ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Deutschland und Elektromobilität

Deutschland und Elektromobilität

Themenstarteram 18. September 2019 um 7:13

Derzeit läuft die IAA auf vollen Touren. Elektromobilität scheint mir zwar ein Thema zu sein, wenngleich doch zurückhaltender Natur.

Für VW ist die IAA hingegen ein besonderer Moment und zeitgleich der Start in eine neue (elektrische) Modellpolitik, welche sich zunehmend stärker vom Verbrennungsmotor distanzieren soll. Die ID-Serie feiert in Frankfurt ihr Debüt.

Auch wenn BMW hingegen ankündigt, sich weiterhin an der E-Mobilität bzw. der Entwicklung dieser zu beteiligen, scheint mir dies eher aus Zwängen heraus zu entstehen als aus eigener Motivation heraus. Der i3 soll jedenfalls nicht beerbt werden und CEO Fröhlich äußerte, dass es gibt keine echte Nachfrage von Kunden nach Elektroautos gäbe und nur die Regulierungsbehörden danach fragen würden.

Fakt ist meiner Meinung nach, dass E-Mobilität die absehbare Zukunft sein wird, auch wenn die oft herangeführte, verbesserte CO-2-Bilanz eher als Trugschluss zu bewerten ist, wenn Produktion der Fahrzeuge und Komponenten, Erzeugung des Stroms als auch die spätere Entsorgung einberechnet werden.

China stellt derzeit viele interessante Konzepte vor, ganz gleich wie gut deren Qualitäten vorerst (und vor allem realistisch und unvoreingenommen) beurteilt werden kann. Weder vom Design noch von der Verarbeitung konnten mich die Produkte bislang wirklich überzeugen. Dass der asiatische Markt uns voraus ist, zeigt aber auch der Kia Kona auf der IAA. Ein echter solider Verstromer und Konkurrent zum ID-3.

Den Tatsachen zum Trotz frage ich mich, ob das Thema E-Mobilität trotzdem nicht (EU-weit?) falsch aufgezogen wird. Es gäbe so viele Elementarfragen zu klären wie z. B.:

  • urbane Ladeinfrastruktur insbesondere in Städten
  • Ladeprozess und Pannenhilfe in Staus (welche zunehmen werden)
  • Langstreckentauglichkeit und Abhilfemaßnahmen
  • Marktpreisgestaltung und steuerliche Anreize für Endverbraucher im Vgl. zum konventionellen Auto

Ist das Thema E-Mobilität überhaupt schaffbar? Sind die Ziele der Autohersteller 2020/2023 nicht zu ambitioniert? Hat das Elektroauto überhaupt eine Lobby?

Wie seht ihr das?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Roadrunner2018 schrieb am 5. November 2019 um 08:46:12 Uhr:

Es geht aber um die Zukunft der Automibilität und nicht um deine Zukunft!

Es macht sinn - aber ob es Sinn für den Verbraucher macht stelle ich mal in Frage!

Die Industrie lacht sich wieder mal Scheckig!

Startschuss verschlafen aber der Staat subventioniert!

die Hälfte der Hersteller ist ja schon mal "einkalkuliert"....

Ich kann dieses "Startschuss verschlafen" nicht mehr sehen und hören. Die Nachfrage nach Elektroautos ist so gering, dass sie überall, auch im "Musterland" Norwegen nur mit Subventionen des Steuerzahlers auf nennenswerte Zahlen gebracht werden kann. Das ist kein "Startschuss", das ist staatlich erkaufte Nachfrage. Die erstbeste Technik zu subventionieren heißt, die Entwicklung der besten Technik zu verhindern oder zumindest zu verzögern. Das ist teurer Aktionismus um unrealistische Ziele zu verfolgen.

 

Grüße vom Ostelch

1026 weitere Antworten
Ähnliche Themen
1026 Antworten

tante Google hilft!

Gelöscht

Zitat:

@der_Nordmann schrieb am 24. September 2019 um 09:31:53 Uhr:

 

Hat nichts mit Umweltaktivisten zu tun!

Wobei auch die nicht immer zu legalen und sinnvollen Mitteln greifen. Aber das gilt dummerweise für alle, Linke, Rechte, Umweltaktivisten, "Gelbwesten" usw.

Demonstrieren, protestieren, kreative Aktionen die keine andere Menschen verletzten oder privates und öffentliches Eigentum nachhaltig beschädigen jederzeit: Ja !

Gewalt gegen Menschen und Sachen: Nein !

Mit ersterem meine ich nicht, wie ich finde kreative Aktionen wie die Greenpeace Geschichte an der Siegessäule. Die Farbe und ein bissl verschmutztes Auto dass man lapidar durch die Waschstraße fährt und gut ist oder Aktionen wie sie es mal in meiner Region gab wo falsch geparkte Autos mit Post its zugeklebt wurden... so lange sie kreativ sind finde ich es akzeptabel, ob ich nun inhaltlich dahinter stehe oder nicht.

Ich sehe hinsichtlich der Elektromobilität für mich keinerlei Probleme.

