ForumW247
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W247
  7. Das Aus für die B-Klasse

Das Aus für die B-Klasse

Mercedes
Themenstarteram 10. Februar 2020 um 20:03

... in ihrer derzeitigen Form! So berichtete das Handelsblatt.

Das wäre sehr schade. Für mich ist die B-Klasse das sinnvollste Auto in der MB-Modellpalette.

Vielleicht wird die B-Klasse aber auch lediglich durch eine rein elektrische Version ersetzt.

Die nächsten Tage/Wochen dürften Klarheit bringen...

Beste Antwort im Thema

Hallo zusammen,

es eigentlich ganz einfach: In den Fachforen soll, damit alle Nutzer es verstehen, nur in deutscher Sprache geschrieben werden. Dies hat mit mangelnder Weltoffenheit nichts zu tun, sondern soll nur verhindern, dass wir hier einen Sprachkauderwelsch bekommen, den keiner versteht. Dies gilt übrigens für alle Sprachen.

Es ist schon richtig, dass es Übersetzer gibt (die auch die Moderation nutzt, wenn Jemand auf die Idee kommt, Beleidigungen in Fremdsprache schreiben zu müssen), aber dennoch sollten sich auch Personen, die nicht deutsch sprechen, bemühen hier im Forum in deutsch zu schreiben. Es ist schon einfacher, wenn nur eine Person übersetzen muss und nicht alle Anderen.

Für Diskussionen in englischer Sprache geht's hier weiter, forumsübergreifend.

Viele Grüße

Peter

MT-Moderation

376 weitere Antworten
Ähnliche Themen
376 Antworten

Alles in Allem bietet Mercedes demnächst 10 Varianten der MFA2 an. Das die mit der höchsten Marge überleben ist selbstredend. Und hier haben GLB, CLA riesige Vorteile. Die EQ werden von der staatlichen Förderung profitieren. GLA profitiert von der preislichen Höherpositionierung gegenüber der B-Klasse, weil er auch das emotionalere Auto ist. Zudem gibt es da noch die renditestärkeren AMG's. Der Stufenheck (wird wohl auch geopfert), klaut viele Kunden von der C-Klasse Limousine. Zudem wurde dort die Rendite nach Mexiko-Tarif kalkuliert, statt Rastatt, wo er jetzt läuft. Der Shootingbreak steht auch auf der Kippe. Einerseits Konkurrenz zum C-Kombi, zum anderen zu geringe Stückzahlen im Vergleich zum normalen CLA. Der steht aber selber auch im Machtkampf mit der Stufenheck - A-Klasse... Also, ein ganz schönes Wirrwarr, das ab etwa 2024/25 allmählich entwirrt werden muss... Zu viele Varianten mit zu vielen Unterschieden. Da wird knallhart nur nach dem weltweiten Absatz geschaut. Das streichen der B-Klasse wäre noch das kleinere Übel, wenn man sieht, das weltweit sogar ganze Werke im PKW-Verbund auf dem Prüfstand stehen... Ich glaube z.B. kaum, das in Finnland noch lange Mercedes gebaut werden, ebenso in Brasilien. Hambach ist schon weg. Hier war der EQB angedacht und sogar schon vorbereitet worden...

Die Fragen, die sich sehr große Hedge-Fonts bei allen Global-Playern, die sich mit "Mobilität" befassen, stellen:

  • Was bleibt von Planungen vor Corona noch nach Corona übrig?
  • Was bleibt von Planungen vor FFF (FridaysForFuture) noch nach immer stärker werdendem Druck nach Umweltlösungen übrig?

Hedge-Fonts interessieren sich für die zukünftige Realität und nicht für möglicherweise realitätsfremde Fehlplanungen von großen Vorständen, die manche global-facts, die sie nicht wahrhaben wollen, ausblenden.

Zitat:

@benjo344 schrieb am 5. Dezember 2020 um 19:50:46 Uhr:

Die Sache ist, dass T-Klasse und GLB in Europa weniger Verkäufe als B-Klasse haben werden, so dass es aus wirtschaftlicher Sicht keinen Sinn macht, B-Klasse zu töten. Dieses Jahr ist Kampf für jedes Modell in einer Aufstellung. Nächstes Jahr und Jahr danach erwarte ich eine Stabilisierung. Es wird ungefähr 60 000 pro Jahr sein. Die T-Klasse in Kombination mit Citan in Europa wird niemals mehr als 30.000 bis 40.000 pro Jahr verkaufen. Das Gleiche gilt für GLB, das besser aussieht, aber ich glaube nicht, dass diese beiden jemals als B-Klasse beliebt sein werden. Auf der anderen Seite wird GLA zusammen mit der A-Klasse der meistverkaufte Mercedes sein. Es wird eine Lücke in Portofolio geben, wenn die B-Klasse weggeht, wenn sie weggeht. Aber warten wir ab, wir müssen noch mindestens zwei Jahre auf ein Facelifting warten.

Die Verkaufszahlen und die Zulassungszahlen sind zwei unterschiedliche Felder. Der GLB erfuhr als Neuling

bisher wegen Corona, den sehr langen Lieferzeiten und Sperren weniger Zulassungen. Das Kaufinteresse an ihm ist aber sehr groß.

