ForumE36
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. Der E36 auf dem Weg zum Klassiker / Oldie

Der E36 auf dem Weg zum Klassiker / Oldie

BMW 3er E36
Themenstarteram 10. Dezember 2019 um 11:40

Der E36 geht straff auf den Oldtimer-/Klassikerstatus zu. Die ersten Fahrzeuge werden in ein bis zwei Jahren 30 Jahre alt!

Auch wenn der Markt scheinbar noch ein großes Angebot bereithält, trennt sich derzeit sehr deutlich die Spreu vom Weizen. Die letzten Alltagsautos dürfte es in den nächsten Jahren dahingerafft haben. Der E36 ist früh verheizt, lange geschmäht, hintergeritten und als Youngtimer verkannt worden, doch er rückt zunehmend mehr in den Fokus von BMW-Fans und Youngtimer-/Oldtimerliebhabern, auch wenn viele Fans noch glauben wollen, dass es diese Baureihe (wie wenige Jahre zuvor) in erhaltenswertem Zustand noch für ein Butterbrot in Hülle und Fülle geben würde.

Das sehen wir auch immer wieder hier, wenn Fahrzeuge gezeigt und diskutiert werden. Nicht selten nimmt der eine oder andere Interessent von seinem Vorhaben wieder Abstand, weil der Markt sein Lastenheft nicht mehr erfüllen kann. Für echte E36-Fans (meiner Meinung nach) muss er das auch nicht, weil eben selbst der 316i seinen eigenen Reiz hat und die Grundwerte des E36 lebendig vermittelt.

Trotzdem beschäftigt mich vor allem die Entwicklung dieser Baureihe, weil ich beim E30 den entscheidenen Fehler gemacht habe zu verkaufen. Weniger aus der Motivation des Spekulationsobjektes als vielmehr der Tatsache, dass es so schnell kein E30 mehr werden wird in Anbetracht der Auswahl und der Preise.

Ein Cabriolet dürfte deutlich begehrter und "wertvoller" sein als es das gleiche Modell als Limousine wäre.

Doch was ist mit den mittlerweile wirklich selten gewordenen tourings? Oder den vielfach gebauten und heute noch sehr präsenten Compacts?

Gerade jetzt, wo der Zug am Abfahren ist (wenn er das nicht ohnehin schon ist), stellt sich die Frage mit welchem Modell einsteigen oder welches hinzufügen?

Wie steht ihr zu dieser Entwicklung und was sind eure Pläne?

Ähnliche Themen
1026 Antworten

Bin schon eingestiegen :)

Mit einem E36 318i M40 (jaaa, ganz bewußt so einer !) Baur-Cabrio (400x gebaut. Ok, momentan immer noch mit dem Heckschaden so wie beim Kauf (1.600 €), aber er muß ja eh noch bissl "reifen" ;) )

https://www.motor-talk.de/.../...opcabriolet-gesehen-t1725010.html?...

Und für'n ganzjährigen Alltag hab ich ja seit 14 Jahren meinen 1.000-€-E30 touring ---> M40 ---> Oldie ja, aber jetzt nicht soo schön (verhätschelt wie deine wird der garantiert nicht), aber er läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft . . . was will man mehr ? :D

https://www.motortests.de/auto/bmw/3er/e30/318i-touring-ftId141168

Habe vor gut zwei Jahren einen gut erhaltenen (Tiefgarage und nur Langstrecke, rostfrei) E36 320i Coupe von 1997 zum guten Preis bekommen. 8-fach bereift ist er sogar mit den original M3-Felgen.

Ok, ich musste noch Geld für die Generalüberholung reinstecken (M-Fahrwerk neu, Wasserpumpe neu, Bremsen komplett neu, Motorkopfdichtung und noch ein paar Kleinigkeiten). Mittlerweile hat er über 370tkm drauf, aber der Motor läuft auch seine 1 Mio. km bei guter Pflege. Habe noch ein paar Sachen wie Bluetooth, Sportsitze Teilleder, Scheibenfolierung usw. nachgerüstet.

Allerdings werde ich mich in nächster Zeit von ihm trennen, da ich beruflich ab und zu 1.000km am Tag fahren muss und da suche ich dann doch eher etwas entspanntes wie einen X1 (und dann als Diesel).

2 Bilder gibt's im Profil.

Der E36 wird meiner Meinung nach nie an den Preis und den Kultstatus vom E30 herankommen, und das zu Recht.

Ich mag den E36 sehr, versteht mich nicht falsch.

Ich glaube, auch weil es den (bei den meisten unbeliebten) fast identisch aussehenden Compact gab und noch in relativ hoher Stückzahl gibt, wird der E36 nie den E30 Status erreichen, dafür zieht der Compact einfach zu sehr runter.

Themenstarteram 10. Dezember 2019 um 12:39

@Naak

Sehe ich keinesfalls so. Auch beim E30 gibt es Motor-/Karosseriekombinationen, die freilich weniger begehrt sind und beiweitem nicht das Preisniveau der Top-Modelle erreichen (werden). Das war auch schon beim E21 so.

Ich denke sehr wohl, dass gerade die unverbastelten Top-Modelle und das Cabriolet deutlich zulegen werden. Auch die Limousine und der touring wird nachziehen, weil es von eben diesen Fahrzeugen kaum noch erhaltenswerte Fahrzeuge gibt und wenn sind diese in Liebhaberhand. Den begehrten Rentner-3er dürfte man beim E36 mittlerweile auch kaum mehr finden.

Dass eine 316i Buchhalter-Limousine nicht das Preisniveau erreichen wird wie ein 328i mit umfangreicher Aufpreisliste dürfte sich von selbst verstehen.

Der E30 ist eigentlich weg vom Markt, da scheint es wenig verwunderlich auf den Nachfolger zu schauen. Vor allem, weil dieser noch authentisches BMW-Feeling (Technik und Formsprache) und zugleich famose BMW-Motoren bietet, von deren Ruf BMW heute noch zehrt.

@OO--II--OO

Ja gut, über den BAUR brauchen wir wohl kaum reden. Das ist DER Exot schlechthin, wunderschön, leider eigentlich gar nicht zu bekommen und die Ersatzteillage ist leider genauso schlecht. Trotzdem ein seltener und unbedingt erhaltenswerter Vertreter der Baureihe E36!

Hallo

Ich habe mir vor ein paar Monaten ein 318 Cabrio gekauft. Bj 95. Für 4k Hoffe doch Mal das er es schafft ein Oldtimer zu werden.

Geschweißt werden musste allerdings schon was: Die Wagenheber-Aufnahme vorne. Weiter Problemstellen habe ich noch nicht entdeckt.

Nur die Heizung macht Probleme. Aber da würde hier und anderswo schon viel geschrieben.

Warten wir was.die Zeit bringen mag. Bin mir aber sicher, das das Modell im gleichen Zustand wohl kaum an Wert verlieren wird.

Themenstarteram 10. Dezember 2019 um 14:41

Zitat:

@goho schrieb am 10. Dezember 2019 um 13:21:38 Uhr:

Hallo

Ich habe mir vor ein paar Monaten ein 318 Cabrio gekauft. Bj 95. Für 4k Hoffe doch Mal das er es schafft ein Oldtimer zu werden.

Geschweißt werden musste allerdings schon was: Die Wagenheber-Aufnahme vorne. Weiter Problemstellen habe ich noch nicht entdeckt.

Nur die Heizung macht Probleme. Aber da würde hier und anderswo schon viel geschrieben.

Warten wir was.die Zeit bringen mag. Bin mir aber sicher, das das Modell im gleichen Zustand wohl kaum an Wert verlieren wird.

Ich hoffe auch, dass ihr bei so einem "schlechten" Befund auch die hinteren Wagenheberaufnahmen begutachtet und bestenfalls weitere Hohlräume endoskopiert habt, sonst ist das ganz schnell der Anfang vom Ende, wie hier zu sehen. Die Entwässerung des Verdeckkasten führt über den Schweller, die Abläufe wären also unbedingt zu prüfen!

Mittlerweile prüfe ich bei einer Fahrzeugbegutachtung als erstes die Wagenheberaufnahmen und wenn diese in Ordnung sind, den Rest. Sind diese hinüber, brauche ich kaum weiter schauen. Der Schaden wird meistens erst geöffnet oder endoskopiert vollends sichtbar.