Der Fabia meiner Frau macht es noch ein paar Jahre, danach kommt hier als Zweitwagen ein Elektromobil. Derzeitiger Favorit: Nissan Leaf. Der läuft bei meinem Schwager seit mittlerweile 2 Jahren völlig problemlos, während sich sein Erstwagen (Golf Diesel) seitdem die Reifen eckig steht. Der wird noch 2 oder 3x im Jahr für den Urlaub angeworfen...

Meinen Dienst-Sharan fahre ich noch 2 Jahre, mal sehen was dann kommt. Aufgrund der Dienst-Kilometer vermutlich erst einmal ein Plug-In-Hybrid, die Brennstoffzelle wird bis dahin wohl leider noch nicht so weit sein.

Geladen wird mit der Photovoltaik auf dem Dach, die über das Jahr gerechnet jetzt schon mehr Strom erzeugt, als wir (mit Wärmepumpenheizung) verbrauchen. Sie würde sogar noch mehr erzeugen, wir dürfen aber nur mit maximal 50 % der Nennleistung einspeisen, wenn der vorhandene Akku im Keller voll ist, regelt sie ab. Überschüssiger Strom wäre also vorhanden. Außerdem sind zwei Ladesäulen auf dem Parkplatz meines Büros. Der Vermieter ist ein großer Photovoltaikanbieter, der hat natürlich das Bürohaus mit Solarzellen bedeckt und Ladesäulen installiert. Er fährt ja auch selber schon elektrisch...

Übrigens: soviel zum Thema "die ganze Welt lacht über Deutschland": klick und klick...

Entweder die Deutschen Hersteller kommen jetzt mal langsam in Quark und entwickeln Antriebe, die der größte Absatzmarkt der Welt fordert, oder die Entwicklung geht ohne sie weiter. Ganz ohne böse Greta oder Öko-Fanatiker...

Zitat:

@NeuerBesitzer schrieb am 24. September 2019 um 07:35:15 Uhr:

Zitat:

@krebsandi schrieb am 23. September 2019 um 22:01:50 Uhr:

 

sinnlos das zu schreiben, sie sind in ihrer blase und da kommen sie nicht raus.

Die einzige Blase ist die in der du lebst.

Zitat:

@NeuerBesitzer schrieb am 24. September 2019 um 07:35:15 Uhr:

Zitat:

@krebsandi schrieb am 23. September 2019 um 22:01:50 Uhr:

erst wenn sie merken dass sie sich hier mit einem grossteil der bevölkerung anlegen, wachen sie vielleicht auf.

die gelbwesten sind nur der anfang, ganz ehrlich mir gefallen die bilder aus frankreich gar nicht, aber wenn die so weitermachen kracht es auch im übrigen europa.

Achja...die. Genau wie du. Tolle Forderungen. Weniger Steuern, mehr Sozialleistungen und zahlen sollen alle anderen. langweiliges prinzip

Zitat:

@NeuerBesitzer schrieb am 24. September 2019 um 07:35:15 Uhr:

Zitat:

@krebsandi schrieb am 23. September 2019 um 22:01:50 Uhr:

wenn die leute alle so begeistert wären, ja warum fahren sie denn dann keine kleinwagen die nur 3l verbrauchen?

alle so überzeugt, hm?

Nö, eben so eine Scheiß egal Einstellung wie die deinige :-).

Aber, naja. das Klimapaket sieht ja auch eine entsprechende Reform der kfz-Steuer vor. Im übrigen ein Ansatz den ich gut finde. letztendlich dürfte es für so ziemlich jedes Auto welches wir heute fahren dann ganz erheblich teurer werden, für neu zugelassene. ist doch ok. wer dann halt noch ein Auto fährt welches mehr als 95g CO2/km austößt zahlt dann halt ggf. ein paar hunderter mehr im vergleich zu jetzt

Zitat:

@NeuerBesitzer schrieb am 24. September 2019 um 07:35:15 Uhr:

Zitat:

@krebsandi schrieb am 23. September 2019 um 22:01:50 Uhr:

niemand wird gezwungen grosse suv zu kaufen. geschieht alles freiwillig

Sagt auch niemand und, zumindest ich will die auch nicht verbieten. meine Meinung zu dem was dazu "nachgefragt" ist hab ich ja schon geschrieben. So lange es aber eben genug solcher Kunden gibt die sich geschickt manipulieren lassen. Aber warum sollen die nicht deutlich mehr zahlen ?

Zum ganzen Rest: Wiederholt: Doch, du musst vieles, genau wie ich und andere. Anders funktioniert das zusammenleben in einer Gesellschaft nicht. Und spätestens da wo dein leben jenes anderer tangiert musst du eben. Das fängt bei lapidaren verboten an die es dir nicht erlauben nachts um drei deinen Rasen zu mähen weil es deine Nachbarn tangiert. das geht über die StVO die dir eben meinetwegen vorschreibt dass du manchen die Vorfahrt gewähren musst und an einer roten ampel stehen bleiben musst und geht auch in diesen bereich des Umweltschutzes die dir eben vorschreibt dass du ein Auto kaufen "musst" welches den vorschriften entspricht usw.

