ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. DAB-Empfang

DAB-Empfang

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 9. November 2018 um 13:46

Hallo Zielgruppe !

Voller Vorfreude habe ich den neuen A4 ja incl. DAB-Tuner gekauft, und nachdem ich mir das nun einige Monate lang angeschaut habe, wirft das folgende Punkte und Fragen auf:

Solange eine DAB-Abdeckung da ist, ist ja erstmal alles prima. Wenn das aber nicht der Fall ist, klappt der Fallback auf UKW oft nicht oder dauert sehr lang. Obwohl ich ja jetzt auf dem Papier ein viel besseres Radio haben sollte, gibt es an einigen Stellen aber nichtmal UKW-Empfang, wo das mit dem alten UKW-only-Radio völlig stressfrei funktioniert hat. Zum Beispiel in unserer halboffenen "Tiefgarage".

Tags darauf flutscht es dann an denselben Stellen möglicherweise wieder einwandfrei. DIe Sache ist recht schwer vorhersehbar.

Grundsätzlich scheint das ganze beid en grossen Öffis insgesamt tendenziell besser zu funktionieren. Ein kleiner lokaler Sender liefert zwar ein DAB-Signal (was die Reichweite deutlich erhöht), aber Radiotext nur per UKW, nicht per DAB. Zumindest nicht den, der immer im Display erscheint, sondern nur den, den man per rechter Taste jedesmal wieder neu aktivieren muss und der dann beim nächsten Mal wieder weg ist. Was soll das eigentlich, wieso gibt's da verschiedene? Das saugt jedenfalls weitaus mehr als die grössere Reichweite kompensieren kann. Kann ich diesen Sender auch im DAB-Modus als reinen UKW-Sender speichern und DAB (für diesen Sender!) ignorieren?

Und auch bei den Verkehrsfunk-Meldungen zeigt sich da ein wirres Durcheinander von UKW und DAB, das ich bisher nicht durchschauen konnte.

Was genau ist da jetzt besser als bei UKW??? Die coolen Cover-Informationen sehe ich in beiden Varianten.

Und generell finde ich ja diese graue Schrift auf schwarzem Hintergrund sehr schlecht lesbar. Die fette weisse ist ok, aber die grauen Zeilen sind so ne Sache. Kann man das irgendwie konfigurieren?

Gruss

Frank

Ähnliche Themen
67 Antworten

Der Vorteil von DAB ist die größere Senderauswahl, da du auf eine Frequenz, durch die digitale codierung, mehr Sender bekommst. Ausserdem kann man quasi beliebig weitere Dienste (Sendernamen, Cover-Bildchen, Liedtexte, usw.) darüber anbieten. Nachteil ist, dass die Endgeräte wesentlich teurer sind (u.a. aufgrund von Lizenzgebühren), der Stromverbrauch wesentlich höher ist und dass die Latenz wesentlich höher ist (3-6 Sekunden), da viel konvertiert, komprimiert und dekomprimiert wird.

Themenstarteram 9. November 2018 um 14:12

Ich war ja im Vorfeld auch ein grosser Fan (ohne das Ding praktisch zu kennen), aber mich hat das bisher nicht so richtig überzeugt. manchmal flappt de rEmpfang auch ständig zwischen DAB und UKW, so dass man durch die entstehenden Pausen de facto gar nix versteht. Und wenn DAB der neue heisse Scheiss ist, wieso geht in Tunneln dann gar nix, nichtmal auf den Autobahnen? Oder in Gebäudeschatten.

Bei der Latenz beobachte ich ein gemischtes Bild. Falls DAB und UKW zufällig mal "parallel" funktioniert, wird mal mehr oder weniger synchron umgeschaltet, manchmal hinkt beim Umschalten der eine, manchmal der andere einen Augenblick hinterher.

Den Aufpreis hab ich ja für die vermeintlich coolere Technik gerne gezahlt, aber mir fehlt mmentan der erhoffte Mehrwert ein bisschen. Den würde ich als Gegenleistung dann ja schon erwarten. Die Empfangssituation stellt sich eigentlich eher schlechter dar (siehe oben).

