ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Die hässlichsten/misslungensten US-Cars aller Zeiten

Die hässlichsten/misslungensten US-Cars aller Zeiten

Themenstarteram 30. Juli 2017 um 21:28

Nein nicht die üblichen Verdächtigen, sondern der 1978er Cadillac Seville Opera! Wer sich traut kann ihn bei catawiki ersteigern :D: https://auktion.catawiki.de/.../12130077-cadillac-seville-opera-1978

Beste Antwort im Thema

Man sieht deutlich:

Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Das dürfte auch der Grund sein, warum es viele dieser "häßlichen" Autos überhaupt gibt. Mit Sicherheit hat keiner absichtlich mißlungene Autos gebaut. Die Personen, die das zu entscheiden hatten, versprachen sich vermutlich etwas davon, genau dieses Design zu wählen. Vielleicht erwarteten sie durch das Anderssein einen Erfolg. Vielleicht hatten sie aber auch bei den geheimen Konsumentenbefragungen nur besonders viele Geschmacksverirrte eingeladen...

Zum Monte Carlo:

Ich stand 1979 in Hamburg am Nedderfeld bei Dello im Verkaufsraum vor den neuen Monte Carlo, die dort in allen Farben für unter 20.000 Mark zum Verkauf standen und mich mit ihrem Luxus im vergleich zu unseren hiesigen automobilen Banalitäten - a la Audi 80 - fesselten. Die gingen damals weg wie geschnitten Brot. Ich stieg in einen bronzefarbenen Monte ein und schaute mir das Auto an. Ich fand ihn damals wunderschön. Dann hüpfte ich in einen grünen mit Schiebedach. Auch klasse. Ich fand das Auto immer recht attraktiv. Bis zu dem Tag, an dem ich entdeckte , daß das Vorgängermodell das wesentlich schönere Auto war. Häßlich finde ich den Monte Carlo auch heute noch nicht. Schon gar nicht unter den häßlichsten überhaupt.

Pacer:

Den Pacer fand ich nie häßlich. Eigentlich finde ich, daß er der am besten aussehende Kleinwagen ist. Und das will etwas heißen, denn die Begriffe "Kleinwagen" und "gut aussehen" schließen sich eigentlich aus.

Matador:

Ebenso wie der Pacer von Richard Teague entworfen. An diesem Auto finde ich so ziemlich alles unpassend zueinander. Proportion, Styling, Front und Heck, Innenraum. Trotzdem unbestritten ein absoluter Hingucker! Allein schon wegen seiner Seltenheit.

Früher sah ich Mopars aus den frühen 60ern (wie das gezeigte Auto) als extrem häßlich an. Mittlerweile scheint sich mein Geschmack zu wandeln und ich kann dem etwas abgewinnen. Schuld daran war ein hellblauer 1961 Chrysler New Yorker Hardtop Station Wagon in der Dennis Gage Show, der mich sehr faszinierte mit seinen wagemutig geschwungenen Dach, dem Astrodome-Instrumentenbrett und atemberaubenden Flossen. Das Auto war topp restauriert, besser als neu und übte ganz plötzlich seine Wirkung aus, die man damals wohl auch bei Chrysler damit zu provozieren beabsichtigte.

Das Video kann ich leider nicht mehr finden, aber hier ist ein sehr ähnlicher Wagen,

Autos der Gegenwart finde ich fast alle pauschal abscheulich und mißlungen. Daher liste ich sie nicht einzeln auf.

59 weitere Antworten
Ähnliche Themen
59 Antworten

Uh! Das könnte hinkommen! Meine der war auch grün.

Themenstarteram 2. August 2017 um 21:34

Ist doch schon irgendwie auffällig, dass ausgerechnet Retro-Cars wie PT Cruiser, Chevy HHR, Stutz Bearcat und nicht zu vergessen der Cadillac Seville Opera genannt werden (Der Pontiac Aztec steht natürlich unangefochten für alle Zeiten an der Spitze:D). Das ist nämlich keine Geschmackssache, sondern es gibt durchaus "handfeste" Kriterien nach denen man designerisch misslungene Fahrzeuge bewerten kann und dafür ist der Cadillac Seville Opera ein sehr anschauliches Beispiel:

