ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Diesel, Benzin oder Gas brauche rat

Diesel, Benzin oder Gas brauche rat

Themenstarteram 4. Juli 2013 um 20:37

hi

Ich habe täglich 120 km arbeitsweg insgesamt, sind im monat fast 2500km. Derzeit habe ich einen A3 2.0 FSI mit 150 ps, bj 07 sportback (benziner. Soweit bin ich eigentlich auch voll und ganz mit dem auto zufrieden. Ich möchte ihn eigentlich auch nicht abgeben, aber bei der strecke ist der spritverbrauch einfach bares geld.

Momentan brauch ich laut meiner anzeige durchschnittlich 5,5l auf 100 km. Ich fahre landstraße mit 80 km/h im 6ten gang. Finde den verbrauch soweit ganz okey, bzw. sogar recht gut.

Wenn ich nun auf einen diesel wechsle, dann nur in ähnlicher motorleistung, genauso wie bei gas.

Möchte aber z.b. auch kein nachträglich umgerüstete gasschleuder...

Tanken kann ich zum glück in österreich und das möchte ich so auch beibehalten.

Benzin kostet da im moment 1,40 und der diesel 1,36 (knapp hinter der grenze)

Wieviel verbraucht ein diesel denn nun wirklich mit 2.0 l hubraum, 150 ps kein turbo, 6 gänge?

Die preise sind ja fast gleich, also nicht viel um. Was kostet versicherung usw.?

Denkt ihr der diesel würde sich lohnen?

Spritkosten im monat ca.:

benzin -> 200

diesel -> 160 bei geschätzten 5l verbrauch (?)

wären dann im jahr fast 500 euro eingespart wenn es ein diesel ist. Ist eigentlich auch bares geld, allerdings mag ich mein momentanes auto, da dieser tip top da steht.

Wie ist das mit km geld bei der steuererklärung, wird da ein unterschied gemacht?

Welche diesel fahrzeug sind denn als spritsparend bekannt?

Wie gesagt, würde gerne in der Fahrzeugklasse meines jetztigen autos bleiben.

Ähnliche Themen
33 Antworten

Moin...

Also.... Zuerst einmal gibt es KEINEN aktuellen Diesel in der Leistungsklasse, die du suchst, ohne Turbo.

Da du ja mit deinem Wagen soweit zufrieden zu sein scheinst: Wieso rüstest du nicht auf Gas um?

am 4. Juli 2013 um 20:49

Zitat:

Original geschrieben von Schalensitz

 

Momentan brauch ich laut meiner anzeige durchschnittlich 5,5l auf 100 km.

wo willst du bei dem verbrauch noch großartig was sparen?

saugdiesel sind so gut wie nicht mehr im angebot und schon gar nicht in der leistungsklasse.

gasanlage rein und fertig.

alles andere ist eine milchmädchenrechnung.

Themenstarteram 4. Juli 2013 um 20:57

Mir wurde aber unter anderem von einer KFZ-Werkstatt von einer umrüstung auf Gas abgeraten, da diese gern mal zicken machen. Kann das wer bestätigen oder wiederlegen.

Da mir das sogar von einer KFZ-werkstatt gesagt wurde, glaube ich denen das auch erstmal.

Werkstatt ist vertrauenswürdig und der kfz meister dort würde mein auto auch umrüsten, ratet mir aber trotzdem davon ab.

am 4. Juli 2013 um 21:04

Möglicherweise würdest du bei deiner sparsamen Fahrweise auf 4-4,5 ltr bei einem modernen Diesel kommen ( mit Turbo) Die Einsparsumme von ca 500 € im Jahr steht aber in keinem Verhältnis zum zusätzlichen Kaufpreis eines Diesels, der würde sich nur rechnen wenn du 1:1 tauschen könntest ohne sich einen schlechteren Diesel zu bekommen.

 

Deshalb bei dem geringen Verbrauch würde ich deinen Audi weiterfahren.