Ach so, die Senderanzahl. Hiess es nicht immer, dass man die Öffis per DAB bundesweit empfangen kann? Gefühlt hab ich hier mit DAB nicht wesentlich mehr Sender als mit UKW, und die "fremden" Öffis sehe ich auch nicht. Erst dann, wenn ich in deren UKW-Sendegebiet bin.

DAB ist halt digital. Entweder es geht oder es geht nicht. Wo man beim analogen UKW noch leicht verrauschte Musik bekommt, bekommt man bei DAB eben nix oder Aussetzer.

UKW wird für mich immer seine Daseinsberechtigung haben, da jedes Kind mit Teilen für 10€ einen UKW-Empfänger bauen kann. Um einen DAB Stream abzugreifen und zu decodieren brauch man schon Computer und vermutlich noch eine Lizenz um die dazu passenden Codecs verwenden zu dürfen.

Wenn 5G (oder wenigstens erstmal 4G) flächendeckend verfügbar ist, braucht man DAB vermutlich eh nicht mehr, da man sich die Streams auch übers Internet holen kann.

Muss mich dazu auch mal melden: ich hatte vorher einen GTD mit DAB und war sehr positiv überzeugt von Empfang und natürlich Soundqualität. Auch der Wechsel zwischen DAB und UKW war schnell.

Beim B9 ist alles deutlich schlechter: ich fahre die gleichen Strecken und an Stellen wo der Golf DAB hatte, hat der Audi nur UKW und das in schlechter Qualität. Zum Teil auch nicht mal UKW Empfang.

Da hat Audi entweder gespart oder irgendein technisches Problem.

Ich würde jederzeit wieder DAB nehmen (vor allem wegen der Sendervielfalt) aber verstehe jeden, der davon beim B9 nicht überzeugt ist.

Meiner Meinung nach ist DAB im B9 auch schlechter als z.B. im Vorgänger. Ich wohne im Randbereich wo Digitalradio gerade so noch einigermaßen funktioniert(e). Mit meinem 8K konnte ich von Mannheim zu mir nach Hause fahren und hatte lediglich in einer Talsenke bei Birkenfeld kurzzeitig kein Empfang auf 5C (Bundesmuxx - Radio Bob bzw. SSL). Auch in meinem Ort gab es nur eine kleine Ecke wo DAB nicht funktionierte. Jetzt mit dem B9 hab' ich viel mehr Aussetzer beim Kanal 5C.

Der SWR-Muxx ging schon immer ziemlich bescheiden hier in der Südeifel, weil der Kanal 11A abgeschattet werden muss wegen DAB-Sendern in Belgien auf dem gleichen Kanal. Hier schaltet der B9 allerdings weitestgehend unbemerkt auf UKW um (z.B. SWR3) - das klappt jetzt beim B9 besser, vorher gab es immer Zeitsprünge (außer bei RPR1). Im Rhein-Main-Gebiet hab' ich keine Probleme beim DAB-Empfang. Dort ist entsprechend ausgebaut und geografisch einfacher Funkwellen durch die Gegend zu schicken ;)

Dass die neueren DAB-Autoradios gerade im VW-Konzern schlechter sind als die vorherigen scheint auch kein Einzelfall, wie z.B. hier(teltarif.de) berichtet wird. Bei neueren Radios wird bei schlechtem Pegel eher stumm geschaltet (Mute), obwohl noch Empfang möglich wäre (erkennbar in der DAB-Übersicht an den noch bereitstehenden Information, bei Nichtempfang gibt's eine durchgestrichene Antenne).

Ich hab' dieses Muting auch mal im HiddenMenü rausgenommen, hilft aber nur bedingt, da die Einstellung nicht gespeichert bleibt und auch die Umschaltung DAB-UKW schlechter funktioniert mit Pausen dazwischen. Das Signal wird dann auch nicht mehr zwischengespeichert zum überblenden...

