ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Darf (ich) einen gelösten Dämpfer anschweißen?

Darf (ich) einen gelösten Dämpfer anschweißen?

Themenstarteram 6. Juli 2006 um 18:16

Hi zusammen, mal eine grundsätzliche Frage. Darf man einen Dämpfer der sich gelöst hat der Einfahheit halber (bei einem 15 Jahre altem Fahrzeug) direkt anschweißen - oder muss das Montagezeugs (Gummipuffer, Unterlegscheibe drunter)?

Hier im Bild ein Dämfer, wie er normalerweise aussehen sollte ...

Ähnliche Themen
18 Antworten
Themenstarteram 6. Juli 2006 um 18:17

... und hier sieht man den Defekten. Deutlich erkennbar, dass sämtliche "Puffer"-Teile schon fehlen ...

Themenstarteram 6. Juli 2006 um 18:19

... weil der Dämpfer bei der Fahrt eben mangels Anschraubung aus der Halterung springt.

Themenstarteram 6. Juli 2006 um 18:22

... und so sieht das von Unten aus. Ich könnte mir vorstellen, dass ein großer Schweißpunkt hier den Dämpfer fixieren würde.

Was aber Blödsinn ist, wenn er sich doch mit Spiel bewegen muss. Oder?

Oder ist die Schraube (siehe Bild von dem heilen Dämpfer) eh so fest, dass man den auch anschweißen dürfte?

Oder kostet solch ein Dämpfer nur 25,95€ und ist von daher "pillekram"? Ich weiss ja nicht, ob die dafür 2 Arbeitstage brauchen oder das der Azubi in der Kaffepause mal eben zwischendurch wechselt.

Torsten - der XC-Fan (und hat keinen Bock in dem alten Wagen noch unnötig Euros zu versenken ;-)

ein Schweißpunkt wird nicht halten, aber wenn es Dir eh egal ist, schweiß komplett zu von unten.

So wie es aufm letzten Bild aussieht, einfach eine Naht rum.

Nur irgendwann, neue Dämpfer, wird ein wenig aufwendig.

Wird nicht halten

 

Schweissen wird nie und nimmer halten, da die ganzen Vibrationen auf die Naht gehen. Zudem ist das Ding beweglich gelagert, da sich der Winkel beim Einfedern verändert. Ergo: Schweissen is nicht. Besorg dir nen neuen Dämpfer.

Bitte bedenke, dass ein Dämpfer der hinüber ist einen massiven Einfluss hat auf den Bremsweg! (Rad hüpft bei Belastung)

Gruss

Hobbes

P.S.

zu Deiner eigentlichen Frage: Dürfen? keine Ahnung. Denke der TÜF würde dir sagen Nein. Denn wenn die Gummidinger durch sind, motzt der ja auch schon.

...sieht aus, als wenn Du den Post noch vom 1.4. herumliegen hattest!

Nee nee nee!

Funktioniert so nicht!

In der Zeit, in der Du Dich unter der Karre vom Dämpferrost hast beim Fotografieren berieseln lassen, hättest Du schon den Dämpfer ausbauen, Dir (meinetwegen gebrauchte) U-Scheiben und Gummis besorgen und das ganze wieder montieren können.

Wenn Du schon die (bestimmt auch nicht mehr taufrischen) Dämpfer weiterverwenden willst, dann muß sicher das Gewinde neu- oder nachgeschnitten werden, damit eine Mutter wieder hält.

Bevor es ganz abenteuerlich wird: Ob der Durchmesser des Gewindes dann noch den Festigkeitsansprüchen genügt, ist warscheinlich bei dem ausgezeichneten :) Fahrzeugzustand schnuppe...

Stefan,

überlegend, ob er noch ein paar von den Dingern " ;-)" druntersetzt!

Ja, schweißen kannst Du knicken. Das ist definitiv keine Lösung. Die Gummis sind einfach hinüber und porös, d.h. der linke wird sich wohl auch bald verabschieden.

Ein Satz Dämpfer dürfte Dich um die 80 - 90 € kosten + Einbau. (Der kranke Elch war ein 850er, oder?)

