ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. DAS schlechteste Auto, das ich gefaahren habe war

DAS schlechteste Auto, das ich gefaahren habe war

Themenstarteram 11. August 2005 um 22:38

Neues Thema, neuer Spaß!

Hier hoffe ich, dass wir den Namen Volvo nicht allzu oft finden werden - insoferne leichte OT Gefahr.

Mich interessiert, wer was als mieseste Kiste bezeichnet, die er bisher selbst besessen und gefahren hat - und warum?

Ring frei!

Bildchef, du hast erst mal Pause mit deinem Achtender - du willst uns ja wohl nicht den Spaß verderben. :)

Ich selbst halte auch mal die Klappe, weil ich sonst 144 sagen müßte...

lG Richard

Ähnliche Themen
80 Antworten

der schlechteste wagen? fiat tempra

mies: der 2-liter-benziner, hoher verbrauch, 0.5 Liter Motorenöl auf 600 km - angeblich normal, nach 12 monaten eiligst verkauft

positiv: großer kofferraum, vorbereitung für autotelefon (das war 1991!!!), mäusekino im cockpit, ansprechendes design

Nur gefahren, nicht besessen:

Lada Niva!!!!

Fährt mein Vermieter. Das geht gar nicht. Wenn mal die Scheinwerfer ausgefallen sind, liegt es nicht an kaputten Glülampen sondern die Steckverbindung sind mit den Lampensockeln verschmort. Ich befürchte jedesmal, den Schalthebel abzubrechen, wenn ich verzeifelt den ertsen Gang suche. War damals ein Neufahrzeug, was nach zwei Jahren bereits anfing zu rosten. Sollte eigentlich das Fahrwerk (ähm darf ich dass bei der Kiste überhaupt so sagen?) einstellen. Die Werkstatt bekommt aber eine bestimme Schraube beim besten Willen nicht los. Und die kaputt zu machen, wäre viel aufwendiger und teurer als das Einstellen des Fahrwerks. Also weiter die Reifen unglecihmäßig abfahren.

Einen Unfall möchte ich mit der Kiste auch nicht haben, vermutlich würde mir die Kopfstütze meinen Schädel zertrümmern. Ölverbrauch? So groß, dass er nie nen Ölwechsel braucht.

Natürlich kann er nicht zu geben, dass es ein Scheißauto ist und wenn er mich in meinem S 40 mal sieht, wie ich zum Bsp. den Ölstand kontrolliere kommt als Antwort: "Na, schon wieder mal was kaputt?" Häää?, der hatte noch nie was.

Gruß

Shaolin

...die Liste des Niva ist selbstverständlich nicht abschließend zu verstehen... :D

am 12. August 2005 um 10:26

Gefahren: 1991 Puch G mit knallharte Bundesheerausstattung

Besessen: 1992 einen VW Scirocco BJ. 1980 und 2002 einen 2002 Fiat Punto. Dieser hat mich so schockiert, dass ich auf den Volvo-Zug aufgesprungen bin! ;)

Volvo ist mit Sicherheit nicht das schlechteste Auto, welches ich besessen habe, aber perfekt sind auch sie nicht. Wäre ja auch schlimm, sonst würde ja jeder Volvo fahren ;) .

740 GLT 16V (gefahren von 125000km bis 155000km): in der Zeit Stabis VA ausgeschlagen, Schaltgestänge an Schweißnaht gerissen, Kupplungsnehmerzylinder undicht, Lenkung undicht, Motor lief im Stand teilweise über 1000U/min (Vertragswerkstatt hatte nie die Ursache gefunden)

850 T5 (120000km bis 150000km): Bremse VA zweimal komplett ern., Achsschenkel VA ern., Lambda-Sonde defekt, Klopfsensor defekt, Klima undicht, Drehmomentstütze erneuert

850 T5R (160000 bis ???, fahre ich noch immer :) , hat zur Zeit 175000km runter): bis jetzt Krümmerdichtung ern., Nockenwellensimmerring ern., Rückwärtsgangschalter ern., kein sichtbaren Ölverbrauch ca. 0,75 - 1l auf 1000km, Motor läuft teilweise 1000U/min im Stand

Sachen wie z.B. der normale Bremsklotzwechsel habe ich natürlich außenvor gelassen. Denn das ist ja normaler Verschleiß.

Im großen und ganzen bin ich dennoch Zufrieden mit den schwedischen Fahrzeugen.

am 12. August 2005 um 11:35

Fremdfirmenwagen: MB100 Kaputte Schaltung nach 20Tkm etc

Eigenes Auto: Mein aktueller V70, zuviele Reparaturen für den Kaufpreis, die Klimaautomatik.

