ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Die Feinstaub- und NOx-Lüge über den Diesel

Die Feinstaub- und NOx-Lüge über den Diesel

Themenstarteram 8. Januar 2019 um 9:52

Alles Lüge, hier wird enttarnt...

Bitte ansehen, es lohnt sich !

https://www.ardmediathek.de/.../exclusiv-im-ersten-das-diesel-desaster

Beste Antwort im Thema

Ich hab den "Bericht" gesehen und hätte kotzen können. Methodisch war das nichts anderes als "Fear and Doubt".

Zwei Randbemerkungen warum dieser Beitrag tendenziös und schwachsinnig ist: Bei krebserregendem Material wie z.B. Benzol oder strahlendem Material kann man auch nicht "auf den Krebstoten" verweisen, aber du hast eine höhere Chance den Scheiß zu bekommen. Das gleiche ist bei Bronchialerkrankungen, die durch NOx eben verstärkt werden.

Siehe https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4596651/ oder http://www.scielo.br/scielo.php?... oder https://erj.ersjournals.com/content/38/2/303

in Neuseeland hat man die hohen NOx Werte durch "indoor" Erdgasfeuerungen (Etagenheizungen) sogar ausgenutzt um zu untersuchen, ob NOx was mit Kindern macht. Untersucht wurden Schulen gegliedert in "Erdgasfeuerung mit und ohne Außenkamin". Ja, NOx macht nachweislich was. Die Quote der Bronchialerkrankungen wie Asthma geht unter Schülern nachweislich hoch. Wenn diese Fachleute der Ansicht sind, dass das nur eine Korrelation und keine Kausalität ist - diese "Korrelationen" gibts weltweit auf allen Kontinenten. Komisch dass die Epidemologen da einen Zusammenhang sehen und nicht untersuchen, ob nicht vielleicht doch die Illuminaten dahinterstecken.

Komisch dass die einzigen Argumente der "Fachleute" sind, dass Raucher (kurzzeitig) viel mehr abbekommen und so kleine Mengen nicht so wild sein können. Epidemologen sind anderer Ansicht. Für mich ist dieser Drecksbeitrag der ARD nichts anderes als einseitiger und substanzloser Dummschwatz bezahlter Mietmäuler. Vor allem dem Köhler ("Leiter Lungenklinik") könnte ich so lange in die .... lassen wir das. Aber es wäre sehr befriedigend.

9741 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9741 Antworten

Zitat:

@Kung Fu schrieb am 9. Januar 2019 um 12:43:27 Uhr:

Wenn da was dran ist, daß die Dieselabgase nur 1% vom (vernünftig ermittelten) NOx-Anteil der Stadtluft ausmachen, bedeutet der großflächige Austausch Diesel gegen Benziner einen beachtlichen Klimaschaden, der uns dann wohl als nächstes beschäftigen wird.

Die 1% Aussage ist Bullshit. Quelle? Es gibt keine. Es sind nach UBA Daten gemittelt über ganz DE eher 40%, in Städten eher "bis zu" 60%. Siehe https://www.umweltbundesamt.de/.../stickstoffoxid-emissionen?...

Und dass der Austausch Diesel gegen Benziner einen Klimaschaden anrichtet ist auch Unfug. Aktuelle Benziner haben CO2 Emissionen, die auf dem Niveau der Diesel liegen. Siehe mal ganz allgemein Spritmonitor. Als Anregung: https://www.spritmonitor.de/.../0-Alle_Modelle.html?... versus https://www.spritmonitor.de/.../0-Alle_Modelle.html?... für die Baujahre 2017 und 2018.

6.63 vs. 7.34l. Bei 13-14% Unterschied der Dichte. Macht beim bösen CO2 genau was?

Themenstarteram 9. Januar 2019 um 20:29

Warten wir mal ab, wie es weitergeht...

Wenn kein Diesel mehr fährt, wird man zugeben müssen, daß weiterhin sämtliche Schadstoffe und noch weitere dazu aus den Endrohren der Benzinfahrzeuge kommen. Die Luft wird keinen Deut besser !

Doch zugeben wird es keiner. Dann werden eben die Messstationen schnell wieder abgebaut. Denn: "Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß..."

Zitat:

@Schneggabeisser schrieb am 9. Januar 2019 um 20:29:57 Uhr:

Wenn kein Diesel mehr fährt, wird man zugeben müssen, daß weiterhin sämtliche Schadstoffe und noch weitere dazu aus den Endrohren der Benzinfahrzeuge kommen. Die Luft wird keinen Deut besser !

Kann ich mir nicht vorstellen.

Das widerspräche ja sämtlicher chemikalischer und physikalischer Logik.

Weil nicht sein kann was nicht sein darf. Nur die ersten Messungen und Erfahrungen mit Fahrverboten scheinen schon das Unmögliche zu bestätigen.

Siehe Oldenburg.

Symtomatische Betrachtungen zur Nächstenliebe und Hilfe der Planetenrettung, ist ein kausales Paradoxon in der menschlichen Veranlagung, alles und jeden zur Gewinnmaximierung auszubeuten. Wer hätte Interesse an sauberer Luft, wenn man am Gestank noch mehr verdienen kann !?? - Das zieht sich über alle Bereiche menschlicher Tätigkeiten. Profit geht über Leichen, "Lemminge" diskutieren über den besseren Schlächter. :eek:

Wer waren in der NDR-Reportage "Das Diesel-Desaster" eigentlich die "Experten", für die es keine NOx-Problematik zu geben scheint? Ein kleiner Fakten- bzw. Personencheck:

Unter der Kongress-Präsidentschaft von Prof. Martin Hetzel referierte beim 58. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. im März 2017 über

"Luftqualität heute: Der Beitrag der Autoindustrie?"

https://hul.de/wp-content/uploads/2016/06/Final_Web_DGP_HP_2017.pdf

Prof. Thomas Koch.

https://www.ifkm.kit.edu/207_67.php

 

Beim 10. Internationalen AVL Forum Abgas- und Partikelemissionen im Februar 2018 sind Professor Köhler und Professor Koch gemeinsam in einer Sektion aufgetreten.

Bewertung der Studien zur Gesundheitsgefährdung durch Feinstaub (PM < 2,5) aus Autoabgasen im Verhältnis zu anderen Risiken in der Studienpopulation

Prof. D. Köhler – ehem. Ärztlicher Direktor Krankenhaus Kloster Grafschaft

Eine Bewertung des dieselmotorischen Umwelteinflusses

Prof. T. Koch – Leiter des Instituts für Kolbenmaschinen, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

https://www.avl.com/.../...ales-avl-forum-abgas-und-partikelemissionen

 

Professor Köhler ist mit einem Beitrag vertreten in der Fachliteratur

Real Drive Emissions (RDE): Gesetzgebung, Vorgehensweise, Messtechnik Motorische M... https://www.amazon.de/.../3658210788

Die AVL List GmbH in Graz (s. Veranstaltung oben) ist übrigens nach eigenen Worten das weltweit größte unabhängige Unternehmen für die Entwicklung von Antriebsstrangsystemen sowie Instrumentierungs- und Testsysteme. Die IAV GmbH (Elektronik-, Antriebsstrang- und Fahrzeugentwicklung) ist eine 50-prozentige Volkswagen-Tochter und hat gerade mit dem US-amerikanischen Departement of Justice eine Beilegungsvereinbarung geschlossen, wegen der "Rolle des Unternehmens bei der Verwendung sogenannter Defeat Devices seitens der Volkswagen AG".

Noch Fragen?

Professor Köhler tritt ja gerne mal in den Medien generell so auf, als würde er sagen, was sich andere nicht zu sagen trauen, verschweigt dabei aber, dass er Seit an Seit mit industrienahen Lobbyisten arbeitet, was ihn in meinen Augen genau zu solch einem auch macht.

Vor allem legt er für seine Kritiker die Meßlatte so hoch wie es irgendwie geht und spielt selbst Niveaulimbo, wenn es um Belege seiner Thesen "alles halb so wild" geht. Da reicht angeblich bereits der gesunde Menschenverstand.

Regierung und Behörden werden hierzulande von Lobbyisten beraten und besetzt, das ist nix Neues und das weiß jeder.

Augenfällig dumm sind solche Verschwörungstheorien, bei denen ein irgendwie fantasierter Geheimbund irgendwelcher Autobauer Experten dafür bezahlt, öffentlich aufzutreten, um ihren eigenen Geschäften zu schaden.

Für Verschwörungstheoretiker spielt Logik aber bekanntlich keine Rolle, solange man einen bequemen Glauben hat.

Ja, @Kung Fu ich war auch überrascht, dass es diese Verschwörungstheorie "Die Feinstaub- und NOx-Lüge über den Diesel" zur besten Sendezeit ins öffentlich-rechtliche Fernsehen schafft. :D

Gerade die Tage im TV gesehen...

In Potsdam und auch in Frankfurt/Oder ist an keinem Tag in 2017 der Grenzwert von 40 überschritten worden, in beiden Orten jeweils (ich glaube) max 38 gemessen worden.

Ich kann mir das in keinster Weise vorstellen wenn schon eine Kerze 3x soviel erzeugt und Silvester war ja auch angeblich so stark belastend, aber die Mess-Stationen haben das wohl so hergegeben.

Wo in Potsdam Dauerstau ist da die neuralgischen Strassen von 2-3 spurig auf einspurig reduziert wurden.

Aber die Landesregierung verbucht es als Erfolg !!!

Achtung Fehler meinerseits!!!

TV Bericht war falsch!!! FAKE NEWS

gemeint war natürlich das Jahresmittel und nicht etwa der einzelne Tag

Ich bin mir nicht sicher, um welche Verschwörung es jetzt genau geht. Es ist nicht immer eine Verschwörung, wenn jemand Mist baut oder nachlässig oder fahrlässig Schaden anrichtet.

"Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit zu erklären ist"

(altes chin. Splichwolt) ;)

Meine Theorie dazu ist auch folgende:

1. Der Staat subventioniert Diesel

2. Diesel verbrauchen weniger als Benziner

Ergo verdient der Staat mit dem Diesel weniger als mit Benzinern.

Eine Abschaffung der Dieselsubvention ist nicht mal eben gemacht und wird nicht gewünscht seitens Industrie.

Was also machen? Irgendwie muss es den Leuten madig gemacht werden Diesel zu fahren ohne das es allzu offensichtlich ist. Durch diese ganzen Aktionen mit Fahrverboten schürt man Ungewissheit und "zwingt" die Leute dazu Benziner zu kaufen, wodurch die Steuereinnahmen steigen und man nach und nach einfacher die Diselsubventionierung aufheben kann.

Dabei wird das Problem des Feinstaubs niemals gelöst werden, weil es m.M.n. überhaupt nicht vom Diesel kommt. Man schaue sich nur mal die Benzindirekteinspritzer an... Wenn das mit dem Diesel durch ist wird das gleiche mit dem Benziner passieren, jede Wette.

Der Argumentation gegenüber steht jedoch das Erreichen von Klimazielen (CO2), wofür der Diesel notwendig ist. Wobei modernste Benziner dem in kaum etwas nachstehen. LKW und NFZ mal außen vor gelassen.

Für mich ist das alles eine riesen Sauerei. Ich bin der Meinung man hat sich samt Industrie schön im stillen Kämmerlein getroffen und die wahnwitzigsten Ideen durchsimuliert mit denen alle richtig absahnen können. Es glaubt doch nicht ernsthaft jemand das ein Konzern der wirtschaftliches Interesse und Verpflichtungen hat freiwillig irgendetwas gutes für die Menschheit tut. Ebensowenig wird es die Politik tun die von der Industrie gekauft ist. Was dort hinter verschlossenen Türen abläuft und abgesprochen wird vermag man sich vermutlich nicht mal vorstellen. Das schlimme ist dabei noch das man absolut nichts dagegen tun kann. ICH habe sowas nicht gewählt. Es sollte sich eventuell wirklich ein Verein der Dieselfahrer (gemeinnützig) bilden.

Das geht schon in Richtung Verschwörung gegen die Dieselfahrer. Natürlich ohne eine Idee, wer genau dazu gehören soll und diese ganzen Aktionen organisiert. Der "Staat"? Wer ist das, gib mir mal seine Telnr, damit ich den danach fragen kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Die Feinstaub- und NOx-Lüge über den Diesel