Händler würde ich zumindest eine neue HU bei Kauf erwarten. Der niedrige KM-Stand wundert mich etwas, warum kauft man sich für ~9.000 km p. a. einen Diesel? Sonst erfährt man ja leider nicht viel über das Auto. Ich würde das Angebot wohl nicht weiter verfolgen. Ob die Problematik des Turboladers des 1.6 TDCi auch im Fiesta vorhanden ist, weiß ich nicht.

Zitat:

Fiesta_2

Ich finde den zu teuer. Hier sollte die gegen Aufpreis angebotene Gebrauchtwagengarantie schon drin sein und die 120.000km-Inspektion schon erfolgt sein. Ansonsten finden ich das Angebot ganz Interessant. Der vorgeschlagene Gebrauchtwagencheck ist allgemein keine schlechte Idee! Über den 1.4 TDCi kannst du dich vielleicht mal im Ford Fiesta Mk6 & Fusion Forum genauer informieren.

Zitat:

Fiesta_3

Leider nicht mehr verfügbar.

Zitat:

Focus_1

Die Problematik mit dem Turbolader wurde ja bereits angesprochen. Schlage dir den 1.6 TDCi im Focus aus dem Kopf.

Zitat:

Focus_2

Zu teuer. Max. 2.000 €, je nach Zustand. DPF wurde nachgerüstet, gut. Scheckheftgepflegt scheint er auch zu sein. Der 1.8 TDCi ist eigentlich ein guter Motor. Trotzdem kann bei der Laufleistung, nicht nur beim Motor, immer etwas anfallen. Wenn du den kaufst, solltest du das restliche Budget für Reparaturen zurückhalten. Generell von einem Kauf abraten würde ich nicht.

Zitat:

Focus_3

Hier gilt eigentlich das Gleiche wie für den vorherigen Focus. Für diesen Preis sollte die vor kurzem fällige Inspektion erledigt und eine Gebrauchtwagengarantie mit drin sein.

Noch drei Vorschläge meinerseits:

http://suchen.mobile.de/.../193612683.html?...

Je nachdem was hier noch preislich drin ist, könnte man über die Nachrüstung eines DPF nachdenken.

Bei dem ebenso: http://suchen.mobile.de/.../190852778.html?...

http://suchen.mobile.de/.../193633164.html?...

Für den Preis kann man eine neue HU und Inspektion sowie Gebrauchtwagengarantie erwarten.

Bei allen gilt natürlich der Zustand zu prüfen.

Themenstarteram 2. Mai 2014 um 20:14

C4 hab ich mir auch schon überlegt, mirabeau. an sich ein schönes auto. bis ich mich zu dem bild mit dieser sehr eigenen heckklappe durchgeklickt habe :eek:;) aber wenns preislich passt und man was für sein geld bekommt warum nicht.

danke dir backbone für das ausführliche antworten paket. wollte mir fiesta_2 heute mal anschauen aber mir ist leider was dazwischen gekommen. habe mich zu dem ein oder anderen fahrzeug auch schon eingelesen damit man vor ort mal ein paar gezieltere fragen stellen kann.

Kombi kommen gerade nicht in frage. sollte schon was kompakteres sein. den 1.8 tdci könnte ich mir mal anschauen und gucken was preislich da noch rauszuhandeln ist. könnte durchaus interessant sein.

danke danke gerne mehr vorschläge :)

Zitat:

Original geschrieben von Bob123ac

einer Gasanlage gegenüber wäre ich absolut nicht abgeneigt. im bekanntenkreis gibt es sogar jemandem von dem ich support bekommen könnte.

Wie stehts denn mit den 180k km bei dem BMW... ist der in dem alter nicht zu sehr anfällig für reperaturen?

In der Anzeige habe ich leider nichts von "scheckheftgepflegt" gesehen. Darauf würde ich bei Interesse aber achten. Bei 180.000 kann natürlich schon mal was repariert werden müssen ;) aber das wird bei einer Laufleistung von 100.000 auch so sein. Bei 180k km sollten viele Teile bereits min. einmal gewechselt worden sein.

Wenn er Dich interessiert, schau ihn Dir an - und nimm Deinen Gasspezi mit. Vielleicht kann er ja was zur Qualität des Einbaus sagen.

Versuch rauszukriegen, wie lange die Anlage verbaut ist. Sollte sie erst vor kurzem eingebaut worden sein, könnte (muss nicht) das auf Probleme damit hinweisen.

Themenstarteram 3. Mai 2014 um 17:56

im umkreis von 50km finde ich bei mir (52066) fast 60 LPG Fahrzeuge im bereich 2-5k euro. Gibt es einen Grund warum du ausgerechnet den Lacetti bzw den BMW empfiehlst?

Gestern waren es noch 77 :D.

Ich habe die nach Gasfestigkeit und KM-Stand ausgesucht, außerdem macht der BMW einen sehr guten Eindruck. Grundsätzlich kann man jeden Benziner auf Gas umbauen, ob es technisch und wirtschaftlich Sinn macht, ist eine andere Frage.

Da gibt es sicher noch ein paar mehr. Ich schaue mal, was es noch schönes bei Dir gibt.

Themenstarteram 3. Mai 2014 um 18:32

Zitat:

Original geschrieben von remarque4711

Gestern waren es noch 77 :D.

hatte bei mir 200k km als grenze drin daher vielleicht ein paar weniger gefunden ;)

würde auch auf 100km umkreis erhöhen was die suche angeht. habe mich irgendwie hauptsächlich auf diesel konzentriert obwohl LPG eine super alternative wäre. evtl sogar die sinnvollere?!

LPG:

kia rio 130k km, würde auch meiner freundin wegen der farbe gut gefallen ;)

Alfa 147 schon 180k km

Peugeot 307 140k km

Lacetti 120k km schon erwähnt

Fiesta 176k km

Colt 140k km

Meinungen?

So, nochmal gesucht:

Chevrolet Aveo

Opel Meriva

Fiat Grande Punto

Ich habe den Radius auf 100 KM ausgedehnt, aber mein Favorit steht in Heinsberg. Den würde ich aber nur mit neuem TÜV und neuer GAP (Gasanlagenprüfung) ohne Mehrpreis kaufen. Wenn der Verkäufer rumzickt, lieber Finger weg.

Die Gasanlage in dem Aveo sollte bereits vom Hersteller verbaut worden sein, die haben diese Autos damals zum Preis von Benzinfahrzeugen verkauft.

Der Meriva ist nachgerüstet aber der Motor ist Gasfest - die Fiatmotoren übrigens auch. Es kann sein, dass der Fiat auch ab Werk mit der Gasanlage ausgestattet war.

Japaner, Koreaner und Franzosen habe ich bewusst weggelassen, die brauchen i.d.R. Additive, sonst halten die Motoren nicht.

Bei dem Fiesta weiß ich nicht, wie es mit der Gasfestigkeit ist. Es gibt Ford-Motoren welche gasfest sind und auch solche bei denen das nicht so ist.

Der Alfa-Motor sollte auch ok sein, mir ist aber nichts sonstiges über diese Modelle bekannt. Früher sagte man mal, "wenn Du Alfa fährst, brauchst Du eine Bank". Wie das heute ist, weiß ich nicht.

Hier kannst Du Dich mal zum Thema Gas einlesen und auch suchen, welche Motoren gasfest sind (Borel-Liste).

Ich frage mich immer, wieso diese teuer umgerüsteten Fahrzeuge nach kurzer Zeit mit recht wenig Kilometern auf dem Zähler so günstig wieder verkauft werden. Und wenn man die normale Wartung von PKW + extra Gasanlage sieht, ob sich das rechnet? Spätestens wenn der Zoff mit Russland losgeht, werden die Gaspreise nicht mehr so wie jetzt bleiben.

Warum verkauft einer sein neues Auto nach einem Jahr mit 12000 KM?

Außerdem wissen wir nicht, wann die Fahrzeuge umgerüstet wurden und wie lange der Verkäufer damit gefahren ist. Deshalb bei Kauf den Gasspezi mitnehmen, ausgiebige (min. 50 KM) Probefahrt machen - auch auf der Autobahn Vollgas - wenn der Verkäufer ins Schwitzen kommt, könnte was faul sein, den Verkäufer ausfragen, Reparaturrechnungen vorlegen lassen.

Wenn die Gasanlage nicht richtig funzt, merkt man das beim fahren.

Die Alternative ist, einen passenden Benziner zu kaufen und beim Gasspezi des Vertrauens umrüsten zu lassen - das kostet aber min. 1800 €uros. Für diesen Fall würde ich einen Opel Astra G, Vectra B oder Omega B bzw. Mercedes C180 oder C200 empfehlen.

Im übrigen: Autogas hat mit Russland ziemlich wenig zu tun, die können uns den Erdgashahn zudrehen. Autogas ist aber ein Abfallprodukt der Ölindustrie bei der Hertstellung von Raffinerieprodukten. Früher wurde das abgefackelt, konnte man nachts gut von der A1 aus bei Leverkusen sehen oder in Wesseling.

Themenstarteram 3. Mai 2014 um 20:42

super danke remarque für die liste. Sowohl der 1.6 Rio als auch der 1.2 Grande Punte, der mir auch ganz gut gefällt, scheint auf der liste zu sein. Ich deute das mal zumindest als erstes gutes zeichen.

werde mit meinem bekannten mal die das ein oder andere fahrzeug näher betrachten und ggf mal probefahren. denke das wäre die sinnvollste lösung

werde mich aber auch weiterhin nach Fahrzeugen mit LPG umschauen und falls ihr noch den ein oder anderen soliden Wagen findet einfach melden ;) danke danke...

Vom Rio, auch wenn er den größeren Motor hat, würde Ich abstand nehmen....

Fahre selbst einen etwas neueren (05/09) aber gleiche Baureihe und kann es nicht wirklich empfehlen. Wenn man einzig und allein ein Fahrzeug sucht,was einen zuverlässig von A nach B bringt ohne jede Emotion bzw. größere Ansprüche,dann geht dies sicher gut. Die Motoren sind durchzugsstark finde Ich. Mit dem 1.6er ist er auch für die BAB gut motorisiert.

Der Rio JB basiert noch auf den älteren Architekturen des Hyundai Getz/Accent und hat seine teils nervigen Probleme. Ein 2006er Rio, also gerade einmal ein Jahr nach Markteinführung, hatte stark mit Elektronikproblemen zu kämpfen, ob es bei diesem gegeben ist,lässt sich aber durch Funktionsprüfung recht schnell herausfinden. Die Materialien im Innenraum sind sehr anfällig, der Kunststoff verkratzt bei dem ersten falschen Kontakt, das Radio ist denkbar schlecht positioniert. Alles faktoren mit denen man Leben kann.

Technisch an sich solide, macht gerne mal Probleme mit den Bremsen und die Ersatzteile sind koreaner-typisch teuer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Diesel bis 4500 Euro Kompaktklasse + Grüne Plakette