ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Dämpfer Vorderrad nach Reparatur ungleich lang

Dämpfer Vorderrad nach Reparatur ungleich lang

BMW S 1000 XR
Themenstarteram 6. Oktober 2020 um 13:11

Nach unerklärlichen Vibrationen, so ab ca. 135 kmh, habe ich die Auswuchtung am Vorderrad überprüfen lassen. Dabei stellte sich heraus, dass das Vorderrad es wohl nicht verursacht hatte. Erst beim Einbau des Vorderreifens ( man konnte die Steckachse nicht parallel durchschieben ) viel auf, dass der linke Vorderraddämpfer etwa 1,0 - 1,5cm länger war.

Siehe Foto.

Genau dieser Dämpfer aber, war erst vor ein paar Monaten repariert worden, weil er schwitzte.

Wie kann es sein, dass man das in der BMW Werkstatt beim Einbau nicht bemerkt haben will?

Ansonsten hätte man doch stutzig werden müssen, dass der Dämpfer nun länger ist.

Meine Frage an die BMW Werkstatt lautete =

Was ist bei der Reparatur schief gelaufen ?

Nachdem ich die Anfrage gestellt und ein Foto mitgeschickt habe.

Antwort BMW =

Das sieht aber komisch aus, das hätte hier niemand so repariert, das müssen wir erst vor in der

Werkstatt überprüfen.

Meine Frage an Euch =

Wer hatte so etwas auch schon einmal ?

Was genau war die genaue Ursache ?

Anmerkung =

Meine Maschine ist tiefergelegt ab Werk !

Die Dämpfereinstellung ist elektronisch geregelt.

Vorderraddämpfer ungleich lang
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Susannaburatzka schrieb am 6. Oktober 2020 um 19:33:00 Uhr:

 

Bei mir gehört ne BMW in der BMW Werkstatt und nicht zu irgendeinem Schrauber

Wenn du wüsstest wie viel Pfusch ich schon von original BMW-Werkstätten gesehen habe. Angefangen von entgegen der Laufrichtung aufgezogenen Reifen, abgebrochenen und wieder stümperhaft angeklebten Verkleidungs-Haltenasen bis hin zu nicht angezogene Befestigungsschrauben vom Bremssattel.

Klar kann das auch bei anderen Schraubern passieren (obwohl es nicht passieren sollte), aber nur weil es eine BMW-Werkstatt ist und man mehr bezahlt bekommt man nicht gleich bessere Qualität. Aber schaffe dein Geld nur dort hin und werde Glücklich. :p

Mein Bike sieht ein BMW-Werkstatt nur während der Garantiezeit. Bei Abholung schaue ich dann auch genau nach. Gab auch schon den Fall das sie nach dem Ölwechsel wieder Öl ablassen mussten, weil weit über Max.

 

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Hi, hast du schon nachgesehen ob die Gabel an beiden Seiten gleich in der Gabelbrücke eingeklemmt ist - event. wurde eine Seite ungleich in die Gabelbrücke geklemmt?!

Um was vor ein Modell handelt es sich eigentlich? Sieht aus wie eine S1000XR.

Im S1000RR-Forum wurde das Thema schon einmal behandelt. Finde aber auf die Schnelle nicht den Thread. Scheint so als wäre der Endanschlag nicht korrekt. Sollte aber eigentlich kein Auswirkungen auf das Fahrverhalten haben, die elektronische Dämpfungsverstellung ist ja auch nur auf einer Seite.

Vibrationen können aber auch von dem Reifen selber kommen, auch wenn korrekt ausgewuchtet. Wie viele Kilometer hat der Reifen schon runter?

P.S.: Gerade doch noch gefunden: http://www.s1000-forum.de/viewtopic.php?...

und

http://www.s1000-forum.de/viewtopic.php?...

Themenstarteram 6. Oktober 2020 um 15:51

Nichts für ungut, aber es steht alles in der Anfrage.

Die Gabelholme sind aller Wahrscheinlichkeit nach ungleich in den Gabelbrücken befestigt. Nicht, dass der rechte (in Fahrtrichtung) Gabelholm etwas durchgerutscht ist, weil die Klemmschrauben nicht ordnungsgemäß (Drehmoment) festgezogen wurden. Unbedingt überprüfen. Das kann auch ein Heimwerker mit ordentlichem Werkzeug und Drehmo-Schlüssel.

Das Schutzblech vorn müsste auch unter Verzugsspannung stehen.