Wenn man vorhat Designelemente aus der Vergangenheit einzubauen, dann reicht es nicht, sie einfach irgendwie hinzuklatschen (lange Motorhaube, unechte Ersatzspeichenräder) sondern sie müssen im Rahmen des neuen Designs neu interpretiert und sich in diesem harmonisch einfügen und sodann auch einen Sinn ergeben hinsichtlich Form und Funktion. Nichts von alledem ist beim Cadillac Seville Opera auch nur im Ansatz verwirklicht worden. So elegant wie die Vorbilder aus den 1930ern wie Duesenberg, Cord und Auburn mit ihren Designelementen auch waren, so hatten sie alle einen Sinn. Die lange Motorhaube ergab sich aus den langen Reihen8Zylindern, die Ersatzräder waren keine Zierde sondern bitter nötig, weil man damals laufend Reifenpannen hatte. Die Rundungen der Fahrzeuge in Form von den Trittbrettern die in den geschwungenen Kotflügeln ausliefen bildeten eine perfekte Symbiose mit den langen Motorhauben, während die Rundscheinwerfer nicht nur imposant auf den Kotflügeln thronten sondern auch wundervoll die Gestaltung des Kühlergrills ergänzten.

Cadillac nimmt sein kantiges neues Baby-Serienmodell klatscht die Vordertüre dorthin, wo normalerweise die Einstiegstüren für die Rückbank wären und nutzt den neugewonnen Platz unter der jetzt lang wirkenden Motorhaube um "Ersatzräder" dran zu spachteln. Würde zu gerne wissen, was man zwischen dem V8 und dem Armaturenbrett unter der Motorhaube eingeschoben hat.

Tut mir leid, diesen Wagen könnte Homer Simpson gestaltet haben (es gab da übrigens mal eine Folge, in der Homer für seinen verschollenen Bruder das ultimative Auto entworfen hat, welches dem o.g. sehr ähnlich sah).

Ebenso PT-Cruiser und Co. Die Sinnfreiheit entbehrenden ausgestellten Kotflügel sind nicht das Problem, aber deren Plumpheit durch ihren aufgeblasenen Charakter wodurch die Eleganz der Vorbilder vollständig verfehlt wird.

Wie man Retro Elemente perfekt anwendet: siehe dazu die Hooper Kofferraumdeckel des Cadillac Seville 2. Generation, bei dem die Kanten des Kofferraumdeckels einen spannenden Kontrast zu dem herabgeschungenen Heck bilden oder

das Continental Kit z.B. beim Lincoln - einfach perfekt (wie die Frisur von Mrs. Hart).

Übrigens nie, nein niemals darf man den AMC Pacer als hässlich oder misslungen bezeichnen.

Wenn es einen Kompaktwagen gibt, der diesen Namen verdient dann ist es der Pacer: er ist so lang wie er breit ist (na ja gefühlt ;)) und welcher Kompakte konnte und kann sonst mit einem V8 aufwarten!

Auf keinem Fall ist der Pacer häßlich . Das Auto hat irgendwie was. Aber auch der Gremlin war für einen Kleinwagen ganz ansehnlich.

Amc-pacer-2
Gremlin-premier

Pacer und Gremlin finde ich auch cool. Oder vor allem den AMC Eagle wagon 4x4. Was ich dagegen haesslich finde ist die bunte Innenausstattung vieler Modelle der 70er und 80er. Vor allem das orange oder knall rot: https://assets.hemmings.com/.../CadillacTalisman_03_700.jpg

Mit blau oder braun koennte ich mich teilweise noch anfreunden. Aber rot??? Nein Danke. Einfach fuerchterlich. Dazu der "hygenische" Plueschteppich.

Und dann diese Abart mit den Stoffdaechern, die keine waren. Die Landau Tops. Genauso schlimm wie die Vinyldaecher.

Und was mir auch nicht gefaellt, ist das runde Design der 90er. Malibu, Alero, Taurus, .... Vor allem aber der Mustang der 4th Generation. Quasi der Proleten Opel Manta der USA.

Zitat:

@Harhir schrieb am 3. August 2017 um 00:55:00 Uhr:

Pacer und Gremlin finde ich auch cool. Oder vor allem den AMC Eagle wagon 4x4. Was ich dagegen haesslich finde ist die bunte Innenausstattung vieler Modelle der 70er und 80er. Vor allem das orange oder knall rot: https://assets.hemmings.com/.../CadillacTalisman_03_700.jpg

Mit blau oder braun koennte ich mich teilweise noch anfreunden. Aber rot??? Nein Danke. Einfach fuerchterlich. Dazu der "hygenische" Plueschteppich.

Und dann diese Abart mit den Stoffdaechern, die keine waren. Die Landau Tops. Genauso schlimm wie die Vinyldaecher.

Und was mir auch nicht gefaellt, ist das runde Design der 90er. Malibu, Alero, Taurus, .... Vor allem aber der Mustang der 4th Generation. Quasi der Proleten Opel Manta der USA.

Die Orangenen Sitzbezüge sehen mir ganz danach aus, als ob sie nachträglich bezogen worden wären. Auch die Mittelkonsole wurde nachträglich verbaut. Die Farbe passt nämlich nicht zu der übrigen Farbe wie z.Bsp das rote Lenkrad, Armaturenbrett und Türverkleidungen.

Also ich finde die Plüschige Innenausstattung gut. Man fühlt sie wie zu Hause auf Mama´s Couch. Sehr gemütlich.

Zitat:

 

Also ich finde die Plüschige Innenausstattung gut. Man fühlt sie wie zu Hause auf Mama´s Couch. Sehr gemütlich.

Ich auch...aber bitte nicht in rot. Da wird man ja blind!

Mir haben grad die farbigen Innenausstattungen gefallen. Mit viel Kunstholz. ;) Ebenso die Venyldächer, am besten farbig abgestimmt zur Außenfarbe. Siehe Bild.

Wer schwarze Gruften innen und silber bling bling Applikationen mag kann sich ja einen modernen Audi oder BMW kaufen. Die sehn fast alle so aus.

Und auch außen im stylischen Leasing schwarz. Depressionen bei soviel Langeweile und Tristheit inklusive.....

20150705-150932

Das ist ein Innenraum den es leider nie wieder geben wird.Sowas gab es nur bis in die 70er hinein und danach wurde alles nur noch funktionell gestaltet ohne Liebe zum Detail .

P.S.

Mein Tbird hat ein Vynildach und das sieht Top aus.

Rsz-int-lenk
Rsz-int-hint

Auch mir gefallen viele der hier öfter genannten "Scheusale" gut. (79er Monte, Pacer, Gremlin, 98er Town Car, PT-Cruiser, Chevy HHR).

Aber ebenso hab ich ästhetische Probleme bei den kleinen Früh-60er-Jahre Mopars, fast allen anderen AMCs der 60er und 70er, dem Fox-Body-Mustang (vor allem in dessen letzer Bauphase) und natürlich auch dem Aztek.

Aztek ist doch schon wieder wie Multipla - KULT :)

Zitat:

@Harhir schrieb am 3. August 2017 um 00:55:00 Uhr:

Pacer und Gremlin finde ich auch cool. Oder vor allem den AMC Eagle wagon 4x4. Was ich dagegen haesslich finde ist die bunte Innenausstattung vieler Modelle der 70er und 80er. Vor allem das orange oder knall rot: https://assets.hemmings.com/.../CadillacTalisman_03_700.jpg

Mit blau oder braun koennte ich mich teilweise noch anfreunden. Aber rot??? Nein Danke. Einfach fuerchterlich. Dazu der "hygenische" Plueschteppich.

Und dann diese Abart mit den Stoffdaechern, die keine waren. Die Landau Tops. Genauso schlimm wie die Vinyldaecher.

Und was mir auch nicht gefaellt, ist das runde Design der 90er. Malibu, Alero, Taurus, .... Vor allem aber der Mustang der 4th Generation. Quasi der Proleten Opel Manta der USA.

Meiner ist knallrot von Innen und das sieht klasse aus :)

1966monterey52

Meine Corvette auch. Außen Weiß, innen Rot. Ich finde es Geil :)

193

Ich hasse den Mustang II.

Zitat:

@Harhir schrieb am 3. August 2017 um 00:55:00 Uhr:

Pacer und Gremlin finde ich auch cool. Oder vor allem den AMC Eagle wagon 4x4. Was ich dagegen haesslich finde ist die bunte Innenausstattung vieler Modelle der 70er und 80er. Vor allem das orange oder knall rot: https://assets.hemmings.com/.../CadillacTalisman_03_700.jpg

Mit blau oder braun koennte ich mich teilweise noch anfreunden. Aber rot??? Nein Danke. Einfach fuerchterlich. Dazu der "hygenische" Plueschteppich.

Und dann diese Abart mit den Stoffdaechern, die keine waren. Die Landau Tops. Genauso schlimm wie die Vinyldaecher.

Und was mir auch nicht gefaellt, ist das runde Design der 90er. Malibu, Alero, Taurus, .... Vor allem aber der Mustang der 4th Generation. Quasi der Proleten Opel Manta der USA.

Ich denke, der Pacer war der Vorläufer des Porsche 928.

Zitat:

Ich denke, der Pacer war der Vorläufer des Porsche 928.

Eine Parallele ist auf jeden Fall vorhanden!

Motortalk
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Die hässlichsten/misslungensten US-Cars aller Zeiten