ForumTesla S und Tesla X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla S und Tesla X
  6. Die Raben kommen - neue Motorgeneration für S/X im Anflug

Die Raben kommen - neue Motorgeneration für S/X im Anflug

Tesla Model X, Tesla Model S
Themenstarteram 6. April 2019 um 21:08

Hallo zusammen,

es tut sich offensichtlich bald motorseitig etwas bei Model S/X. Bei jüngsten Updates wurden im Code Hinweise auf eine neue Motorgeneration namens "Raven" für die Modelle S und X gesichtet.

Laut "electrek" soll es sich dabei um neue Reluktanzmotoren handeln - mit gleicher Technik, die zum ersten Mal im Model 3 ihre Premiere in der jüngeren E-Auto Geschichte hatte. Größter Vorteil ist wohl deren Sparsamkeit in Verbindung mit gleichzeitig gutem Ansprechverhalten bei gleichzeitiger Kostenersparnis.

Bzgl. Effizienzsteigerung kann man laut dieser Aussage...

Zitat:

According to people familiar with the matter, the Model 3 motor can register an efficiency higher than 97% compared to around 93% for Model S and Model X motor.

The average discrepancy is even more significant in stop-and-go traffic where the Model 3 electric motor is much more efficient than Tesla’s AC induction motors.

Upgrading the motors with the existing battery packs could add up to a few dozen additional miles of range to Model S and Model X.

...vermutlich davon ausgehen, dass die Autos damit etwa 4% im Verbrauch gesenkt werden könnten. Oder muss man das anders rechnen?

Bleibt noch die Frage, ob die neuen Motoren "einfach so" demnächst in die Serie einfließen werden, wie schon manche Neuerungen bisher, oder in Kombination mit dem für Q3 spekulierten/erwarteten Innenraum-Update.

Auch interessant werden die neuen Fahrleistungen der Motoren. Wird das gleiche Niveau wie bisher angestrebt werden oder dort ebenfalls Verbesserungen erreicht werden können? Evtl. erhöht sich ja auch die Zeit bis zur Leistungsreduktion, dafür war ja bisher hauptsächlich die Erwärmung der Motoren verantwortlich, nicht der Akku. Das Model 3 zeigt hier ja schon, in welche Richtung die Reise gehen dürfte. Der Entwicklungsname "Rabe", könnte auf etwas Robustes, Kräftiges und Anpassungsfähiges hindeuten. ;)

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 6. April 2019 um 21:08

Hallo zusammen,

es tut sich offensichtlich bald motorseitig etwas bei Model S/X. Bei jüngsten Updates wurden im Code Hinweise auf eine neue Motorgeneration namens "Raven" für die Modelle S und X gesichtet.

Laut "electrek" soll es sich dabei um neue Reluktanzmotoren handeln - mit gleicher Technik, die zum ersten Mal im Model 3 ihre Premiere in der jüngeren E-Auto Geschichte hatte. Größter Vorteil ist wohl deren Sparsamkeit in Verbindung mit gleichzeitig gutem Ansprechverhalten bei gleichzeitiger Kostenersparnis.

Bzgl. Effizienzsteigerung kann man laut dieser Aussage...

Zitat:

According to people familiar with the matter, the Model 3 motor can register an efficiency higher than 97% compared to around 93% for Model S and Model X motor.

The average discrepancy is even more significant in stop-and-go traffic where the Model 3 electric motor is much more efficient than Tesla’s AC induction motors.

Upgrading the motors with the existing battery packs could add up to a few dozen additional miles of range to Model S and Model X.

...vermutlich davon ausgehen, dass die Autos damit etwa 4% im Verbrauch gesenkt werden könnten. Oder muss man das anders rechnen?

Bleibt noch die Frage, ob die neuen Motoren "einfach so" demnächst in die Serie einfließen werden, wie schon manche Neuerungen bisher, oder in Kombination mit dem für Q3 spekulierten/erwarteten Innenraum-Update.