Wenn man es allerdings ordentlich richten lässt und die Mühe/Kosten nicht scheut, ist das sicher eine gute Basis für schöne Zeiten. Bei dem Einen oder Anderen Fahrzeug lohnt der Aufwand.

Hab mir nach langer Überlegung noch ein sehr gut erhaltenes E36 3.2 M3 Coupé (ohne Schiebedach) gekauft, obwohl mir das Modell nie wirklich gefallen hat. Der M3 wird ca. 1-2.000km pro Jahr bewegt, als Geldanlage seh ich ihn nicht wirklich, aber ich denke die Jährlichen Ausgaben sind bei eventuellen Wiederverkauf gedeckt.. . Aber so ein Schmuckstück sollte man solange Zeit und Platz vorhanden ist nicht mehr verkaufen.

Hallo.

Habe mein Fahrzeug glücklicherweise 1998 aus erster Hand übernehmen können.

Bin auch nach den 21 Jahren immer wieder vom Fahrverhalten begeistert, dazu der schöne M50-Sound.

Bei uns hier in der Gegend (70km südlich von Köln) sieht man auch nicht mehr so viele E36, in dem Zustand von meinem, eigentlich keine mehr.

Die Vorbesitzerin hatte das Fahrzeug die Wintermonate über abgemeldet, von mir wurde der E36 bis 2011 auch nur von April-Oktober gefahren, inzwischen nutze ich ihn nur noch als Schön-Wetter-Fahrzeug.

Teilweise kommen in der Sasion gerade mal 700 Kilometer zusammen, dennoch bekommt er vor dem Winterschlaf wieder 6,5Liter frisches Öl :)

Zum Glück sind die schlimmsten Zeiten beim E36 vorbei, teilweise waren ja wirklich viele Kuriositäten unterwegs.

Nach gut 21 Jahren E36 hat man dementsprechend Erfahrung und kennt die Krankheiten.

Bei allen Krankheiten, dennoch ein durchaus solides und robustes Auto.

In der Familie läuft ein weiterer E36 (316) aus Ende 98` mit gut 400.000 KM auf der Uhr. Auch noch im einem wirklich guten Zustand, hier wurde jedoch jedglicher (Rost)Schaden, bedingt durch den ganzjährigen Einsatz in der mitunter auch verschneiten Eifel, umgehend vom Karosseriebauer/Lackierer behoben.

Dementsprechend lange halten die E36 dann auch und bereiten immer wieder Freude.

Bildschirmfoto-2019-12-10-um-16-35
Bildschirmfoto-2019-12-10-um-16-32
Bildschirmfoto-2019-12-10-um-16-35
+2
Themenstarteram 10. Dezember 2019 um 17:56

@EMVCI

Das war bei mir ganz ähnlich. Mein Vater fuhr seit Kindesbeinen E30 und als meine Eltern den ersten E36, eine 1997er Comfort-Edition in der ultraseltenen Farbe Ascotgrün mit Stoff-Klee in grün, gekauft (das war 2005/06) haben, bin ich fast vom Glauben abgefallen. Ich wollte partout nicht mitfahren, obwohl mir meine Eltern später einmal berichtet haben, dass ich 1997 als Kind begeistert in einer E36 Limousine beim Händler gesessen habe.

Wenn ich die Wahl zwischen E30 und E36 haben würde, würde ich mich nicht entscheiden können, weil beide Autos Ihren ganz eigenen Reiz, Charme und Charakter haben. Dennoch mag ich sie beide, wie mir z. B. auch die ersten E46 gefallen, die für mich letzten echten Dreier BMW.

@marco495

Ich habe dein Auto ja schon einmal in einem Thread ansehen können und staune immer wieder, dass es auch Frauen gab (und gibt), die ihr Auto von Anfang an gepflegt und gehegt haben. Das madeiraviolette Coupé sieht absolut perfekt aus und ich finde es genauso toll, dass der Wagen das Typenschild trägt.

Moin,

ich denke schon das der E36 sich preislich weiter nach oben bewegen wird, was schon jetzt passiert! Man sieht immer weniger gut gepflegte Autos auf der Straße. Und die Bastelbuden von früher nimmt man kaum noch wahr, außer bei großen BMW Treffen. Und selbst dort, wird man/frau mit Originalautos mittlerweile wieder sehr positiv wahr genommen, weil immer mehr gesucht. Ich bin schon des öfteren angesprochen worden (früher nie für möglich gehalten), ob ich meinen nicht verkaufen möchte. Und das bei verdammt guten Angeboten.

Themenstarteram 10. Dezember 2019 um 19:08

Zitat:

@allesgeht schrieb am 10. Dezember 2019 um 18:53:44 Uhr:

Moin,

ich denke schon das der E36 sich preislich weiter nach oben bewegen wird, was schon jetzt passiert! Man sieht immer weniger gut gepflegte Autos auf der Straße. Und die Bastelbuden von früher nimmt man kaum noch wahr, außer bei großen BMW Treffen. Und selbst dort, wird man/frau mit Originalautos mittlerweile wieder sehr positiv wahr genommen, weil immer mehr gesucht. Ich bin schon des öfteren angesprochen worden (früher nie für möglich gehalten), ob ich meinen nicht verkaufen möchte. Und das bei verdammt guten Angeboten.

Kaufangebote bekam ich zwar noch keine, aber Komplimente durchaus nicht selten, ob im Waschpark, im Auto sitzend (Daumen hoch-Geste) oder selbst bei BMW oder dem TÜV...

Zitat:

@BMW_Classic schrieb am 10. Dezember 2019 um 12:39:36 Uhr:

 

.... Ja gut, über den BAUR brauchen wir wohl kaum reden. Das ist DER Exot schlechthin, wunderschön, leider eigentlich gar nicht zu bekommen und die Ersatzteillage ist leider genauso schlecht. Trotzdem ein seltener und unbedingt erhaltenswerter Vertreter der Baureihe E36!

Die Ersatzteillage ist ausgezeichnet - Du musst nur wissen, wer die Teile hat - der entsprechende Club hilft hierbei.

Auch ich mag den E36 und habe mir vor einigen Jahren ein jungfräuliches Alpina B3 Coupe mit 1.163 KM Laufleistung in die Garage gestellt (hat jetzt 1.175 km auf dem Tacho). Im Sommer 2024 erhält er dann sein H-Kennzeichen.

Img
Img

Ist das gut fürs Fahrzeug wenn er gar nicht bewegt wird? Wollt das Fahrzeug schon mindestens 1000km pro Jahr fahren, damit keine Standschäden kommen..

Themenstarteram 11. Dezember 2019 um 1:31

@1chef

Das mag sein, wenn man etwaige Leute kennt und im Club engagiert ist. Möchte man das nicht oder kennt man diese Leute nicht, sieht es ganz finster aus. BAUR ist seit Ende der 90er nicht mehr und Teile waren schon damals (2000) nicht mehr zu beziehen.

Im Übrigen weiß ich nicht recht, was ich vom BAUR Club halten soll: Ich habe nicht nur ein BAUR Fahrzeug mit Fahrgestellnummer und BAUR Nummer dokumentiert und dem Club bzw. dem Archiv zu kommen lassen. Zurückgemeldet, das Archiv aktualisiert oder gar bedankt hat sich zu keiner Zeit irgend jemand. Da braucht man sich nicht wundern, wenn die Bereitschaft zu einer "exklusiven" Clubmitgliedmitschaft bei dem Einen oder Anderen nicht vorhanden ist.

Ich bin ohnehin kein Freund davon, Informationen auf irgend eine Art und Weise einem Mitgliederkreis exklusiv zur Verfügung zu stellen und der interessierten Allgemeinheit vorzuenthalten.

Aber beides nur am Rande. Das ist auch nicht themenrelevant, aber vielleicht denkt man einmal darüber nach.

@EMVCI

Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wichtig ist, dass das Fahrzeug überhaupt bewegt wird. Beim genannten Alpina steht wahrscheinlich eher das Spekulationsobjekt als der Liebhaberstück im Vordergrund, aber wie gesagt, das muss jeder Fahrer/Sammler mit sich selbst ausmachen. Ich würde annehmen, dass bei Wiederinbetriebnahme zahlreiche Dinge mindestens zu überprüfen und ggf. auszutauschen sind.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. Der E36 auf dem Weg zum Klassiker / Oldie