Rapace

am 12. August 2005 um 12:00

Zitat:

Original geschrieben von XC-Fan

was heisst noch mal schnell F.I.A.T. ? ;-)

da ich diese Meinung voll vertrete, muss ich es nochmal kurz aussprechen: Fehler In Allen Teilen !!

 

ansonsten - praise God it wasn´t mine - Ford Mondeo (erste Ausfuehrung) sowie zugehoerigen Bruder Escort.

Die musste ich gedrungenermassen waehrend meiner Zivizeit fahren ...

Bei dem Mondeo ist mir der Motor auf der Bahn abgeraucht .. mehr oder minder blind bin ich in die Ausfahrt gerollt, war wie im Film :) hab ne dicke Rauchschwade hinter mir hergezogen, die natuerlich ueber die Windschutzscheibe nach hinten transportiert wurde :D daher fast blind.

Bei dem Escort war einfach alles scheisse, die Sitze, die Verarbeitung, der Motor, die Pedalerie einfach alles. Ach ja, bei dem konnte man schalten ohne zu Kuppeln. Und NEIN, er hatte keine Tiptronic oder Aehnliches :D

Zitat:

Original geschrieben von [kLA]rouGh

da ich diese Meinung voll vertrete, muss ich es nochmal kurz aussprechen: Fehler In Allen Teilen !!

...

Für

Italiener

Ausreichende

Technik

;)

saluti

elkman

Zitat:

--------------------------------------------------------------------------------

Original geschrieben von XC-Fan

was heisst noch mal schnell F.I.A.T. ? ;-)

--------------------------------------------------------------------------------

 

Fabbrica Italiana Automobili Torino

 

Mein schlechtestes Fahrzeug war bisher ein Opel Astra der diverse Probleme hatte Getriebe elektronik usw.....

Inzwischen wird er aber von dem aktuellen Volvo V70 D5 eng gefvolgt.

 

Habe jetzt 49000Km auf der Uhr,und bisher hatte ich folgende Mängel:

-knacken in der Antriebswelle(3 mal nachgebessert immer noch da!)

-Einspritzdüsen wurden wegen Motorruckeln beim anlassen getauscht -keine Verbesserung!

-Handschufach war am klappern,weil ein Haltestift gebrochen war.

-Lenkrad erneuert weil der "Lack" abging danach war es schräg montiert worden:(

-Tankdeckel erneuert weil er in der Waschstrasse weggeflogen ist

-Gefühl der rutschenden Kupplung morgens und bei Nässe(von anfang an)

-Klappernder Dachhimmel und Seitenteile

-Turbolader schlauch defekt(Pfeifen),seit dem erneuern blechernde Resonanzen aus dem unteren Motorraum.

Also richtig spass habe ich nicht mehr an unserem Volvo.

Obwohl er eine wirklich flotte Reisemaschine mit Supersitzen ist.

Gruß Martin

Zitat:

Original geschrieben von d5er

mit Supersitzen

Immerhin!!! ;)

 

Hier mein Horrorauto:

Opel MV6 (Omega) Caravan

- Zylinderkopfdichtung 1 Monat nach Garantieablauf (1 Woche Werkstatt, Vorderachse muss ausgebaut werden, damit der Motor nach unten ausgebaut werden kann, um die Dichtung zu wechseln) (Es lief nur 1 Lüfter von dreien, weshalb der Motor immer heiss lief, was schliesslich die Dichtung plättete. 1 Lüfter läuft über Keilriemen, 2 über Strom. Leider wurde ab Werk die Sicherung für die beiden vergessen!!! Keine Kulanz!)

- Ölpumpe undicht

- Antennenkabel erneuert, an Heckklappe abgeknickt

- Innengriff Heckklappe defekt

- Windschutzscheibe Spannungsriss (falsch eingebaut?)

- Nebelscheinwerfer defekt

- Handbremse blockiert

- Dichtring Antriebskegelrad

- Batterie tiefentladen (kein Verbraucher an!)

- Klimaanlage defekt, erneuert

- Läuft unsauber, geprüft u. eingestellt (mehrfach)

- Motor ZV Fahrerseite erneuert, Schloss fetten (klemmt)

- Getriebeschaden (Automatik!!!) auf Autobahn (Frau mit Kindern unterwegs), AT-Getriebe

- Schalldämpferanlage teilweise erneuert (Rost)

- Temperaturfühler defekt, Blinker-/Tempomathebel erneuert

- läuft nur auf 3 Zyl., Auspuff rappelt, Steuerventil, Ansauggehäuse, alle Zündkerz., neue Wasserpumpe

- Kat. Rechts verbrannt

etc. etc.