Und auch zum wiederholten mal: keiner sagt dass morgen alles anders sein muss ! Das wäre in der radikalen form zumindest ökonomisch nicht sinnvoll und pragmatisch. Auch schon mal erwähnt: Keiner will der alleinerziehenden Krankenschwester die sich eine Wohnung in der Großstadt in der die Uniklinik steht in der sie arbeitet aufzwingen morgen und auch nicht übermorgen eine E-Kiste für 50 TS EUR aufzuzwingen. Gut, prinzipiell sinnvoller wäre es ihr einfach mehr zu zahlen. Ich denke "du" könntest durchaus auch 20% deines einkommens an beitrag zur GKV abführen und schwupps könnte sie sich eine Wohnung in der Stadt leisten oder von mir aus eine E-Karre. Aber: Vielleicht kann man kucken ob sie morgen mit dem ÖPNV fahren kann, oder eine Teilstrecke. man kann übermorgen kucken ob du nicht doch eine E-Kiste kaufen kannst weil die für 90% deines Bedarfes reicht und für die restlichen 10%..hast du ja selbst schon geschrieben: car-Sharing o.a. Du selbst kannst überlegen ob es sein muss mit dem Auto ins Grüne zu fahren oder das auch mit der bahn machen kannst. Dauert vielleicht 5 Minuten länger, ja um Gottes willen...es könnte sogar sein dass man dir abverlangt doch tatsächlich 5 Minuten zu einer Haltestelle zu laufen, ich weiß nahezu unmögliches was man dir da abverlangen würde...schmälert dein Lebenstandard ungemein. Man kann die Innenstädte gänzlich vom Individualverkehr befreien. Geht alles, eigentlich sogar sehr schnell. Wäre sogar o.g. Krankenschwester möglich. Selbst wenn an ihrem wohnort weit und breit kein Bus fährt. Dann fährt sie, wie gehabt, eben mit dem Auto an den Stadtrand und steigt dort um. Ein Klacks der jemanden abverlangt wird und verhältnismäßig doch viel bringt. Und ja: Natürlich bin ich der Meinung dass die die meinen es wäre ihnen ja ach sooooo viel abverlangt zahlen sollen. In anderen Ländern die einen vermeintlich höheren oder vergleichbaren Lebenstandard haben geht das erstaunlicherweise seit Jahren. Schweiz ? CO2-Steuer von umgerechnet ca 120 EUR pro Tonne, schweden ? Hat es erstaunlicherweise geschafft den CO2-Ausstoß um 50% zu reduzieren, gleichzeitig mehr Energie zu produzieren und den Lebenstandard zu steigern. Die denken halt weiter und sind weiter. Aber du, du willst halt immer nur abwarten. Schon mal daran gedacht dass du nicht mal wüsstest was ein Auto ist wenn carl gewartet hätte und immer das geht noch besser, das geht noch besser zu sich gesagt hätte..von Anfang an. Aber selbst wenn...darum geht es dir nicht. Du hast nur regelrecht angst das man dir abverlangt dich 5 Millimeter aus deiner Komfortzone zu bewegen, da geht es nicht um verzicht nur um Veränderung. Hast Angst dass andere die Schnauze voll haben und plötzlich andere keinen Bock mehr haben dir deine Rente zu zahlen. "Mein Auto, mein haus, mein....." Das ist dein "Lebenstandard". Kein Wunder dass die "Glücklichsten menschen" nicht in Deutschland leben :-) Wenn man seinen Lebenstandard an einem Stück Blech festmacht... naja. Wie lange willst du zudem noch warten ? Wann ging es los mit der Klima-Debatte ? 90er waren doch die ersten Anfänge. Vor 30 Jahren. Was hast du denn da so tolles getan. Du willst es ja langsam und mit bedacht. hattest also 30 jahre Zeit. Und? Ist dein Auto jetzt kleiner als deines vor 30 jahren ? Fährst du weniger oder holst die brötchen vom 500 Meter entfernten Bäcker immer noch mit dem Auto ? Unterstellst anderen angebliche Panik-Mache dabei bist du der einzigste dem der A... auf Grundeis geht. Dir Sorgen um "Deine" Zukunft" machst (die sich ja ausschließlich aufs materielle bezieht), deine Rente, deine Pflege...uuiiiiiuiiiiuiii... da geht mein lebenstandardchen womöglich flöten. Nene...lieber soll die Jugend nach mir verrecken nachdem sie mir mein Lebensstandard erhalten hat. Zieh halt eine Verkehrswarnwestchen an und stell dich auf die Straße, zünd ein paar Autos an (natürlich nur die der Nachbarn...nicht dein eigenes :-) ) Stampf weiter mit den Füßchen auf den Boden wie ein vierjähriger im lebensmittelmarkt der halt kein Ü-Ei bekommt alla... "bäääähhh.... ich will aber" und leb dein armseliges kärgliches Leben von dem du dir einredest dass es Lebenstandard ist wenn man an seinem blech 8 Stunden täglich speichel lecken kann.