Letztens hatte ich meinen Vater mit seinem Mazda da - da gab es überhaupt kein Problem beim DAB-Empfang - noch nichtmal dort, wo es bei meinem A4 8K hakte...

Dass man die Ö.R. nicht flächendeckend in der BRD empfangen kann liegt an den Rundfunkgesetzen in Deutschland. Einzig in Berlin empfängt man neben dem RBB-Programmen auch SWR3, WDR2, MDR-Jump, usw.

Deutschlandweit geht nur der Kanal 5C mit dem Bundesmuxx und den Programmen von Deutschlandradio, Radio Bob, Sunshine Live, Schlagerparadies, energy digital, Klassikradio und noch ein paar anderen...

Wenn Du einen Sender fest auf UKW haben willst, musst du ihn aus der FM-Ebene heraus unter den Favoriten speichern - da kannst du UKW und DAB-Sender auf einer Liste speichern. Du kannst die Radiosender auch fest auf die Tasten in der Mittelkonsole 1,2,3,4,... abspeichern.

Themenstarteram 9. November 2018 um 17:46

Was sagt dieses hirntote Gesetz? Im Kabel geht's doch auch bundesweit oder zumindest viel weiter als per UKW. Und per Satellit oder Internet gar weltweit. Das klingt ja mal wieder nach deutscher Pseudo-Logik.

Ich versteh halt vor allem nicht, dass das Verhalten nichtmal deterministisch ist, sondern quasi jeden Tag anders. Und selbst der UKW-Teil scheint ja um Welten schlechter zu empfanger als das olle RNS510 im Touran - über 10 Jahre alt. Manchmal wünscht man sich doch in die 1980er zurück, wo man den Trash einfach rauswerfen und ein Premium-Blaupunkt oder -Becker reingebaut hat.

Und fällt jemandem was zu dieser Radiotext-Sache ein?

Wie gesagt: SWR3 oder Bayern3 und einige bekannte überregionale Sender funktionieren recht stressfrei. aber mein gelilebter Lokalsender ;) ...

Zitat:

@fw89429 schrieb am 09. Nov. 2018 um 17:46:23 Uhr:

Und fällt jemandem was zu dieser Radiotext-Sache ein?

 

Wie gesagt: SWR3 oder Bayern3 und einige bekannte überregionale Sender funktionieren recht stressfrei. aber mein gelilebter Lokalsender ...

Dann sendet er das nicht aus, bzw nicht so wie es SWR3 es tut.

Lokale (so kenne ich das auch im DAB Bereich) haben meist einen schwächeren Sender ...

oder gar andere Masten

Themenstarteram 10. November 2018 um 9:16

Schwächer bestimmt. Ich hab da auch schonmal nachgefragt, und das nette Gespräch hab ich so verstanden, dass da irgendwie alle kleinen privaten in ganz BaWü zentral über einen Sender laufen und der irgendwelche Billig-Technik hat. Daher vielleicht auch da Text-Problem. Aber was ist das für eine Zweiklassengesellschaft?

Und zu "9k" noch was, wenn auch ein wenig off-topic: Der 8K ist doch der B8. In vielen "Listen" findet man ja die einigermassen intuitiven Bezeichnungen Bx für Audi 80/A4. Dann gibt es aber noch diese Bezeichnungen wie "8K". Warum gibt's denn da zwei verschiedene Linien? Das hab ich bei Audi noch nie so richtig kapiert.

Sicher: für den A3, den A5, etc. passen diese BCD-Klassen nicht so richtig, aber mit zwei parallelen Namen-Linien wird's ja nocch unübersichtlicher. Und die "offizielle" Bezeichnung "Ax" ist dann auch noch sehr ähmlich wie "[BCD]x" ..

Eiegentlich ist unser A4, um den es hier im Forum geht, ein B9. Es wurde aber die Bauartzulassung vom B8 "erweitert" um das jetzige Modell, damit 2015/16 noch das alte Kältemittel r134a verwendet werden durfte.