Hat denn dein Werkstattmensch direkte Erfahrungen mit Gasumrüstungen in deinem Fahrzeug/Motor? Oder ist es nur Hören-sagen? Wenn letzteres, dann wäre er sowieso nicht der richtige Umrüster.

am 4. Juli 2013 um 21:04

mit gasanlagen kenne ich mich nicht aus.

aber mal anders gefragt:

wozu brauchst du dann wieder 150ps wenn du mit tempo 80 über die landstraße zuckelst:confused:

Themenstarteram 4. Juli 2013 um 21:14

direkt mit meinem modell hat er keine erfahrung, aber hatte schon den ein oder anderen audi. Weiß aber nicht worauf es da genau ankommt. Hatt aber schon einige umbauten gemacht. Die werkstatt ist gut und vertrauenswürdig. Denke nicht das mir der irgendwas erzählt hat was er mal gehört hat.

Zum thema leistung. bin lange mit einem corsa gefahren und einem golf die beide unter 100 ps hatten. Das war alles nicht da wahre, vor allem finde ich es grauenhaft wenn keine leistung da ist wenn man sie braucht. Dazu kommt noch, dass diese dann auch nicht viel weniger sprit brauchen, aber im fahrkomfort deutlich unter meinem jetzigen liegen. Auf kleineren strecken mag man das hinnehmen, aber auf so weite wie bei mir...

Auf meiner strecke muss ich ab und an ein traktor oder lkw überholen, da ist es dann schon fein wenn man zügig überholen kann.

turbo möchte ich kein, da diese doch den spritverbrauch erhöhen und erst ab 2500 umdrehungen einsetzten. Momentan fahr ich aber so gut wie immer unter den 2500 umdrehungen :D

Wozu also dann den turbo, kann nur kaputt gehen

am 4. Juli 2013 um 21:22

überholen ist ein argument.

 

allerdings wirst du keinen diesel ohne turbo bekommen, es sei denn du begnügst dich mit einem 64ps SDI.:o

wie kommst du darauf, dass...

der turbo erst ab 2500U/min zieht

der turbo den spritverbrauch erhöht

der turbo zwangsläufig kaputt geht.

 

was du bei einer gasanlage jedenfalls berücksichtigen musst, ist die amortisationsdauer.

Themenstarteram 4. Juli 2013 um 21:34

1. hab ich bei verschiedenen mitfahrten mitbekommen. Klar kann auch mal früher ziehen, aber wirklich leistung hab ich erst ab 2500 gemerkt.

2. habe ich von verschiedenen leuten gehört die einen turbo haben

3. das er zwangsläufig kaputt geht stimmt natürlich nicht. Aber wenn ich ihn nicht brauche, dann ist ja es eben nur ein weiteres teil, was mir kosten verursachen könnte

In welcher leistungsklasse könnte ich denn noch die monatlichen spritkosten senken. Was würdet ihr mir da vorschlagen. Mal abgesehen von meinen vorstellungen und von autos wie einem lupo, oder den chinesischen sterbehilfen die so klein sind, dass man ein roller mit dach hat

am 4. Juli 2013 um 22:00

Zitat:

Original geschrieben von Schalensitz

1. hab ich bei verschiedenen mitfahrten mitbekommen. Klar kann auch mal früher ziehen, aber wirklich leistung hab ich erst ab 2500 gemerkt.

bei einem turbodiesel steht das maximale drehmoment schon bei 1750-1900U/min an, ab da zieht er auch ordentlich.

2. habe ich von verschiedenen leuten gehört die einen turbo haben

wer einen turbo entsprechend behandelt hat selten probleme.

warmfahren-kaltfahren, regelmäßig ölservice (am besten kein longlive-dreck), keine öligen sportluftfilter...

3. das er zwangsläufig kaputt geht stimmt natürlich nicht. Aber wenn ich ihn nicht brauche, dann ist ja es eben nur ein weiteres teil, was mir kosten verursachen könnte

klar, was nicht drin ist KANN nicht kaputt gehen

In welcher leistungsklasse könnte ich denn noch die monatlichen spritkosten senken. Was würdet ihr mir da vorschlagen. Mal abgesehen von meinen vorstellungen und von autos wie einem lupo, oder den chinesischen sterbehilfen die so klein sind, dass man ein roller mit dach hat

beim diesel spielt die leistungsklasse verbrauchstechnisch eine untergeordnete rolle-im gegensatz zu einem benziner.

mit einen diesel kannst du schön über durch die gegend heizen und der verbrauch wird sich immer noch in einem humanen rahmen bewegen.