Hallo XC-Fan

Soll das ein Witz sein. Fahre zwar keinen XC, aber eine solche Idee muss amn auch zuerst kommen. Meine Empfehlung alle Dämpfer und Federn raus und alles mit massiven Stahlstangen verschweissen. Wird angenehm zum Fahren und hält etwa für eine Woche. Greif zum Geldbeutel und lass den/die Dämpfer ersetzen, sonst wirds gefährlich und halten tut es auch nicht.

Ich erachte deine Frage wirklich als ein Witz. Als XC-Fahrer hast du sicher ein grösseres Sachverständnis von Autos.

Gruss aus der Schweiz

Ernesto

Themenstarteram 7. Juli 2006 um 8:17

Sorry Ihr lieben Leute, ich bein echt aus einem anderen Fach und versuche lediglich pragmatisch an Lösungsansätze zu kommen. Dabei gilt zu beachten, dass Investitionen in den alten Wagen von uns in der Geschäftsleitung abgelehnt worden sind. Auf ein wenig Komfort kann man dabei durchaus verzichten, wenn so die alte Kiste noch regional ein wenig weiter gefahren werden kann. Alternative ist steht die Verschrottung an (logisch, dass ich dann versuche einen weiteren Volvo wieder hinzuzunehmen).

Das Feedback hier hat mir aber nun gezeigt, dass ein Austausch dieses Dämpfers unumgänglich ist. Ein Angebot von Toyota wird nun eingeholt. Die Frage hier hat also Ihren Sinn erfüllt - danke Euch :-)

Torsten - der XC-Fan (und habt bitte Geduld mit mir, ich bin halt KFZ Laie. Wenn Ihr aber mal Fragen im Bereich Business-Networks habt, ja dann, dann kann ich Euch sicher weiter helfen ;-)

Das ist kein Komfortproblem, sondern ein massives Sicherheitsproblem: Der Stoßdämpfer verhindert (grob gesagt), daß die Feder beliebig lange nachschwingt und stellt damit sicher, daß das Rad auf der Straße bleibt. Wenn der hin ist, schwingt das Auto und hüpft wie wild. Das kannst Du leicht testen: Nimm mal Deinen Elch und rüttel ihn feste. Wenn Du aufhörst, ist sofort Schluß mit wackeln. Nimm den kaputten Stoßdämpferwagen (das ist ein Toyota? Was macht der im Elch-Forum?) und probier das gleiche. Der wird nachschaukeln wie ein Wasserbett.

Das macht der auch bei Kurvenfahrten und beim Bremsen. Dadurch ist der Kontakt des Rades zur Fahrbahn nicht mehr sichergestellt und damit können die notwendigen Kräfte nicht mehr sicher übertragen werden.

Das gemeine ist: Sowas geht schleichend. Als Fahrer merkt man das selbst meistens relativ spät, weil der Dämpfer halt immer weicher wird.

Themenstarteram 7. Juli 2006 um 14:38

Hi, die Sache war als allgemeine Frage gedacht (und nicht spezifisch auf den Toyota) und zu meiner Zufriedenheit hier diskutiert und beantwortet. Der Wagen ist heute der freien Werkstatt übergeben worden. Sicherheitshalber werden sogar beide Dämpfer hinten erneuert (scheint bei Toyota erfreulich günstig zu sein).

Danke an alle!

Torsten - der XC-Fan (und fragt halt des öfteren ganz pragmatisch nach ;-)

Themenstarteram 6. August 2006 um 16:10

Der Vollständigkeit halber hier noch die Info, dass die neuen Dämpfer drin sind.

Was mich sehr erfreut hat, sind die Preise bei/für Toyota -> Neue Kupplungsscheiben (irgendwie ein Satz/Kit) und die beiden Dämpfer für gerade mal 600€. Ich möchte wetten, dass mich das bei Volvo (oder Mercedes, oder BMW, ...) locker das doppelte gekostet hätte.

Preiswerte Grüße

Torsten - der XC-Fan (und sind halt auch keine Originalteile - aber das ist beim dem Wagen auch wurscht ;-)

...wenn Du ihn noch volltankst, kannst Du gute 650,- Euronen beim Verkauf verlangen.

:)

Stefan

Was für ein Toyota ist das denn überhaupt? Also mein alter 440er sah nach 15 Jahren unten wesentlich besser aus.

Gruß, Patrick

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Darf (ich) einen gelösten Dämpfer anschweißen?