Du kennst mich nicht und schreibst so einen Mist zusammen, geht es noch???

 

Du weisst absolut nichts über mein Leben.

Du weisst nicht mal ob ich zu Fuss einkaufen gehe oder die 500m bis 1000m mit dem Auto fahre.

Ob ich in die Innenstadt mit dem Auto reinfahre oder dann doch das Auto am Stadtrand stehen lasse.

usw...du urteilst einfach.

Toll.

Tja du weisst nicht mal ob ich in einer Grossstadt , Kleinstadt oder ganz auf dem Land lebe.

Und auch nicht ob ich zu den Wohlhabenden, zu den Normalen oder sogar Ärmeren gehöre.

Du weisst es nicht und greifst mich persönlich an.

Ganz schlechter Stil.

Noch etwas habe ich gesagt ich bin stolz.

Ich habe gesagt wir können Stolz sein aber ja wir oder besser gesagt ihr könnt das ja alles ruinieren.

Alles auf das Spiel setzen weil es einigen nicht zu schnell geht ist schon sehr riskant.

Macht ruhig. Es muss ja unbedingt schnell sein.

Zerstört den Wohlstand der aufgebaut wurde aber lebt dann mit den Konsequenzen.

und zockt die Superreichen ab, hat ja bisher schon so gut funktioniert.

Soziale Unruhen usw. Die Vorboten sieht man: Gelbwesten, das ist erst der Anfang.

Volle Kraft in den Untergang, BRAVO.

Das Beste da werden Leute, wie ich, die ja im Grunde überzeugt sind das etwas geändert werden muss, allerdings nicht in Panik verfallen (Panik war noch nie ein guter Begleiter), bloss behutsam und bedacht, auch noch persönlich angegriffen.

 

Nur weil ich soziale Unruhen befürchte wenn das zu schnell verläuft.

 

Dann macht, euch ist eh nicht mehr zu helfen.

Weil "wir" fordern auf Elektro oder andere Energien umzusteigen wird dein Lebensweise zerstört?

Dann bist du wirklich arm dran!

Zitat:

@krebsandi schrieb am 24. September 2019 um 12:55:10 Uhr:

 

Du kennst mich nicht und schreibst so einen Mist zusammen, geht es noch???

 

Du weisst absolut nichts über mein Leben.

So gesehen: Machst du doch auch :-)

Zitat:

@krebsandi schrieb am 24. September 2019 um 12:55:10 Uhr:

Du weisst nicht mal ob ich zu Fuss einkaufen gehe oder die 500m bis 1000m mit dem Auto fahre.

Ob ich in die Innenstadt mit dem Auto reinfahre oder dann doch das Auto am Stadtrand stehen lasse.

usw...du urteilst einfach.

Toll.

Tja du weisst nicht mal ob ich in einer Grossstadt , Kleinstadt oder ganz auf dem Land lebe.

Und auch nicht ob ich zu den Wohlhabenden, zu den Normalen oder sogar Ärmeren gehöre.

Du weisst es nicht und greifst mich persönlich an.

Ganz schlechter Stil.

Spielt so gesehen auch überhaupt keine Rolle, wo du lebst ob du arm oder reich bist. Urteilen tue ich alleine Aufgrund deiner Aussagen die du selbst getroffen hast würde noch lieber aufgrund von Argumenten urteilen, kam nur kein einziges stichhaltiges oder schon lange widerlegtes. Und wenn man halt zusammengefasst immer nur wieder liest: Lass mir nix vorschreiben, abwarten, auf andere mit dem Finger zeigen will was alles einzig und alleine das Ziel hat sich selbst kein bisschen ändern zu müssen...obs dir passt oder nicht: Dann fällt mein Urteil nun mal so aus. Du hast kein Bock weil du meinst ohne dich läuft in Deutschland eh nichts, pure Panik hast um deinen, wie auch immer gearteten Lebenstandard. Meinst dass du dir von anderen nicht dein leben vorschreiben lassen willst willst aber komischerweise allen anderen ihr leben vorschreiben, in dem Falle meinetwegen den FFF bzw der Jugend die gefälligst nichts für ihre Zukunft tun darf weil diese Zukunft nicht der deinigen entspricht und sie dir schnuppe ist. Bleibt eben als Plädoyer nur dass du ein abgrundtiefer, assozialer Egoist bist.

Im übrigen: Hast du nicht auch dein urteil gefällt ? Gesinnungsterrorist, Öko..blablablub. Bin von beidem ganz weit entfernt. Hab schon unterschiedliche Parteien bisher gewählt. Was ich bisher nie gewählt habe war AfD und andere derat gelagerte Bauernfänger, Post-Kommunisten und...taaaataaa.... Grüne. Erstere beiden politischen lager werde ich wohl auch nie im Ansatz wählen, bei letzteren... war in der jüngeren Vergangenheit ab und dabei es zumindest in Erwägung zu ziehen aber dann kam halt wieder etwas aus dieser Richtung das die Blase platzen lies.

Und "Stolz". Ja, ich lebe gerne hier. Bin, wenn man das so schreiben will "Stolz" darauf das Glück gehabt zu haben in diesem land welches in der Welt doch großes Ansehen genießt geboren zu sein. Bin "Stolz" darauf dass diese Nation große und klüge Köpfe hervorgebracht hat und und und. Wie geschrieben: Soweit ich darauf "stolz" sein kann. Weder habe ich nur im Ansatz was dazu beigetragen noch sonst was.

Und, auch schon x-mal geschrieben: Keiner will da irgendwas kaputt machen. Nur, auch da hab ich schon zwei drei beispiele gebracht, wenn jemand was kaputt macht dann eben Leute mit deiner Einstellung alla "ist doch alles gut". das haben manche Patriarchen/Geschäftsführer auch gedacht und diese Firmen, mitsamt tausender Arbeitsplätze gibt es nicht mehr. verschlafen, verkrustet... keinen Ahnung. wahrscheinlich haben die Chefs von Nokia müde über so einen typen aus Kalifornien gelacht als der mit sowas wie einem Smartphone kam. Tja, heute ist der laden von der Menschheit nun mal höher bewertet als die deutschen Autokonzerne zusammen. hat Jobs nun Nokia kaputt gemacht oder die sich selbst ? Ach ja: Wenn du es so willst sind "wir" gerade dabei unsere Windenergie-Branche vielleicht kaputt zu machen. Nicht weil die verschlafen sind oder schlechte Produkte hätten...nööö... wegen Leuten wie dir die lieber alles mal mit Bedacht angehen und die Angst haben dass ein Windrädchen deren Lebensstandard schmälert. was solls, die 40 oder 50 TS Jobs. Da gibts unzählige beispiele wie "wir" uns selbst kaputt machen. Wenn andere einfach weiterlaufen während du nur eine Sekunde stehen bleibst... entweder du musst dann einen Sprint hinlegen wenn du noch Puste hast oder du wirst sie nie mehr einholen.

Ach ja, und deine sozialen Unruhen...zum gähnen. Die Gelbwesten wissen selbst nicht mal was sie wollen und fordern. Ein sammelsurium. Wie, auch schon geschrieben, wollen die alles nur nicht wenn es sie selber trifft. Weniger Steuern zahlen, mehr Sozialleistungen bekommen die andere die dann mehr steuern zahlen sollen bezahlen. Solche Proteste sind lächerlich.

Ansonsten: ja, dann fang halt mal an. Finde Mitstreiter, zieh dir ein Jäckchen an, geh auf die Straße. Mach halt.

Zitat:

@Roadrunner2018 schrieb am 24. September 2019 um 13:14:25 Uhr:

Weil "wir" fordern auf Elektro oder andere Energien umzusteigen wird dein Lebensweise zerstört?

Dann bist du wirklich arm dran!

Meine Lebensweise.

Komm mal so wichtig bin ich nicht.

 

Arbeitslose wird es geben, die ganzen Tankstellen, Werkstätten, Autozulieferbetriebe und und und.

Viele die sich kein Auto mehr leisten können.

Das sind die Effekte, wie kann man nur so blind sein.

Die Arbeitslosen stecken wir dann alle in die Elektrobranche rein oder wie???

Super wenn dann alles automatisiert ist.

Ehrlich, Elektromobile kann China auch bauen nur wesentlich billiger.

Auch das Thema Lithium, Cobald sind Themenbereiche.

Die Energie, die muss ja hergestellte werden. Die Netze es braucht Starkspannungsnetze, Transormatoren, Zwischenspeicher, Solar und Windenergie sind leider nicht stabil.

Soviele Themenbereiche wo es noch mindestens 10 bis 20 Jahre braucht bis das alles funktioniert.

Zitat:

@NeuerBesitzer schrieb am 24. September 2019 um 13:19:43 Uhr:

Zitat:

@krebsandi schrieb am 24. September 2019 um 12:55:10 Uhr:

 

Du kennst mich nicht und schreibst so einen Mist zusammen, geht es noch???

 

Du weisst absolut nichts über mein Leben.

So gesehen: Machst du doch auch :-)

Zitat:

@NeuerBesitzer schrieb am 24. September 2019 um 13:19:43 Uhr:

Zitat:

@krebsandi schrieb am 24. September 2019 um 12:55:10 Uhr:

Du weisst nicht mal ob ich zu Fuss einkaufen gehe oder die 500m bis 1000m mit dem Auto fahre.

Ob ich in die Innenstadt mit dem Auto reinfahre oder dann doch das Auto am Stadtrand stehen lasse.

usw...du urteilst einfach.

Toll.

Tja du weisst nicht mal ob ich in einer Grossstadt , Kleinstadt oder ganz auf dem Land lebe.

Und auch nicht ob ich zu den Wohlhabenden, zu den Normalen oder sogar Ärmeren gehöre.

Du weisst es nicht und greifst mich persönlich an.

Ganz schlechter Stil.

Spielt so gesehen auch überhaupt keine Rolle, wo du lebst ob du arm oder reich bist. Urteilen tue ich alleine Aufgrund deiner Aussagen die du selbst getroffen hast würde noch lieber aufgrund von Argumenten urteilen, kam nur kein einziges stichhaltiges oder schon lange widerlegtes. Und wenn man halt zusammengefasst immer nur wieder liest: Lass mir nix vorschreiben, abwarten, auf andere mit dem Finger zeigen will was alles einzig und alleine das Ziel hat sich selbst kein bisschen ändern zu müssen...obs dir passt oder nicht: Dann fällt mein Urteil nun mal so aus. Du hast kein Bock weil du meinst ohne dich läuft in Deutschland eh nichts, pure Panik hast um deinen, wie auch immer gearteten Lebenstandard. Meinst dass du dir von anderen nicht dein leben vorschreiben lassen willst willst aber komischerweise allen anderen ihr leben vorschreiben, in dem Falle meinetwegen den FFF bzw der Jugend die gefälligst nichts für ihre Zukunft tun darf weil diese Zukunft nicht der deinigen entspricht und sie dir schnuppe ist. Bleibt eben als Plädoyer nur dass du ein abgrundtiefer, assozialer Egoist bist.

Im übrigen: Hast du nicht auch dein urteil gefällt ? Gesinnungsterrorist, Öko..blablablub. Bin von beidem ganz weit entfernt. Hab schon unterschiedliche Parteien bisher gewählt. Was ich bisher nie gewählt habe war AfD und andere derat gelagerte Bauernfänger, Post-Kommunisten und...taaaataaa.... Grüne. Erstere beiden politischen lager werde ich wohl auch nie im Ansatz wählen, bei letzteren... war in der jüngeren Vergangenheit ab und dabei es zumindest in Erwägung zu ziehen aber dann kam halt wieder etwas aus dieser Richtung das die Blase platzen lies.

Tja wer 80 Jahre voraus denkt und nicht an die Folgen was heute dann alles los ist kann ich nicht ganz ernst nehmen, sorry.

80 Jahre sind 80 Jahre wir leben aber im Jetzt.

Vergessen leider viele.

Du hast ja rausposaunt.

So wie man in den Wald reinschreit so kommt es zurück.

Dein Tonfall gefällt mir nicht deshalb das Urteil.

Tja und wer leugnet das Überbevölkerung nicht gut für den Planeten ist was soll ich da noch sagen.

Ausserdem habe ich von Geburtenkontrolle gesprochen und nicht von dezimieren.

Da ist ein großer Unterschied.

Weiters

Ich dagegen habe gesagt das Deutschland nur einen Bruchteil der Weltbevölkerung ausmacht und damit auch nicht viel bewirken kann.

Ist halt die Wahrheit.

Ob du es wahrhaben willst oder nicht wir sind nicht der Nabel der Welt und wir stehen im internationalen Konkurrenzkampf.

Dem Klima ist es schlicht egal wenn 80 Millionen beginnen kein CO2 zu verbrauchen wenn der Rest so weiter macht wie bisher.

Die großen Player sind die USA, CHINA, INDIEN, BRASILIEN und RUSSLAND.

Deutschland läuft da unter fernerliefen.

Russland wird interessant wie die das lösen möchten. Kernkraft???

Da bin ich gespannt. Erdgas kann es ja wohl nicht sein, Stichwort Methan.

Die haben ja gestern überraschenderweise mitunterzeichnet.

Zitat:

@krebsandi schrieb am 24. September 2019 um 13:33:00 Uhr:

 

Tja wer 80 Jahre voraus denkt und nicht an die Folgen was heute dann alles los ist kann ich nicht ganz ernst nehmen, sorry.

80 Jahre sind 80 Jahre wir leben aber im Jetzt.

Vergessen leider viele.

Du hast ja rausposaunt.

So wie man in den Wald reinschreit so kommt es zurück.

Dein Tonfall gefällt mir nicht deshalb das Urteil.

Tja und wer leugnet das Überbevölkerung nicht gut für den Planeten ist was soll ich da noch sagen.

Ausserdem habe ich von Geburtenkontrolle gesprochen und nicht von dezimieren.

Da ist ein großer Unterschied.

Weiters

Ich dagegen habe gesagt das Deutschland nur einen Bruchteil der Weltbevölkerung ausmacht und damit auch nicht viel bewirken kann.

Ist halt die Wahrheit.

Ob du es wahrhaben willst oder nicht wir sind nicht der Nabel der Welt und wir stehen im internationalen Konkurrenzkampf.

Dem Klima ist es schlicht egal wenn 80 Millionen beginnen kein CO2 zu verbrauchen wenn der Rest so weiter macht wie bisher.

Die großen Player sind die USA, CHINA, INDIEN, BRASILIEN und RUSSLAND.

Deutschland läuft da unter fernerliefen.

Russland wird interessant wie die das lösen möchten. Kernkraft???

Da bin ich gespannt. Erdgas kann es ja wohl nicht sein, Stichwort Methan.

Die haben ja gestern überraschenderweise mitunterzeichnet.

uuufff.... Überbevölkerung. Nochmal durchkauen ? Faktisch betrachtet vollkommener Blödsinn. Irgendein Scheinargument welches, wie immer halt, soziologische Gründe außer acht lässt (Wieso, mir gehts doch gut), Angst ein schnitzel im Jahr weniger essen zu können (uiiiii...lebenstandard wäre dann weg), Angst dass vielleicht ein paar mehr kommen könnten.... was weiß ich. Ausreden.

Aber, habe ja schon einen Gegenvorschlag gemacht: Bieten wir faire Bedingungen. Dann kostet von mir aus dein Brot beim Bäcker 3 EUR mehr weil der Bauer in Afrika endlich einen gerechten preis für seinen weizen bekommt usw. Glaub mir: Der Bauer wird dann auch weniger Kinder zeugen. Ok, blöd für dich weil du dann rumpienst weil du ja, weil das Essen teurer wird, weniger fürs benzin ausgeben kannst. Oder bleiben wir bei uns: Beitrag zur Krankenversicherung einfach 200 EUR mehr im Monat. Die Krankenschwester besser bezahlen und schwupp müssten wir uns keine Gedanken darüber machen ob sie sich ein Elektroauto kaufen kann.

Und, auch schon mehrmals vorgekaut: Im Verhältnis sind wir mit die größten Dreckschweine, da nützt es nix auf DIE Chinesen zu zeigen. DER eine Chinese zeigt nämlich auf dich weil du so eine Drecksau bist. Und noch schlimmer: Der Chinese wäre noch um längen besser wenn DU nicht ihm noch das CO2 in die Schuhe schieben würdest welches er produziert damit DU hier von mir aus in die Glotze kucken kannst. Und andersrum: Siehe, auch das schon dir geliefert, (Stichwort) Indien: Wieso sollen wir was ändern wenn selbst der reiche Westen nichts macht ?!

Und Russland ? Methan ? Du meinst Permafrost ? Lustig. Und warum besteht dieses Risiko ? Nicht etwas weil die globale Temperaur steigt ? Ach.

Aber genau das ist das Problem: Wenn irgendwann der Peak da ist...tja... dann häst gar nichts mehr auf. Aber du willst ja weiter abwarten. Bis morgen, bis 2035, bis andere... viel Spaß

 

Zu deinem Jetzt und 80 Jahrenn:

Wieso versetzt es dich dann in Angst wenn die "Babyboomer" mal in rente gehen ? Pfff.... das sind noch ein paar Jahre. Interessiert mich doch heute nicht. Pflege ? Ich brauch keine Pflege, was interessiert es mich wie es in zehn Jahren aussieht ?

Und, sorry, seit wann ist der Klimawandel spürbar ? Seit 80 Jahren ? Ich spüre es seit...naja...deutlich seit bestimmt 15 Jahren. da brauch ich nicht mla Wissenschaftler dazu. Als Kind: Jeden Winter war ich Schlitten fahren, hab Schneemänner gebaut und Schneeballschlachten gemacht. Haargenau der gleiche Ort: Schnee ? Lag hier seit bestimmt 8 Jahren nicht mehr. Es hat vielleicht mal den ein oder anderen Winter tatsächlich mal ein paar Stunden geschneit. Der blieb aber nicht liegen. Hitzefrei...in der Schule ? Huiii...was waren wir in einem außergewöhnlichen Sommer mal froh wenn das Thermometer doch mal an den 30°C kratzte. Heute sind Sommer mit tagelangen Temperaturen über 30°C normal, selbst 40°Grad sind keien seltenheit mehr. Feuerwehr ? Ja, ich mach das seit ca. 30 Jahren. Auch früher gab es alle paar Jahre mal Starkregen und es liefen ein paar Keller voll...alle paar Jahre. Heute passiert dies regelmäßig und mitunter sogar zwei oder dreimal im Jahr. Blöd halt nur dass ich noch keine 80 Jahre auf der Erde verweile und selbst die ersten, ich sag mal 10 Jahre, die "Welt" für mich noch in Ordnung war und es im Winter schnee gab und man im Sommer schon bei 25°C im Freibad war. Da brauch ich keine 80 Jahre voraus und keine 80 zurück. Da reichen mir persönlich eben schon 30 Jahre.

Zitat:

@krebsandi schrieb am 24. September 2019 um 13:33:00 Uhr:

Tja wer 80 Jahre voraus denkt und nicht an die Folgen was heute dann alles los ist kann ich nicht ganz ernst nehmen, sorry.

80 Jahre sind 80 Jahre wir leben aber im Jetzt.

Vergessen leider viele.

...

und du hast vergessen, dass auch vor 80 Jahren Menschen gelebt haben und die haben dafür gesorgt dass du heute den Wohlstand hast... - auch schon vergessen?

Aber du lebst im hier und jetzt und willst Spaß und willst keinen der dir Sagt was du zu tun hast....

Zitat:

@Roadrunner2018 schrieb am 24. September 2019 um 13:58:35 Uhr:

Zitat:

@krebsandi schrieb am 24. September 2019 um 13:33:00 Uhr:

Tja wer 80 Jahre voraus denkt und nicht an die Folgen was heute dann alles los ist kann ich nicht ganz ernst nehmen, sorry.

80 Jahre sind 80 Jahre wir leben aber im Jetzt.

Vergessen leider viele.

...

und du hast vergessen, dass auch vor 80 Jahren Menschen gelebt haben und die haben dafür gesorgt dass du heute den Wohlstand hast... - auch schon vergessen?

Aber du lebst im hier und jetzt und willst Spaß und willst keinen der dir Sagt was du zu tun hast....

Sehr dummes Argument.

Was hätten sie nach dem zweiten Weltkrieg machen sollen?

Die waren noch jung nach dem zweiten Weltkrieg klar haben sie das Land wieder aufgebaut.

Wenn ich jünger wäre würde ich das auch.

Aber ich bin nun mal 50 und eine alten Baum pflanzt du nicht mehr so leicht um.

Sind eh genug damals verreckt.

Die haben das aber nicht aufgebaut weil sie dachten in 80 jahren das es meine Enkel mal besser haben.

Als erstes haben sie es mal für sich dass sie es wieder schöner haben aufgebaut.

Ganz ehrlich ich habe grossen Respekt vor der Wiederaufbauergeneration.

Das hat aber nichts mit uns zu tun.

Und wer sagt unsere Generation hat alles verbockt kann nicht erwarten das unser Generation dann gut darauf anzusprechen ist.

So schlecht ist es jetzt nicht.

Den Meisten geht es sehr gut.

Die Jüngeren unter uns (20 bis 40 Jährigen) werden schon wissen in welche Richtung sie das weiterbebetreiben wollen und das ist auch gut so.

Nur Kinder sollten wirklich mal Kinder bleiben und sich nicht fürchten was in 80 Jahren VIELLEICHT ist.

Aber Kinder lassen sich ja gut instrumentalisieren (von Erwachsenen) wie die Geschichte beweist.

Bis jetzt war es die letzten Jahrzehnte so, dass die Kinder für dumm gehalten und verkauft wurden!

Die Erwachsenen die zwar einerseits für die Rechte der Bienen Einstehen aber ihre Garten selbst zu schottern sind Idioten,

Da wird aber anderen Vorgeschrieben wsa sie zu tun haben - Arm!

Klar - du bist 50 und "fett und faul" ( keine Beleidigung! - sondern eine Umgangssprachliche Tatsache!)

Der "Hunger" fehlt dir im Gegensatz zu vor 80 Jahren - (eigentlich müsste ich 70 Jahre Schreiben!)

Aber es liegt an uns etwas zu verändern... -

oder eben auch nicht!

Dann müssen die nächsten Generationen UNS in den Arsch treten dass wir uns bewegen und weiterkämpfen!

Zitat:

@Roadrunner2018 schrieb am 24. September 2019 um 14:14:25 Uhr:

Bis jetzt war es die letzten Jahrzehnte so, dass die Kinder für dumm gehalten und verkauft wurden!

Die Erwachsenen die zwar einerseits für die Rechte der Bienen Einstehen aber ihre Garten selbst zu schottern sind Idioten,

Da wird aber anderen Vorgeschrieben wsa sie zu tun haben - Arm!

Klar - du bist 50 und "fett und faul" ( keine Beleidigung! - sondern eine Umgangssprachliche Tatsache!)

Der "Hunger" fehlt dir im Gegensatz zu vor 80 Jahren - (eigentlich müsste ich 70 Jahre Schreiben!)

Aber es liegt an uns etwas zu verändern... -

oder eben auch nicht!

Dann müssen die nächsten Generationen UNS in den Arsch treten dass wir uns bewegen und weiterkämpfen!

Wenn ich 30 oder 40 Jahre wäre würde ich vielleicht noch mit mehr Begeisterung bei der Sache sein.

Aber mit 50 und abgekämpft was erwartet ihr eigentlich von uns?

Es geht auch gar nicht mehr so.

Die Meisten wollen einfach ihre Ruhe.

Ich mach ja nebenbei Umfragen für ein Institut, da merkst du wo die Leute der Schuh drückt.

Die Wenigsten wollen noch.

Selten das einer dabei ist und sagt ja aber sofort.

Die Meisten: "geh los ma bitte mei ruah."

Und ich verstehe es.

Was bitte erwartet ihr euch von einer überalterten Gesellschaft?

Das sind die Begleiterscheinungen und wir sollen Bäume ausreissen?

Ehrlich jetzt?

und da die Deutsche Bevölkerug immer älter wird...

ist es ganz gut - wenn wir jetzt künstlich verjüngt werden.

Da haben die "Jungen" nohc biss und den Aufstebensgedanken.

hoffentlicih geht es nicht allzu schnell sonst kommen noch mehr aus der Gegend wo die Jungen Leute keine Perspektive mehr sehen- auch dank uns - aber macht ja nix!

Du bist also der Beweis das es bergab geht wenn man stehn bleibt

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Deutschland und Elektromobilität