B8 ist im Prinzip die Baureihe A4,A5,Q5

8K = Typ Modell A4(Vorgänger) , 8T beim A5(Vorgänger)

Audi hat beim neuen leider noch mehr durcheinander geschmissen:

B8 die Baureihe, die eigentlich B9 heißen sollte,

8W der Typ, der eigentlich auch Teil der FIN ist,

F4 als Typ in der FIN

Ich nehme lieber 8K oder 8W, da es eindeutiger ist und man die Modelle besser auseinander halten kann...

 

Zum Thema Lokalsender:

Es gibt Sender, die senden mit einen sog. smart scale System, das ist im Prinzip eine kleine Einheit, die auf einem Fahrzeuganhänger passt und (mehr oder weniger) beweglich ist. Diese haben eine Sendeleistung bis derzeit 500Watt. Dies ist derzeit in Erprobung und für kleine Lokalsender gedacht. Diese Systeme funktionieren auch nur als Insellösung im gewissen Umkreis. Die dürfen auch nur einen Kanal verwenden, der in ihrer Gegend nicht benutzt wird.

Dann gibt es lokale Multiplexe wie z.B. in Bayern oft vorhanden, die für den Bereich einer Stadt funktionieren, z.B. Augsburg oder München. Das sind Festinstallationen mit höheren Leistungen evtl. auch mit mehreren Sendemasten , funktionieren aber auch nur im gewissen Umkreis um die Stadt.

Dann gibt es bundeslandspezifische Multiplexe für jedes Bundesland, die teils öffentlich, rechtlich sind, teil privatwirtschaftlich oder aber auch gemischte - die funktionieren im Verbund mit mehrerern Sendemasten im Synchronbetrieb (SFN) und decken (idealerweise) das ganze Bundesland ab.

Zu guter letzt gibt es den Bundesmuxx auf Kanal 5C, der deutschlandweit zu empfangen ist. Ein 2. Multiplex deutschlandweit ist geplant, aber durch gerichtliche Auseinandersetzungen derzeit ausgesetzt.

Guck mal auf UKWTV.de unter Sendertabelle DAB, da findest Du welcher Sender wie ausgestrahlt wird nach Bundesländern sortiert...und unter www.digitalradio.de die Empfangprognose in deiner Gegend grafisch...

 

Themenstarteram 10. November 2018 um 12:02

Urx :/ ... und hat das auch irgendein System?

Dem Kennzeichen nach sind wir im ähnlichen Gebiet unterwegs ;)

Ich kann überhaupt nicht über das DAB+ klagen, funktioniert wie es soll und denn Fallback auf UKW brauche ich eigentlich gar nicht.

Lediglich im Pfälzer Wald fällt es ab und zu mal aus, aber da geht dann auch kein UKW mehr ;)

Hier im Ruhrgebiet und Münsterland auch = null Ausfälle

weder beim S5 8T noch beim a4 8W gehabt

- es ist halt regional wohl abhängig ,wie stark und welcher Sender

Themenstarteram 11. November 2018 um 12:48

Zitat:

@spuerer schrieb am 10. November 2018 um 11:51:03 Uhr:

Eiegentlich ist unser A4, um den es hier im Forum geht, ein B9. Es wurde aber die Bauartzulassung vom B8 "erweitert" um das jetzige Modell, damit 2015/16 noch das alte Kältemittel r134a verwendet werden durfte.

B8 ist im Prinzip die Baureihe A4,A5,Q5

8K = Typ Modell A4(Vorgänger) , 8T beim A5(Vorgänger)

Audi hat beim neuen leider noch mehr durcheinander geschmissen:

B8 die Baureihe, die eigentlich B9 heißen sollte,

8W der Typ, der eigentlich auch Teil der FIN ist,

F4 als Typ in der FIN

Ich habe einmal "8W5BA9" und in der FIN in der Tat "F4" - das ist reichlich verwirrend, oder? Und was ist "5BA9"?

Meinen Sender kriege ich in ganz BaWü, aber eben mit den genannten Seiteneffekten. Am meisten nervt eigentlich die Sache it dem Radiotext und natürlich das Geflatter beim Empfang.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen