ForumG20
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. Der Privatkäufer Thread

Der Privatkäufer Thread

BMW 3er G20
Themenstarteram 21. Febuar 2020 um 8:29

Hallo zusammen,

bei mir ist es so langsam wieder so weit, der nächste Autokauf steht an. Wie bei all meinen Fahrzeugen bisher ist es ein Privatkauf. Ich habe mich aus diversen Gründen auch beim aktuellen AG wieder gegen einen Dienstwagen entschieden.

Gefühlt ist es aber so, dass ziemlich viele der teuren Wägelchen hier Dienstwagen sind. Wodurch sich bei den Besitzern ganz andere Fragen stellen und weniger Abwägungen zu leisten sind (meiner Meinung nach). Einfach nach drei Jahren wieder abgeben, egal was kommt.

Unsereins als Privatkäufer bindet natürlich viel mehr Kapital in so nem Auto und denkt daher anders / langfristiger.

Meine Eingangsfrage quasi ist nun, gibt es hier auch Privatkäufer, die sich für einen 30d/i/e oder höher entschieden haben? Und wenn ja, wie seht Ihr so die nähere Zukunft, was Fahrverbote, Wiederverkaufswerte und derlei angeht? Hat das bei Euren Entscheidungen eine Rolle gespielt oder war Euch das wurscht? Hab ich mit nem großen Benziner ebenso viel Spaß auf der Langstrecke, auch wenns teurer wird? Aber dafür n paar Jahre mehr Sicherheit bei Fahrverboten?

Ich möchte vom 5er wieder zum 3er zurück, da mir der Five einfach zu behäbig ist. Siehe meinen Test. :cool: Ich vermisse meinen kleinen Sportkombi davor ganz schrecklich. In jedem Kreisverkehr, jeder Autobahnauffahrt oder zackiger Landstraße krieg ich glatt das Heulen. :D

Also mindestens 330d, besser 340d. Aber es fällt mir gerade nicht so leicht, einfach "ja" zu sagen. Alleine dass ein Tempolimit immer mehr diskutiert wird, verdirbt einem doch schon die Laune. Da kann man auch gleich zum 16i greifen. :(

Lange Rede gar kein Sinn, ich würde mich freuen wenn sich in diesem Thread hauptsächlich die Privatkäufer tummeln, die auch die "großen" Motoren im Betracht ziehen und ihre Gedanken austauschen. :)

Lieben Dank.

Ähnliche Themen
115 Antworten

Den 340d gibt es noch nicht, sonst hätte ich den bestellt. Ich überbrücke erstmal mit dem 330xd. Den Motor hatte ich bisher in meinem F11 und in dem dreier davor. Behäbiger war der 5er im Vergleich zum 3er aber bot dafür auch mehr Komfort und noch bessere Qualität.

Jetzt habe ich den Dreier gewählt weil er neu ist und der Stand der Technik mich anspricht.

@Steeldust_01 der M340d ist schon seit einigen Tagen bestellbar!

Aus dem Grund der unsicheren Zukunft lease ich seit ca. 15 Jahren meine Fahrzeuge privat (immer mit risikolosem Andienungsrecht) und habe nach Ablauf die Möglichkeit das Fahrzeug ohne weitere Diskussionen zu übernehmen, was ich bei meinem 428i Cabrio auch getan habe.

Hallo,

Ich fahre seit 30 Jahren immer ein eigenes Auto, obwohl ich bis 2013 immer auch einen Dienstwagen hätte nehmen können. Ich wollte immer einfach selbst entscheiden, wann und welches Auto ich kaufe. Als ich jetzt als Pensionist weniger fahre, der Verkehr so dicht ist, dass man kaum schnell fahren kann und weil hier in Österreich die großen Motoren sehr hoch gesteuert werden, habe ich für ein kleineres Motor entschieden. Der G20 330i folgt eine Reihe von R6 Motoren, die letzten vier 35i/d. Es wird wieder ein Benziner, weil die auch schon viel Drehmoment bieten und gleiche CO2 Austoße wie entsprechende Diesel verursachen - und weil ich viele Kurzstrecken fahre.