Mit Sprachkauderwelsch ist sicherlich auch diverse Dialekte gemeint - oder?

Laut Wikipedia Z.B. spricht man Deutsch in der Schweiz - ist das noch Deutsch?

Sorry - Bezug zum Thema ?

Bekanntlich werden in der Schweiz mehrere Sprachen gesprochen und geschrieben.

Zitat:

@gordonairdail schrieb am 6. Januar 2021 um 17:24:11 Uhr:

Bekanntlich werden in der Schweiz mehrere Sprachen gesprochen und geschrieben.

Ja, das weiß ich, aber was ich nicht weiß und was mich (und @flex-didi vermutlich ) jetzt von dir interessieren würde ist inwiefern dieser Fakt nun mit dem Thread-Thema „Das Aus für die B-Klasse“ oder den vorherigen Beiträgen in Zusammenhang steht? ;)

Es gibt soviel Informationen auf dieser Welt, wo einige total daneben liegen bzw. nie in der Realität ankommen.

So wird es auch beim Thema "Das Aus für die B-Klasse" sein. Auch wenn hier und da von einigen leitenden Mitarbeitern

des Daimler-Konzern zitierte Aussagen zu lesen und vielleicht zu hören sind, wird doch die Wirklichkeit teilweise oder

gänzlich anders aussehen.

Einige Varianten der B-Klasse werden sicherlich noch viele Jahre im Angebot stehen bleiben, um nicht zu sagen, solange

der Konzern Autos produziert.

aha. mag ja sein. aber was sind bei dir konkret "einige Varianten der B-Klasse" ???

Meinst du damit letztlich die besagte MFA2-Plattform - auf der auch die A-Klasse, GLA, CLA, GLB etc stehen ???

Interessante Frage. B-Klasse gibt es nur eine. Vom MFA2 wird es im Laufe des Jahres 10 Varianten geben. Ich denke mal, vielleicht ist der Gedankengang, das die B-Klasse zukünftig von GLA/GLB und T-Klasse abgedeckt werden könnte. Das es bei der Nachfolge-Plattform keine 10 Varianten mehr geben wird, ist offensichtlich, da die Plattform eine sog. verbrennertaugliche E-Plattform werden soll. Somit werden EQA/GLA wohl zusammengefasst, ebenso EQB/GLB. Der Stufenheck und CLA könnten zu einem Modell wieder werden. Somit wären mit der B-Klasse schon mal 4 Varianten "weg". Insgesamt wird entscheidend sein, wie der weltweite Absatz ist, Nachfrage vom Gesamtmarkt und die Herstellungskosten bzw Rendite. Der GLA hat z.B. eine höhere Rendite als die B-Klasse und höheren Absatz. CLA, EQB punkten mit einer höheren Rendite, durch die niedrigeren Produktionskosten...

Mag alles so sein.. Ich weiß es nicht und Andere auch nicht und wahrscheinlich Daimler auch nicht genau.

Die Verkäufe im Ausland werden für die Produzenten immer umkalkulierbarer, so daß deutsche Hersteller sich vermehrt, ob sie

es wollen oder nicht, auf die hiesige Marktlage einstellen. Um die Produktionsstätten zu halten, wird alles versucht, das

Käuferinteresse hierzulande zu halten. ... und das ist doch für die B-Klasse doch garnicht so schlecht !

Andere Hersteller wären froh, wenn sie mit ihren Autotypen die gleichen Verkaufszahlen erreichen würden.

Da können auch Gewinnmaximierungs-Strategien und dergleichen nicht mithalten, denn die sind immer nur einseitig

in Absicht gestellt und sind vom realen "Tun und Machen" immer weit entfernt. Ansonsten würde sich bei den Konzernen

ja alles Ökonomisches, was positiv nur verbalisiert und kommuniziert wird, auch real umsetzen lassen. Das kann

wohl auf einer Aktionärssitzung Früchte tragen, hat aber mit dem wirklichen Geschehen selten was zu tun. So gesehen

wird die B-Klasse auch weiterhin existieren, da die Verkaufszahlen wenigstens in Deutschland stimmen und genügend

Gewinn abwerfen.

kannst du auch mal auf Fragen antworten (?), als fortwährend diesen wust an phrasen (!)

Fragen können leider nicht, insoweit wie sie von Dir gestellt, beantwortet werden können. Zum anderen hat doch smarty874

bereits Verlautbarungen gegeben. Auch die künftige Plattform der B-Klasse wird wohl im Status Quo verweilen.

Im übrigen verwehre ich mich dagegen, daß Du meinen Beitrag als Phrasen "abtust". Bemühe Dich bitte künftig,

etwas toleranter gegenüber Beiträgen von Anderen zu sein !

Zitat:

@gordonairdail schrieb am 11. Januar 2021 um 22:57:02 Uhr:

Fragen können leider nicht, insoweit wie sie von Dir gestellt, beantwortet werden können. ...

Wow. Allein dein verschachtelter Satzbau ist ja schon wieder eine "Herausforderung" ;)

Wenn du aber ein grundsätzliches Problem damit hast, (einfache) Fragen von mir zu beantworten - dann stellt sich die Frage bezüglich Toleranz wohl eher Dir (?)!

Deine Antwort
Ähnliche Themen