ForumTT 8J
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. TT
  6. TT 8J
  7. Die Erstwagen-Frage: TTS vs. TT vs. GTI vs. Rocco

Die Erstwagen-Frage: TTS vs. TT vs. GTI vs. Rocco

Audi TT 8J
Themenstarteram 16. Februar 2014 um 20:15

Hallo liebe Forengemeinde!

Zunächst mal möchte ich einen guten Abend wünschen und mich in meinem ersten Posting hier kurz vorstellen:

Bin grade frischer 30er aus dem Rheinland, Studium letztes Jahr beendet und nun voll im Job - und nach vielen langen Jahren des Darbens und der Warterei hinsichtlich eines eigenen Autos soll, und kann! es nun bald endlich soweit sein. :-) Da ich noch kinderlos bin und noch einige Jahre sein werde (so die Pharmaindustrie will und keine faulen Pillen produziert!), zudem keine großen Lasten transportieren muss, ist ein Pampersbomber glücklicherweise noch nicht von Nöten ;-)

Meine Detailkenntnisse bei Autos würde ich als eher mäßig bezeichnen, weshalb ich zum einen vorweg um Entschuldigung für vielleicht "banale" Fragen bitten möchte und mich zum anderen auf die Meinungen und das Wissen der Gemeinde hier freue.

Wie im Thread-Titel erwähnt, stehen für mich mehr oder minder diese drei Modelle der Wolfsburger mit Ingolstädter Tochter zu Auswahl.

Kriterien sind:

Gebraucht (alles andere ist finanziell und in Anbetracht des Wertverlustes nicht realistisch z.zt.)

Coupé

Möglichst unter 30-40 TKM

Bevorzugt Automatik

Finanziell bin ich sehr hin und her gerissen, beim TTS natürlich bis max. 25/26T€, eigentlich jedoch unter 20 T€

Folgendes zu Fahrweise und Einsatz:

Vermutlich keine täglich großen Pendelstrecken (noch unsicher) - daher Fahrleistung vermutlich <10TKM. Primär Ausfahrten zum Spaß, Einkaufen, Urlaub/ Kurztrips usw.

Meine Vorstellung generell ist folgende: ich mochte schon immer sehr gerne einen ordentlichen Durchzug / kräftige Beschleunigung, hohe Endgeschwindigkeiten sind eher weniger mein Fall - vllt. mal bis 200/210 km/h bei SEHR leerer BAB.

Gerne wenig befahrene, kurvige Landstraßen.

Keine Rennstrecke oÄ.

Bisher muss ich sagen, dass ich eigentlich am ehesten auf den Rocco gepolt war. Inzwischen gefallen mir jedoch der hohe Stand und das Heck zunehmend weniger.

Da ist der GTI wieder mehr in meinen Fokus gerückt. Zudem kann man hier auch problemloser mal ein paar Leute mitnehmen (auch wenn das nicht ständig der Fall bei mir sein wird)

Der TT ist unzweifelhaft von der Silouhette der Schönste - aber eben im Mittel auch locker 5000-7000€, der TTS sogar knapp 10.000€ teurer als Rocco oder GTI, und das meist sogar bei noch mehr Laufleistung.

Letztlich müsste ich ohnehin einen gewissen Teil der Summe finanzieren, weshalb ich mir dann denke, zahle ich lieber monatlich ein bisschen mehr, bin aber rundherum zufrieden mit meinem Auto.

Die Frage ist, ob ich die 272 PS bei meinem ersten Wagen wirklich brauche :-) Optisch ist das Auto natürlich einfach der Wahnsinn, vor allem in dunkelblau oder weiß (für mich): knackig, rassig, aggressiv.

Nur eben auch locker 10.000€ teurer, als ein GTI oder Rocco. Wobei eben der GTI mit seinen 211 PS deutlich sportlicher aussieht, als das vergleichbare Rocco-Modell.

Gefahren bin ich selber bisher noch keinen von den genannten Wagen. Als Beifahrer in einem Rocco mit 1,4 TSI 160 PS war ich bereits SEHR! beeindruck, wie gut der abzog!

Vernunft und Realitätssinn sagen mir klar Golf 6 GTI 2.0 DSG.

Beim Audi TT würde ich mich vermutlich immer ärgern, dass ich nicht die 3000€ Aufpreis für den optisch deutlich geileren TTS in Kauf genommen hätte.

Beim TTS würde ich allerdings vermuten, dass er, falls ich ihn in einigen Jahren zb wegen Nachwuchs oder Jobwechsel wieder verkaufen müssten, fast den gleichen Betrag wieder einholen könnte, den ich bezahlen müsste. Also der würde aktuell nicht mehr viel an Wert verlieren.

( 26-28 T€ für Laufleistung um 30-50TKM aktuell, einige stehen für den gleichen Preis mit der doppelten Laufleistung drin)

Also, gar nicht so einfach. Grundsätzlich frage ich mich eben, ob ich direkt mit einem kleinen "Hammer" wie dem TTS anfangen muss. So unglaublich viel Steigerung gibt es da imho in den nächsten kaum mehr. Vllt in 5 Jahren ein RS oder was in der Klasse (vllt. sind in 10 Jahren finanziell auch ein gebrauchter R8 oder 911er drin, wer weiß)

Ein GTI oder Rocco als erstes Auto mit 211 PS und DSG sind sicherlich Maschinen, mit denen man sehr viel Freude hat und jedes Mal mit einem Grinsen aussteigen wird (so ist meine Vorstellung! Ich fahre gerne Auto und es soll für mich jedes mal Spaß machen :-) ).

Und eine Steigerung ist damit sicherlich leichter möglich, als mit einem TTS.

Andererseits - man lebt nur einmal und ist nur einmal jung :-D und machbar, wenn auch mit finanziell dann deutlicheren Einschränkungen in anderen Bereichen, wäre der TTS.

So liebe User, ich hoffe, mein Text ist nicht allzu lang geraten und es gibt ein paar hilfreiche Einschätzungen und Postings. Vermutlich erst nach dem Tatort, bei dem oder auch vergleichbarem ich der Gemeinde jetzt zunächst viel Freude wünsche!

LG,

The_Psychiatrist

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von FireFox2207

Zitat:

Original geschrieben von The_Psychiatrist

 

... nur Super statt Super+ absolute Pluspunkte für den Facelift - 211PS TT sind, wie ich sagen muss.

Ok, findet den Fehler! :D:D:D

Fehler?

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Guten Abend.

Will jetzt gar nicht so sehr pro und kontra abwägen.

Das musst du selber entscheiden. :-)

Kann nur von mir sprechen. Erst gab es den TT. Dann nach einem Jahr der Chip.

Jetzt noch ein Jahr später musste es der TTS sein. ^^

Da kann man sich denken wie ich argumentieren würde.

Waren alle gebraucht und im Bereich von 50000km und Bj. Ende 2008.

Der TTS jetzt mit DSG und ein Traum. Besonders mit ASG Klappenauspuff. :-p

Würde niemals auf GTI oder Rocco wechseln.

Darf man meiner Meinung nach gar nicht vergleichen.

Grüße

Wie ein Kollege hier einmal bei ähnlicher Fragestellung sagte, man sollte sich immer etwas Luft nach oben lassen. Als Berufeinsteiger und laut deinen Präferenzen eines Fahrzeuges mit ordentlich Durchzug, wäre der TT mit 211 PS doch die richtige Wahl.  Mit einem Golf GTI kann man sicher auch gut leben, dieser hat wohl die größere Alltagstauglichkeit. Sportlicher ist natürlich der TT. Gleich einen TTS ist wohl eher zu viel des Guten. Darauf kann man ja noch upgraden wenn es beruflich rund läuft. Zudem dürfte es schwierig werden einen TTS unter 40k km mit deinem Budget zu finden. Den Scirocco würde ich ausschließen - gefällt mir persönlich nicht. Wenn dir der 1,4 TSI gefallen hat, dann probier doch zu erst den 1,8 TFSI im TT.

Mit einem TT kannst nur nen Beifahrer und nen Zwerg mitnehmen :)

Hallo, ich habe beides in der Garage stehen. Einen TT Roadster und einen GTI Edition 35, beide mit S-Tronic bzw, DSG, ist eh das gleiche. Ich fahre auch mit beiden eigentlich sehr gerne.

Das praktischere Auto ist der GTi, überhaupt wenn es ein Edi 35 ist. Da er ja den Motor vom TTS leicht gedrosselt eingebaut hat, ist mit wenig Aufwand um die 300 PS möglich. Außerdem kann man wenn es sein muss, auch mal wem mitnehmen.

Auch preislich liegt er ein wenig untern den TT(s). Aber Ansichten sind natürlich grundlegen verschieden. Ich würde diese beiden einfach mal zur Probe fahren, und dann entscheiden.

Der Scirocco ist eigentlich in allen Belangen unterlegen, finde ich persönlich.

Zitat:

Original geschrieben von comsat

Mit einem TT kannst nur nen Beifahrer und nen Zwerg mitnehmen :)

Darf man das heutzutage denn noch sagen? :D:D

Inhaltlich natürlich richtig, aber nur wenn man dem Z...g die Unterschenkel amputiert hat.

Ich stimme, wie immer, Dr.Bimbes zu. :p

TTS als Erstwagen find ich auch übertrieben, gönne ihn Dir aber natürlich.

Du hörst Dich ja wenigstens vernünftig an, die meisten würden den vermutlich gleich in die Planke setzten als Einsteigerauto.

Mit Leute im Plural wird's nix im TT, da muss die Lady schon reichen. Dafür verblüffend viel Stauraum.

Alltagstauglicher is sicher der Golf, ist aber halt ein GOLF .....

Den Rocco find ich persönlich auch ganz OK.

Ein wichtiges Auswahlkriterium bei mir war der QUATTRO!!

Den hast halt im TTS, ich in meinem 3.2er. Das ist schon was anderes wie so ein "Sportwagen" mit Frontantrieb :D

PS: für die Unterschenkel hab ich schon mal ne Rüge bekommen, meine das aber nicht böse oder so! Aber zwischen Rücksitzbank und Vordersitzen ist bei mir 1cm Luft. Ich bin aber nur 1,75!

Ich würde den normalen TT doch auch in die engere Wahl mit einbeziehen. Die Spritkosten sind halt doch spürbar geringer im Vergleich zum TTS, gleichzeitig fühlt sich der normale 2,0 unterhalb von 200km/h gar nicht sooo viel schwächer an.

Und zur Optik:

Jetzt mal ehrlich, so ein normaler TT schaut doch immernoch besser aus aks ein normaler Rocco?!

Themenstarteram 16. Februar 2014 um 23:15

Hey,

erst mal Euch allen vielen Dank für die Beiträge :-)

Also, dass ich mir den TTS vielleicht für später aufheben sollte, ist mir wohl insgeheim doch klar. Er liegt einfach bei allen Kosten doch über meinem bisherigen Budget. Und kaum mehr Reserven fürs Sparen, Urlaub und anderen Hobbys zu haben ist vielleicht auch nicht so erfüllend.

Ich bin jetzt bei Autoscout bzw. beim Suchen auch noch auf den TT 3,2 Quattro gestoßen. Der ist vor allem ziemlich günstig!

Günstiger, als der TT mit "nur" 211 PS, den ich gerne hätte, mir aber meistens zu teuer ist.

Inwieweit sind diese Unterschiede der Motoren eigentlich spürbar?

Nach meinem bisherigen Kenntnisstand ist es so:

GTI 2.0 mit 211 PS hat 280NM

TT 2.0 "alt" hat "nur" 200 PS und auch 280NM

TT 2.0 "neu" hat 211 PS aber 350!? NM

TT 3.2 Quattro hat 250 PS und 320 NM --> also 30 NM weniger als der "neue" TT 2.0 mir nur 211 PS.

Dafür soll nach meinen mauen Kenntnissen der 3.2 Quattro eine Reihe Nachteile haben? z.B. die Steuerkette und der immense Verbrauch?

Die Frage ist, ob der Verbrauch pro Monat über bspw. 2 Jahre die gut 4000€ Mehrpreis für einen vergleichbaren gebrauchten TT 2.0 211 PS ausgleichen?

Wie spürbar ist denn der Unterschied im Antritt zwischen den o.g. Motorvarianten und gibt es große Punkte bezüglich Wartung und Haltbarkeit zu bedenken?

Nach meinen bisherigen Infos ist besonders das 2.0 Triebwerk von VW eines der stabilsten und läuft über 100TKM ohne Macken?

Natürlich kann man immer Pech mit einem Auto haben und die Haltbarkeit früherer Autos, mit nur halb soviel Elektronik und ohne bezahlte Controller im Management, die genau berechnen wann welches Bauteil nach wieviel Jahren/km kaputt gehen soll, wird natürlich heut nicht mehr erreicht.

Aber wenn man das Risiko für Ausfälle und Schäden minimieren kann, dann natürlich sehr gerne :-)

Nochmal zur Fahrweise: ich bin definitiv sicherheits-orientiert und kein erfahrener Rennpilot oder lege Wert auf extreme TopSpeed. Versuche, umsichtig zu fahren und, nach Möglichkeit dann, ordentlich zu beschleunigen und mal ein paar flottere Kurven, soweit machbar. Safety, ohne zu bummeln oder zu schleichen und wenns die Lage hergibt, soviel Spaß am Gas wie geht :-)

Der 3.2er hat doch keinen immensen Verbrauch :D

Meiner braucht bei normaler Fahrweise nur 13-15 Liter, ist doch zeitgemäß oder? :rolleyes:

Aber dafür hat er halt den passenden Sound.

Steuerkette etc siehe NWT von Zoran usw. da gibt's viele Infos dazu.

Meiner hat jetzt auch über 100.000 auf der Uhr - keine Probleme.

Ich würde ihn dir aber nicht unbedingt "empfehlen" wenn du auf Betriebskosten schaust.

Ich hab ihn trotzdem lieb :cool:

Hallo The_Psychiatrist :),

ermittele bitte auch als Entscheidungskriterium, was die jeweiligen Fahrzeuge von Steuern und Versicherung kosten (gerade bei einem Erstfahrzeug). Im Internet kann man auf Homepages von Autoversicherungen ermitteln, wie teuer jeweiliges Fahrzeug für einen im Moment ist.

Es ist immer wieder erstaunlich, wie günstig ein TT von der Versicherung ist (wobei ich mich da auf die Baureihe 8N des TTs beziehe und mir kaum vorstellen kann, dass die Baureihe 8J teurer sein wird).

Mein 3,2-er ist bei reinem Stadtverkehr mit ca. 17 Litern auf 100km dabei. Da bin ich immer froh, dass in der Stadt an manchen Strassen mehrere Tankstellen zu finden sind... So ist das nicht so weit mit dem Reserverkanister durch die Gegend zu laufen (kleiner Scherz am Rande ;)).

Und klar kann man im TT Zwerge mitnehmen und darf das auch sagen, denn das ist ja wohl ein Zwerg , oder? Kinder werden von ihren Eltern auch manchmal liebevoll als Zwerge bezeichnet und auf der Rückbank eines TTs der Bauform Coupé kann man zwei davon mitnehmen. Da findet man in der Betriebsanleitung bis zu welcher Größe das möglich ist.

Es mag manchem auch unvorstellbar erscheinen, dass mancher im Laufe des Lebens wieder runterstuft von der Leistung der Fahrzeuge. Also, warum nicht mit einem TTS anfangen, wenn man einen zu einem guten Preis bekommt, was man aus der Relation Preis/Leistungsverhältnis sehen sollte. Gut ist immer volle Hütte ( ein durchaus geläufiger Ausdruck, wenn alles an Ausstattung da ist, was es im Moment so gibt).

Rein subjektiv empfinde ich, dass man einen TT von der Form bevorzugen sollte (ja, die Lady hat eben Geschmack, nicht wahr?). Ja, der ist schon schick und läßt sich meist ohne großen Aufwand noch ein bißchen schicker machen ==> andere Felgen usw........

Tja, wenn man die Qual der Wahl hat, das ist immer so eine Sache. Angebote anschauen bei Händlern und im Internet sehen, was im Moment so auf dem Markt zu haben ist. Was interessant ist, das sollte man probefahren. Um dahin zu gelangen, muss man allerdings manchmal auch weit fahren.

Und hier etwas , was es neuerdings bei Motor-Talk gibt. Ist leicht zu bedienen und meiner rein subjektiven Meinung nach nicht verkehrt.

Ansonsten viel Glück beim Finden eines Fahrzeugs! Viel Spaß mit dem dann gekauften Fahrzeug! Und wenn es ein TT wird, den Jungs (ich darf doch ruhig ein wenig despektierlich sein, nicht wahr? ;) Gott sei Dank habe ich bei dem Ausdruck nicht Wechselstaben verbuchtelt. Uuups, ich meinte Buchstaben verwechselt, was schon mal passieren kann) hier im Forum vorstellen, wobei die auch immer gerne Bilder sehen möchten. :)

Vielleicht solltest du wirklich mal den 1.8 er in die Auswahl nehmen. Macht auch schon sehr viel Spaß und ist in Unterhaltung u Anschaffung etwas günstiger. Auch flotter im Durchzug wie der Rocco mit 160 PS

Das Zauberwort heißt: "Probefahrt, Probefahrt, Probefahrt!"

Fahre zu einem Händler, fahre zwei/drei Deiner Favoriten und entscheide dann selber.

Zitat:

Original geschrieben von The_Psychiatrist

 

TT 2.0 "alt" hat "nur" 200 PS und auch 280NM

TT 2.0 "neu" hat 211 PS aber 350!? NM

TT 3.2 Quattro hat 250 PS und 320 NM --> also 30 NM weniger als der "neue" TT 2.0 mir nur 211 PS.

L

Die Vorteile vom 3.2er liegen klar auf der Hand.

- Toller Sechszylinder-Sound

- Immer ausreichend Kraft, vor allem in den oberen Geschwindigkeitsbereichen

- und immer mit Allrad damit die Kraft auf die Straße kommt.

Zu Bedenken gibt es in jedem Fall die Unterhaltskosten.

- Vor allem der Verbrauch ist gegenüber dem 2.0 (ob 200 od. 211 PS) deutlich höher.

- Die Wartungskosten dürften nicht nur wegen der 2 weiteren Zylinder (der Motorraum ist halt doch schon ziemlich zugebaut) ebenfalls deutlich höher sein.

Subjektiv kann es schon sein, dass der aufgeladene 2.0er vom Start weg besser durchzieht als der 3.2er Sauger. Neben dem Aufgeführten Drehmoment ist hier die Drehmomentkurve, also bei welcher Drehzahl welches Moment anliegt, aussagekräftiger, vor allem unter dem Gesichtpunkt aus dem Startertread, keine abzuholen Geschwindigkeiten fahren zu wollen, sondern vor allem vom Start weg und im Durchzug bei Geschwindigkeiten bis 200 km/h den vollen Spaß zu haben.

Auch sollte man Hinterfragen, warum der 3.2er bei vergleichbarer Ausstattung und Kilometerleistung trotz deutlich höheren Anschaffungskosten günstiger zu haben ist. Dies liegt mit Sicherheit daran, dass der Motor gerade wegen des deutlich höheren Verbrauchs m.E. nicht mehr zeitgemäß ist.

Hat Audi aus diesem Grund den 3.2er aus dem Programm genommen? Wird sich der Preisverfall weiter fortsetzen? Dies sollte in jedemfall abgewogen werden. Der Geldfluss wird m.E. in einer Haltezeit (ca. 4 Jahre) und Laufleistung (ca. 10.000 km/Jahr) nicht geringer, eher größer sein.

Wie bereits gesagt, was Laufkultur und Sound anbelangt ist er mit Sicherheit unschlagbar. Vielleicht hat aber auch gerade aus dem Grund, warum Audi den Motor nicht weiter im TT verbaut, diese Kombi das Potential ein echtes Liebhaberstück zu werden und der Preisverfall wird sich gegenläufig entwickeln.

Auch was Star-TT bezüglich der Versicherung geschrieben hat solltest Du unbedingt, vor allem als Fahranfänger, beachten. Auch sind beim 3.2er die Steuern nicht zu verachten.

Wie bereits Eis4Zeit geschrieben hat, hilft eigentlich nur Probefahren, Probefahren und Probefahren, um dann seine eigenen Vorlieben und Wertstellungen herauszufinden und sich dann letztendlich zu entscheiden. Da die Ansprüche und Vorstellungen hier im Forum doch recht unterschiedlich sind (was Gott sei Dank auch völlig normal ist) wird Dir keiner die letztendliche Entscheidung abnehmen können sondern nur seine eigene Überzeigung kund tun.

Hallo,

ich besaß bereits 2 deiner Kandidaten.

Einmal einen Scirocco (122 PS, Softwareoptimierung auf 160 PS)

Mir gefällt er rein optisch sehr gut, auch wenn ich mich erst mit dem Heck anfreunden musste!

Platzmäßig um einiges mehr vorhanden als im TT. Sitze sind sehr bequem & optisch sehr ansprechend (Sportsitze). Verbrauch liegt bei 6,5-7 L (bei meinem). Ansonsten hatte ich nichts auszusetzen bis auf die Scirocco Krankheit das Heckpoltern, was von dem leichten Heck sowie mies abgestimmten Dämpfern rührt. Auch vom 1.4 (160 PS) würde ich abraten (teils sehr viele Probleme, Motorschäden usw..), ich verweise hier mal auf das Iroc-Forum zum nachlesen!

TT 2.0 (211 PS Coupe)

Gefiel mir persönlich sehr gut. Leider fast nur ein 2 Sitzer, da wirklich kein normal gewachsener Mensch auf die Rückbank passt oder dort Platz nehmen will. Hatte mal meine Schwiegermutter dabei, die ist teilweise mit dem Hinterkopf gegen die Scheibe geschlagen beim Bremsen :D Verbrauch lag bei mir bei ca. 10 L.

TT 1.8 (160 PS Roadster)

War erst etwas skeptisch ob ich den kleinen nehmen soll, habe mich aber dann trotzdem für Ihn entschieden. Und ich wurde nicht enttäuscht. Klar er kommt nicht an den großen ran, macht aber trotzdem sehr viel Spaß. Verbrauch hier 8,5 L.

Beste was du bei so einer Situation machen kannst, geh in dein Autohaus des Vertrauens und begutachte deine Kandidaten und mache eine ausgiebige Probefahrt.

Gruss

Ich habe den TT 2.0 200PS. Mir macht er wirklich sehr viel Spaß! ich war wirklich sehr überrascht wie gut der weg kommt.

Wenn man es gut meint drehen die Reifen bis in den 3. Gang durch, was natürlich nicht für den Frontantrieb spricht.

Dazu kommt der Kick vom Turbo den ich liebe.

Vielleicht informierst du dich mal was die Verschleißteile kosten.

Ein Satz Gummis zb kostet ~1000€ :-) Die sind beim TTs sicherlich schneller weg.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. TT
  6. TT 8J
  7. Die Erstwagen-Frage: TTS vs. TT vs. GTI vs. Rocco