Dafür habe ich dann eine sehr gute Ausstattung inklusive Individual Volleder Merino und alle Paketen bestellt. Der LP für das Auto in Deutschland ist 74.380 € - und um den Preis ein wenig vernünftiger zu halten habe ich dass Auto über MA Vorvertragspool bestellt. Also 6 Monaten und 6.000 km befahren, wenn ich selbst das Auto im April erhalte - für einen Preis von 54.500 €. Also immer noch viel Geld, aber schon vernünftiger. Dafür fehlen nur AHK, Sitzheizung hinten, Erweiterte Hochglanzpaket, M-Sicherheitsgurte und Gestiksteuerung, sonst ist alles dabei.

Wenn ich immer noch den R6 fahren will, habe ich meinen Spaßmacher, den Z4 sDrive 30i, ein echter R6 Sauger, ein von den letzten Autos mit R6 ohne Turbo, die BMW gebaut hat. Zehn Jahre alt, mit 53.700 km im Tacho und bisher absolut fehlerfrei:)

Schöne Grüße,

Jukka

Ich kaufe meine Autos auch nur privat, wobei ich mich mittlerweile bei den kleineren Motoren aufhalte und auch ein 18d oder 16d ok wäre, wenn die restliche Ausstattung stimmt.

Je größer der Motor und je umfangreicher die Ausstattung desto höher ist auch der Verkaufspreis beim Gebrauchten. Allerdings holst du den Aufpreis für diese Sachen, die du beim Neuwagen bestellt hast, nicht mehr rein.

Haben privat einen M340i geholt. LP 86'k € zzgl. Garantie und Servicepakete (jeweils für 5 Jahre). Wir(Frauchen und ich) wollten es einfach noch mal "krachen" lassen.

Daher großer Motor und Fahrzeug innen/außen Individual. Wagen ist Ende September gekommen, seitdem haben wir jetzt knapp 17'tkm runter. Davon jeder Kilometer ein Genuss.

Der Wagen soll geplante 10 Jahre laufen(halten unsere Fahrzeuge immer so lang). Danach wirds dann mit großen Verbrennen vermutlich eh eng.

Zitat:

@Rhinorider schrieb am 21. Februar 2020 um 09:07:15 Uhr:

Ich kaufe meine Autos auch nur privat, wobei ich mich mittlerweile bei den kleineren Motoren aufhalte und auch ein 18d oder 16d ok wäre, wenn die restliche Ausstattung stimmt.

Je größer der Motor und je umfangreicher die Ausstattung desto höher ist auch der Verkaufspreis beim Gebrauchten. Allerdings holst du den Aufpreis für diese Sachen, die du beim Neuwagen bestellt hast, nicht mehr rein.

Das stimmt freilich. Ich genieße die Ausstattungen aber jeden Tag, und wenn das Auto dann noch leichter zum besseren Preis zu verkaufen ist, ist es ein extra Bonus.

Jukka

Ich glaube, dass ich Dir gut bei der Entscheidung helfen kann.

Wir haben zwei Autos (Meine Frau und Ich).

Das eine Auto ist ein Euro 5 Diesel, BMW E90 LCI 320d, 10 Jahre alt.

Das andere ist ein Euro 6d Temp Benziner, BMW G20, 330i, neu

Wir planen jedes Auto 20 Jahre zu halten, also steht alle 10 Jahre ein Neuwagenkauf an.

Ich muss ehrlich sagen, eigentlich wollte ich lieber den 330e anstatt 330i, weil die Betriebskosten niedriger sein werden.

Da ich mein Auto aber per Großkunden Konditionen beziehe und die Leasingfaktoren zwischen 330i und 330e stark unterschiedlich waren, ist es doch nicht der Plug-In geworden... (monatliche Rate 572€ vs 350€)

330i

Pro

+ Besser für Kurzstrecke Pendeln geeignet als Diesel (10km Wegstrecke)

+ Spritverbrauch identisch zu 320i. Unser 330i braucht 6,5 auf Langstrecke/Landstrasse bis 7,7 auf Kurzstrecke/Stadt. Im Mittel 7,2.

+ Beschleunigung sehr Flott

+ Motorleistungs Reserven im Alltag sorgen für niedrigen Bauteilverschleiss

+ Getriebe für 510nm ausgelegt, Maximalleistung 400nm, Automatik wird lange halten

+ 30i kostet nur minimal mehr als 20d

Neutral

o Wie beim Diesel tanke ich Ultimate wegen Direkteinspritzung und leider Partikelfilter

o Wie beim Diesel auch jährlicher Ölwechsel wegen Direkteinspritzung

Kontra

- Nicht so „brachial“ wie ein Sechszylinder Diesel, Drehmomentverlauf ähnlich zum 320d bis mittlere Drehzahl

- Trotz guten Spritverbrauch teurer als Diesel und PlugIn im Unterhalt

330d

+ Beste Leistungsentfaltung gegenüber 30i und 30e

+ Treibstoffkosten günstiger weil Diesel billiger an Tanke

+ Motorleistungs Reserven im Alltag sorgen für niedrigen Bauteilverschleiss

+ Getriebe für 670nm ausgelegt, Maximalleistung 400nm, Automatik wird lange halten

Neutral

o Diesel will Ultimate wegen Direkteinspritzung und leider Partikelfilter

o Diesel braucht jährlichen Ölwechsel wegen Direkteinspritzung

Kontra

- Teuer

- Nicht für Kurzstrecke geeignet

330e

Pro

+ Batteriekapazität brauchbar

+ Flotte Beschleunigung im Boost

+ Reiner Elektrobetrieb möglich für Pendelfahrt

+ Hohes Kraftstoff Einsparpotenzial je nach den Fähigkeiten des Fahrers

+ Standheizung/Kühlung

+ Bremse wird weniger beansprucht

+ Ölwechselinterval 24 Monate durch niedrige Ottomotor-Betiebsstunden

Neutral

o Ultimate umso wichtiger um Verkokungen vorzubeugen

o Motorleistung scheint genug da zu sein, aber man läuft häufig in das Limit des Elektromotors und der Benziner reißt alleine auch nicht die Salami vom Brot.

Kontra

- Beim Überholen braucht man mehr Leistung als der Elektromotor liefert, Motor wird kalt hochgejubelt und geht dann wieder aus, Langlebigkeit?

- Änderung des Nutzungsverhaltens resultiert in hohen Spritkosten, Spritsparkonzept Plug-In funktioniert nicht auf Autobahn

- Zwei Motoren, Wahrscheinlichkeit für Probleme im Alter steigt

- Fahrzeuggewicht steigt stark, Agilitat eingeschränkt

Zitat:

@neunelfcarrera schrieb am 21. Februar 2020 um 08:48:57 Uhr:

@Steeldust_01 der M340d ist schon seit einigen Tagen bestellbar!

Das ging dann ja doch schneller als mein Freundlicher gedacht hat. Hmpf.

Ich hatte lange überlegt ob ich den 340i nehme aber bei 30.000 km pro Jahr und Anhängerbetrieb (

Zwei Pferde) habe ich mich wieder für den Diesel entschieden. Ich ärgere mich jetzt ein wenig. Ach, mal schauen ob es in drei Jahren dann den neuen 5er gibt.

Ich lease übrigens auch privat. Ist weder teurer noch günstiger auf lange Sicht und so habe ich immer Garantie bzw. Full Service. Da bin ich auch bereit für zu zahlen. Ich möchte möglichst den vollen Rundumservice

Ich habe den M340d privat bestellt.

Beim M340i hat mich der hohe Spritverbauch (12,1l) bei einer eher moderaten Probefahrt abgeschreckt. Damit kommt man ja mit einem Tank nicht mal 500km weit.

Außerdem bin ich kein Freund von dem prolligen Sound den die aktuellen 'Sportwagen' von sich geben.

Zur Ausstattung:

Ich habe alles, was geht ausgewählt, da ich das Auto mindestens 10 Jahre fahren und keine Kompromisse eingehen möchte. Ich hoffe, mich auch in vielen Jahren noch bei jedem Einsteigen bzw. bei jeder Fahrt über das tolle Fahrzeug freuen zu können.

Zum Thema Fahrverbote:

Der M340d bekommt Euro 6d. Beim Diesel-Bashing sollte der größte Hype mittlerweile vorbei sein. Alle zukünftigen Diskussionen werden vermutlich alle Verbrennermotoren betreffen (vor allem die großen).

Bei meinem aktuellen E91 330xd von Anfang 2011 hatte ich jetzt leider das Pech, von Fahrverboten (z.B. Stuttgart) betroffen zu sein, und ich musste etwas früher als geplant umsteigen. Ansonsten steht die Kiste noch top da (recht wenig Kilometer, keinerlei technische Probleme, aktuelle Ausstattungen wie ACC oder DAB+ sind vorhanden).