Auch interessant werden die neuen Fahrleistungen der Motoren. Wird das gleiche Niveau wie bisher angestrebt werden oder dort ebenfalls Verbesserungen erreicht werden können? Evtl. erhöht sich ja auch die Zeit bis zur Leistungsreduktion, dafür war ja bisher hauptsächlich die Erwärmung der Motoren verantwortlich, nicht der Akku. Das Model 3 zeigt hier ja schon, in welche Richtung die Reise gehen dürfte. Der Entwicklungsname "Rabe", könnte auf etwas Robustes, Kräftiges und Anpassungsfähiges hindeuten. ;)

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Wenn der Verbrauch um 10-20% sinkt ohne schlechtere Fahrleistungen dürften dann doch einige merken....

Einige werden es allen kundtun!

Die Effizienz steigt um etwas mehr als 4%, ca. 4,3%, wenn die Angaben stimmen. Wo die 10-20% herkommen sollen verstehe ich allerdings nicht.

Ob neben dem motor dann auch irgendwann die neuen Zellen in den X und S wandern. das macht dann sicher noch ein paar %chen aus.

Zitat:

@GandalfTheGreen schrieb am 8. April 2019 um 00:23:22 Uhr:

Ob neben dem motor dann auch irgendwann die neuen Zellen in den X und S wandern. das macht dann sicher noch ein paar %chen aus.

Für die 2170 Zellen müßte die gesamte Bodengruppe geändert werden, das wird erst mit dem Model S-II passieren. Wurde so schon mehrfach von Tesla gesagt.

Zitat:

@ballex schrieb am 7. April 2019 um 20:30:50 Uhr:

Und was man nicht vergessen darf: Die neuen Motoren könnten auch leichter sein als die bisherigen - das dürfte den Reichweitengewinn noch etwas erweitern. Der Reluktanz-Motor im Model 3 ist ja auch schon leichter als die Motoren in einem i3/Chevy Bolt, trotz deutlich mehr Leistung.

Gewicht spielt für die Reichweite, in Einsatzbereichen wo Reichweite einer Rolle spielt, nur eine geringe Rolle.

Es ist fraglich dass der Heckmotor des M3 die gleiche Spitzenleistung liefern kann, wie der heutige Heckmotor des SP100DL. Entweder wird ein größerer und stärkerer Motor benötigt wie auch heute schon bei den P Modellen von S/X, oder aber es müssten zwei Motoren am Heck eingebaut werden.

Ich würde Letzteres vermuten, da man dann nur eine Motorvariante pflegen muss, und außerdem man dann auch Torque Vektoring nutzen kann.

Das Gewicht wird sich dadurch natürlich erhöhen.

am 8. April 2019 um 9:15

Zitat:

@egn schrieb am 8. April 2019 um 09:13:04 Uhr:

Ich würde Letzteres vermuten, da man dann nur eine Motorvariante pflegen muss, und außerdem man dann auch Torque Vektoring nutzen kann.

Hach, da würde ich mich doch schon auf die ersten Schneefahrten freuen - herrlich!

Themenstarteram 8. April 2019 um 17:51

Zitat:

@egn schrieb am 8. April 2019 um 09:13:04 Uhr:

Zitat:

@ballex schrieb am 7. April 2019 um 20:30:50 Uhr:

Und was man nicht vergessen darf: Die neuen Motoren könnten auch leichter sein als die bisherigen - das dürfte den Reichweitengewinn noch etwas erweitern. Der Reluktanz-Motor im Model 3 ist ja auch schon leichter als die Motoren in einem i3/Chevy Bolt, trotz deutlich mehr Leistung.

Gewicht spielt für die Reichweite, in Einsatzbereichen wo Reichweite einer Rolle spielt, nur eine geringe Rolle.

Keine große ja, aber etwas schon...und Kosten werden sich dadurch auch einsparen lassen.

Zitat:

Es ist fraglich dass der Heckmotor des M3 die gleiche Spitzenleistung liefern kann, wie der heutige Heckmotor des SP100DL. Entweder wird ein größerer und stärkerer Motor benötigt wie auch heute schon bei den P Modellen von S/X, oder aber es müssten zwei Motoren am Heck eingebaut werden.