Ahoi

Wasi

Themenstarteram 6. Oktober 2020 um 17:26

Das Motorrad hat schon 2 mal neue Reifen bekommen. Immer vom selben Schrauber, aber noch nie hat er, egal bei welchem Hersteller einen solchen Längenunterschied in der Dämpfung gesehen, auch nicht bei moderneren elektronischen Dämpfersystemen.

Und der macht das schon ca. 30 Jahre lang.

Es muß ein Fehler vorliegen.

Die Frage ist nur welcher und wiso, damit man beim nächsten mal sofort weiß, was Sache ist.

Es wurden doch bereits Prüfpunkte gegeben. Bist denn schon nachgekommen?

Zitat:

@VFRRC36 schrieb am 6. Oktober 2020 um 17:26:59 Uhr:

Das Motorrad hat schon 2 mal neue Reifen bekommen. Immer vom selben Schrauber, aber noch nie hat er, egal bei welchem Hersteller einen solchen Längenunterschied in der Dämpfung gesehen, auch nicht bei moderneren elektronischen Dämpfersystemen.

Und der macht das schon ca. 30 Jahre lang.

Es muß ein Fehler vorliegen.

Die Frage ist nur welcher und wiso, damit man beim nächsten mal sofort weiß, was Sache ist.

Dann kläre das doch mit deiner BMW Werkstatt . Hätte das Dingen da schon lange hin gebracht

Zitat:

@VFRRC36 schrieb am 6. Oktober 2020 um 17:26:59 Uhr:

Das Motorrad hat schon 2 mal neue Reifen bekommen. Immer vom selben Schrauber, aber noch nie hat er, egal bei welchem Hersteller einen solchen Längenunterschied in der Dämpfung gesehen, auch nicht bei moderneren elektronischen Dämpfersystemen.

Und der macht das schon ca. 30 Jahre lang.

Es muß ein Fehler vorliegen.

Die Frage ist nur welcher und wiso, damit man beim nächsten mal sofort weiß, was Sache ist.

Kommt drauf an was dein Schrauber vor einen Montageständer benutzt. Wenn er einen normalen Frontheber verwendet, der unter die Gabelfüße kommt, kommt der Versatz gar nicht zum Vorschein.

Bring doch das Motorrad wieder zu BMW und lass es prüfen. Ist doch jetzt das einfachste.

Vielleicht etwas OT aber ich find es irgendwie immer etwas gruselig, wenn ein Schlagschrauber so nahe an ein Mopped ran kommt...;)

Zitat:

@BMW-Onkel schrieb am 6. Oktober 2020 um 18:32:01 Uhr:

Vielleicht etwas OT aber ich find es irgendwie immer etwas gruselig, wenn ein Schlagschrauber so nahe an ein Mopped ran kommt...;)

... oder sagt zumindest einiges über die Schrauberqualitäten desjenigen aus, der hier am Bike schraubt. Ich habe schon sehr viel an Bikes geschraubt, aber einen Schlagschrauber habe ich am Motorrad noch nie verwendet.

Oder wars der Schrauber mit 30jähriger Erfahrung? :confused:

Weder am Möpp noch am Auto.

Hab ja nicht mal einen:):)

Zitat:

@driver001 schrieb am 6. Oktober 2020 um 18:37:10 Uhr:

Zitat:

@BMW-Onkel schrieb am 6. Oktober 2020 um 18:32:01 Uhr:

Vielleicht etwas OT aber ich find es irgendwie immer etwas gruselig, wenn ein Schlagschrauber so nahe an ein Mopped ran kommt...;)

... oder sagt zumindest einiges über die Schrauberqualitäten desjenigen aus, der hier am Bike schraubt. Ich habe schon sehr viel an Bikes geschraubt, aber einen Schlagschrauber habe ich am Motorrad noch nie verwendet.

Oder wars der Schrauber mit 30jähriger Erfahrung? :confused:

Vielleicht ist das ja auch ne Autowerkstatt.

Mir sieht das auch nicht gerade Vertrauens erweckend aus .

Bei mir gehört ne BMW in der BMW Werkstatt und nicht zu irgendeinem Schrauber

Nem Kumpel hatten se beim Pneu-Tausch mit dem Schlagschrauber auch versucht die Bremszangen an seiner R1100S festzuziehen...aber nach fest kam dann halt lose...und ich durft das Galama nachher wieder grade biegen.

Bring mich Werkstatt. Natürlich muss es keine Vertragswerkstatt sein. Standard können andere auch. Gabel und Rad korrekt zu verbauen; kriegen auch Hobbyschrauber gerade so noch hin, gelle.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Dämpfer Vorderrad nach Reparatur ungleich lang