Den hohen Preisverfall beim Diesel hat die Umweltprämie+ ein wenig abgefedert.

Zitat:

@Steeldust_01 schrieb am 21. Februar 2020 um 10:37:13 Uhr:

Zitat:

@neunelfcarrera schrieb am 21. Februar 2020 um 08:48:57 Uhr:

@Steeldust_01 der M340d ist schon seit einigen Tagen bestellbar!

Das ging dann ja doch schneller als mein Freundlicher gedacht hat. Hmpf.

Ich hatte lange überlegt ob ich den 340i nehme aber bei 30.000 km pro Jahr und Anhängerbetrieb (

Zwei Pferde) habe ich mich wieder für den Diesel entschieden. Ich ärgere mich jetzt ein wenig. Ach, mal schauen ob es in drei Jahren dann den neuen 5er gibt.

Ich lease übrigens auch privat. Ist weder teurer noch günstiger auf lange Sicht und so habe ich immer Garantie bzw. Full Service. Da bin ich auch bereit für zu zahlen. Ich möchte möglichst den vollen Rundumservice

Da würde ich doch pauschal sagen du widersprichst dir selbst. Es ist nicht teurer, aber du bist bereit dafür zu zahlen? Ich glaube nicht das Leasing günstiger als Barkauf sein kann.

Kann schon - kommt auf die Konditionen an.

Ich zahle in den ersten 48 Monaten 16.768€ ( 28,8% ) und löse ihn dann zum aktuellen Schwacke Restwert ab.

Das werden etwa 53% von den 58.520€ Listenpreis sein, also 31.000€

Macht insgesamt 47.800€

Als Barkauf hätte ich direkt zahlen müssen, so viel Rabatt gibts da leider nicht, -15% macht 49.750€.

Aber wenn man das Geld nicht Bar hat und Finanzieren muss, kommen Zinsen dazu. Im Leasing sind die bereits enthalten für die 4 Jahre.

Wenn man natürlich viel Bar-Rabatt bekommt und es aufm Konto liegen hat, warum nicht ^^

Der M340d ist natürlich ein wahnsinnig guter Motor und der M340i wird kaum schneller sein außer vielleicht beim Kickdown

Das kommt mir arg wenig vor, Wenn ich das so richtig sehe ist das Auto zu jedem Zeitpunkt weniger Wert, als gezahlt wurde...

Zitat:

@VW Golf IV 1.6 schrieb am 21. Februar 2020 um 11:12:00 Uhr:

Zitat:

@Steeldust_01 schrieb am 21. Februar 2020 um 10:37:13 Uhr:

 

Das ging dann ja doch schneller als mein Freundlicher gedacht hat. Hmpf.

Ich hatte lange überlegt ob ich den 340i nehme aber bei 30.000 km pro Jahr und Anhängerbetrieb (

Zwei Pferde) habe ich mich wieder für den Diesel entschieden. Ich ärgere mich jetzt ein wenig. Ach, mal schauen ob es in drei Jahren dann den neuen 5er gibt.

Ich lease übrigens auch privat. Ist weder teurer noch günstiger auf lange Sicht und so habe ich immer Garantie bzw. Full Service. Da bin ich auch bereit für zu zahlen. Ich möchte möglichst den vollen Rundumservice

Da würde ich doch pauschal sagen du widersprichst dir selbst. Es ist nicht teurer, aber du bist bereit dafür zu zahlen? Ich glaube nicht das Leasing günstiger als Barkauf sein kann.

Rechnen kann ich, sogar gut ;)

Bei meinem F11 habe ich, mit Reparaturen, Service und Wertverlust ungefähr das gleiche Geld monatlich verbrannt als ich ihn dann doch nach 5,5 Jahren abgegeben habe. Ich könnte bei Gebrauchtwagenleasing sogar die Rechnung noch zugunsten des Leasings beeinflussen. Will ich aber nicht. Ich kann mir 1000 Euro fürs Auto im Monat locker leisten und habe mir deswegen einen neuen Wagen konfiguriert.

So brauche ich mir auch nach drei Jahren keinen Käufer für meinen Wagen suchen. Ich habe 0 Bock auf Verhandlungen und Leute auf unserem Hof. So gebe ich den Wagen zurück und suche einen neuen aus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. Der Privatkäufer Thread