Ich wollte damit auch nicht sagen, dass die gleichen Motoren wie beim Model 3 verbaut werden...sonst hätten sie wohl auch nicht einen eigenen Projektnamen. Ob zwei Motoren ins Heck passen ist wohl fraglich, beim Roadster soll das ja gemacht werden, bei S/X glaub ich nicht dran. Aber man soll ja niemals nie sagen...

Um trotzdem Synergieeffekte zu haben, könnte für S/X auch ein eigener Motor entwickelt werden (stärker als im Model 3), der dann im Doppelpack ins Heck des Roadster II kommt.

Die "Raven"-Modelle bekommen auch die neue aktive Dämpfung.

Artikel dazu:

https://www.teslarati.com/.../

Themenstarteram 28. Mai 2019 um 18:23

Die neue "Standard"-Einstellung ist schon deutlich vibrationsärmer als zuvor, zumal das Testfahrzeug 21 Zoll drauf hatte, das Vergleichsfahrzeug mit der alten Federung nur 19 Zoll. Bei einem Raven-Fahrzeug mit 19 Zoll sollte das Ganze also nochmal ruhiger liegen - das ist schon eine tolle Verbesserung.

Model S Suspension new/old

Die Batterie der Raven Modelle wird jetzt als Version "E" bezeichnet (frühere Generationen A-D).

Vgl. Video:

https://youtu.be/kv9ENNTJHuQ?t=35

Was sich da genau geändert hat - keine Ahnung ;)

Die Raben scheinen oben raus etwas schneller zu fliegen als die alten Modelle.

Mal ein Vergleich der 0-100 mph (~160 km/h) Zeiten.

============================

Tesla Model S P100D: 6,46 s (Dragrace)

Tesla Model S Performance LM: 6,14 s (Dragrace)

https://www.youtube.com/watch?v=3y-zvE2LWOs

Zur Einordnung: Der neue Porsche 911 Carrera 4S schafft den Spurt von 0-160 km/h in 8,3 s (Werksangabe).

EDIT: Hier ist es noch offensichtlicher:

100-200 km/h

============

Tesla Model S P100D: 8,19 s (Dragrace)

Tesla Model S Performance LM: 7,57 s (Dragrace)

BTW: Woher kommt eigentlich der Mythos, das Teslas obenraus total einbrechen würden?

Vergleich: 100-200 km/h

Tesla Model S - Performance LM (ab 106.680 €): 7,57 s

BMW M5 (F30) - Competition (ab 126.900 €): 7,5 s (10,8 s - 3,3 s)

https://www.autobild.de/artikel/bmw-m5-f90-2017-6741301.html

EDIT:

Hat mich persönlich überrascht. Ich dachte dem Gerede nach müssten die Teslas hier viel schlechter sein.

Die Zeit vom M5 ist noch dazu durchbeschleunigt. Das heißt der optimale Gang ist drin und die Turbos haben schon Druck. Wenn man wirklich erst bei 100 aufs Gas geht, ist das Ding um einiges langsamer und der Tesla genau gleich schnell wegen den Elektronen und so. :D

am 5. Juni 2019 um 6:04

Die Elektronen - soso :D

 

So ist es nunmal bei solch dämlichem Vergleichen. Das MS ist mit 5% Akku auch langsamer als der M5 mit 5% Sprit im Tank.

@derJan82

An einem Vergleich 100-200 km/h sehe ich nichts dämliches. Es ist einfach eine weitere Kennzahl.

Wenn du dich nicht für die technischen Grenzen interessierst, okay. Aber hier liegt eben genau ein Unterschied bei den Raven-Modellen.

Generell gefällt mir, wenn man Dinge objektivieren kann. Dann muss man sich nämlich nicht mehr auf das dämliche Geschwätz der anderen verlassen. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla S und Tesla X
  6. Die Raben kommen - neue Motorgeneration für S/X im Anflug