Alles in allem 24.000,-DM Reparaturen und 53.000,-DM (82%) Wertverlust in 5 Jahren und 110.000km!!!!!

 

Gruß

Martin

Seitdem sehr allergisch auf Opel (was sich mit dem Leihwagen, neuer Opel Astra auf Ibiza wieder bestätigt hat!)!!!

Zitat:

Original geschrieben von XC70D5

 

Gruß

Martin

Seitdem sehr allergisch auf Opel (was sich mit dem Leihwagen, neuer Opel Astra auf Ibiza wieder bestätigt hat!)!!!

Auf der Insel muß man eigentlich Seat fahren;)

Gruß Martin

am 12. August 2005 um 15:56

Die schlimmste Kiste in meinem Leben: Mazda 6

nach 6.400 km verkauft. Diese Laufleistung setzte sich wie folgt zusammen:

1.200 km "Probefahrten durch die Werkstatt"

500 km "Probefahrten mit der Werkstatt zusammen"

2.000 km Fahrten von und zur Werkstatt bzw. Mazda

Der Rest Privatfahrten mit Frust, Geklapper, Vibrationen und teilweise lebensgefährlich, die Kiste brach ständig nach rechts aus.

Elf mal in der Werkstatt mit einem Aufenthalt von 2 Tagen bis 6 Wochen.

Die Bilanz der erfolgten Reparaturen:

5 x neue Xenon

2 x Softwareupdate

1 x neue Motorlager

1 x neue Stossdämpfer hinten

1 x neue Domlager

1 x Hitzebleche

1 x Reparatur der Lenkstange

Beim Verkauf waren noch folgende Mängel vorhanden:

Leistungsverluste

Vibrationen

Klappernder Kofferraumdeckel

Stoffablösungen an den Türen

Durchgessener Sitz (Stahlrohr an der Lehne)

Xenon (Höhenverstellung)

Ölverluste (so ca 1,5 L / 1000 km)

Die Lackierung der Mittelkonsole blätterte schon ab

Durchschnittsverbrauch: 12 / 100 km, Fahrleistungen: indisskutabel

Volvo 174

Hallo,

mein Beitrag zum Thema heißt leider auch: FIAT

1. Fiat Uno so 1995 im Zivildienst als "Dienstwagen"

Neuwagen, aber klappert an allen Ecken und Enden. Im Getriebe war nur Rühren angesagt.

2. Fiat Punto 2004 als Leihwagen, als mein schöner Dienst-V40 (nicht mehr Zivildienst...) bei einem Aufbruch leider die Beifahrertür geschrottet bekam (Fensterrahmen runtergeknickt) und daher in der Werkstatt war.

Der Punto hatte (angeblich) 60PS, gefühlt waren das höchstens 35PS... (kann aber auch daran liegen, dass der Unterschied zum V40 1.9D 85kW im Hinblick auf Leistung und Drehmoment doch recht krass ist)

Schönen Gruß,

Sebastian

Zitat:

Original geschrieben von d5er

Auf der Insel muß man eigentlich Seat fahren

Nur schade, dass man die da nicht bekommt!????

 

Gruß

Martin

Nein, es war kein Billigverleiher, sondern Betacar (Europcar)!

Warscheinlcih heissen die Seats da ja gar nicht Ibiza;):D

Gruß Martin

Mini Cooper

 

Mein bislang zuverlässigstes Auto war ein Ford Explorer - mein derzeitiger XC90 D5 hat gute Chancen es zu werden, wenn er noch 1 Jahr ohne Macken durchhält.

Der Mini Cooper meiner Frau ist das bislang unzuverlässigste Auto. Der Mini macht zwar sehr viel Spaß wenn er fährt, aber er war schon 20 mal in drei Jahren in der Werkstatt.

- Irgendetwas knarzte immer

- meist spielt die Elektronik verrückt

(es gab unkrontrollierte Warnmeldungen im Display, die Scheiben fuhren ohne Grund rauf und runter, die Türen liesse sich nicht mehr öffnen oder nicht mehr schliessen oder sie öffneten und schlossen sich permanent wie von Geisterhand bis die Batterie leer war. Das kompolette E-Modul wurde schon 2 x getauscht - jetzt ist seit 2 Monaten Ruhe).

Rolo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. DAS schlechteste Auto, das ich gefaahren habe war