allerdings

da du mit deiner fahrweise schon bei dem fsi bei 5,5l angekommen bist, wird die ersparnis mit einem diesel in keinem verhältnis zu den bevorstehenden ausgaben stehen!

altes auto verkaufen->verlust

neues auto-> neuer wertverlust

wenn du deine kosten senken willst versuch doch mal deine regelmäßigen fahrten z.b. hier:

http://www.mitfahrgelegenheit.de/

anzubieten.

am 4. Juli 2013 um 22:25

Zitat:

Original geschrieben von Schalensitz

1. hab ich bei verschiedenen mitfahrten mitbekommen. Klar kann auch mal früher ziehen, aber wirklich leistung hab ich erst ab 2500 gemerkt.

 

2. habe ich von verschiedenen leuten gehört die einen turbo haben

 

3. das er zwangsläufig kaputt geht stimmt natürlich nicht. Aber wenn ich ihn nicht brauche, dann ist ja es eben nur ein weiteres teil, was mir kosten verursachen könnte

 

In welcher leistungsklasse könnte ich denn noch die monatlichen spritkosten senken. Was würdet ihr mir da vorschlagen. Mal abgesehen von meinen vorstellungen und von autos wie einem lupo, oder den chinesischen sterbehilfen die so klein sind, dass man ein roller mit dach hat

Wenn dein Spritverbrauch von 5,5 Ltr/ 100 km wirklich stimmen sollte gibts keinen Handlungsbedarf bei dir. Nichteinmal eine Umrüstung auf Autogas rechnet sich dann.

 

Dem entgegen spricht der Durschnittsverbrauch  von Spritmonitor, der liegt nämlich bei 8,21 lt/100 km, selbst der sparsamste verbraucht dort 6,90 ltr/100 km

 

 

http://www.spritmonitor.de/.../20-A3.html?...

 

Die 5,5 Liter sind Bordcomputer oder errechneter Schnitt über 5.000 km ;)?

Tu's dir mal bitte an und erfass mal deine KM-Stände / Tankquittungen über 1-2 Wochen im Spritmonitor. Aufschlussreicher als man denkt, weil die Bordcomputer auch ein bisschen beschönigen.

Jetzt kommt's Dicke:

Benziner? Ohne Turbo?

60 km Landstraße am Stück mit 80 km/h, das ist Prius-Revier. Deutlich unter 5 Liter.

Dank Automatik und spontaner Leistungsentfaltung (kein Witz) ist überholen super.

Die Autobild misst beim Langzeittest nach 100.000 km die Fahrleistungen. Prius II gleichauf wie ein A4 TDI 143 PS Multitronic. 0-100 und 80-120. Eigentlich kaum glaubhaft, ich kann mir das beim Audi nur mit ner müden MT, viel drivetrain loss und heißem turbounfreundlichen Wetter erklären. Mit Handschalter natürlich anders.

Prius II (bis 2009): Haptik besser, weniger Knistern. Wenn du einen BJ 2007 nimmst, bekommst du für den A3 vermutlich Geld raus.

Prius III (ab 2009): Mehr Power, weniger Verbrauch (bei deinem Profil vielleicht 4,5 Liter). Abstandsregeltempomat rein und rollen lassen.

ABER: Wenn du im Moment wirklich 5,5 Liter im errechneten Durchschnitt brauchst, ist 1 Liter auf 100 km für dich 420 Euro im Jahr.

Ein Diesel mit 4 Litern Verbrauch (schöngerechnet) 612 Euro im Jahr.

Unglaublich sparsam ist übrigens auch ein 318d als Schalter. Schönes Auto.

Wahrscheinlich auch der A3 SB mit dem 1.9er PD. Wäre einen Tausch wert.

Einen Freak-Vorschlag hab ich noch, der tut aber weh.

Honda Civic Hybrid. Stufenheck, jawoll. Gasanlage (geht, gibt's Gebrauchte zu kaufen).

6,5 Liter LPG. 5,2 Euro / 100km. Auch nix gespart.

 

am 5. Juli 2013 um 13:29

Zitat:

Original geschrieben von drvr

60 km Landstraße am Stück mit 80 km/h, das ist Prius-Revier. Deutlich unter 5 Liter.

Das finde ich aber etwas hoch...

Mein C1 braucht da etwa 3,8 ltr/100km Benzin.

Ein C3 e-HDi 90 Airdream verbraucht da etwa um die 3,1 ltr/100km Diesel.

Für nen Hybriden sollte da schon was unter 3 ltr rauskommen...

-------------------------

Was Diesel ohne Turbo angeht, da wird man lange suchen müssen...

Bei Peugeot oder Citroen haben schon die 70-PS-Diesel nen Turbo.

Ohne Turbo wäre bei einem Diesel nur schwer eine Beschleunigung unter 15 sec von 0 auf 100 km/h möglich.

Zitat:

Original geschrieben von jschie66

Das finde ich aber etwas hoch...

Mein C1 braucht da etwa 3,8 ltr/100km Benzin.

Ein C3 e-HDi 90 Airdream verbraucht da etwa um die 3,1 ltr/100km Diesel.

Für nen Hybriden sollte da schon was unter 3 ltr rauskommen...

Der C1 ist ja so ziemlich der sparsamste Benziner. Leicht und super Motor. Aber eben auch ein Kleinstwagen mit weniger als 70 PS. So ein Prius wiegt halt statt 865 kg fast 475 Kilo mehr. Dabei ist z.B. der Prius II mit 1340 kg gar nicht mal fett (PIII 40 kg mehr). Der A3 1.6 TDI 99g wiegt aufs Kilo das Gleiche, als 3-Türer, ohne Automatik.

Ich hab hier mal ein paar ADAC-Werte Landstraßenverbrauch rausgekramt.

ADAC deshalb, weil die bei der Verbrauchsermittlung nicht rasen.

Die Werte sind wahrscheinlich durchweg höher als das, was man bei konstant Tempo 80 braucht, wahrscheinlich kann man überall noch 0,6 Liter abziehen.

Diesel:

A3 TDI 1.6 99g: 3,4 l (Gesamtschnitt 4,2 l, CO2 125g)

C3 HDI90: 3,7 l (Gesamtschnitt 4,5 l, CO2 136g)(der Airdream ist natürlich sparsamer, aber keine Daten)

Benziner:

C1/Aygo: 4,3-4,7 l. (Gesamtschnitt 5,2 l, CO2 138g)

Renault Clio ENERGY TCe 90: 4,5 l (Gesamtschnitt 5,2 l, CO2 143g)

Prius III: 4,6 l. (Gesamtschnitt 4,6 l, CO2 125g)

Prius II: 4,7 l. (Gesamtschnitt 5,2 l, CO2 123g - Messwertfehler beim ADAC?)

A3 und Prius III erreichen das gleiche Ergebnis: 125 g CO2, der Verbrauch ist also identisch (Ja, Diesel ist billiger, da hat der Ingenieur aber keinen Einfluss). Aber mit völlig unterschiedlichen Mitteln.

Leistung: 105 PS zu 136 PS

Fahrleistungen: 194 zu 180 km/h (abgeregelt)

0-100: 11,4 Sek. zu 10,4 Sek.

60-100: 7,1 Sek. zu 7 Sek.

Der Audi ist 40 kg leichter und deutlich leiser.

Und auf der Landstraße und Autobahn sparsamer, in der Stadt sieht's komplett anders aus.

Für den Landstraßeneinsatz dürfte der A3 1.6 99g das Optimum sein (wenn's um die Spritkosten geht). (oder der C3 Airdream).

Sagen wir mal 3 Liter Verbrauch.

2,5 Liter weniger als der TE im Moment hat.

Spritkosten jetzt: 2130 Euro. (5,5l, 1,40 €/l, 30.000 km p.a.)

Spritkosten C1: 1596 Euro. (3,8l, 1,40 €/l, 30.000 km p.a.)

Spritkosten supersparsamer Diesel: 1224 Euro (3l, 1,36 €/l, 30.000 km p.a.)

Macht 906 Euro weniger Spritkosten im Jahr. (im Vergleich zum C1 534 Euro, der ist dafür in Anschaffung und Unterhalt deutlich billiger).

Versicherung / Wartung / Wertverlust / Steuer müsste man gegenrechnen.

 

 

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Diesel, Benzin oder Gas brauche rat