ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Defektes Lenkgetriebe nach 60.000km?

Defektes Lenkgetriebe nach 60.000km?

BMW 3er E90
Themenstarteram 12. Juni 2017 um 11:45

Hallo liebe Community!

Ich fahre einen e90 330xd LCI BJ2011. Seit einiger Zeit hatte ich ein klopfen in der Lenkung. Diagnose BMW: Lenkgetriebe defekt.

Mein Serviceheft hat leider nicht NUR BMW Stempel, sondern auch andere Werkstätten vom Vorbesitzer. Daher meinte meine BMW Niederlassung dass es keinen Sinn macht einen Antrag zu stellen, weil da nichts übernommen wird.

Ich habe dem Serviceberater gesagt, ich will trotzdem einen Kulanzantrag stellen - Einfach weil ich der Meinung bin dass 60.000km kein Zeitraum sind, in dem ein Lenkgetriebe absterben darf.

Was ist da eure Meinung? Einschätzung? Hab ich da ne Chance? Soll ich bei ner Ablehnung nachhaken oder die 2000 Euro aus eigener Tasche bezahlen?

Wurmt mich etwas ... Weniger wegen dem Geld als mehr wegen der Qualität.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 12. Juni 2017 um 14:09

Zitat:

@CynthiaeKoehler schrieb am 12. Juni 2017 um 14:06:23 Uhr:

Kulanz bei einem 6 Jahre alten Auto? Die Bauteilalterung geschieht ja nicht nur durch Km.......

Genau. Wie man hier im Forum sieht ist das Lenkgetriebe ja ein Verschleißteil und sollte nach 6 Jahren und 64.000km logischerweise kaputt gehen.

Motor eigentlich auch. Warum explodiert mein Auto noch nicht? Ich mein, es ist 6 Jahre alt - Das ist schon antik! Ist ja nicht so, dass 30 Jahre alte Autos noch im Verkehr mit dem 1. Lenkgetriebe unterwegs sind ... Normal, dass meins kaputt ist. Zum Glück brennts noch nicht.

Warum posten eigentlich solche Komiker hier immer? Ich hab ne Frage gestellt, wenn du keine kompetente Antwort für mich hast, am besten einfach den Kommentar gegen die Wand lallen ...

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Ohne vollständiges Scheckheft keine Chance. Noch dazu wenn dein BMW Autohaus nicht mit spielt.

Themenstarteram 12. Juni 2017 um 11:53

Das Scheckheft ist eh vollständig - Alle Services eingetragen. Aber halt nicht bei BMW Händlern. Diese sind in Wien rar - Wenn man das Vertrauen in die 2 BMW Händler verliert, dann geht man meist zu anderen KFZ Fachwerkstätten. Diese haben aber die Services sehr wohl eingetragen.

Mein BMW Händler hat meinem Wunsch folgend den Antrag gestellt. Ich erwarte aber in erster Instanz direkt mal eine Absage, daher meine Frage was die Community meint ob ich nachhaken soll oder gleich aufgeben und tief in die Tasche greifen.

Abwarten was kommt.

Wenn die Absage kommt, gleich deutlich machen, dass man das dann wo anders reparieren lässt.

Sollte eine Freie Werkstatt deutlich günstiger können.

Ist es nicht so das Inspektionen bei Fremdwerkstätten ebenfalls anerkannt werden müssen? Zumindest bei der Garantie.

Aber auf Kulanz darfst du nicht hoffen ... ;

Ich hatte auch schon mehrere unangenehme Telefonate mit der Kulanz-Abteilung ;

Auch schriftlich bis an den Vorstand wegen der verbreiteten Wasserpumpen-Probleme bei 90000km... :o :(

Spar dir die Nerven und Zeit und wechsle zu einer freien Werkstatt die Erfahrungen mit BMW hat.

Ich habe jetzt den Ölwechsel und Bremsflüssigkeitswechsel auch in einer freien Werkstatt machen lassen... mit deren Stempel.

Themenstarteram 12. Juni 2017 um 12:44

Hallo!

Hab das Lenkgetriebe von Bosch für 400 Euro gefunden. Einbau kann ja in einer freien Werkstatt kein Eckhaus kosten. Je nachdem was BMW sagt werd ich wohl oder übel von BMW weg gehen ... Enttäuschend. Dann muss in Zukunft ne freie Werkstatt ran. Eigentlich ein Drama, ich hab mich so bemüht nur noch BMW Stempel zu sammeln.

... er hatte sich stets bemüht. ..:o ;)....

Themenstarteram 12. Juni 2017 um 12:51

Ja, haben meine Lehrer auch immer gesagt. Damals.

hattest du Spurplatten verbaut?

Ich würde es aber schon 1x probieren mit dem Kulanzantrag.... und mit Nachdruck in den 2, Durchgang gehen... .

Das Nein hast du schon; das JA kannst du dir noch abholen...vielleicht :D

Themenstarteram 12. Juni 2017 um 13:29

Nein hab ich nicht verbaut ... Das Lenkgetriebe hats einfach so zerlegt ...

Aber ja, evt. werd ich tatsächlich in Runde 2 gehen ...

Kulanz bei einem 6 Jahre alten Auto? Die Bauteilalterung geschieht ja nicht nur durch Km.......

Themenstarteram 12. Juni 2017 um 14:09

Zitat:

@CynthiaeKoehler schrieb am 12. Juni 2017 um 14:06:23 Uhr:

Kulanz bei einem 6 Jahre alten Auto? Die Bauteilalterung geschieht ja nicht nur durch Km.......

Genau. Wie man hier im Forum sieht ist das Lenkgetriebe ja ein Verschleißteil und sollte nach 6 Jahren und 64.000km logischerweise kaputt gehen.

Motor eigentlich auch. Warum explodiert mein Auto noch nicht? Ich mein, es ist 6 Jahre alt - Das ist schon antik! Ist ja nicht so, dass 30 Jahre alte Autos noch im Verkehr mit dem 1. Lenkgetriebe unterwegs sind ... Normal, dass meins kaputt ist. Zum Glück brennts noch nicht.

Warum posten eigentlich solche Komiker hier immer? Ich hab ne Frage gestellt, wenn du keine kompetente Antwort für mich hast, am besten einfach den Kommentar gegen die Wand lallen ...

am 12. Juni 2017 um 14:14

Also die 60tkm spielen weniger eine Rolle. Wenn dein Auto am Bordstein steht und du mal richtig bescheuert dran drehst, dann kann sich so ein Lenkgetriebe auch am Tag der Erstauslieferung verabschieden. ;)

 

Manchmal hat man auch einfach nur Pech.

am 12. Juni 2017 um 14:15

Hast du aktivlenkung? Wenn nicht, dann kostets nicht die Welt. Auf jedenfall unter 500€

Themenstarteram 12. Juni 2017 um 14:19

Zitat:

@xWinni schrieb am 12. Juni 2017 um 14:15:12 Uhr:

Hast du aktivlenkung? Wenn nicht, dann kostets nicht die Welt. Auf jedenfall unter 500€

Nein, keine Aktivlenkung. Trotzdem solls 2000 Euro kosten laut BMW ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Defektes Lenkgetriebe nach 60.000km?